coup quits tübingen&berlin

E-Roller Sharing
chrispiac
Beiträge: 2920
Registriert: So 23. Jul 2017, 18:15
Roller: Trinity Jupiter 11 (2017) & NIU N1S (2017) & NIU NGT (2019)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von chrispiac »

Dejo hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 07:53
COUP hatte sein Geschäftsgebiet hier in Berlin erweitert (u.a. Steglitz) und viele Gogoros der neusten Generation gerade angeschafft. Macht man sowas, wenn das Ende absehbar ist? Wer weiss, was wirklich dahinter steckt................
Nun, Anfang 2019 war ja noch nicht absehbar, wie und ob die Elektrokleistfahrzeugverordnung kommt. Jetzt ist sie umgesetzt worden und gerade in Berlin, wo viele Verleihfirmen für diese Elektrostehroller diese Kunden anbieten, dürfte ein spürbares Loch in die laufenden Einnahmen der Elektrorollerverleiher gebracht haben. Schließlich werden sie von zwei Seiten kanibalisiert. Zu einem auf der Kurzstrecke mit den Stehrollern, für die man keinen Führerschein braucht, schon ab 14 Jahren fahren darf und das ohne Helm und von der Seite mit Führerscheinbesitzern von Autoverleihern, die ebenfalls günstige Angebote haben, da sie teilweise kaum höhere nehmen als die der Elektrorollerverleihern, bei mehr Komfort.

Die Elektrorollerverleiher haben zusätzlich den Nachteil, das ein Führerschein und Helm Vorschrift ist, die die Verwaltung der Mieter erschwert und zusätzliche Pflege der Helme bedarf. In sofern ist der Ausstieg in einer Stadt wie Berlin, wo es massenhaft Alternativen gibt, nur konsequent. In den anderen europäischen Großstätten dürfte es ähnlich aussehen. Wie es in Thübingen aussieht, kann ich nicht beurteilen. Natürlich hätte man in kleinere Städte mit weitläufigen Umfeld ausweichen können. Da würden Elektroroller als Verleihmodell Sinn machen, weil die Reichweite von Elektrostehroller doch recht begrenzt ist und nicht viele Autoverleihfirmen vorhanden sein dürften. Allerdings dürfte das weniger Werbewirksam sein und ein größeres Umfeld bedeutet auch weitere Wege für die Fahrzeugpflege (Akku austauschen etc.). Wenn man also Geld verbrannt hat oder kaum Gewinn eingefahren hat, dürfte es einfacher sein, den Geschäftsbetrieb insgesamt einzustellen und das Geld anders in Mobilität zu investieren.
Elektrostehroller Explorer E-Scooter ESA 1919 (2020)
Presale Niu NQi GTS Sport - im Zulauf

Wir treffen uns… an der Steckdose!

Benutzeravatar
Dejo
Beiträge: 280
Registriert: So 24. Jun 2018, 12:21
Roller: Unu Scooter Classic (2018) 3kW
PLZ: 10969
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von Dejo »

chrispiac hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 13:41
... Elektrostehroller ... spürbares Loch in die laufenden Einnahmen ...
Sehr nachvollziehbare Argumentationen. Rein subjektiv (!) habe ich auch den Eindruck hier in Berlin, dass die Gogoros inzwischen (trotz Gebiets- und Flottenerweiterung) mehr stehen als fahren, ich meine es wäre 2018 noch anders gewesen (subjektiv!!).

Ich kann ja auch nicht von mir und meiner Haltung auf andere schließen, aber so ein Elektrostehrollerteil ist aus meiner Sicht überhaupt kein Ersatz für einen echten e-Roller, wie den Gogoro. Liegt vielleicht auch an den Strecken, eine Fahrt über zig Kilometer möchte ich nicht auf so einem ollen Stehrollerteil hinter mich bringen. Naja.......

Nice day!
Meine unu-Elektroschnecke fährt mit Strom aus Wasserkraft, was weitere Klimaveränderungen leider auch nicht verhindern wird.

chrispiac
Beiträge: 2920
Registriert: So 23. Jul 2017, 18:15
Roller: Trinity Jupiter 11 (2017) & NIU N1S (2017) & NIU NGT (2019)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von chrispiac »

Dejo hat geschrieben:
Fr 29. Nov 2019, 12:01
Ich kann ja auch nicht von mir und meiner Haltung auf andere schließen, aber so ein Elektrostehrollerteil ist aus meiner Sicht überhaupt kein Ersatz für einen echten e-Roller, wie den Gogoro. Liegt vielleicht auch an den Strecken, eine Fahrt über zig Kilometer möchte ich nicht auf so einem ollen Stehrollerteil hinter mich bringen. Naja.......
Das sehe ich ähnlich und daher sehe ich auch lieber, das ein E-Roller-Leih-Angebot möglichst bestehen bleibt, jedoch muß ich eingestehen, das zumindest in der Innenstadt diese Elektrostehroller meinen NIU deutlich überlegen sind! Sie dürfen ganz legal die Fahradwege und -schutzstreifen benutzen, ohne Führerschein und Helm gefahren werden und jetzt, wo innerhalb des Innenringes von Aachen sämtliche Straßen auf Tempo 30 „gedrosselt“ wurden (Emmisssionsschutz) halten Fahrräder und die Stehroller im Verkehr mit. Während man also mit Auto/Bus/Elektroroller - wenn man sich an die Verkehrsregeln hält - im Stau steht, flitzen die deutlich schneller rechts an einem vorbei und schaffen meist noch die Ampel, wo man wegen Rückstau wieder bei Rot landet. Für mich als Elektrorollerfaher ist das zur Zeit dort doppelt fatal. a) Ich brauche wegen Tempo 30 deutlich länger und b) wegen den deutlich häufiger auftretenden Staus stehe ich häufiger hinter Verbrennerfahrzeugen und laß mich (unfreiwillig) „anstinken“!
Dabei steigt jetzt endlich der Anteil der Elektroautos deutlich. E.go scheint allmählich in die Puschen zu kommen - oder sie machen mehr Probe- und Testfahrten, in letzter Zeit fallen mir häufiger Elektroatos auf auch ein örtlicher Verleiher hat Elektrosmarts eingeflottet.

Verleihelektroroller hätte jetzt wahrscheinlich ein schwieriges Umfeld in Aachen. Der örtlche ÖPNV Anbieter ist in seiner App dazu übergegangen die verschiedenen Verleihsysteme mit dem Bus- und Bahnsystem zu verknüpfen. Ziel scheint wohl zu sein über eine Plattform nicht nur die Buchung (zum Zeitpunkt des Eintreffens am Bahnhof bzw., Bushaltestelle) zu ermöglichen, sondern auch die Reservierung und Zahlung ohne das man sich bei jeden dieser Anbieter über eine eigene App nochmal anmelden muß. Das wäre wirklich ein großer Komfortgewinn und könnte das individuelle Reisen abseits eines eigenen Autos erheblich vereinfachen. Elektroroller wären da wahrscheinlich wieder schwieriger zu intigrieren, wegen, Führerschein und Helm Problematik und die „guten Parkplätze“ sind bereits für Fahrradstationen und Stehrollerstehplätze vergeben, d.h., möchte man Elektroroller jetzt noch in das System aufnehmen, wären weitere Wege für diese Fahrzeuge nötig, was ggf. ein weiterer Nachteil wäre.

Für längere Strecken, aus den Aachener Talkessel heraus, würde ich trotzdem ein Elektroroller bevorzugen, einfach weil es schneller und durch den Sitz bequemer geht, das hat man bei einem (Elektro-)Auto aber auch.
Elektrostehroller Explorer E-Scooter ESA 1919 (2020)
Presale Niu NQi GTS Sport - im Zulauf

Wir treffen uns… an der Steckdose!

achim
Beiträge: 1844
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45, SNE Streetsou
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von achim »

Muss mich da chrispiac anschließen. Auch ich erwäge für die Fahrt zur Arbeit auf einen Stehroller umzusteigen.
Die Radwege werden ständig weiter ausgebaut, Straßen beschnitten. Für meine 3 km einfache Strecke brauche ich zu Fuß 25 Minuten, Mit dem Auto 20 Minuten, mit dem E-Roller 15 Minuten, mit dem Stehroller 5 - 10 Minuten. Und es verschiebt sich weiter in Richtung Stehroller.

Gruß,
Achim

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 725
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: NITO NES 10, "Uranus R 2018 verkauft"
PLZ: 70
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von Systray »

achim hat geschrieben:
Fr 29. Nov 2019, 18:04
Muss mich da chrispiac anschließen. Auch ich erwäge für die Fahrt zur Arbeit auf einen Stehroller umzusteigen.
Die Radwege werden ständig weiter ausgebaut, Straßen beschnitten. Für meine 3 km einfache Strecke brauche ich zu Fuß 25 Minuten, Mit dem Auto 20 Minuten, mit dem E-Roller 15 Minuten, mit dem Stehroller 5 - 10 Minuten. Und es verschiebt sich weiter in Richtung Stehroller.

Gruß,
Achim
Ich glaube beim Stehroller bist Du etwas zu optimistisch mit den 5-10min. Selbst wenn Du die ganzen 3KM immer die max. Geschwindigkeit von 20KM/h fahren könntest, was eher unwahrscheinlich ist, brauchst Du schon 9 min.

Vermutlich sind 10-15min realistischer.
Zuletzt geändert von Systray am Sa 30. Nov 2019, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AkkuSchrauber
Beiträge: 787
Registriert: Fr 31. Mai 2019, 14:03
PLZ: 0
Wohnort: Egalien
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von AkkuSchrauber »

bin gespannt, wo sie die alten Roller lassen. Beim Endverbraucher werden sie wohl nicht landen wie man lesen kann!

Benutzeravatar
Dejo
Beiträge: 280
Registriert: So 24. Jun 2018, 12:21
Roller: Unu Scooter Classic (2018) 3kW
PLZ: 10969
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von Dejo »

Lieber COUP Nutzer,

die COUP Mobility GmbH, Berlin („COUP“) wird den eScooter Service einstellen und nicht mehr am Markt anbieten.

Aus diesem Grund kündigen wir hiermit den zwischen dir und COUP bestehenden Rahmenvertrag (einschließlich des COUP Accounts) mit Wirkung zum Ablauf des 12.12.2019 gemäß § 14 (1) unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Du kannst unseren Service
• in Tübingen bis um 18:00 Uhr am 09.12.2019
• in Berlin bis um 18:00 Uhr am 12.12.2019
wie gehabt nutzen.
Auch deine Freifahrten und bereits gekauften Minutenpakete kannst du bis dahin verfahren. Ab diesem Zeitpunkt ist keine Anmietung von eScootern mehr möglich und COUP wird im Anschluss daran seinen operativen Geschäftsbetrieb einstellen und den Rechnungslauf starten. Die bis 18:00 Uhr am 12.12.2019 noch nicht verfahrenen Minuten aus gekauften Minutenpaketen bekommst du natürlich finanziell erstattet. Dafür nutzen wir das von dir in deinem Account hinterlegte Zahlungsmittel. Wir werden deine Daten nach Ablauf der gesetzlich vorgesehenen Aufbewahrungsfrist löschen.

Unser Kundenservice ist über den 12.12.2019 hinaus telefonisch unter der Rufnummer 030 – 568 380 25 und per Mail unter support@joincoup.com erreichbar, um deine Fragen zu beantworten.

COUP ist zu einer bekannten Marke im eScooter Sharing geworden und viele unserer Nutzer nehmen die eScooter regelmäßig in Anspruch. Dennoch können wir bedauerlicher Weise COUP im Hinblick auf den hart umkämpften Sharing-Markt bei gleichzeitig hohen Kosten für den Betrieb nicht wirtschaftlich nachhaltig fortführen.

Wir wünschen dir alles Gute und bedanken uns, dass du COUP genutzt und unseren Service mitgestaltet hast!
Meine unu-Elektroschnecke fährt mit Strom aus Wasserkraft, was weitere Klimaveränderungen leider auch nicht verhindern wird.

ripper1199
Beiträge: 358
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von ripper1199 »

Sind die Roller auch Opfer von soviel Vandalismus geworden wie die Tretroller die man ja auch gewichtsbedingt besser in Flüsse schmeissen kann?
Würde davon unabhängig sofort so einen Roller nehmen. Batterie kriegt man da reingefummelt und sie scheinen ja erheblich weniger müllig als Chinaschrott zu sein.

Benutzeravatar
AkkuSchrauber
Beiträge: 787
Registriert: Fr 31. Mai 2019, 14:03
PLZ: 0
Wohnort: Egalien
Kontaktdaten:

Re: coup quits tübingen&berlin

Beitrag von AkkuSchrauber »

was nutzt diese Diskussion? Der Besitzer verkauft seine Roller nicht an privat!

Antworten

Zurück zu „Sharing“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste