DIBLASI R70 Falt Mokick

Karottensuppe
Beiträge: 17
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 10:16
Roller: Di Blasi R70
PLZ: 55
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Karottensuppe »

Danke, aber ist alles nicht so wirklich interessant für mich, zumal keiner außer den Xcape Straßenzulassung zu haben scheint (und der ist so gar nicht meins - auch der Stigo nicht, falls der noch kommt ;)).

Geht mir hier wirklich speziell um den Di Blasi - vielleicht ist ja jemand hier, der sowas hat(te) - wenn nicht, dann nicht :)

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 2267
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
Roller: Niu N1S 2017 schwarz matt, NIU NGT 2019
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von tiger46 »

Der kommende faltbare SYM ED1 nicht interessant?
viewtopic.php?f=82&t=7324&p=107846&hilit=sym#p107834
ÖAMTC Easyway - 15 Freiminuten bei Erstanmeldung: 6TSOhqOj
Emmy - 15 Freiminuten bei Erstanmeldung: UrPi11ib

Karottensuppe
Beiträge: 17
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 10:16
Roller: Di Blasi R70
PLZ: 55
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Karottensuppe »

Nein, alleine vom Gewicht her (40kg ohne Akku) für mich uninteressant, selbst wenn es ihn hierzulande schon gäbe. Bin nicht generell auf der Suche nach irgendwas Faltbarem (hätte sonst noch ein Paar mehr Infos gepostet, auf was es mir ankommt), sondern suche in diesem Thread wirklich nur Erfahrungen zum Di Blasi R70, falls der Besitzer eines solchen doch noch irgendwo "da draußen" ist ;)

Harry123
Beiträge: 47
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 14:09
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Harry123 »

Hallo,

ich habe die Absicht, bis zum nächsten Frühjahr ein solches oder ähnliches Gefährt anzuschaffen. Der Di Blasi ist - wie hier schon festgestellt wurde - ziemlich teuer. Die bisher von mir angeschauten und z.T. auch Probe gefahrenen sind mit dem Di Blasi sicher nicht vergleichbar, gehören sozusagen einer niedrigeren Klasse an, kommen aber für mich auch in Frage: Hammer K1, Uebler Siro und Stigo. Alle mit Zulassung und nur halb so teuer, aber natürlich auch mit geringerer Leistung (250-350 Watt, max. 25 km/h) und deutlich weniger Akkukapazität. Dafür dann aber mit geringeren Gewicht, einschl. Akku 14 - 19 kg. Vergleichbar wäre vielleicht eher der Revoluzzer45, der preislich mit vergleichbarem Akku aber immer noch mehr als tausend Euro günstiger ist. Mit Akku wiegt er etwas mehr als der Di Blasi, ohne Akku aber um ganze 8 kg mehr. Der Akku ist allerdings beim Revoluzzer umständlicher zu entnehmen.

Für den Di Blasi finde ich im Internet Preise zwischen 3.099 und 3.999 €. Empfohlener Preis ist wohl 3.399 €. Daran hat der Akku einen großen Anteil, wenn ein Ersatzakku 1.350 € kosten soll. Ungewöhnlich ist das Gewicht des Akkus mit 11,7 kg. Um bei 48V auf ca. 24 Ah zu kommen, benötigt man von den heute sehr häufig gebräuchlichen Panasonic 2900PF 104 Zellen, die im Einkauf weniger als 300 € kosten und ein Akkugewicht von nur ca. 6 kg ergeben würden. Da LiFePo-Akkus verbaut sind, die geringere Dichte haben, werden ca. doppelt so viel verbaut sein, so dass man auf das angegebene Gewicht kommt. Die Größe des Akkugehäuses scheint dies optisch zu bestätigen. Da diese Zellen trotz halber Leistung ungefähr dasselbe kosten, wird der Akku entsprechend teurer.

Leider ist es überall so. Der Kunde ist gezwungen, diesen Spezialakku zu kaufen, da es keinen Wettbewerb gibt. Das ist schon anders bei Akkus z.B. für den Revoluzzer und ähnliche Roller. Hier kann man auch andere Akkupacks verwenden, und schon sind sie günstiger. Selbst ein stärkerer 48V/30Ah-Akkupack ist schon für ca. die Hälfte des Di Blasi Akkupreises zu erwerben. Idealer noch, wenn jemand Fachmann ist und die Zellen selbst tauschen kann. Dann könnte er die Box mit gleichen Akkus für ca. 600 € füllen oder stärkere wie z.B. die o.g. 2900PF wählen zum ungefähr gleichen Preis; in diesem Fall hätte er 48 Ah und bis 100 km Reichweite. Oder er bleibt bei 24 Ah, verringert damit das Gewicht um 5 kg, und kommt mit ca. 300 € aus.

Hier konnte bislang nicht festgestellt werden, wie stark der Di Blasi Motor ist. Ich habe einen Anbieter gefunden, der von 1.150 Watt spricht. Könnte aber auch ein Versehen sein, denn der Akku hat 1.150 Wh.(?)

Ich finde den Di Blasi recht interessant und werde mal schauen, ob ich ihn irgendwo ansehen und Probe fahren kann.

Gruß, Harry123

Karottensuppe
Beiträge: 17
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 10:16
Roller: Di Blasi R70
PLZ: 55
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Karottensuppe »

Danke! :)
Harry123 hat geschrieben:
Di 13. Nov 2018, 14:21
Hier konnte bislang nicht festgestellt werden, wie stark der Di Blasi Motor ist. Ich habe einen Anbieter gefunden, der von 1.150 Watt spricht. Könnte aber auch ein Versehen sein, denn der Akku hat 1.150 Wh.(?)
Das dürfte schon stimmen - der Hersteller spricht auch von 1,15 kw

http://www.di-blasi.com/portfolio/scoot ... trico-r70/

Harry123
Beiträge: 47
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 14:09
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Harry123 »

o.k., danke für den Hinweis. Auf der italienischen Seite hatte ich noch nicht nachgeschaut.

Zum Akku möchte ich noch folgendes ergänzen: Man findet auch fertig konfektionierte Akkupacks mit Markenzellen, komplett mit BMS einschl. Balancer, im Akku-Handel wie z.B. bei Enerprof zu ziemlich günstigen Konditionen. 48V/24Ah kosten 455 €, das ist immerhin nur 1/3 des Di Blasi-Akkupreises. Ob allerdings von den Maßen gesehen ein solcher in das Gehäuse passt, kann ich nicht sagen. Da dort stärkere und damit weniger Zellen verbaut sind mit letztlich insgesamt weniger Gewicht, wären die Chancen m.E. ziemlich groß.

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 3956
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Evolution »

Gewicht inkl. Akku: 35,2 kg - Viel Spaß beim Reinheben in den Kofferraum.

Karottensuppe
Beiträge: 17
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 10:16
Roller: Di Blasi R70
PLZ: 55
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Karottensuppe »

Evolution hat geschrieben:
Di 13. Nov 2018, 15:49
Gewicht inkl. Akku: 35,2 kg - Viel Spaß beim Reinheben in den Kofferraum.
Wer den mit Akku reinheben will ist selbst schuld :mrgreen: Der Akku lässt sich doch in nullkommanix mit einem Handgriff rausnehmen (ohne, dass man irgendein Deckel anheben oder Kabel ausstecken müsste), und dann ist das Teil 12 kg leichter. Siehe hier bei Sekunde 1.17.

https://www.youtube.com/watch?v=RsRYKkvg6Kk

Gerade das ist eines der Punkte, die ich persönlich ganz pfiffig finde, zumal ich den Akku mangels Außensteckdose häufig rausnehmen würde um drinnen zu laden, bzw. um das Teil runter in den Keller zu tragen und wieder hoch. Letzteres kann ich mit den verbleibenden 24 kg noch ganz gut, die 30 kg des Revoluzzers (mein anderer Favorit) wären da grenzwertig, zumal man den Akku bei letzterem nicht ganz so flott rausnehmen kann.
Zuletzt geändert von Karottensuppe am Di 13. Nov 2018, 17:32, insgesamt 1-mal geändert.

Karottensuppe
Beiträge: 17
Registriert: Fr 2. Nov 2018, 10:16
Roller: Di Blasi R70
PLZ: 55
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Karottensuppe »

Harry123 hat geschrieben:
Di 13. Nov 2018, 15:13
o.k., danke für den Hinweis. Auf der italienischen Seite hatte ich noch nicht nachgeschaut.

Zum Akku möchte ich noch folgendes ergänzen: Man findet auch fertig konfektionierte Akkupacks mit Markenzellen, komplett mit BMS einschl. Balancer, im Akku-Handel wie z.B. bei Enerprof zu ziemlich günstigen Konditionen. 48V/24Ah kosten 455 €, das ist immerhin nur 1/3 des Di Blasi-Akkupreises. Ob allerdings von den Maßen gesehen ein solcher in das Gehäuse passt, kann ich nicht sagen. Da dort stärkere und damit weniger Zellen verbaut sind mit letztlich insgesamt weniger Gewicht, wären die Chancen m.E. ziemlich groß.
Wäre natürlich spannend, aber dafür müsste man erstmal an so ein Gehäuse rankommen - kann mir nicht vorstellen, dass man den "ohne Inhalt" bekommt. Und den passgenau nachzubauen, damit der genau so reinpasst wie das Original, stell ich mir schwer vor. Für einen Nachfolger, wenn der Original-Akku irgendwann den geist aufgibt, wäre es natürlich ein Versuch wert (keine Ahnung, wie lange derartike Akkus in der Praxis halten?)

Harry123
Beiträge: 47
Registriert: Sa 29. Sep 2018, 14:09
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: DIBLASI R70 Falt Mokick

Beitrag von Harry123 »

Hallo Karottensuppe,

ja, ich habe natürlich an den Ersatz gedacht. Gerade wenn ein Akku teuer ist, möchte ich bereits beim Kauf des Fahrzeugs langfristig denken und frage mich: Was ist, wenn der Akku nach 3 Jahren seinen Geist aufgibt? Dann hat man natürlich das Gehäuse. Bei einem gewünschten Zweitakku sehe ich das auch problematisch; ich glaube auch nicht, dass man das Gehäuse ohne Akkupack kaufen kann. Fragen könnte man aber. .Bei der von mir geplanten Nutzung ist aber ein Zweitakku ohnehin nicht von Interesse, da ich keinesfalls Strecken von über 10 km (x2 = 20) mit diesem Hobel zurücklegen würde.

Gruß, Harry123

Antworten

Zurück zu „Di Blasi“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste