Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Für alles was mit Akkumulatoren und der Stromspeicherung zu tun hat (Akku Technik Forum)
Saerdna
Beiträge: 37
Registriert: Mi 11. Aug 2021, 18:03
Roller: Xufeng XFRLY-1
PLZ: 45
Kontaktdaten:

Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von Saerdna »

Hallo zusammen

Habe ein älteren Herrn 83 Jahre hier wohnen den ich öfters helfe.
Jetzt hatte er mich vor mehreren Wochen angesprochen das sein Rolektro E Trike nur noch ca 10km Reichweite hat. Erklärte ihm das seine Akkus langsam den Geist aufgeben nach ca. 3 Jahre.
Da er kein Geld hat für Lithium Akkus wollte er auf Blei bleiben.
Also zusammen im Internet geschaut. Wir wurden fündig 5 Stück ca. 320€
Dann wurde er aufmerksam auf Diese Seite

https://www.batterie-industrie-germany. ... m-12v-20ah

Bei unseren B-Ware-Artikeln der günstigen 2. Chance handelt es sich um geprüfte und vollfunktionstüchtige Artikel, die zurückgeschickt wurden, Ausstellungsstücke waren oder durch den Transport oder im Lager beschädigt wurden. Produktbilder können vom Artikel abweichen. Weitere Infos zu möglichen Mängeln und Hinweisen zum Kauf von B-Ware erhalten Sie in unseren FAQ.

FAQ lautet so:

B-Ware-Artikel können kleine Mängel aufweisen und dürfen daher nicht mehr als Neuware verkauft werden. Die Ware bzw. in unserem Fall die Batterien sind dennoch vollkommen funktionsfähig und wurden vorher daraufhin geprüft. Die Mängel nehmen keinen Einfluss auf die Lebensdauer oder Funktionalität der Ware.

Bitte beachten Sie: Bei einer Reklamationsanfrage über die genannten Mängel, dürfen wir diese ablehnen, da wir Sie vorher ausdrücklich auf mögliche Schäden hingewiesen haben.

Folgende Mängel können bei unserer B-Ware auftreten:

- Druckstellen oder Kratzer am Gehäuse
- Beschädigte Bodenleisten, Batterieecken, Batteriegehäuse usw.
- Beschädigte oder fehlende Polkappen
- Leicht beschädigte oder leicht verbogene Pole
- Beschädigte oder fehlende Originalverpackung
- Beschädigte oder fehlende Aufkleber
- Evtl. Aufkleber im alten Design
- Fehlende Bezeichnungen an der Ware
- Abgebrochene Griffe
- Verunreinigungen

Diese würde dann nur 183,50€ kosten. Obwohl es mir nicht Geheuer vorkam, aber da er nur eine kleine Rente hat und jetzt auch mit der Gaskrise usw. Zu kämpfen hat und er jeden Cent sparen will, bestellte ich Sie für Ihn.

Freitags kamen die Akkus an und sahen teilweise schon ziemlich gebraucht aus. Also Samstag Morgen eingebaut und geladen. Nach 30 min sagt das Ladegerät das Sie voll sind laut Messgerät 63,7V

Also drauf und er ist zum Einkaufen gefahren ( ca. 1 km ), dort angekommen rief er mich an und sagte das er nur noch 2 Striche hat auf seiner Anzeige. Ich sagte ihm er soll dann nach Hause fahren ich schau es mir an. Das letzte Stück nach Hause fuhr das E Trike nur noch langsam. ( Reichweite 2km)
Also nochmal geladen. Das komische nach ca. 1 Stunde waren die Akkus laut Ladegerät wieder voll.
Nochmal gemessen wieder 63,6V
Also drauf eine kleine Runde gedreht. Wenn man Gas gibt geht die Akkuanzeige auf 2 Balken runter und wenn man vom Gas geht wieder hoch. Das soll vorher auch nicht gewesen sein.
Nach etwas fahren ca. 1 km war er auf 3 Balken.
Habe dann Spannung gemessen nur noch 62V. Dann die 5 einzeln.
4 hatten ca. Den gleichen Wert einer nur 10,8V
Also alles wieder geladen. Nach ca. 30 -40 min. Waren die Akkus wieder voll alle um die 12,7V
Wieder fahren gelassen wieder das gleiche max.2-3 km Reichweite.

Also Akkus ausgebaut alte wieder rein die haben gut 10 -15 km Reichweite und sofort am Sonntag beanstandet. Jetzt kommt das beste kein Mitarbeiter telefonisch zu erreichen mehrmals probiert.
Nur Kontakt per Email. Was ist das für ein Geschäft was kein Telefonat führen kann?
Auch per Email um einen Anruf gebeten, nichts passiert. Dan kam eine Email

Akkus werden nicht umgetauscht denn laut Ihren AGB‘S

Maximal zwei Batterien in Reihe (Spannung erhöht – max. 24V)

Toll dachte ich mir die verkaufen angeblich geprüfte Akkus die aber nicht ok sind. 3 Jahre alte Akkus laufen besser. So eine Frechheit jetzt sitzt der alte Mann 83 Jahre auf sein Seniorenmobil angewiesen auf diesen Scheiss Akkus.

Wie kann ich jetzt testen wie gut die Akkus noch sind und ggf. aus den 10 die besten raus suchen?


Danke Euch

STW
Beiträge: 6177
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NGT
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von STW »

Fernabsatzgesetz, 14-tägiger Widerruf.
Wenn das aufgrund Zeitablauf nicht geht: alle Akkus vollladen, und dann kontrolliert einzeln entladen, z.B. über 100W Glühbirne oder Heizstrahler oder ...
Zeit messen, bis ungefähr 10V erreicht sind. Diejenigen, die am längsten durchhalten, verbauen, und die Reichweite prüfen.
Aber ehrlich gesagt würde ich mir die Mühe nicht machen wollen, denn Bleiakkus mit unbekannter Vorgeschichte dürften eine Lebenserwartung knapp oberhalb der einer Eintagesfliege haben.
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand > 34000km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 8000km - Verkauft in10/22
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Saerdna
Beiträge: 37
Registriert: Mi 11. Aug 2021, 18:03
Roller: Xufeng XFRLY-1
PLZ: 45
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von Saerdna »

Fernabsatzgesetz, 14-tägiger Widerruf.

Was heißt das? Kann ich die einfach zurückgeben?

STW
Beiträge: 6177
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NGT
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von STW »

Siehe z.B. hier: https://www.hwk-rhein-main.de/adbimage/ ... handel.pdf

Nun weiß man nicht, ob der Verkäufer Problem mitspielt, sich mit Hinweis auf B-Ware herausreden möchte usw.. Die 14 Tage sollten da auch bei B-Ware greifen. Im Zweifelsfall rechtlichen Ratschlag suchen (Verbraucherschutzzentrale etc.). Wenn der Händler sich ganz hartnäckig weigert: da könnte man auch von einem Betrug ausgehen, und dann könnte man dem noch ganz anders Ärger bereiten.
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand > 34000km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 8000km - Verkauft in10/22
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 3235
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: diverse L3e-Roller (75-90 km/h)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von didithekid »

Hallo,
ein korrekter Einbau in das Dreirad-Fahrzeug hätte allerdings bedeutet, dass alle 12 Volt-Blöcke vorher (z. B. mit einen 12V-Autobatterieladegerät) einheitlich voll geladen worden wären (ca. 13,5 Volt nach Abklemmen vom Ladegerät). Bei der B-Ware ist mit Sicherheit der Ladezustand der Blöcke uneinheitlich gewesen. Es könnte also mindestens Einer ziemlich voll gewesen sein und mindestens ein Anderer ziemlich leer. Beim Volladen der kompletten Serie ohne vorherigen Abgleich, wird der vollste Block überladen >15Volt) und beim Fahren dann der leerste Block (<10 Volt) tiefentladen. Das kann auch schon bei zwei Blöcken in Serie am 24 Volt-Fahrzeug passieren. Wenn dem Batterie-Versender die zerstörerische Fehlbehandlung bekannt wird, könnte es mit Rückabwicklung schwer werden.
Eigentlich ist für die Anwendung ein Deep Cycle AGM-Akku-Typ zu verwenden, den es von der Firma Panther bei dem Versender auch gegeben hätte. Der weniger geeignete Blei-AGM-ABS Line Typ sparte trotz B-Ware da nur 4 Euro das Stück. Wie die Unterschiede sein werden, kann ich nicht sagen. Die Lebensdauer könnte im Fahrzeug wohl kürzer sein.
Wären die fünf Blöcke einzeln bis 14,4 Volt vollgeladen worden und hätten sich dann größere Unterschiede in der Ruhespannung gezeigt, wäre eine Reklamation wohl einfacher durchsetzbar gewesen.
Könnte man ggf. so jetzt noch mal versuchen. Falls einheitliche Spannung erreicht werden kann, käme vieleicht wieder annehmbare Reichweite heraus.

PS: Die Verwendung von Blei-Akkus kann aus den verschiedensten Gründen langfristig die teuerste Alternative sein. Da die Tausch-Akkus in Deutschland aber oft vergriffen sind, muss man in Selbstimport aus China bis 90 Tage auf einen Lithium-Akku warten, der z. B . für 450€ als 17s LiIon 60V mit angegebenen 35Ah erhältlich wäre. Kostet kurzfristig natürlich mehr, im Vergleich zum richtig gekauften und behandelten Blei-Satz, der ggf. vier Jahre hält und nur 300€ kostet.

Viele Grüße
Didi
Zuletzt geändert von didithekid am Fr 25. Nov 2022, 04:30, insgesamt 8-mal geändert.
__________________________________________________________________________________________________
Innoscooter EM6000L 5kW (2011), GK183 4,5 kW (2010), Thunder 5000 Fury (2010 und 2011) 5kW

Benutzeravatar
Alfons Heck
Beiträge: 1036
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 21:24
Roller: Elmoto Loop + My Esel E-Tour Komfort
PLZ: 60385
Wohnort: Frankfurt am Main - OT Bornheim
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von Alfons Heck »

Ich hätte eine Ladeschlußspannung von 69-72V erwartet.


Gruß
Alfons.
Elmoto Loop --- My Esel E-Tour Komfort --- seit 2015: Zoe + Kangoo HECKelektro-Shop.de

...Dosenbier und Kaviar...

Saerdna
Beiträge: 37
Registriert: Mi 11. Aug 2021, 18:03
Roller: Xufeng XFRLY-1
PLZ: 45
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von Saerdna »

Ich habe die Firma jetzt schon zum 5. Male angeschrieben keine Reaktion.
Telefonnummer aus Dinklage seit Tagen nur Bandansagedienst, die aus Dresden und Essen nicht vergeben. Aus Berlin nur Mobilbox.
Sehr Vertrauenswürdig die Firma wenn man keinen erreicht.
Auch Paypal kümmert sich nicht darum.
Aussage von einem sehr unverschämten Mitarbeiter von Paypal. Akkus sind in Ordnung sonst könnte er ja nicht damit fahren und wenn die
Reichweite nicht passt kann der Lieferant nichts dazu. Kein Käuferschutz.
Habe auch schon eine Email an Paypal geschrieben so ein frecher Mitarbeiter habe ich noch nie erlebt, von Anfang an
Frech und Unverschämt und dann solche Aussagen. Habe ihm gefragt wenn er ein EBike kauft was 80km Reichweite hat und er dann aber nur 10km Damit fahren kann ob es dann für ihm in Ordnung wäre, darauf hin wurde er noch frecher.

Am liebsten würde ich dort vorbei fahren und die Akkus bei denen auf den Tisch knallen.

Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 3235
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: diverse L3e-Roller (75-90 km/h)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von didithekid »

Hallo Alfons,
das Ladegerät für 60 Volt, Blei wird wohl auch bis 72 Volt hoch aufgeladen und dann auf 69 Volt zurückgeschaltet haben.
Nützt aber nichts, wenn ein (zuvor komplett leerer) Block z. B. erst 11,4 Volt erreicht hat, drei andere Blöcke 14,2 Volt und einer liegt über 15Volt. Dann endet der Stromfluss im 69Volt-Modus und das Ladegerät schaltet ab.
Nach Ruhephase haben die Blöcke dann 10,9 V 3x13,1V und 1x 13,5V und man misst in der Kette 63,7 Volt.
So soll es aber natürlich nicht sein.

Viele Grüße
Didi
__________________________________________________________________________________________________
Innoscooter EM6000L 5kW (2011), GK183 4,5 kW (2010), Thunder 5000 Fury (2010 und 2011) 5kW

Saerdna
Beiträge: 37
Registriert: Mi 11. Aug 2021, 18:03
Roller: Xufeng XFRLY-1
PLZ: 45
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von Saerdna »

Ich habe letzte Tage dieses Ladegerät gekauft.

Angebot: Ueznirn Ladegerät Autobatterie 12V/24V KFZ Batterieladegerät Vollautomatisches Intelligentes Erhaltungsladegerät mit LCD-Touchscreen für Auto, Motorrad, Rasenmäher oder Boot https://amzn.eu/d/bonXhU1

Werde erstmal versuchen die Akkus umzutauschen und die alten Akkus damit alle einmal einzeln zu laden vielleicht kommt er dann damit erstmal etwas weiter bis der Streit geklärt ist und das Geld zurück ist. Er hat kein Geld um jetzt 5 Neue zu kaufen erst wenn das Geld da ist

Benutzeravatar
Tommmi
Beiträge: 613
Registriert: So 10. Mai 2020, 16:37
Roller: Zero S 14.4 Charge Tank
PLZ: 27721
Kontaktdaten:

Re: Warnung vor Akkukauf bei BIG Akkus B Ware

Beitrag von Tommmi »

Als ich noch gearbeitet habe hatten wir auch Big Batterien im Lager.
Ich hatte vorher immer gesagt bestellt die wenn Ihr die braucht. Wenn nach nem Jahr eine aus Lager geholt wurde war die dann schon defekt.
Noch weiter zurück in den Jahren ging es, die Batterien wurden trocken ins Lager gestellt und bei Inbetriebnahme gefüllt. In Zeiten von Bleigel gehts nicht mehr.
Heute nimmt man Blei gar nicht mehr, elektrisch unterwegs sind mit den Ziegelsteinen nur noch die Chinesen.
Vor Jahren hab ich den Leuten immer gesagt das Sie für Solar keine Solarbatterien kaufen sollen, eher Antriebsbatterien die billiger sind und nur anderen Namen haben.

Du lannst jetzt wirklich nur jede einzelne mit kleinem Strom lange laden und einen Zyklentest machen, glücklich werden wird der Fahrer aber vermutlich nicht werden.
Eine Umrüstung auf Lithium wäre das sinnvollste, allerdings sehe ich auch bei mir immer mehr Leute die so ausgeplündert wurden das kein Geld mehr vorhanden ist.
Wenn Ihr mal Nähe Bremen kommt dann mache ich für euch etwas günstig fertig das auch funktioniert.

Antworten

Zurück zu „Akku Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste