Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Antworten
gersi
Beiträge: 211
Registriert: So 22. Okt 2017, 14:09
Roller: Niu M1 Pro
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Beitrag von gersi » Mo 2. Dez 2019, 19:45

Moin,

Heute nachmittag um 14h geliefert.
War vorher im hinten im Laderaum vermutlich unbeheiztem DHL Auto .
Akku zeigte beim Aufbau 3 von vier Balken.
Aufgeladen bis"Grün" an Ladegerät angezeigt wurde (Da muss man aber vermutlich noch ein bischen länger laden,, bis der echte 100% hat)

Test Fahrstrecke:
Außentemperatur : Nassfeucht , 4 Grad , gefühlt kälter.
Fehrergewicht: 92 Kg.
Strecke hat hauptsächlich Std. Aspahlt Fahrradwege mit Bordsteine + teilw. auch mal Pflaster auf Radweg, mittendrin eine ca. 500m lange moderate Berg Steigung auf und ab (ca. 3%)
Teilweise bin ich (wo viel Stop and Go war) mit 15Km/h Mode (Eco) gefahren zum Schluss aber Normal.-Mode (20Km/h)

Reichweite:
Die letzte von 4 LED blinkte nach ca. 6Km (!) Fahrstrecke :shock: , da bin ich in Stadtbahn umgestiegen, um den Akku nicht leer zu fahren
(Wann das genau ist, weiß man aber ja nicht wirklich...Das Handbuch warnt vor vollständiger Entladung)
Vermutlich hätte es aber noch ein wenig geradeaus ohne Steigung gereicht.
Ich vermute (wie im Handbuch beschrieben) : Nach 15 oder mehr Ladezyklen schafft der auch etwas mehr Km.
Von den angegebenen 22Km ist im Winter bei Nässe und mit 92Kg Fahrergewicht nicht viel übrig !!
Im Sommer mit "nur" 89-90Kg und warmen temperaturen ist vermutlich einiges mehr drin...Ich schätze mal so 10-13Km.
Das würde bei mir für eine Hin/Rückfahr zum Job nach Hause reichen.

Fahrkomfort:
Erstaunlich unproblematisch trotz kaum Federungsgefühl macht einem selbst Radfahrwegspflaster wenig aus...der Roller wird da nur langsamer
Langsamer wird er kurzzeitig auch an jeder Bordsteinkante ...da muss er auf -und Abbeschleunigen.
Kann man aber machen.... Man fährt entspannt und muss ja nix selber machen. :D

Bremsen:
Elekrobremse:
Giftig ! Haut voll rein...und einen vom Roller, wenn man die unvorbereitet voll auslöst.
Dosierbarkeit: Gering bis gar nicht (Hop oder Top)
Scheibenbremse:
Ebenfalls voreingestellt Giftige Vezögerung, kann man aber leicht per Bowdenzugv erstellen
und die ist dann feiner dosierbar und fkt. gut.
Etwas umständlich, da Scheiben-Bremse und "Gas" mit derselben Hand ausgelöst immer ein "Umgreifen" erfordern...kan man aber lernen.

Licht:
Frontlicht gut, verstellbar zur Seite und oben/unten...wie normales Nabendynamo-Serien-Fahrradlicht .
Rücklicht hell und gut erkennbar.

Sonstiges:
Kennzeichenhalterung nur aus Plastik.
Bei der Abdeckung des Akkuladepunkt war bei mir die Befestigung des Gumminippels gerissen...egal:

Fazit:
Guter EScooter fürs Geld, solide Qualität der Bauteile (so scheint es nach Erstfahrt, Dauertest fehlt hier natürlich)
Aber gemacht für Leute mit unter 75Kg Gewicht und für den Sommer:
Reichweite im Winter erbärmlich (27% der Werksangabe) und wenn man über 90Kg hat auch im Sommer vermutlich nur für Kurzsstrecke unter 12Km gesamt geeignet.

Die tatsächliche Sommer Reichweite muss man (dannauch mit mehr als 20-30 Ladezyklen) quasi nochmal testen.

VG

P.

gersi
Beiträge: 211
Registriert: So 22. Okt 2017, 14:09
Roller: Niu M1 Pro
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Ergänzung: Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Beitrag von gersi » Mo 2. Dez 2019, 23:12

Ergänzung:
Nachdem der Akku einige Stunden aufgeladen htte (Habe leider nicht mitgestoppt wieviel Stunden, aber weniger als 4h auf jeden Fall)
habe ich mich in die nasse Kälte gewagt und bin bei mir "vor der Haustür" auf dem Radweg immer dieselbe Strecke auf und ab gefahren.

Ergebnis: Die 4 Punkte gehen schnell auf einen blinkenden Punkt zurück (nach ca.6,5 Km) und man denkt:
"Mist gleich steht er".
Aber wie ich nun ein einem Youtube Video zum Scoootertest des Lidl Scooters gehört habe ist die Anzeige NICHT der verbrauchte Akku....sondern die
umgekehrt proportionale Belastung der Batterie (je weniger Balken desto höher)
Das sagt also nix über den tatsächlich noch verbleibenden Akkustand aus....doof irgendwie, aber auch interessant, dass es mit nur einem blinkenden Punkt noch um einiges weiter geht als gedacht !

Denn:
Ich habe erst nach ca. 11,7 Km (davon 1,6Km in ECO Strufe 15Km/h, sonst Vollgas) aufgehört zu fahren....
...weil der rechte Daumen kalt war (trotz Handschuhe) und wegen des Dauergasgebens fast ohne Pause nun doch etwas schmerzte !
(Mehr als 6-7Km am Stück sollte man vermeiden, wenn man nicht Daumen und Handgelenke zu doll belasten will)
Mit kräftigen Anschieben "per Pedes" (am Anfang machte ich das überhaupt nicht, sollte man viellicht grundsätzlich tun ?) schaffte der Lidl dennoch knapp weiterhin 18-19Km/h laut Anzeige
(real sicher etwas weniger), es dauert nur länger bis er den Speed erreicht.

Ein Verhalten, das ich von meinem 45er Niu M1Pro E Roller bei nachlassendem Akku auch so kenne !

Anschieben bringt hier aber echt viel, denn dann muss der Scootermotor spürbar weniger Beschleunigungs-arbeiten !

Wenn ich also mit nur 2 Ladezyklen, 92Kg Menschgewicht und bei 3 Grad Kälte und Nässe 12Km (und mehr ???) hinbekomme,
dann sollte ein 75-80Kg Mensch im Sommer bei 25 Grad locker 15-18Km schaffen.

Das ist für den Preis und für die angezeigte Akkuleistung von nur 260Wh eine durchaus noch respektable Leistung finde ich
und ich bin bislang mit dem Kauf sehr zufieden!

Noch ne Kleinigkeit:
Die Fraontlampe verstellt sich zu schnell nach rechts links und oben unten ...hier müssen die Schrauben angezogen werden !

VG

P.

gersi
Beiträge: 211
Registriert: So 22. Okt 2017, 14:09
Roller: Niu M1 Pro
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Ergänzung 2 : Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Beitrag von gersi » Mi 4. Dez 2019, 11:42

Moin,

meinen normalen Arbeitsweg hin und zurück (ca.12,5Km gesamt, Strecken-Profil und Wetter: s. vorige Post) hat der Lidl Scooter gestern vollständig zurückgelegt. Die letzten 1500m habe ich vorsichtshalber im ECO Mode zurückgelegt.
Am Streckenende machte er aber nicht den Eindruck, dass sein Akku schon total runter ist.
(Das Display taugt da ja nix als verlässliche Anzeige)

Ich konnte am Ziel immer noch in den Standard Modus schalten und er erreichte auch dann ncoh 18-19Km/h
(Anschieben so weit es geht mag er dabei aber gern, da der Akku/Motor dann nicht so viel Beschleuningungsarbeit leisten muss.)

Fazit:
Damit erfüllt der LIDL ESA-5000 meine in seine Aufgabe gestellte Erwartungen vollständigst !
Ers gibt viel Scooter für relativ wenig Geld !
Der Kauf scheint sich gelohnt zu haben.

Mal schauen, ob die mechanischen Teile auch den Alltags Belastungen standhalten...Ich werde berichten.

P.

Benutzeravatar
Corsair
Beiträge: 61
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 13:19
Roller: NIU Limited Edition N1S Top Grey ------ Niu N-GT Black
PLZ: 21509
Wohnort: Glinde
Kontaktdaten:

Re: Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Beitrag von Corsair » Mi 4. Dez 2019, 12:37

moin moin,

Glückwunsch zu eurem Lidl E-Scooter.

Wo habt ihr eure Aufklebe - Versicherungskennzeichen her?

Ich habe nun bei 9 HUK - Agenten nachgefragt und die haben entweder keine mehr
oder noch keine für dieses Jahr gehabt.

Eine andere Versicherung ( nicht HUK ) hatte nur noch eins. Da ich dort kein Kunde bin
wollten Sie mir das nicht geben.
Tolle Logik übrigens......ich sagte, dann bin ich ja Kunde wenn ich mich bei ihnen versichere.
Und wieder ein Nein.......es wäre nur für Stammkunden.

:lol: :D :lol: :roll: :D :shock:

gersi
Beiträge: 211
Registriert: So 22. Okt 2017, 14:09
Roller: Niu M1 Pro
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Beitrag von gersi » Mi 4. Dez 2019, 16:07

Meine Antwort dazu im anderen Thread:

viewtopic.php?f=41&t=11467&start=10

P.

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 3203
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Test in Computerbild

Beitrag von Evolution » Do 5. Dez 2019, 20:44


TSGames
Beiträge: 18
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 18:40
PLZ: 9
Kontaktdaten:

Re: Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Beitrag von TSGames » Mo 9. Dez 2019, 20:43

Hi,

ich habe den Scooter jetzt seit etwa 3 Tagen.
Der Fahrkomfort ist erwartungsgemäß nicht so toll, aufgrund der fehlenden Federung und eher harten Reifen schüttelt es einen ordentlich durch, insbesondere auf Pflaster fahren macht kein Spaß.
Die Bremsen finde ich nicht gut. Sie reagieren irgendwie immer sofort, auch wenn man minimal drückt. Bei der hinteren Scheibenbremse scheint auch automatisch bei minimalen betätigen die elektrische Bremse vorne sofort mit reinzugreifen, und es drückt einen voll nach vorne.
Prinzipiell finde ich gute Bremsen wichtig und sinnvoll, aber die Dosierung ist einfach total blöd gelöst.
Die Leistung finde ich jetzt auch nicht unbedingt die Wucht, ich habe mal etwas steilere Steigungen ausprobiert, da bleibt er dann irgendwann einfach stehen.
Heute wollte ich mal die Reichweite testen. Ich bin etwa 8km gefahren. Schon auf dem Heimweg hatte seit ein paar Minuten die letzte LED geblinkt ("Akku laden") und die Leistung war schon merklich schwach, vorallem bei sehr leichten Steigungen. Ich denke, viel weiter wäre ich nicht mehr gekommen. Das fande ich doch etwas schwach in Anbetracht der angegebenen Reichweite, das entspricht ja nichtmal der Hälfte, und ich wiege weniger als 75kg.

Ansonsten fand ich die Verarbeitung okay. Gut ist auch, dass das Licht direkt vom Akku gespeist wird (hätte ja auch sein können, die stecken einfach seperate Fahrradlichter dran). Wobei das Vorderlicht auch eher von der dunklen Sorte ist, aber auf alle Fälle wird man damit gesehen.

Insgesamt auf alle Fälle ausbaufähig. Der Preis ist schon okay, aber insgesamt hätte ich aber vorallem bezüglich der Reichweite ein bisschen mehr erwartet. Eventuell bessert es sich ja noch etwas, wobei ich da bei Lithium eigentlich eher nicht denke, dass sich noch groß was tut.

Gruß
Torsten

gersi
Beiträge: 211
Registriert: So 22. Okt 2017, 14:09
Roller: Niu M1 Pro
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Erste Eindrücke LIDL E-Scooter (Xiaomi Klon)

Beitrag von gersi » Di 10. Dez 2019, 16:55

Liebe Lidl ESA 5000 Scooter Besitzer, ich wiederhole es gerne:

1)
Das Blinken der letzten Leuchte heisst NICHT, dass der Akku gleich leer ist !
Es bedeutet offensichtlich vielmehr, dass der Akku "hochbelastet" ist...dies ist ein "Design Fehler" des Displays bzw. des dazugehörigen Sensors !
Er zeigt die Stromabnahme an, aber nicht Akkuladezustand !

2)

Wichtig dabei:
Der Akku muss auch vor Fahrtantritt richtig 100% voll sein :
D.h. Nicht bei Grün sofort abstacken (dann sind erst ca.90% im Akku geladen, wenn es Grün wird !) sondern noch ca. 0,75h weiter laden !
Das schadet dem Akku NICHT (Der Stromfluss ist geregelt !)

3)
Wenn man losfährt muss der Akku mehr leisten (Gewicht beschleunigen), aber wenn er erstmal am fahren ist, saugt er nicht kontinuierlich Dauerviolstrom sondern nur "Geschwindiglkeitserhaltungsstrom"...denselben effekt zeigt zB das Display im Niu NGT an (im unteren Balken).

4)
Wenn man anfährt macht es ungemein viel aus, nicht nur auf 3Km/h kurz anzutreten, sondern "volle Lotte" auf 12-14Km/h zu treten...wenn der Motor dann einsetzt benötigt er wesentlich weniger Energie von 14 auf 20 Km/h als von 3 auf 20Km/h !

Ich fahre somit mit dieser Fahr-Technik und genannten Tips bei <5Grad mit 92 Kg Lebendgewicht (!!) locker 13Km hin und zurück zum Büro ohne Probleme (dazwischen steht das Teil im warmen Büro...nach 6,5Km Hinfahrt) inkl. 2x leichter Steigung (Hin und Rückweg) sowie dutzende Bordsteine und kurze Pflasterstrecken (Ausfahrten im Gerbegebiet)...im Sommer mit 89Kg (leichte Klamotten) und 25Grad drausen , schaftt der somit locker 16-18Km...und eine 75Kg Person sollte an die 20 schaffen.


An alle ESA 5000 User :
Probiert es mal einfach mal mit meinen beschriebenen Tips aus und fahrt dann solange im Mormalmodus, bis V-Max am Tacho auch nach "langem Anfahranlauf" nur noch bei <18Km/h im Display angezeigt wird:
Dann ist der Akku so langsam bei tatsächlich unter 15% Ladung und man solte dann auf "ECO" umschalten und noch 1-2Km fahren...mehr nicht!

P.

Antworten

Zurück zu „Prototypen/Neuvorstellungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast