Akku über Winter Leistung verloren?

didithekid
Beiträge: 488
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von didithekid »

Tommmi hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 12:13
Klingt ja gut, aber wenn in Eimer Wasser 3x das Wasser raus und reinschüttest paßt beim 3ten mal auch nicht mehr rein :lol:
Ein Bms balanciert mit um 60ma, Du könntest jetzt den Akku mit 0,5A 4 Wochen laden und der balanciert sich dann aus :mrgreen:
Hier werden aber 17 (nicht komplett driftfreie/dichte) Eimer Wasser gleichzeitig durch ein und die gleiche Leitung gefüllt und sobald ein Eimer voll ist, dreht das BMS oder das Ladegerät (Ladeschlussspannung) das Wasser ab, obwohl vielleicht noch zehn Einmer nicht voll sind. Da beim Wasser Entnehmen auch alle Eimer an einer Leitung hängen, kann man nur so lange zapfen, bis der erste (der vorher nicht richtig gefüllt war) "ich bin leer" meldet. Deshalb bekommt man (ohne das ein Balancer zwischen den Eimern hin und her schöpft oder passive Überläufe) viel weniger Wasser aus den Eimern heraus, als wenn man 17 volle Eimer einzeln entleert.
Bei einem 1s-Akku hättest Du natürlich Recht, bis auf die Drift, die bei Li-Ion gering ist (aktive LiFePO4-Ballancer gehen bis 5 Ampere).

Viele Grüße
Didi
Zuletzt geändert von didithekid am Do 21. Mai 2020, 21:55, insgesamt 2-mal geändert.

Tommmi
Beiträge: 81
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Super Soco TC Max
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von Tommmi »

Ich habe ein Bild des BMS gesehen und es ist kein Aktiv Balancer sondern bleeding.
Daher mußt dann wie ich schrieb mit wenig Strom 4 Wochen laden😄
Ich verbaue im Monat 2000 Lithium Zellen und bin
vom Fach.

didithekid
Beiträge: 488
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von didithekid »

Und warum zweifelst Du (als Fachmann) dann den Nutzen von passiven (bleeding)-Ballancern mit Deinem Ein-dichter-Eimer-Modell an?
Auch die nützen mit ihren 60mA etwas, wenn regelmäßig voll geladen wird, weil es eben um mehr, als nur um einen Eimer geht
(und die Selstentladungsunterschiede [Drift] bei Li-Ion eben relativ gering sind). Es passt dann eben doch mehr in alle Eimer rein, wenn ballanciert wird. Wenn Dein Ladegerät 15 Minuten vor dem Abschalten im CV bei z. B 250 mA liegt und beide Akkus einen Teil Iher Zellen mit 60mA Entlasten können, ist Wirkung da, die Drift kompensiert.
Auch Temperaturunterschiede zwischen den Zellen spielen eine Rolle, wenngleich der dazu genannte Vergleich mit Druckluft aus meiner Sicht nicht so gut zum Elektronen- und Ionenfluss passt. Wärmere Akkus-Zellen haben einfach von der Chemie/Physik her weniger Innenwiederstand (Diffusion von Ionen) und nehmen mehr Energie bzw. mAh auf, wenn die Ladeschluss-Abschaltung bei einer definierten Spannung erfolgt. Bei einem Roller-Akku schaltet das Ladegerät aber wegen erreichter Gesamtspannung oder BMS-Meldung ab; Komplizierter, weil eben viele verschieden volle und verschieden warme "Eimer" mitwirken. Am Besten für die Energieaufnahme: Alle gleich voll und alle zwischen 25°C und 35°C warm.

Ich habe hier bis zu neun jahre alte Lithium-Akku-Zellen, in die (mit gleichem Ladegerät) teilweise an die 10% mehr an Energie hineingeladen werden konnte, nachdem sie mehrmals in Folge frisch gezykelt wurden. Das kann man mir nun glauben, oder auch nicht. Dass das ein reiner Temperatureffekt ist, glaube ich zumindest nicht.

VG
Didi

Tommmi
Beiträge: 81
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Super Soco TC Max
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von Tommmi »

Du solltest mal den originalen Lader vermessen, bei 1,3 ampere ist der nächste Schritt das das Relais abschaltet. Die Cv Phase die es bei dem originalen Lader so gar nicht gibt (siehe meinem Lader thread) macht den Lader unbrauchbar in Sachen balancing, er macht einen extremen Sprung nach unten, dödelt dann noch ne Weile daher und schaltet ab. Somit hast nicht mal 60ma bei einer Ladung den zu vollen Zellen genommen. Für 10% Reichweitenminderung brauchst somit 80-120 Ladungen um das auszubalancieren.
Wenn ich bedenke das ich schon Pedelec Akkus hatte wo ich 6ah von 10 in eine unterladene Bank nachgeschoben habe kann man sich denken das das nichts wird.
Es ist absolut empfehlenswert immer voll zu laden, gerade in Bezug des debalancierens. Zudem ist das beste den originalen Lader gleich beiseite zu legen da es kein richtiger CC-CV Lader ist.
In meinen Akkupaketen kommen generell programmierbare Bluetooth BMS rein, meine Max wird auch dahingehend ein upgrade bekommen.
Screenshot_20200521_222909_com.jiabaida.xiaoxiang.jpg

didithekid
Beiträge: 488
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von didithekid »

Du solltest dem Super Soco Original-Lader vielleicht doch noch eine Chance geben. Evtl auch eins von der Bauart, dass beim ersten Aufladen nach CC abbricht und erst bei der zweiten oder Dritten Einschaltung den CV-Modus zu Ende führt.
(Was da genau in diesem Ladegerätetypus vorsich geht, habe ich aber noch nicht herausbekommen)
Könnte z. B. auch an so einem seltsamen Ladegeräteverhalten liegen (je nach Gusto mal CC-Ladung und mal CC+CV-Komplettladung) wenn nach einem Jahr plötzlich 10% weniger Reichweite verfügbar ist. Das TC-Ladegerät agiert vielleicht ähnlich dem TC-Max. Da kämen auch die 10% (Unterschied nach CC gegenüber nach CC-CV) gut hin.
Schade, dass es bei dem Fall, um den es hier geht, keine Spannungsmessung: Akku voll 2019 und Akku voll 2020 im Vergleich gibt.

Viele Grüße
Didi

Tommmi
Beiträge: 81
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Super Soco TC Max
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von Tommmi »

didithekid hat geschrieben:
Do 21. Mai 2020, 22:35

Schade, dass es bei dem Fall, um den es hier geht, keine Spannungsmessung: Akku voll 2019 und Akku voll 2020 im Vergleich gibt.

Viele Grüße
Didi
Du kannst ja am Lader gucken und messen was rauskommt. Wenn das Relais abschaltet dann ist Akku und Lader getrennt. Es beginnt auch nach ner Weile keine Neuladung ohne Netztrennung.
Wenn man nach 10min mal die Akkuspannung mißt kann man sehr schön sehen ob der Akku debalanciert ist, je niedriger die Akkuspannung umso schlechter der Akku.
Ein Bleeding BMS kann so etwas nicht beheben weil der Lader in seiner Endphase zu stark lädt, daher schaltet eine überladene Bank den Ladevorgang ab.
Aktive Balancer werden nur bei Lifepo4 Zelltypen verbaut weil die stärker driften.
Bei den Socos wäre es schön zu wissen welche Zellen verbaut sind, ich weiß nur das es 3000mah Zellen sein sollen. Gute Zellen driften jedenfalls in den ersten 3 Jahren nicht. Ich werde später entweder Sanyo GA oder Samsung 35e verbauen, in der Max sollen wohl 300stk.verbaut sein.

achim
Beiträge: 1799
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45, SNE Streetsou
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von achim »

Nur mal am Rande: Kann es sein dass die Bedeutung des Balancierens überschätzt wird?
Ich frage deshalb weil mein Selbstbauakku ganz ohne BMS nach über 5000 km noch immer keinerlei Drift hat und somit kein Balancieren erforderlich ist. Von Kapazitätsverlusten durch ungleiche Ladung kann da überhaupt keine Rede sein.
Und dass ich zufällig nur Top- Zellen erwischt habe ist doch auch unwahrscheinlich. Geladen wird mit einem Labornetzteil.

Gruß,
Achim

Tommmi
Beiträge: 81
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Super Soco TC Max
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von Tommmi »

achim hat geschrieben:
Fr 22. Mai 2020, 16:38
Nur mal am Rande: Kann es sein dass die Bedeutung des Balancierens überschätzt wird?
Ich frage deshalb weil mein Selbstbauakku ganz ohne BMS nach über 5000 km noch immer keinerlei Drift hat und somit kein Balancieren erforderlich ist. Von Kapazitätsverlusten durch ungleiche Ladung kann da überhaupt keine Rede sein.
Und dass ich zufällig nur Top- Zellen erwischt habe ist doch auch unwahrscheinlich. Geladen wird mit einem Labornetzteil.

Gruß,
Achim
Als nächstes kommst mir mit so nem Mist wie Sonys driften nicht. Den Quatsch höre ich immer wieder, nur die einzige Konion Zelle die Eigensicher und ohne BMS zu betreiben war ist NUR die 1600er Zelle und die ist schon sehr lange nicht mehr Stand der Technik.
Alle modernen Zellen driften nicht, aber es kann halt mal passieren. Vorallem die Samsung 30q ist sehr bekannt dafür innerhalb kürzester Zeit zu driften.
Wenn ich weiß was in den Socos verbaut ist kann ich genauere Aussagen machen, denn ich kenne alles was es auf dem Markt gibt und bin nicht umsonst Europas billigster 18650er Anbieter.

RollingBones
Beiträge: 13
Registriert: Di 28. Apr 2020, 14:32
Roller: Super Soco TC
PLZ: 25840
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von RollingBones »

Bild

Marty_RT
Beiträge: 67
Registriert: So 13. Mai 2018, 18:01
Roller: Super Soco TS in orange
PLZ: 72
Tätigkeit: Ingenieur und Erbsenzähler
Kontaktdaten:

Re: Akku über Winter Leistung verloren?

Beitrag von Marty_RT »

Vielleicht leicht off-Topic, aber:
Zum Thema Winterlagerung habe ich auch eine schöne Erfahrung gemacht!
viewtopic.php?f=64&t=13273
Ingenieur und Erbsenzähler, unterwegs mit SuperSOCO TS in orange (erbsengrün gab es nicht).

Antworten

Zurück zu „Super Soco“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot], conradm und 4 Gäste