Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Antworten
STW
Beiträge: 4995
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von STW »

Mit den Risiken habe ich hinsichtlich des Selbstbauakkus auch über 10 Jahre gelebt. Aber den Kopf habe ich mir vorher gemacht, ob das Risiko für mich eingehbar ist und wieweit mir hinterher jemand den Vorwurf einer Fahrlässigkeit unterjubeln könnte. Das setzt voraus, dass man das Risiko beurteilen kann, und in meinem Fall hätte ein Gutachter noch eine einschlägige Ausbildung wegdiskutieren müssen.
Da beim UNU-Akku nicht viele Details bekannt sind, was die Folgen einer nicht durchgeführten Reparatur sein können, ist hier die Situation eine andere. Hier sagt der "Fachmann", also der Importeur, dass ein Rückruf notwendig sei, und da muss ich davon ausgehen, dass er mehr weiß als ich.
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand < 300km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 6000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

DerAutomatiker
Beiträge: 275
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 07:10
Roller: Verkauft: Unu Classic Navy Blue 3kW; Aktuell: Beinkraft
PLZ: 45
Land: CH
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von DerAutomatiker »

Genau das ist der Punkt..
STW hat geschrieben:
Fr 26. Jun 2020, 17:59
Mit den Risiken habe ich hinsichtlich des Selbstbauakkus auch über 10 Jahre gelebt. Aber den Kopf habe ich mir vorher gemacht, ob das Risiko für mich eingehbar ist und wieweit mir hinterher jemand den Vorwurf einer Fahrlässigkeit unterjubeln könnte. Das setzt voraus, dass man das Risiko beurteilen kann, und in meinem Fall hätte ein Gutachter noch eine einschlägige Ausbildung wegdiskutieren müssen.
Da beim UNU-Akku nicht viele Details bekannt sind, was die Folgen einer nicht durchgeführten Reparatur sein können, ist hier die Situation eine andere. Hier sagt der "Fachmann", also der Importeur, dass ein Rückruf notwendig sei, und da muss ich davon ausgehen, dass er mehr weiß als ich.
Beim selbstgemachten kann ich das Risiko beurteilen und sonst sollte ich es nicht selbst machen!
Beim Fall hier hast du überhaupt keine Ahnung wie gross das Risiko ist! Und wenn der Akku zu brennen beginnt, ist alles im Radius von einigen Metern auch am brennen usw....... - > ganze Tiefgarage, ganzes Haus
willst du dafür den Kopf hinhalten?

Ebenso muss dir beim Eigenbau Akku nachgewiesen werden, dass du was falsch gemacht hast bei der Ausführung. Beim UNU Akku ist sofort klar, dass was falsch ist und du es wusstest.

KaeptnJeck
Beiträge: 28
Registriert: So 22. Dez 2019, 04:19
Roller: unu Scooter Classic (Rebell)
PLZ: 51061
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von KaeptnJeck »

Die Vorwürfe Gegenüber LiveCycle und unu nehmen verrückte Züge an. Um nicht lächerlich zu sagen...

Benutzeravatar
turbofoen
Beiträge: 529
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:51
Roller: Super Soco TC, Unu 2KW
PLZ: 45xxx
Wohnort: E-NRW
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von turbofoen »

KaeptnJeck hat geschrieben:
Fr 26. Jun 2020, 21:42
Die Vorwürfe Gegenüber LiveCycle und unu nehmen verrückte Züge an. Um nicht lächerlich zu sagen...
Kommt wohl auf den Betrachtungswinkel an.... ;)

viewtopic.php?f=56&t=11082

Thunder115
Beiträge: 126
Registriert: So 26. Aug 2018, 16:18
Roller: UNU 3 kW Mod.2018
PLZ: 01067
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von Thunder115 »

Man sollte das aus dem Betrachtungswinkel der Insolvenz der Livecycle (Presse bekannt 02/2020) betrachten! Solange der Kauf / die Übernahme von Govecs durch war sind den Mitarbeitern und auch der Geschäftsleitung durch den Insolvenzverwalter schnell die Hände gebunden. Da kannst nicht mal ne Packung Kaffee für die Kantine ohne Zustimmung des Insolvenzverwalters kaufen, da jeder Cent den Gläubigern gehört!
Ähnlich will und kann man sicher nicht in Vorleistung für Kunden gehen - daher hielt sich auch Unu zurück - sie verschicken Teile die dann in die Insolvenzmasse "einverleibt" werden. Alles in Allem für jeden eine blöde Situation - und bis jetzt bei Dir ein Einzelfall und irgendwie dumm gelaufen. Daraus nun ein chronischen Problemfall zu konstruieren, ist abwegig.
Ich würde erstmal abwarten, wie sich die Umtausch/Serviceaktion so anläßt. Dann kann man immer noch bei Unu meckern.
Govecs hat Lifecycle zum 1.4.2020 übernommen.

Übrigens:
die Mail von Govecs kam am 23.6. an: Absender Max Weidenhiller - unu@govecs.com
Nur falls jemand den Kontakt zu Govecs sucht oder keine Mail bekommen hat. Ich hätte die Mail auch fast übersehen.
20.05.19 1000,0km - 7,65€
24.10.19 2000,0km -15,93€
:ugeek:

Benutzeravatar
turbofoen
Beiträge: 529
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:51
Roller: Super Soco TC, Unu 2KW
PLZ: 45xxx
Wohnort: E-NRW
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von turbofoen »

Genau...irgendetwas muss ja immer dran Schuld sein, wenn jemand seine Arbeit nicht vernünftig abliefert. :roll:

Benutzeravatar
Dejo
Beiträge: 280
Registriert: So 24. Jun 2018, 12:21
Roller: Unu Scooter Classic (2018) 3kW
PLZ: 10969
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von Dejo »

Dummi fragt:
Kann man die Energierückgewinnung (Rekuperation) selbst komplett abschalten?

Nice evening!
Meine unu-Elektroschnecke fährt mit Strom aus Wasserkraft, was weitere Klimaveränderungen leider auch nicht verhindern wird.

DerAutomatiker
Beiträge: 275
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 07:10
Roller: Verkauft: Unu Classic Navy Blue 3kW; Aktuell: Beinkraft
PLZ: 45
Land: CH
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von DerAutomatiker »

Theoretisch einfach die Schalter abnehmen. Dann hast du aber kein Bremslicht mehr.

Bin mir nicht mehr sicher ob die Schalter auf das Bremslicht und parallel auf den Controller geschaltet sind oder nur auf den Controller und von dort als Ausgang aufs Bremslicht. Aber man könnte das Bremslicht sicher anders verdrahten.

Weiss aber nicht ob es erlaubt wäre, da du dadurch Gas geben kannst während dem Bremsen. Mind. der Seitenständer Schalter müsste noch auf den Controller geführt werden..

Ansonsten kann mans nur im Controller anpassen aber das müsste die Werkstatt machen falls du einen neueren UNU mit Bosch Controller hast.

Benutzeravatar
turbofoen
Beiträge: 529
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:51
Roller: Super Soco TC, Unu 2KW
PLZ: 45xxx
Wohnort: E-NRW
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von turbofoen »

Ist ein zweistufiger Taster...wenn man ihn zerlegt, kann man die Reku stilllegen. Aber wozu? Mit der Reku kann man hervorragend verzögern.


Also ist die Maßnahem von Unu schon ok.


btw., Bis heute kam leider keine Mail von Livecycle.

Benutzeravatar
Dejo
Beiträge: 280
Registriert: So 24. Jun 2018, 12:21
Roller: Unu Scooter Classic (2018) 3kW
PLZ: 10969
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rückrufaktion Batterie Unu Classic

Beitrag von Dejo »

Danke für Eure Antworten bzgl. Stilllegung der Energierückgewinnung (Rekuperation). Ich fahre zwar schon Jahrzehnte unfallfrei (früher Motorrad), aber auf der Elektroebene bin ich total blöd und unerfahren. Ich hatte mir gesagt, dass es einer Zelle nicht gut tun kann, wenn Energie gesaugt wird und Sekunden später wieder reinfliessen soll und das im dauernden Wechsel.

Nice day!
Meine unu-Elektroschnecke fährt mit Strom aus Wasserkraft, was weitere Klimaveränderungen leider auch nicht verhindern wird.

Antworten

Zurück zu „Unu“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste