Mein Ecooter

Nosinov
Beiträge: 47
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 19:44
Roller: Super Soco CUX
PLZ: 10
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von Nosinov » Sa 13. Apr 2019, 22:10

ripper1199 hat geschrieben:
Sa 13. Apr 2019, 21:02

Die Spannung bei 2% war bei 55,77V also 3,28 V pro Zelle. Unter 5 Prozent geht nicht mehr viel an Anstiegen aber die Geschwindigkeit ist ungedrosselt.
Weißt du zufällig mit wie vielen mah die Zellen angegeben werden, bzw wie viele Reihen parallel geschaltet sind?
Die Last pro Zelle bei 3 und 4 kW würde mich richtig interessieren.

ripper1199
Beiträge: 258
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von ripper1199 » Sa 13. Apr 2019, 22:24

Ich glaube das gewünschte ist hier zu finden.
ripper1199 hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 11:48

Der Akku ist ein LiPo mit LGGBMH11865 Zellen
http://www.geegood.com/productshow.asp? ... 87&cid=001
Blick in den Akku gibts hier
viewtopic.php?f=38&p=116265#p116265
Auch, das BMS kann nur 30A, keine Ahnung wie man von da auf 3 kW in der Werbung kommt...

Gerne Deine Erkenntnisse auch hier rein schreiben, davon hab ich noch nicht soviel Ahnung, bin aber immer interessiert.

Nosinov
Beiträge: 47
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 19:44
Roller: Super Soco CUX
PLZ: 10
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von Nosinov » So 14. Apr 2019, 08:08

Ich habe jetzt für den Zellentyp keine Kurve gefunden wie sich die Spannung unter Last verhält, aber bei ähnlichen Zellen gleicher Chemie und Kapazität, halte ich eine maximale Stromentnahme von 5A als vernünftige Grenze, da der Akku dabei schnell auf "unter Nennspannung" einbricht.

Damit hätte man pro Zelle etwas 13w also 2.2kw bei 170 Zellen. Also könnte man für das System bestimmt 1800-2200 kW Dauerleistung annehmen, wobei 3 kW als Spitzenleistung mit 7A pro Zelle auch nicht so weit an den Haaren herbeigezogen sind.....es sei den das BMS macht tatsächlich bei 30A dicht.

Also muss der E1r 2 Akkus haben, sonst geht da nichts mit 4kw.

didithekid
Beiträge: 320
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von didithekid » So 14. Apr 2019, 18:14

Nosinov hat geschrieben:
So 14. Apr 2019, 08:08
Also muss der E1r 2 Akkus haben, sonst geht da nichts mit 4kw.
Hallo,
der Händler hier gibt für den Ecooter E1R an: "64V/40 Ah Lithium Wechselakku". Und Ecooter selbst 2,4 kWh (das wären allerdings eher 60V40Ah) statt 2,0 kWh (60V32Ah beim E1S).
Es gibt auf jeden Fall verschiedene Akku-Versionen. Der E2S soll einen 60V40Ah-Akku und ein Zusatzfach (wenn kein Ladegerät mitgeführt wird) für einen 60V20Ah Reserve-Akku haben. Da die Fahrzeuge noch nicht geliefert wurden, können oben natürlich auch Fehlinformationen dabei sein.
Da es vom E2 auch bald eine schnelle 70-80km/h-Version geben soll, hat die dann vermutlich zwei (bzw. 1,5) Akkus.

Viele Grüße
Didi

ripper1199
Beiträge: 258
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von ripper1199 » Sa 20. Apr 2019, 22:22

Jetzt hatte ich mal das Rad, den Radträger und die Bremsscheibe runter und hab den Rundlauf gemessen. Die Scheibe ist mit drei Schrauben verschraubt und es stellt sich heraus, dass sie durch die Schrauben jeweils ein Zehntel verzogen wird. Ohne verschraubt zu sein war sie unter 0,05mm gleichmässig. Das war jedoch nicht das Problem des ruckeligen bremsens hinten. Zur Schraubensicherung der Schrauben der Bremsscheiben wurde eine ganz üble klebrige Masse verwendet. Diese war zwischen Scheibe und Schebenträger sowie aus den Schraublöchern herausgelaufen und war dann durch Zentrifugalkraft richtung Bremsfläche gelaufen. Das Zeug ging weder mit Bremsenreiniger noch Benzin richtig ab. Ich glaube das war das Problem. Nur um sicher zu sein, hab ich die Scheibe kurz zum abziehen auf die Drehbank gegeben und die Bremsklötze auch nachgefeilt. Jetzt funktioniert die Bremse wie gewünscht.

Als nächstes kam das Federbein dran. Mittels abenteuerlicher Konstruktion die Feder zusammengespannt, die untere Federaufnahme entfernt, die Feder abgezogen und siehe da, keinerlei Dämpfung, das Ding bewegt sich ohne Widerstand. Nach ein paar Mal hin und her und auf allen Seiten mal kucken wie man da jetzt Öl reinbekommt, gluckert es auf einmal und die Dämpfung wird aktiv. Ein paar mal mehr und die Luft ist aus der Dämpferkammer und auch dieser funktioniert wie er soll. Hätte man im eingebauten Zustand wohl nie soweit zusammengedrückt bekommen um es zu reaktivieren wenn sich da was verklemmt hätte.

Bevor das Federbein wieder zusammenkam, hab ich die progressiv gewickelte Feder von 258mm mit Gewalt auf der groben Wicklungsseite zusammengewürgt, dass nur etwa 245mm entlastete Länge übrig blieben. So wieder zusammengebaut, federt er beim aufsitzen nun tatsächlich mal ein und filtert auch mal ein Schlagloch weg. Zu zweit schlägt er nun auch durch aber da hab ich eh nie jemanden drauf. Durch die funktionierende Dämpfung knallt er jetzt auch nicht mehr beim ausfedern auf Block sondern weich in die Entlagendämpfung daher ist er jetzt erheblich leiser und weniger rappelig. Auch diese Operation werte ich als vollen Erfolg. Langsam wirds.

ripper1199
Beiträge: 258
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von ripper1199 » Sa 27. Apr 2019, 22:23

Bremsen bleiben oder wurden wieder ruckelig, aber muss ich nun wohl oder übel erstmal mit leben.

Hier nun zwei Bilder vom Controller:
27-04-2019 22-15-04.jpg
27-04-2019 22-15-23.jpg
Hier kommen dann wohl auch die "3000W" her mit dem 50 Ampere Regler.

Er wird unterdessen nicht geschont, über 850 problemlose km auf der Uhr. Solche Schlammschlachten bleiben hoffentlich die Ausnahme, ist auch nicht seine Forte...
27-04-2019 22-14-08.jpg

Benutzeravatar
ducatodriver
Händler
Beiträge: 210
Registriert: Di 26. Dez 2017, 10:31
Roller: Super Soco TC, ecooter E1S, Yadea Z3
PLZ: 44892
Wohnort: Bochum
Tätigkeit: 30 Jahre Tätig, im Bereich Instandsetzung von Elektrisch betriebenen Fahrzeugen.
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von ducatodriver » So 28. Apr 2019, 13:59

Hauptsache du bist zu frieden ;)
Vertragshändler für Super Soco, NIU, TINBOT, SUR-Ron, Doohan, Askoll, Yadea,

ripper1199
Beiträge: 258
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 12:57
PLZ: 45470
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von ripper1199 » So 5. Mai 2019, 12:04

Seit gestern geht die Dämpfung hinten wieder nicht mehr. Mehrmaliges einfedern hat nicht geholfen. Das find ich schon ein bisschen doof.

Etwas subtiler störend empfinde ich inzwischen die Vorderradbremse. Die ruckelt auch leicht und das Vorderrad ist konstruktiv wohl nicht mittig eingebaut. Hat ne Weile gedauert bis ichs gerafft hab, aber es gibt beim bremsen bei geradeausfahrt einen leichten Lenkimpuls. Er stellt sich leicht anders auf und fällt zurück wenn man die Bremse löst. Hat LML auch, da sie nachträglich ne Bremsscheibe ins Vorderrad gefummelt haben und der Platz nicht reichte. Sowas ist meiner Meinung nach völlig unnötig und nicht sehr wertig.

Kann über die Mängel geradenochso hinwegsehen, solange er funktioniert und sein Geld verdient. Fahrspass ist dadurch aber eingeschränkt.

Benutzeravatar
bazooka
Beiträge: 114
Registriert: Do 4. Okt 2018, 21:19
Roller: Ecooter, erst E1S jetzt E2S
PLZ: 1xxXx
Wohnort: Berlin
Tätigkeit: Sounddesigner, Video Editor, Grafiker
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von bazooka » Do 9. Mai 2019, 21:25

Also hier mal info zu den Akkus: (Screenshots von der E2 Präsentation in China, aufgenommen vom Privatmann per Handy)
Akku 1: (Grün) 64V 30AH
Akku 2: (Grau) 64V 20AH
ecooter_e2_akkus.jpg

Benutzeravatar
bazooka
Beiträge: 114
Registriert: Do 4. Okt 2018, 21:19
Roller: Ecooter, erst E1S jetzt E2S
PLZ: 1xxXx
Wohnort: Berlin
Tätigkeit: Sounddesigner, Video Editor, Grafiker
Kontaktdaten:

Re: Mein Ecooter

Beitrag von bazooka » Do 9. Mai 2019, 21:26

Also hier mal infos zu den Akkus: (Screenshots von der E2 Präsentation in China, aufgenommen vom Privatmann per Handy)
Akku 1: (Grün) 64V 30AH
Akku 2: (Grau) 64V 20AH
ecooter_e2_akkus.jpg
bazooka hat geschrieben:
Do 9. Mai 2019, 21:25
Also hier mal info zu den Akkus: (Screenshots von der E2 Präsentation in China, aufgenommen vom Privatmann per Handy)
Akku 1: (Grün) 64V 30AH
Akku 2: (Grau) 64V 20AH
ecooter_e2_akkus.jpg

Antworten

Zurück zu „Ecooter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast