Gogoro

Benutzeravatar
GLIWICE
Beiträge: 341
Registriert: So 3. Feb 2019, 16:14
Roller: NIU M+, Vespa PK50XL Milka Edition
PLZ: 01309
Wohnort: Dresden
Tätigkeit: Dipl.-Ing.
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von GLIWICE »

Meine Begeisterung von den Gogoros ist leider etwas geschmälert seit ich in Teipei bin. Die Dinger sind so höllisch laut. Ab 30km/h sind die von keinem Benziner mehr zu unterscheiden. Angetrieben über eine teilweise offen liegende lange Kette :?
Der neue kleine hat einen Radnabenmotor und ist lautlos wie ein NIU.

Benutzeravatar
GLIWICE
Beiträge: 341
Registriert: So 3. Feb 2019, 16:14
Roller: NIU M+, Vespa PK50XL Milka Edition
PLZ: 01309
Wohnort: Dresden
Tätigkeit: Dipl.-Ing.
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von GLIWICE »

War heute in einem Gogoro Laden. Mega geil gemacht. Tolle Modelle mit unmehen genialem Zubehör.
Ich wurde nett beraten. Laut den Mitarbeitern wird es die Gogoros auch in Zukunft nicht in Europa geben. Für Flotten geht das wohl noch, aber für Privatanwender ist denen das einfach noch zu doof mit den ganzen Gesetzten und Anpassungen. Also Controller auf die ganzen unterschiedlichen Geschwindigkeiten anpassen usw.
Europa ist am Ende auch der mit Abstand unwichtige Markt. Hier sind Roller einfach zu unschmackhaft.
Aber geil wäre es schon. Dann würden auch die Stimmen verstummen die Piaggio dem Chinaschrott vorziehen. Ich habe selten so hochwertige Materialien und eine so gute Verarbeitung gesehen. Bis auf den Kettenantrieb bin ich vollauf begeistert. Und mit beiden Akkus haben die Roller immer noch 25L Stauraum.
Die Roller Kosten zwischen 1200 und 3200€. Man darf aber nicht vergessen das die alle mehr als 70km/h fahren. Manche Modelle haben fast 8kw und fahren knapp 100km/h
Die reale Reichweite wird bei 40km/h angegeben und liegt bei 100 bis 110km.
Die Akkus sind wirklich winzig verglichen mit dem M+ Akku und haben jeweils 1,6kWh.
Achso Akkumiete geht von 5€ pro Monat bis 25€ je Nach Fahrmenge. Gibt Tarife bis 650km und dann Unlimited was man je nach Laufzeit ab ca. 20€ bekommt.
Dateianhänge
20191107_191357.jpg

Andy_T
Beiträge: 726
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 12:20
Roller: derzeit noch Verbrenner, CBF 600, S-Pedelec und Pedelec
PLZ: 30599
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Gogoro goes international!

Beitrag von Andy_T »

Gogoro expandiert international!!!!

... und zwar klein ... Israel als erster Auslandsmarkt. Aber besser als gar nix.

https://electrek.co/2019/12/11/gogoro-e ... on-israel/

Evolution
Moderator
Beiträge: 5778
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vormals Vectrix VX-2 und E-Max 80L
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von Evolution »

Nachdem Bosch sich vom Sharingmodel verabschiedet hat (siehe: viewtopic.php?f=85&t=11643&p=156289&hilit=Coup#p156289), wird es wohl mit dem Thema Gogoro nichts auf dem europäischen Markt. Die Taiwaner haben offensichtlich auch kein besonderes Interesse, nach Europa zu expandieren. Es mag sein, dass Israel ein interessanter Markt ist, weil dort viele Zweiräder fahren, aber Israel wird auch durch die Amerikaner hoch subventioniert. Interessant ist jedenfalls, dass Gogoro nun auch individuelle Akku-Lösungen anbietet.

elektroHans
Beiträge: 36
Registriert: Mi 22. Mai 2019, 10:12
Roller: Ecooter E1
PLZ: 10179
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von elektroHans »

Genau. Das macht doch Hoffnung.
Einen in Taiwan kaufen/importieren geht ja, aber die Dinger hier laden war bisher schwierig, da der gocharger zum aufladen für zu Hause wieder eingestellt wurde. Aber nun brauchen sie ja einen für Israel. Denn dort gibt es keine swapping stations. Vielleicht kann man von dort dann importieren, was meint ihr?
Und dank B196 mit b Führerschein und entsprechendem Zertifikat der gogoros sollte man sie ja hier normal anmelden und mit autofuhrerschein (b196 vorausgesetzt) fahren dürfen.

Benutzeravatar
callmeuhu
Beiträge: 968
Registriert: So 14. Apr 2019, 19:16
Roller: Emax 110S Li-Umbau
PLZ: 4
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von callmeuhu »

GLIWICE hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 02:56

Laut den Mitarbeitern wird es die Gogoros auch in Zukunft nicht in Europa geben. Für Flotten geht das wohl noch, aber für Privatanwender ist denen das einfach noch zu doof mit den ganzen Gesetzten und Anpassungen.
Der Brexit könnte ein Ausweg sein. Auch die Handelsverträge zwischen China und Italien, könnte möglich machen, dass die Gogoro irgendwann in Italien herumgurken :lol:
GLIWICE hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 02:56
Also Controller auf die ganzen unterschiedlichen Geschwindigkeiten anpassen usw.
Europa ist am Ende auch der mit Abstand unwichtige Markt. Hier sind Roller einfach zu unschmackhaft.
sicher, das sieht man schon an der Vorschrift Killswitch an Elektroroller mit Automatik. 8-)
GLIWICE hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 02:56
Aber geil wäre es schon. Dann würden auch die Stimmen verstummen die Piaggio dem Chinaschrott vorziehen. Ich habe selten so hochwertige Materialien und eine so gute Verarbeitung gesehen. Bis auf den Kettenantrieb bin ich vollauf begeistert. Und mit beiden Akkus haben die Roller immer noch 25L Stauraum.
Umrüstung auf den wartungsärmeren Riemenantrieb sollte wohl kein Problem sein, nicht nur weil einem das Gerassel von der Kette auf die Nüsse geht
GLIWICE hat geschrieben:
Sa 9. Nov 2019, 02:56
Die Akkus sind wirklich winzig verglichen mit dem M+ Akku und haben jeweils 1,6kWh.
Achso Akkumiete geht von 5€ pro Monat bis 25€ je Nach Fahrmenge. Gibt Tarife bis 650km und dann Unlimited was man je nach Laufzeit ab ca. 20€ bekommt.
Wenn Gogoro die Akku mit den Fahrzeugen koppelt, dann ist man zu 100% von Gogoro abhängig. Das habe ich schon bei dem Batteriemietmodell von Renault abgelehnt.
elektroHans hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 22:56
Genau. Das macht doch Hoffnung.ber nun brauchen sie ja einen für Israel. Denn dort gibt es keine swapping stations. Vielleicht kann man von dort dann importieren, was meint ihr?
Wenn sich 2 Dutzend Leute zusammentun, könnte man eine Zulassung in DE schon hinbekommen. Ob Gogoro dann die Akku deaktivieren kann, müsste man vorher wissen
elektroHans hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 22:56
Und dank B196 mit b Führerschein und entsprechendem Zertifikat der gogoros sollte man sie ja hier normal anmelden und mit autofuhrerschein (b196 vorausgesetzt) fahren dürfen.
Bei den Fahrschulen, den Fahrlehrern und den Fahrlehrerverbänden gibt es von leichten Vorbehalten bis Gegnerschaft, die ganze Palette. Personalprobleme sind bei den Fahrschulen auch absehbar, weil in den letzten Jahren viele Fahrschulen schliessen mussten.

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 2576
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
Roller: Niu N1S 2017 schwarz matt, NIU NGT 2019 (= NQi GT)
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von tiger46 »

Evolution hat geschrieben:
Fr 29. Jun 2018, 14:08
Da macht man sich die Mühe und stellt neue Roller vor und dann so was.

viewtopic.php?f=82&t=6201
Führt ins Leere :-P

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 2576
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
Roller: Niu N1S 2017 schwarz matt, NIU NGT 2019 (= NQi GT)
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von tiger46 »

Gogoro führt auf ihrer Homepage mittlerweile 10 verschiedene Modelle:
https://www.gogoro.com/gogoro-network/


Besonders interessant finde ich den

Gogoro S2 Adventure:

Bildschirmfoto 2020-02-26 um 17.15.12.png

und den

Gogoro S2 Cafe Racer:

Bildschirmfoto 2020-02-26 um 17.16.13.png

P.S.: Dr neue Akku hat um 27% mehr Kapazität, laut Homepage. Also von 1.300 Wh wurde der Akku auf 1.650 Wh gesteigert.

Evolution
Moderator
Beiträge: 5778
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vormals Vectrix VX-2 und E-Max 80L
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von Evolution »

Ist schon schade, dass sie nicht nach Europa importiert werden.

achim
Beiträge: 2162
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45, SNE Streetsou
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Gogoro

Beitrag von achim »

Ein Roller mit Kettenabtrieb wäre für mich völlig indiskutabel, ganz egal welche sonstigen Vorteile er auch sonst hätte.
Und eine, wie auch immer geartete, Abhängigheit vom Rollerhersteller bzgl. des Akkus, wäre ebenfalls ein Ausschlußkriterium. Wer akzeptiert denn so ein Unding dass der Hersteller einfach den Akku deaktivieren kann ?

Gruß,
Achim

Antworten

Zurück zu „Prototypen/Neuvorstellungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste