Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

RevoQuax
Beiträge: 60
Registriert: Di 23. Jul 2019, 01:00
Roller: Revoluzzer 3.0 Pro, IO HAWK Exit Cross
PLZ: 6
Kontaktdaten:

Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von RevoQuax » Mo 7. Okt 2019, 20:34

Hallo,

weiß jemand, mit welcher Spannung das Licht am Revoluzzer betrieben wird? Ich möchte den Frontscheinwerfer gegen einen leistungsfähigeren austauschen, aber es mit der Stromaufnahme nicht übertreiben. Der ausgesuchte Scheinwerfer hat 7,5 Watt, was bei 12 V immerhin 625 mA ergibt, bei 48 V aber nur 156 mA.

Natürlich kann ich die montierte Lampe auseinandernehmen und an den Lötstellen des Kabelanschlusses messen, aber vielleicht geht es ja dank Euerer Hilfe auch mit weniger Aufwand.

Salu,
Quax

Benutzeravatar
Harry
Beiträge: 1666
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:08
Roller: Citycoco LM-SC14
PLZ: 49479
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von Harry » Mo 7. Okt 2019, 21:15

Normalerweise 12V und wenn der DC-DC-Wandler im Controller integriert ist maximal 3A.
Gruß Harry

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:03
Roller: Revoluzzer 3.0 pro
PLZ: 47918
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von Merlin » Di 8. Okt 2019, 09:14

@RevoQuax: Welches Licht hast du denn ausgesucht? Bin auch auf der Suche und habe
erstmal eine Akkulampe als vorübergehende Lösung bestellt.

Wäre schön wenn du ein Feedback gibst falls du fündig wirst.

RevoQuax
Beiträge: 60
Registriert: Di 23. Jul 2019, 01:00
Roller: Revoluzzer 3.0 Pro, IO HAWK Exit Cross
PLZ: 6
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von RevoQuax » Di 8. Okt 2019, 22:10

Zunächst einmal danke für die Rückmeldungen.

Der Revo hat einen externen DC-DC-Wandler auf 12 V, dessen maximale Ausgangsleistung ich aber nicht kenne. Es kann gut sein, dass damit auch das Licht versorgt wird.

Was mir gerade einfällt: An die Anschlüsse der Hupe kommt man problemlos heran, dort könnte ich leicht messen. Wenn die Hupe mit 12 V läuft, stehen die Chancen gut, dass der Rest auch auf 12 V ausgelegt ist.

Als Frontleuchte ziehe ich eine Busch & Müller Lumotec IQ-X E in Betracht. Sie liefert 150 Lux und ist mit einer Leistungsaufnahme von mind. 7,5 Watt angegeben. Meine Nachfrage bei ENEWAY, die mich extra deswegen zurückriefen :!: , ergab, dass der Revo die Leuchte versorgen kann.

Von der Lumotec IQ-X E hört man Gutes und Schlechtes. Vor allem der Halter aus Plastik bekommt schlechte Kritiken und ist wohl zu instabil. Das würde mich nicht "jucken", ich kann mir jeden Halter drucken. Probleme gibt es scheinbar auch bei hohen Spannungen. Laut Datenblatt ist die Leuchte bis 60 V betreibbar, eine Aufschrift auf der Leuchte gibt 48 V als maximale Spannung an. Das wäre am Revo mit 12 V kein Problem.

Einigen Usern gefällt die hohe Lichtausbeute, andere beschweren sich über eine mangelnde Randausleuchtung. Der Spruch "wo Licht ist, ist auch Schatten" trifft hier wohl ganz besonders zu.

Ich bin noch im Zweifel, ob ich knapp 100 Euronen für den Photonenwerfer ausgeben will, aber etwas Besseres für weniger Geld wird schwer zu bekommen sein, zumal mit Straßenzulassung.

Salu,
Quax

Benutzeravatar
Fasemann
Beiträge: 566
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:05
Roller: 2x GoE Classic, derzeit mit 60V LiFePo4 unterwegs
PLZ: 216**
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von Fasemann » Di 8. Okt 2019, 22:49

Ich hätte auch schon Mal die Idee was von BuM zu nehmen, die Rückfrage verlief aber sowas von unglücklich, bla bla Fahrrad nicht Roller, nicht 45 km/ h ...

Ich habe dann den Herrmans H-Black Pro E gekauft, der nimmt in der richtigen Version auch direkt 48V, ist aber beim Lithiumroller auf den 12 V Kreis am Standlicht angeklemmt.
GoE Blei aus 2017 mit 4700 km stillgelegt
GoE Lithium aus 2014 60 Volt 4000 km mit Schild, Reichweite bei 65 km noch mit Fehler in der Elektrik
Scooter 24 Volt am Basteln

„Großmutter Shumway hat es einmal so formuliert: Wenn dir gar nichts nettes einfällt, das du jemandem sagen könntest, sag am besten gar nichts. Danach hat sie nie mehr mit mir gesprochen.“

Benutzeravatar
Ganter Ingo™
Moderator
Beiträge: 2508
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 11:59
Roller: Revoluzzer 2.0 45 km/h
PLZ: 48145
Wohnort: Münster, Mauritz-West
Tätigkeit: Moderator Ingo Gänsfuß
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von Ganter Ingo™ » Mi 9. Okt 2019, 09:32

Bei den Revoluzzern aller drei Generationen ist die Betriebsspannung von Hupe, Blinker, Rücklicht mit Bremslicht und Frontlicht grundsätzlich 12 Volt.

Deshalb ist eine Überprüfung der Betriebsspannung an der Hupe nicht erforderlich.
Gruß vom Ganter Ingo™ - Ingo Gänsfuß
Revoluzzer Plus 2.0 - Baujahr 2017 Schwarz - 45 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 25 Ah & 20 AH

Beats und Nuggets: "Nederbeat" mit Ingo Gänsfuß – Teil 2 hier:
https://www.nrwision.de/mediathek/beats ... -2-191015/

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:03
Roller: Revoluzzer 3.0 pro
PLZ: 47918
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von Merlin » Mi 9. Okt 2019, 09:36

Das ist doch schon mal gut zu wissen. :!: Haben die Stecker auch einen bestimmten Namen und sind genormt
oder sind die nur beim Revo verbaut?

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 18
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:03
Roller: Revoluzzer 3.0 pro
PLZ: 47918
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von Merlin » Mi 9. Okt 2019, 10:44

RevoQuax hat geschrieben:
Di 8. Okt 2019, 22:10
Als Frontleuchte ziehe ich eine Busch & Müller Lumotec IQ-X E in Betracht. Sie liefert 150 Lux und ist mit einer Leistungsaufnahme von mind. 7,5 Watt angegeben.
Hatte ich mir auch angeguckt aber: "Nicht zugelassen für kennzeichenpflichtige Fahrzeuge."

RevoQuax
Beiträge: 60
Registriert: Di 23. Jul 2019, 01:00
Roller: Revoluzzer 3.0 Pro, IO HAWK Exit Cross
PLZ: 6
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von RevoQuax » Mi 9. Okt 2019, 22:08

Ganter Ingo™ hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 09:32
Bei den Revoluzzern aller drei Generationen ist die Betriebsspannung von Hupe, Blinker, Rücklicht mit Bremslicht und Frontlicht grundsätzlich 12 Volt.
Das ist doch mal eine Aussage, vielen Dank. Du ersparst mir ein wenig Arbeit.

Die Aussage von Merlin "Nicht zugelassen für kennzeichenpflichtige Fahrzeuge." ist natürlich alles andere als erfreulich. Ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, aber ich meine gelesen zu haben "für schnelle Pedelecs". Das macht Sinn, denn gerade dort braucht man gutes Licht.

S-Pedelecs sind aber kennzeichenpflichtig. Irgendwie passt das nicht zusammen. Ich werde mich weiter schlau machen.
--------------------
Nachträgliche Ergänzung zum Thema Zulassung: Bei Amazon wird die Leuchte mit der Eigenschaft ECE Prüfzeichen für schnelle E-Bikes beworben, auf der Seite von Busch & Müller jedoch mit Nicht zugelassen für kennzeichenpflichtige Fahrzeuge geführt.

Bei Verwendung dieser Lampe würde die ABE erlöschen und im Schadensfall könnte sich die Versicherung aus ihrer Regulierungspflicht zurückziehen. Das werde ich nicht riskieren. Wenn ich im Halbdunkel meiner zugelassenen Funzel jemanden über den Haufen fahre zahlt es wenigstens die Versicherung.

Salu,
Quax
Zuletzt geändert von RevoQuax am Mi 9. Okt 2019, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ganter Ingo™
Moderator
Beiträge: 2508
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 11:59
Roller: Revoluzzer 2.0 45 km/h
PLZ: 48145
Wohnort: Münster, Mauritz-West
Tätigkeit: Moderator Ingo Gänsfuß
Kontaktdaten:

Re: Welche Betriebsspannung hat das Revo-Licht?

Beitrag von Ganter Ingo™ » Mi 9. Okt 2019, 22:41

Die Revoluzzer der dritten Generation haben ihre Zulassung nur mit dem ab Hersteller Eneway verwendeten Frontlicht, inklusive der Tagesfahrlichtfunktion erhalten.
Gruß vom Ganter Ingo™ - Ingo Gänsfuß
Revoluzzer Plus 2.0 - Baujahr 2017 Schwarz - 45 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 25 Ah & 20 AH

Beats und Nuggets: "Nederbeat" mit Ingo Gänsfuß – Teil 2 hier:
https://www.nrwision.de/mediathek/beats ... -2-191015/

Antworten

Zurück zu „Revoluzzer 20 km/h und 45 km/ der 3.Generation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste