Ecooter E1S Fahrbericht

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 9733
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von MEroller » Mi 12. Dez 2018, 18:10

Harry, leider funktioniert der Zurückpfeil bei dieser Forensoftware nicht, im Falle man gerade am schreiben war...
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Benutzeravatar
Harry
Beiträge: 1701
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:08
Roller: Citycoco LM-SC14
PLZ: 49479
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von Harry » Mi 12. Dez 2018, 18:24

Ich benutze den Crome-Browser, da liegen die vorigen Seiten noch im Cache.
Mit markieren und copy kann ich den Text noch retten. :D
Gruß Harry

Benutzeravatar
slowcoaster
Beiträge: 213
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 15:52
Roller: caigiees citycoco r804e (1.2kW 60V20Ah)
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von slowcoaster » Mi 12. Dez 2018, 19:38

Das klappt auch mit anderen Browsern, wenn man die Einstellung "Websiten bei Aufruf immer neu laden" deaktiviert hat. Aber bei längeren Texten fühle ich mich mit einem Texteditor oder ein paar strg+a und strg+c zwischendurch auch sicherer ;)

ripper1199
Beiträge: 261
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von ripper1199 » So 30. Dez 2018, 16:14

Meine Erfahrungen sind nach einer Probefahrt

Pro
Beschleunigt von 70 bis 100% wie'd Sau.
Fährt mit 100% schneller (35km/) als ein Kymco People 50 4t (28km/h) steile Berge hoch.
Fährt mit 20% den gleichen Berg immer noch mit 15 km/h hoch.
Fährt mit 2 Personen (190kg) den Berg bei 65% mit 21km/h hoch. Das war ernsthaft beeindruckend.
Reichweite auf 20% über 50km wenn neu ohne darüber nachzudenken.
Fährt bei 20% immer noch völlig annehmbar mit Tacho 45 + in der Ebene.
Kein Turboloch, keine Erziehungsmassnahmen zu stromsparender Fahrweise (siehe NIU), saubere direkte Gasannahme.
Keine Zwangsrekuperation über 45km/h bei bergrunter.
Ladegerät hat 2 Lautstärken zusammen mit der Ladungsart. Hat mich jetzt offensichtlixh weniger gestört als andere.
Abblendlicht super.
Geräuschkulisse Riemenantrieb nicht negativ wahrzunehmen für mich. Emco mit Nabenantrieb macht ja auch Geräusche.
Sehr agile digitale Geschwindigkeisanzeige. Kann ich sonst nicht leiden, funzt hier aber super.
Gibt auch einen stabil anmutenden Gepäckträger.
Strassenlage und Kurvenfahrt ernstzunehmen
Vorderbremse super

Contra
Fernlicht nur ein kleiner heller Kreis im anbleibenden Abblendlicht. Kein Mehrwert.
Anscheinend ganz spezielle Griffe die man nicht einfach gegen (Heiz-)griffe tauschen kann.
Verschlimmert durch einen modischen Edelstahlring der im Winter richtig schön Daumen und Zeigefinger durch die Handschuhe kühlt.
Bedienknöpfe sehr billig und schlecht intuitiv zu bedienen.
Hinterradbremse ruckelt beim leichten Bremsen.
Betriebsanleitung ungenügend.
Tempomat kaum zu bedienen und scheint nur unter 30 zu funktionieren.
Akku rappelt lautstark
Hinterradfederung fast ungedämpft und eher zu sportlich.
Reifen haben ungewöhnliches Mass. Nichts von namhaften Herstellern zu bekommen.
Es gibt einen Schalter für das Licht, der aber nur das Rücklicht ausschaltet. Wie ein Ninja unerkannt nachts nach Hause kommen so nicht möglich, ausser die Eltern sind blind.

Zur Relativierung, habe ihn direkt nach der Probefahrt gekauft. Schlägt für mich als Paket aber auch in der Beschleunigung zuvor probegefahrenene Roller:
Peugeot E-Vivacity
NIU M irgendwas
NIU N1S
Emco Novum 3000 Blei
Sur ron Firefly mit 2kW, (6kW dann besser aber anderes Konzept)

Benutzeravatar
slowcoaster
Beiträge: 213
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 15:52
Roller: caigiees citycoco r804e (1.2kW 60V20Ah)
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von slowcoaster » Di 1. Jan 2019, 12:53

Klasse Analyse, ripper1199, sehr informativ, detailliert und differenziert :geek:

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 3346
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von Evolution » Di 1. Jan 2019, 12:56

Konntest Du alle Roller bei einem Händler (welchem?) probefahren?

chrispiac
Beiträge: 2629
Registriert: So 23. Jul 2017, 18:15
Roller: Trinity Jupiter 11 (2017) & NIU N1S (2017) & NIU NGT (2019)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von chrispiac » Di 1. Jan 2019, 18:59

Hallo ripper1199,

vielen Dank für die Zusammenfassung Deiner Erfahrungen mit dem Ecooter E1S.

Ein paar Anmerkungen/Fragen im wesentlichen zu den Contras:
ripper1199 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 16:14
Hinterradbremse ruckelt beim leichten Bremsen.
Kann es sein, das sich die Bremsscheiben noch „einschleifen“ müssen? Hatte ich anfangs beim NIU auch, das hat sich aber gelegt.
ripper1199 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 16:14
Akku rappelt lautstark
Da hatte doch @kabee eine Lösung gefunden - Moosgummiunterlage, Dämmmaterial oder so. Vielleicht nimmst Du mal mit ihm Kontakt auf, mit seinem Fahrbericht beginnt ja dieser Thread.
ripper1199 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 16:14
Hinterradfederung fast ungedämpft und eher zu sportlich.

Kann man ggf. die Federvorspannung anpassen? Mit einem entsprechenden Schlüssel sollte das möglich sein…
ripper1199 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 16:14
Es gibt einen Schalter für das Licht, der aber nur das Rücklicht ausschaltet. Wie ein Ninja unerkannt nachts nach Hause kommen so nicht möglich, ausser die Eltern sind blind.
Das ist wohl eher den gesetzlichen Vorgaben geschuldet, das sobald ein Roller eingeschaltet wird, das Abblendlicht angeht (ist inzwischen bei allen neuen Rollern so). Da hilft nur Roller ausschalten und die letzten Meter schieben, oder eine Abdeckblende für das Licht basteln, je nachdem wie oft die Situation vorkommt…
Zum Testen und Vorbereiten: Explorer E-Scooter ESA 1919 (2020) - Elektrostehroller
Wir treffen uns… an der Steckdose!

ripper1199
Beiträge: 261
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von ripper1199 » Mi 2. Jan 2019, 00:57

Die verschiedenen Fahrzeuge Probe zu fahren war ein längeres Projekt, jeweils mit echter Kaufabsicht aber eben nicht überzeugenden Produkten ausser dem Emco der aber hinterher den Berg nicht schaffte. Immer wenn es sich anbot oder einer auf dem Weg lag kamen welche dazu.

An der Bremsscheibe bin ich noch dran und kann noch nichts zu sagen. Wahrscheinlich hat sie einen Schlag.
Der Akku ist nun mit Isomattenfetzen am Platz gehalten, kein Problem.
Federvorspannung schau ich nochmal aber ist wenn nicht offensichtlich und viel zu stark. Das Federbein schlägt ständig nach oben durch weil man nach dem hinsetzen (100kg) kaum einsinkt. Davon unabhängig gibt es fast keine Dämpfung und der Roller springt einem fast entgegen nach dem herunterdrücken.
Das mag sein, dann ist aber bescheuert, dass das Rücklicht allein schaltbar ist. Mit dem dicken Daumen bleibt man dann schonmal dran hängen beim verzweifelten herumdrücken und fährt dann ohne rückwärtige Beleuchtung. Es gibt zwar eine wenig aussagekräftige Kontrollleuchte im Cockpit die aber glaub nicht in der Anleitung erwähnt wird... Hätte man sich auch sparen können.

Tempomat weiterhin eigenwillig: Man gibt Gas und drückt den Knopf, Geschwindigkeiten zwischen 20 und 27 werden gehalten, Gasgriff ohne Funktion bis er auf Null gedreht wurde. Beim nächsten Gasgeben ist er wieder aktiv. Bei Geschwindigkeit über 30 mit gezogenem Gas und dann gedrücktem Tempomat wird der Gasgriff abermals deaktiviert , der Roller rollt bis auf 27 kmh aus und hält diese dann mit ganz weicher Regelung. Bisher ist mir nicht gelungen diese gehaltene Geschwindigkeit zu ändern. Reaktivierung des Gasgriffs nach Nullstellung.

Basti2k4
Beiträge: 12
Registriert: Sa 22. Dez 2018, 16:08
Roller: Ecooter E1S
PLZ: 1
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von Basti2k4 » Mi 2. Jan 2019, 01:37

ripper1199 hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 00:57

Tempomat weiterhin eigenwillig: Man gibt Gas und drückt den Knopf, Geschwindigkeiten zwischen 20 und 27 werden gehalten, Gasgriff ohne Funktion bis er auf Null gedreht wurde. Beim nächsten Gasgeben ist er wieder aktiv. Bei Geschwindigkeit über 30 mit gezogenem Gas und dann gedrücktem Tempomat wird der Gasgriff abermals deaktiviert , der Roller rollt bis auf 27 kmh aus und hält diese dann mit ganz weicher Regelung. Bisher ist mir nicht gelungen diese gehaltene Geschwindigkeit zu ändern. Reaktivierung des Gasgriffs nach Nullstellung.
Hi ripper1199,

Ich habe hier ein Video auf YouTube gefunden.
https://youtu.be/bPojF-aElB0
Dort scheint jemand das Tempomat auf 14km/h eingestellt zu haben und irgendwie macht er das so: Er hat den Roller auf dem Ständer erhöht, gibt Gas und drückt den Resetknopf (R). Vielleicht speichert das die Geschwindigkeit? Einen Versuch ist es Wert.
Viele Grüße
Basti

ripper1199
Beiträge: 261
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Ecooter E1S Fahrbericht

Beitrag von ripper1199 » Mi 2. Jan 2019, 23:35

Federbein ist also nicht einstellbar und hat keine Dämpfung, nach ein paar Mal aufschaukeln hebt das Heck ab.

An aufbocken hatte ich gar nicht gedacht: Habs wie der Kerl im Video probiert, Tempomat während der Fahrt einstellbar von 1 bis 28 kmh nach drücken der Tempomattaste.. Darüber fällt die Geschwindigkeit auf eben jene 28kmh ab. Deaktivierung Gas auf Null und wieder Gas geben oder nochmals Tempomat drücken. Der R Taste habe ich ausser Warnblinker während der Vorrausfahrt keine Funktion entlocken können.

Da er "Fernstart" hat und damit die Beleuchtung angeht was ich im dunkeln sehr heimelig finde zum anziehen, man aber trotzdem den Schlüssel zum entriegeln der Lenkung braucht und dann aber vom Tacho geblendet im dunklen stochert, hab ich heute noch eine Kennzeichenbeleuchtung bei Polo geholt und am Zündschloss angebracht. Während alles offen war den vermutlichen Lautsprecher für den Blinker entfernt da er eh nichts macht, die Alarmanlage entfernt die auch nichts macht, die Alarmanlage wieder eingebaut, da sie doch für den Fernstart zuständig ist (fahren mit Schlüssel geht auch ohne) und den vorbereiteten Stecker umgesteckt, sodass man das Abblendlicht nun auch aus machen kann. Bisher war es zusammen mit dem Tagfahrlicht immer an. Das Tagfahrlicht vorne ist jetzt noch immer an. Die Pinne kann man aber leicht aus den Steckern bekommen und das wie gewünscht umstecken.
Es gibt sogar ein Einstellrad für die Leuchtweite. Das Fernlicht scheint aber zusammen mit dem Abblendlicht zu neigen und strahlt 5 m vor einem als hellerer Fleck auf den Boden.
Die meisten Stecker sind abgedichtet und ich find die Elektrik ziemlich wertig. Viel hilft viel, daher hab ich noch überall Batteriepolfett an die Steckverbindungen gepackt. Die Lampen laufen auf 12V.

Für die gesteigerte Alltagstauglichkeit fehlte jetzt noch ein grosses 50 Liter Topcase. Ist jetzt auch dran...

Weiss noch nicht ob ich mich mit dem Federbein arrangieren kann, aber ordentliche Reifen wären halt super. Gibt aber nur 3x Chinagelump und einmal Maxxis bei denen ich auch Bedenken habe...

Antworten

Zurück zu „Ecooter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast