E-Vivacity - Batterie nicht erkannt

didithekid
Beiträge: 339
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: E-Vivacity - Batterie nicht erkannt

Beitrag von didithekid » Fr 20. Dez 2019, 22:35

Hallo,
mein Hinweis auf den Teperatursensor (vermutlich zwei Stück), den es ja in der (jeder) Akku-Box mit drin geben muss, bezog sich auf den Umstand, dass offenbar - wenn der Fehler aktiv ist - auch kein Temeraturwert übertragen wird. Das muss natürlich nicht am Sensor selbst liegen, sondern kann auch ein gestörter Signalweg sein. Effekte einer defekten Zelle (zu niedrige Akku-Spannung) oder eines defekten DC/DC-Konverters (zu niedrige Bord-Spannung) könnte man durch Messen unter Last im Fall - Fehler - und im Fall - kein Fehler - engrenzen.
Da es mal funktioniert und mal nicht, war meine Vermutung, dass die Akku-Schutzschaltung im BMS das Fahren verhindert, weil einzelne oder alle Diagnose-Daten vom Akku nicht vorliegen. Auch wenn es so wäre, kann dass natürlich eine sehr aufwendige Suche werden, um das defekte Teil zu finden. Ich wäre da aber eigentlich ziemlich sicher, dass mit Austausch des defekten Teils, wenn man es den gefunden hätte, durch ein funktionierendes Teil eines ausgeschlachteten Rollers, der Fehler verschwinden würde. Falls der Roller allerdings eine elektronische Wegfahrsperre hat (und so sieht es wohl aus), die mit dem Bordrechner (ECU bzw. UCE) kodiert ist, würde dessen Austausch auch den Umbau Schlüssel auf die Code-Chips der anderen Schlüssen erfordern, bzw. Ende der Fahnenstange bedeuten. Wenn die Akku-Signalkabel dort (eingesteckt) enden, wäre das weniger gut, für die Erwartung auf schellen Reparaturerfolg.
Viele Grüße
Didi

Antworten

Zurück zu „Peugeot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste