120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Forum für alles über Elektroscooter
Gurke
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Sep 2019, 14:42
Roller: Soflow so6
PLZ: 46238
Kontaktdaten:

120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von Gurke »

Hallo
Ich habe folgende frage bald kommt mein soflow so6 der ein lade gewicht von 120kg hat ist das ein Problem wenn ich 130kg wiege abgesehen von der beschleunigung und Akku Leistung? ...Schäden? Haltbarkeit?... kann auch nicht so viel abnehmen da ich 2.05m groß bin und fürs Eishockey auch ziemlich breit danke im voraus

Mfg

Max

Benutzeravatar
HerbyK
Beiträge: 172
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 00:03
Roller: PUSA45; 2T/4T Zündapp50, PX200, Daelim125, KymcoDink2
PLZ: 72xxx
Wohnort: Neckartal Nähe Rammert
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von HerbyK »

Hallo, Max
Intressant wäre erstmal 130kg +Kleidung+Tasche/ Rucksack?
Da es sich um ein Schweizer Modell handelt, gehe ich mal von guter Qualität aus
https://escooter.blog/2019/08/13/e-scoo ... v-werbung/
Aber: elektronische Bremse vorn und Trommel hinten?
Da hoffe ich mal, dass du keine langen Bergabfahrten mit brenzligen Situationen hast....und solange nichts mit Personenschaden passiert, hast du sicher lange Freude daran, aber es werden sich vielleicht noch ein paar Technisch Versiertere melden....

Ansonsten viel Spaß hier und mit deinem "kleinen" :D

S.K.
Beiträge: 48
Registriert: Di 1. Okt 2019, 08:45
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von S.K. »

Hi,

ich habe dazu leider auch nichts im Internet gefunden, du könntest mal beim Händler anfragen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die den Scooter so bauen, dass er bei 121kg durchbricht und dann als max. Belastbarkeit 120kg hinschreiben. So wie ich Deutschland einschätze, braucht man da eine vorgeschriebene Differenz. Und da es sich bei dir 'nur' um 10kg mehr handelt, dürfte das kein Problem sein. Du solltest aber vlt nicht unbedingt mit einem Rucksack mit Steinen drin und dicker Winterjacke und Stahlkappenschuhen drauf:D

LG

tgsrt
Beiträge: 143
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 21:09
PLZ: 27478
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von tgsrt »

Moin,

der Roller ist auf die Maximale Belastung von 120kg ausgelegt, wie Du schon richtig vermutest, geht das Mehrgewicht auf die Haltbarkeit.
Bremsen verzögern langsammer, nutzen sich stärker ab, Vmax wird wahrscheinlich nicht erreich, Batterie ist schneller leer.

Da bleibt Leuten wie uns nur die Crux mit diesen Mankos zu leben oder sich was passendes zu kaufen.

Grüße

Benutzeravatar
HerbyK
Beiträge: 172
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 00:03
Roller: PUSA45; 2T/4T Zündapp50, PX200, Daelim125, KymcoDink2
PLZ: 72xxx
Wohnort: Neckartal Nähe Rammert
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von HerbyK »

tgsrt hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 10:07
Moin,
...... richtig vermutest, geht das Mehrgewicht auf die Haltbarkeit.....
Grüße
Hey, dabei gilt es auch zu bedenken, dass irgendwelche Schwachstellen eher ermüden und nachgeben, wenn du oft über schlechte Straßen fährst, oder oft über den Bordstein rauscht. Das können Schrauben schlechter Qualität sein, Rohre die sich verbiegen o. ä.

Also deinem Leben zu liebe den Roller öfters checken, bevor was bricht.

Benutzeravatar
big-holger
Beiträge: 17
Registriert: Di 31. Jul 2018, 16:42
Roller: derzeit keinen - aber in Planung
PLZ: 63
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von big-holger »

Die Frage stellt sich mir auch. Deshalb habe ich von vornherein ein Modell gesucht, bei dem ich die Gewichtsgrenze nicht sofort erreiche. Man hat schließlich auch Klamotten an (plus vielleicht 4-5 Kilo) und ich habe vor, auf einem Campingplatz auch mal einkaufen zu gehen. Da sind inkl. ein paar Flaschen Getränken und anderer Dinge auch schnell mal 5-7 Kilo erreicht. Da bist Du schnell auf 140/145 Kilo.
Ich denke halt immer an den schlimmsten Fall. Es passiert was und irgendeine Versicherung soll was zahlen. Und im Konstruieren von Gründen, warum sie ihre Leistungen reduzieren oder verweigern können, sind die sehr erfahren. Und wenn die rauskriegen, dass Du auch nur ein Kilo mehr drauf hattest als erlaubt....

Benutzeravatar
Acapella
Beiträge: 4
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 11:40
Roller: iwatRoad R8
PLZ: 7
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von Acapella »

S.K. hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 09:52
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die den Scooter so bauen, dass er bei 121kg durchbricht und dann als max. Belastbarkeit 120kg hinschreiben.
Das glaube ich auch nicht aber ich denke ab einigen wenigen Kilos zu viel könnte es wacklig werden und auch bergab vielleicht nicht mehr ganz so stabil sein. Vielleicht bezieht sich der Wert ja auch eher darauf, bis wann ein ordnungsgemäßer Bremsvorgang noch gewährleistet werden kann.

Benutzeravatar
Merlin
Beiträge: 22
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:03
Roller: Revoluzzer 3.0 pro
PLZ: 47918
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von Merlin »

Es gibt mittlerweile auch genügend Rennleiter, die sich hervorragend auskennen mit sämtlichen
Zweirädern. ;)

chrispiac
Beiträge: 2714
Registriert: So 23. Jul 2017, 18:15
Roller: Trinity Jupiter 11 (2017) & NIU N1S (2017) & NIU NGT (2019)
PLZ: 520xx
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von chrispiac »

Die eigentliche Frage ist ja: Wurde das Gefährt auf dieses Maximalgewicht nur ausgelegt oder gab es wirklich Belastungstests?

Ausgelegt würde heißen, Bremsen und Antrieb sind auf dieses Maximalgewicht ausgelegt. Entwerder kommt es da zu höheren Verschleiß, oder zu längeren Bremswegen und ggf. wird nicht die Maximalgeschwindigkeit erreicht oder man kann nicht die maximale Steigung für diesen Roller erreichen. Sollte wirklich ein Belastungstest durchgeführt worden sein, könnte der Rahmen brechen und das Geld ist „verpulvert“, in der Hoffnung, das Du da noch unbeschadet absteigen kannst.

Wenn es auch bestimmt gewisse Toleranzen erlaubt sind, würde ich mich in so einem Fall nach Alternativen umsehen. Mit den Spruch: Als Sportler sollten Dir ein paar Meter mehr Laufen nichts ausmachen, sondern ist dem Training förderlich - möchte ich lieber nicht kommen…

Andererseits, scheinen die Leihstehrollern mit (illegalerweise) 2 Personen darauf auch diese Grenze überschreiten und ich habe noch von keinem Vorfall gehört, das dabei der Roller gebrochen ist, aber die 20km/h werden so häufig so nicht ereicht (zum Glück?).

Scheinbar wurde an Schwergewichte bei den Stehtretrollern nicht gedacht. Sicher gibt es die in Angebot für die USA, wo die Anbieter ggf. mit Klagen rechnen müssen, wenn „Gewichtsbehinderte“ nicht zur Fahrt zugelassen werden. Vielleicht sollte Du die Suche nach einem passenden Model mit einer entsprechenden Recherche über entsprechende Angebote dort beginnen…
Zum Testen und als Geschenk vorbereiten: Elektrostehroller Explorer E-Scooter ESA 1919 (2020) (1)
Zum Modden, Tunen und persönlichen Spaß: Elektrostehroller Explorer E-Scooter ESA 1919 (2020) (2)
Wir treffen uns… an der Steckdose!

Goldbug
Beiträge: 7
Registriert: Do 12. Sep 2019, 18:57
Roller: nichts bislang
PLZ: 00000
Kontaktdaten:

Re: 120kg gewichtsgrenze gewicht jedoch 130kg

Beitrag von Goldbug »

Ich denke es hat immer Spiel solang es nicht China Dreck ist und man nicht grad als Drachenlord das ganze um 100 Kilo überschreitet.

Nix wird so heis gegessen wie es gekocht wird letzlich.

Auch Höhenbeschränkungen haben immer soviel Spiel bei Deutschen Brücken das man mit 20 cm mehr drunter durch kommt als angegeben !

Antworten

Zurück zu „Elektroscooter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast