Akku - Blei oder LiIo - Fakten

Für Roller von Futura, zb Hawk, Classico, Elettrico
Antworten
Benutzeravatar
Ralf70
Beiträge: 7
Registriert: Do 31. Jan 2019, 21:11
Roller: Hawk 3000 und Mach1
PLZ: 89
Tätigkeit: Techniker im Gesundheitswesen
Kontaktdaten:

Akku - Blei oder LiIo - Fakten

Beitrag von Ralf70 » Fr 15. Mär 2019, 00:12

Liebe Rollerfreunde. Ich fahre seit 2012 Elektroroller. Meine Erfahrungen bisher:

Bleiakku wartungsfrei (Blei Gel):
Diese Akkus brauchen komplette Ladezyklen um auf ihre volle Leistung zu kommen d.h. fast leer fahren und wieder voll aufladen. Ständiges nachladen nach 3 km Fahrstrecke tötet die Dinger nach 6 Monaten! Hohe Selbstentladung! Beste Betriebstemperatur: +7 bis +50 Grad Celsius. Nur Herbst- und Sommertauglich. Preis: Günstig

LiIo Akkus: Diese Akkus brauchen KEINE kompletten Ladezyklen um auf ihre volle Leistung zu kommen. Lieber mehr nachladen als leer fahren. Geringe Selbstentladung. Beste Betriebstemperatur: 25 Grad Celsius oder mehr. Daher nur "Sommertauglich"! Preis: Teuer

Blei-Vlies Akkus: Diese Akkus brauchen KEINE kompletten Ladezyklen um auf ihre volle Leistung zu kommen. Immer nachladen. kaum Selbstentladung nach einem Jahr. Betriebstemperatur: ab -15 Grad aufwärts. Ganzjahrestauglich! Preis: Mittel

Mein Favorit: Blei-Vlies Akkus! Nicht ganz so günstig aber auch nicht überteuert. Riesen Vorteil: Super Power bei Berg-auf-Fahren! Hänge nach jeder Fahrt meinen Roller an meine zeitprogrammierte Ladestation und bin immer "fit to ride"!

Bitte keine Diskussionen, ich möchte mit meinen Erfahrungen nur helfen.

Viele Grüße
Ralf
Was zum Teufel ist ein Kickstarter :lol:

moderno
Beiträge: 10
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 23:11
Roller: Futura Classico 2/2019
PLZ: 7
Kontaktdaten:

Re: Akku - Blei oder LiIo - Fakten

Beitrag von moderno » Fr 15. Mär 2019, 08:06

Vielen Dank für den Erfahrungsbericht.
Ich hätte noch einen Slot frei in meinem Classico und überlege gerade ob ich den mit einem Blei-Vlies Akku bestücken soll anstatt mit Ltihium.
Gibt es die in der gleichen Baugrösse ?

Danke & Gruss

achim
Beiträge: 1236
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Akku - Blei oder LiIo - Fakten

Beitrag von achim » Fr 15. Mär 2019, 08:45

Blei ist um den Faktor 3-4 größer und schwerer als Lithium und, egal wie der Elektrolyt gebunden ist, mit Lithiumakkus nicht zu vergleichen was Leistungsfähigkeit und Lebensdauer angeht.
Blei wird nur noch in Billigstrollern verwendet oder wenn man überwiegend bei Temperaturen unter 0Grad laden muss.
Blei in Fahrzeugen ist nicht mehr Stand der Technik.

Gruß,
Achim

Benutzeravatar
Olaf
Beiträge: 18
Registriert: Do 27. Dez 2018, 10:01
Roller: Futura Classico LI
PLZ: 28217
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Akku - Blei oder LiIo - Fakten

Beitrag von Olaf » So 24. Mär 2019, 10:59

Ralf70 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 00:12
Liebe Rollerfreunde. Ich fahre seit 2012 Elektroroller. Meine Erfahrungen bisher:
...
LiIo Akkus: Diese Akkus brauchen KEINE kompletten Ladezyklen um auf ihre volle Leistung zu kommen. Lieber mehr nachladen als leer fahren. Geringe Selbstentladung. Beste Betriebstemperatur: 25 Grad Celsius oder mehr. Daher nur "Sommertauglich"! Preis: Teuer
...
Bitte keine Diskussionen, ich möchte mit meinen Erfahrungen nur helfen.
Sehr guter Beitrag, meine Erfahrungen mit "Lilo-Akkus" bisher (in einem Futura Classico Li) sagen allerdings in Sachen Betriebstemperatur bereits ab etwa 10°C das eine Tauglichkeit zum Betrieb uneingeschränkt vorhanden ist. Ich fahre den Roller jetzt seit Januar und seit dem die Temperaturen sich um die 10°C herum bewegen empfinde ich die Leistung in Sachen Geschwindigkeit und Reichweite als wie beworben. Mit meinem Roller fahre ich jetzt 40-45 Km mit einer Tachoanzeige von mindestens 45Km/h. Ich wiege um die 100Kg (jaja, ich weiss :?) und habe immer zwei Akkus im Roller, das Gesamtgewicht ist also höher als eigentlich angenommen und deswegen bin ich mit der Ausbeute von 45 Km mit der genannten Geschwindigkeit total zufrieden. Der Roller schafft sicher seine 50Km oder mehr, dann ist man aber tatsächlich ein "Verkehrshindernis" und wird leider entsprechend von anderen Verkehrsteilnehmern behandelt. Aber das ist ein anderes Thema.

Wenn denn dann bei >20°C eine signifikante Besserung eintreten sollte wäre das natürlich willkommen, aber der Alltagsbetrieb wie ich ihn mir wünschte ist bereits jetzt möglich.

Meine Wertung daher:
Frühling-, Sommer- und Herbsttauglich ab etwa 10°C

Das ist meine Erfahrung. ;)

Olaf

didithekid
Beiträge: 69
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L
PLZ: 53757
Kontaktdaten:

Re: Akku - Blei oder LiIo - Fakten

Beitrag von didithekid » Mi 27. Mär 2019, 12:59

Ralf70 hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 00:12
Liebe Rollerfreunde. Ich fahre seit 2012 Elektroroller. Meine Erfahrungen bisher:

LiIo Akkus: Diese Akkus brauchen KEINE kompletten Ladezyklen um auf ihre volle Leistung zu kommen. Lieber mehr nachladen als leer fahren. Geringe Selbstentladung. Beste Betriebstemperatur: 25 Grad Celsius oder mehr. Daher nur "Sommertauglich"! Preis: Teuer
Hallo Ralf70,

mit welchen Lilo Akkus hast Du denn deine Erfahrung "nur Sommertauglich" gemacht?
LiPo (Lithium-Cobalt-Oxid, 3,7 V), Li-ion (NCA/NMC, 3,6/3,65 V), LiFePO4 (LFP/LYP, 3,2/3,3 V) oder LiMn-Zellen (LMO, 3,7 V)?

Bei Futura werden offenbar Li-ion Akkus verwendet und keine Lithium-Polymer.

Viele Grüße
Didi

Antworten

Zurück zu „Futura“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste