Votol EM-100 & EM-150 controllers

Für alles was mit Steuergeräten zu tun hat. Bitte eventuell auch im speziellen Forum Ihres Rollertyps suchen.
Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 11155
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF7.2/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Votol EM-100 & EM-150 controllers

Beitrag von MEroller »

el bosso hat geschrieben:
Di 13. Okt 2020, 14:02
MEroller hat geschrieben:
Sa 10. Aug 2019, 12:21
Werden die bei Niu eingesetzt? Deren Wasserbüffel Logo prangt auf dem Phasendeckel des Controllers.
Dachte die haben Lingbos.
Ich auch - daher die Frage damals, vor vielen Monden! Schaue Dir doch selbst mal das betreffende Bild an und schaue in die linke obere Ecke:
Bild
Zero S 11kWZF7,2
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) )=> PN schicken

Benutzeravatar
el bosso
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 22:40
Roller: FORÇA BMS I 4,5KWh (INR), niu N1S 8.2017 3,5KWh, Ninebot 1
PLZ: 11-95
Tätigkeit: Boss von Berlin
Big-Booty-Contest-Gewinner-1995 Klein Käckersdorf
Kontaktdaten:

Re: Votol EM-100 & EM-150 controllers

Beitrag von el bosso »

Achso, ja das sieht so ähnlich aus.

Aber wieso ist ein Votol besser im Anzug, als bspw. ein Kelly, wenn die Angaben auf gleiche technische Gegebenheiten schließen lassen könnten?
Ben
Sie nannten ihn Mücke

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 11155
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF7.2/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Votol EM-100 & EM-150 controllers

Beitrag von MEroller »

el bosso hat geschrieben:
Di 13. Okt 2020, 17:22
Aber wieso ist ein Votol besser im Anzug, als bspw. ein Kelly, wenn die Angaben auf gleiche technische Gegebenheiten schließen lassen könnten?
Weil das von der Risikobereitschaft und/oder den wärme-/temperatursensortechnischen Vorkehrungen sowie der Programmierkunst des jeweiligen Herstellers abhängt. Denn bei Stillstand stellen die Motorspulen quasi einen elektrischen Kurzschluss dar, sprich kleinste Phasenspannungen führen sofort zu GIGANTISCHEN Strömen. Gehen wir mal von 0,1 Ohm Spulenwiderstand aus, was schon recht hoch ist:

Bei nur 1V Phasenspannung (bei einer 48V Batterie also mit der mini-PWM von 1/48, also nur 2,1%) gemäß R=U/I in I=U/R umgeformt fließt schon ein Phasen-Anfahrstrom von 1/0,1 = 10A. Mit 10V (21% PWM) sind das gleich 100A Phasenstrom, was schon MÄCHTIG anschieben würde, aber womöglich schon schneller, als die Wärme aus den Wechselrichter MOSFETs abgeführt bzw. der Temperatursensor auf dem Kühlblech ansprechen kann verglüht das MOSFET. Und POPP! der Controller ist futsch :(

Das ist das Feld, in dem die Hersteller äußerst überlegt zu Werke gehen müssen, auch weil öfter heiße MOSFETs schneller die Grätsche machen. Lebensdauer gegen Anfahrspaß ist die Devise, leider :cry:

Dagegen hilft nur eins: 2 bis 3-fach zu starken Controller oben rum massiv drosseln, dafür das Anfahren möglichst unangetastet lassen. So ist bombastisches Anfahren fast ohne Reue genießbar :twisted: Außer dass der Geldbeutel massiv leidet beim Kauf des ohne weiteres doppelt so teuren Controllers...
Zero S 11kWZF7,2
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) )=> PN schicken

Benutzeravatar
el bosso
Beiträge: 1085
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 22:40
Roller: FORÇA BMS I 4,5KWh (INR), niu N1S 8.2017 3,5KWh, Ninebot 1
PLZ: 11-95
Tätigkeit: Boss von Berlin
Big-Booty-Contest-Gewinner-1995 Klein Käckersdorf
Kontaktdaten:

Re: Votol EM-100 & EM-150 controllers

Beitrag von el bosso »

Wo kann man das lernen, einen Controller über die Software zu parametrieren? Also dieses Drosseln oder den Anfahrstrom einstellen.
Ben
Sie nannten ihn Mücke

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 11155
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF7.2/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Votol EM-100 & EM-150 controllers

Beitrag von MEroller »

Das hängt direkt mit dem Controller zusammen. Kelly hat zweierlei Programmierinterfaces, eines für die alten Trapezcontroller, und eines für die neueren Sinuscontroller. Da gibt es Hilfen auf der Kelly Seite dazu.
Die andern programmierbaren Chinacontroller verwenden fast alle eine LBMC (Lingbo) GUI, und man muss immer die richtige Version für die entsprechende GUI haben.

Emsiso hat auch sein eigenes Ding mit eigenen Anleitungen.
Votol braucht nochmals was anderes, keine Ahnung was.
Und Sevcon/BorgWarner muss man sehr viel zahlen für entsprechende Software, und das ist dann stark verschärft in der Anwendung und nur für Spezialisten vollständig beherrschbar, dafür das mächtigste aller Programmiertools.

Und dann gibt es natürlich dieses Forum mit seinen vielen Mitgliedern, die jeder für sich teils eigene Programmiererfahrungen gemacht haben und Tipps geben können :D
Zero S 11kWZF7,2
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) )=> PN schicken

slothorpe
Beiträge: 447
Registriert: Do 4. Jul 2019, 14:14
Roller: Classico LI in schwarz, selbst gebautes Lasten-Pedelec
PLZ: 10717
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Votol EM-100 & EM-150 controllers

Beitrag von slothorpe »

...und dann wäre da noch Sabvoton/MQ, auch wieder mit einer eigenen Software und BT-App, sogar fürs iPhone... und jede Software und jede Parametrierung ist etwas anders, die Grundpronzipien aber ähnlich. So generisch wird man die Frage nicht beantworten können.

Des Weiteren gibt es noch Open-Source Projekte (Pedelec-Forum) für KT und andere China-Controller, zwar primär für den Pedelc-Bereich, aber durchaus auch für andere Fahrzeuge nutzbar. Da hat man dann sogar Zugriff auf den Quellcode und kann auch dort Anpassungen vornehmen, wenn man denn weiß, was man tut :roll:

Antworten

Zurück zu „Steuergeräte / Controller“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste