Controller für E-Scooter Eigenbau

Für alles was mit Steuergeräten zu tun hat. Bitte eventuell auch im speziellen Forum Ihres Rollertyps suchen.
Antworten
KingCola
Beiträge: 2
Registriert: Mo 9. Sep 2019, 17:10
Roller: Eigenbau
PLZ: 48379
Kontaktdaten:

Controller für E-Scooter Eigenbau

Beitrag von KingCola » Mo 9. Sep 2019, 18:12

Hi Leute,
ich habe einen handelsüblichen Cityroller für Erwachse mit einem Elektromotor versehen. Die Kraftübertragung läuft über einen Riemenantrieb, mit einer Übersetzung von ca. 4:1.
Die Steuerung des Motors läuft bisher über einen ESC, der sein Signal von einem Arduino Nano bekommt. Der Arduino bekommt seine Befehle wiederrum vom Gasgriff. Bisher läuft der Motor mit zwei parallel geschalteten 4s-Lipo Akkus.
Folgende Bauteile habe ich verwendet:
1) Brushless-DC-Motor
https://www.banggood.com/Racerstar-6368 ... rehouse=CN
2) ESC 120A
https://www.ebay.de/itm/120A-burstenlos ... SwUV1c2-MN

Mir ist bewusst das der Motor eigentlich für 6-12s gedacht ist und der ESC eigentlich für 2-3s. Trotz der unglücklichen Kombination fährt das gute Ding bisher ;) Allerdings bin ich mir dieser Kombination auf lange sicht nicht zufrieden und würde einen anderen Controller bevorzugen.
Dabei habe ich an ein Controller-Gerät für Ebikes gedacht. Z.B. diesen hier:

https://www.ebay.de/itm/500W-36V-E-Bike ... Sw5YhdZRDV

Damit würde ich dann die beiden 4s-Akkus in Reihe schalten und hätte dann im voll geladenen Zustand 8x 4,2V = 33,6V.
Meine Frage bezieht sich auf die Spezifikationen von diesen Controllern.
Muss der Controller bei exakt 36V betrieben werden, oder könnte ich diesen Controller mit 33,6 - 29,6V benutzen (oder sogar noch weniger, zB mit 24V )? Ich hatte bisher nur daran gedacht, dass bei geringerer Spannung der Controller nicht läuft weil er denkt die Akkus sind leer (wegen der unteren Spannungsgrenze gegen Tiefenentladung).
Selbstverständlich muss der Controller auch die passende Leistung (und Stromstärke) vertragen.

Ich hoffe die Frage ist nicht zu blöd :oops:
Würde mich über eine Rückmeldung freuen!

slothorpe
Beiträge: 104
Registriert: Do 4. Jul 2019, 14:14
Roller: Classico LI in schwarz, selbst gebautes Lasten-Pedelec
PLZ: 10717
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Controller für E-Scooter Eigenbau

Beitrag von slothorpe » Fr 13. Sep 2019, 07:31

Cooles Projekt ;-)

Deine Frage ist etwas schwierig pauschal zu beantworten, da da jeder Controller durchaus anders ist. Der, den Du in ebay ausgesucht hast, hat ja laut Beschreibung einen Unterspannungsschutz von 31,5+/-0,5V, d.h. er wird wohl bei unter 31V abschalten, um den Akku vor Tiefentladung zu schützen....

Wenn Du da mehr Flexibilität willst, dann musst Du wohl etwas tiefer in die Tasche greifen und zu einem programmierbaren Controller, z.B. von Kelly gehen, da kannst Du dann min. und max. Spannung und viele andere Parameter selbst einstellen, für Deine Zwecke wäre das z.B. ein KBS48101X:
https://www.kellycontroller.com/shop/kbs-x/
oder als Sinus Controller ein KLS4812S:
https://www.kellycontroller.com/shop/kls-s/

BTW: wo hast Du denn einen Riemenscheibe und Riemen für den Motor gefunden, ich überlege gerade einen Golf-Karren zu motorisieren für meinen Schwiedervater, Getriebe-Motoren sind halt recht schwer und teuer, daher wäre einen Riemen-Übersetzung evtl. einen gute Lösung...

Gruß
Holger

KingCola
Beiträge: 2
Registriert: Mo 9. Sep 2019, 17:10
Roller: Eigenbau
PLZ: 48379
Kontaktdaten:

Re: Controller für E-Scooter Eigenbau

Beitrag von KingCola » So 15. Sep 2019, 11:55

Hi Holger,
vielen Dank für deine Rückmeldung. Ich hatte schon befürchtet dass es dann doch etwas teurer wird :D
Zu deiner Frage:
Zahnriemen findest du bei google relativ schnell und günstig. In meinem Fall habe ich einen HTD 5M Riemen verwendet, z.B. diesen hier:
https://www.zahnriemen24.de/a/40008-zahnriemen-5m
Einen Riemen mit kleinerer Teilung würde ich nicht nehmen. Mein erster Versuch mit einem GT2-Riemen ist gescheitert, weil dieser gerissen ist.

Riemenscheiben findet man leider nur kleinere online, bzw. wenn man welche mit größerem Durchmesser findet sind diese unbezahlbar.
Ich habe mir meine Riemenscheiben mit meinem 3D-Drucker einfach selbst gedruckt. Bisher hatte ich damit keine Probleme. Das "nervigste" ist dann das konstruieren der Riemenscheibe, wobei das mit Hilfe von youtube-Videos auch gut machbar ist

Falls du keinen 3D-Drucker hast, kann ich nur empfehlen dir einen zu beschaffen ;) Mein Modell (Anet A8) kriegt man mittlerweile für knapp 100 Euro.
Das Ding hat mich schon den einen oder anderen Euro gespart, wenn ich mir überlege wie viele kleine Bauteile ich damit gedruckt habe.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Gruß, KingCola

slothorpe
Beiträge: 104
Registriert: Do 4. Jul 2019, 14:14
Roller: Classico LI in schwarz, selbst gebautes Lasten-Pedelec
PLZ: 10717
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Controller für E-Scooter Eigenbau

Beitrag von slothorpe » Di 17. Sep 2019, 08:43

Hallo,

danke für die Infos, ist den so eine selbst gedruckte Riemenscheibe stabil genug ? Kannst Du mal ein Foto machen ?

Danke und Gruß
Holger

Antworten

Zurück zu „Steuergeräte / Controller“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast