Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
STW
Beiträge: 4995
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von STW »

Einen zerkratzten Porsche würde ich nicht automatisch unter Fremdenfeindlichkeit verbuchen. In Berlin werden auch weitaus weniger wertvolle Karren mit Grillanzündern behandelt, unabhängig davon, wem die gehören.

Der Tot von Heimatvereinen, Schützenvereinen, Gesangvereinen würde so oder so eintreten. (Männer-)Gesangsvereine gab es früher bei uns auf jedem Dorf, je lauter desto schöner, und die Kehle mußte auch regelmäßig befeuchtet werden, und man kam mal unter gutem Vorwand aus dem Haus. Jährlicher Höhepunkt war ein "Sängerfest", in einem eigens gemieteten Zelt traten dann alle Vereine aus dem Umkreis von i.d.R. weniger als 10km an. Das waren so viele Vereine, dass das Programm über ein Wochenende ging. Begleitet natürlich mit heftigem Alkoholmißbrauch. Jetzt, 40 Jahre später, existiert keiner dieser Chöre mehr, die meisten sind seit 20, 30 Jahren eingeschlafen. Die Interessenlage hat sich gewandelt, oftmals sind die Dörfer nur noch Übernachtungswohnstätten, aber nicht mehr der Mittelpunkt des eigenen Soziallebens. Das liegt nicht am Zuzug von Fremden, sondern m.E. an dem Wandel in der Arbeits- und Medienwelt. Noch existieren Fussballmannschaften in den Dörfern, aber oftmals haben sich jetzt mehrere Vereine zu einem zusammengeschlossen, weil es mit dem Nachwuchs zu knapp wird.
Unser Ex-Nachbar dort (Stand vor 3 Jahren, ich weiß nicht, ob er noch lebt) hat einmal im Jahr zur gemeinsamen Müllbeseitigung in der Ortschaft, Wald usw. aufgerufen. Das wurde zunehmend zu einem internationalen Ereignis, weil sich doch eine Reihe von Zugezogenen gern daran beteiligt haben. Und sowas hilft ungemein beim Zusammenwachsen.
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand < 300km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 6000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Benutzeravatar
Fasemann
Beiträge: 992
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:05
Roller: 2x GoE Classic, derzeit mit 60V LiFePo4 unterwegs
PLZ: 216**
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von Fasemann »

In Buxtehude wird der erste Tag des Frühjahrsputzes auch von einer islamischen Gemeinschaft gestartet und alle anderen ziehen mit oder nach. Man kann es nicht pauschalisieren, es gibt Familien, Altersgruppen oder sonstwas die sich integrieren oder so benehmen das es mit den Nachbarn klappt und dann gibt es die anderen, die an der Strassenecke das Haustier des Nachbarn grillen ..
GoE Lithium aus 2014, 60 Volt, 4500 km mit Schild, Reichweite 75 km bei 15 Grad.
GoE Blei aus 2017 stillgelegt.

achim
Beiträge: 1851
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45, SNE Streetsou
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von achim »

Der eine oder andere mag mich als Rassisten oder Rechtsextremen bezeichnen, das steht ihm frei, hab auch nichts dagegen, es herrscht Meinungsfreiheit in diesem Land - noch zumindest.

Ich vertrete nun mal die Auffassung, dass jedes Land seine Kultur, seine Wurzeln, seine typischen Eigenschaften und Eigenarten beibehalten sollte, denn sie sind in langen Zeiträumen entstanden und haben geprägt.
Ich finde es gut wenn es den typischen Engländer, den typischen Franzosen und den typischen Deutschen gibt. Wenn sie ihre Gebräuche, ihre Kultur hochhalten und pflegen, sie nicht verwässern lassen. Grundsätzlich habe ich nichts gegen begrenzte Migration. Die Betonung liegt ganz klar auf "begrenzt". Niemand wird anzweifeln dass sich der Horizont eines Volkes erweitert wenn es eine gewisse Migration zulässt. Wie wären deutlich ärmer ohne die Italiener, Griechen, Türken, ect.
Aber es besteht ein Unterschied zwischen erweitertem Horizont und einer Aufweichung oder Verwässerung der eigenen Identität. Dazu ist eine klare Begrenzung erforderlich die ich persönlich so bei max. 10% ansetzen würde. Und deshalb muss sehr wohl ein Unterschied gemacht werden zwischen einem "Biodeutschen" (dämlicher begriff, zugegeben, aber es gibt keinen anderen) und einem "Passdeutschen".
Man kann als Angehöriger eines anderen Kulturkreises sehr wohl deutscher Staatsbürger werden - mit allen Rechten und Pflichten - aber eben niemals "Biodeutscher". Es ist doch völlig absurd. Würde ich nach China auswandern - würde ich mich da jemals als Chinesen bezeichnen? Nein, ich bleibe Deutscher so wie der Afrikaner Afrikaner bleibt und der Asiate ein Asiate. Das hat mit der Staatsbürgerschaft überhaupt nichts zu tun.
Die Unterscheidung ist auch deshalb wichtig damit ein Migrationshintergrund nicht verwässert wird. Es sind ja nun beileibe nicht alle Passdeutschen auch im Herzen Deutsche. Ansonsten hätten wir nicht diese Parallelgesellschaften und nicht diese gewaltige Steigerung an Kriminalität.
Macht man hier keinen Unterschied, ist es ein Leichtes die gesamte Bevölkerung Stück für Stück auszutauschen. Am Ende wären es immer noch "Deutsche". Und dagegen verwehre ich mich mit aller Vehemenz.

Ist erst einmal alles durchmischt, gibt es erst einmal keine Unterschiede, keine typischen "Rassemerkmale" mehr, dann kann man sich auch gegenseitig nicht mehr inspirieren, es wird ein stumpfer Mischmasch von allem sein, es werden keine Spitzenleistungen mehr erbracht werden können weil alles eingeebnet wurde.
Es mag Menschen geben die das befürworten, ich gehöre nicht dazu.
Innerhalb dieser gesunden, wünschenswerten Migration sollten wir viel mehr darauf achten wer da zu uns kommt. Mir ist der anständige sympathische Schwarzafrikaner allemal lieber als ein dumpfer, gewalttätiger Biodeutscher.
Aber was derzeit ungeprüft von Merkel ins Land gelassen wird ist unverantwortlich und die Auswirkungen sind unübersehbar.
Weltweit steht Deutschland an der Spitze das eigene Land zu unterminieren und langfristig abzuschaffen. Unzählige kluge Köpfe haben das längst erkannt und daher wird die Schlange der sogenannten "Rechtsextremen" immer länger.
Und zu keiner Zeit setze sich eine Regierung aus so vielen H***** zusammen wie derzeit (Das darf man heute nur noch denken, nicht schreiben! Bitte aktuelle Gesetze beachten!). Man mache sich nur mal die Mühe die Vita zu ergoogeln. Man darf gespannt sein wie das weitergeht.

Ich persönlich investiere in diesem Land derzeit kein Geld mehr in Grundbesitz, Immobilien ect.
Wenn es so weitergeht ist die Zeit absehbar wo diese keinen Wert mehr repräsentieren sondern nur noch Verpflichtung bedeuten.

Und allen die den Rassismus und die Privilegien der Weißen herbeireden, sollten sich mal fragen ob sie bereit wären auf alles zu verzichten was Weiße hervorgebracht haben und was für ein Leben sie dann führen würden.

Gruß,
Achim

Toad
Beiträge: 580
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 14:54
Roller: Niu NPro
PLZ: 8

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von Toad »

Findest du wirklich, dass ein Ostfriese und ein Bayer kulturell viel miteinander zu tun haben? Oder hat der Bayer nicht doch viel mehr mit einem Österreicher gemeinsam?
Den typischen Deutschen gibt es ganau so wenig wie den typischen Engländer.
Nationalstaaten sind willkürliche Konstruktionen und können sich jederzeit ändern, wie wir mit der Wiedervereinigung eindrucksvoll sehen konnten.
Deutschland ist übrigens erst ungefähr 150 Jahre alt.

Toad
Beiträge: 580
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 14:54
Roller: Niu NPro
PLZ: 8

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von Toad »

achim hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 17:02
Der eine oder andere mag mich als Rassisten oder Rechtsextremen bezeichnen, das steht ihm frei, hab auch nichts dagegen, es herrscht Meinungsfreiheit in diesem Land - noch zumindest.
Ich denke nichts von dem trifft auf dich zu.
Du bist vermutlich ein Nationalist.
Nationalismus war schon immer das Gift der Gesellschaft und führt zu Konflikten und oft genug zu Kriegen und ist einfach nur eine sinnlose Illusion.

Toad
Beiträge: 580
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 14:54
Roller: Niu NPro
PLZ: 8

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von Toad »

achim hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 17:02


Ist erst einmal alles durchmischt, gibt es erst einmal keine Unterschiede, keine typischen "Rassemerkmale" mehr, dann kann man sich auch gegenseitig nicht mehr inspirieren, es wird ein stumpfer Mischmasch von allem sein, es werden keine Spitzenleistungen mehr erbracht werden können weil alles eingeebnet wurde.
Das mit den Rassenmerkmalen kommentiere ich jetzt mal lieber nicht.
Aber dass es keine Spitzenleistungen gibt, wenn sich verschiedene Kulturen mischen, ist natürlich vollkommener Unsinn.
Überleg mal, wer es geschafft hat, auf den Mond zu fliegen. Um nur mal ein Beispiel zu nennen.
Gerade bei Vermischung kommt es zur Inspiration.

achim
Beiträge: 1851
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45, SNE Streetsou
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von achim »

Naja, ohne von Braun wären die Amis heute noch nicht auf dem Mond

Toad
Beiträge: 580
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 14:54
Roller: Niu NPro
PLZ: 8

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von Toad »

achim hat geschrieben:
Mi 1. Jul 2020, 20:41
Naja, ohne von Braun wären die Amis heute noch nicht auf dem Mond
Ja, weil sie nicht so dumm waren und sich gegen eine Vermischung gewehrt haben.
Im Prinzip haben sie sich mit Braun sogar aktiv gegen geltendes Recht einen kriminellen Ausländer ins Land geholt.
Von wegen keine Inspiration und so.
Denk mal drüber nach ;)

STW
Beiträge: 4995
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von STW »

Lieber Toad, wer ist denn Nationalist? Der, der feste Grenzen ziehen will, die niemand überschreiten darf? Jemand, der seinesgleichen für die besseren Menschen hält? Der einen Teil der Menschen auf die Müllhalde werfen will, weil die minderwertig sind?
Dann wären die DDR, Nordkorea und die kurzfristig existierende sogenannte Autonome Zone in Seattle (CHAZ) echte nationale Vorzeigestaaten. Ach halt, das waren ja keine Nationalisten, sondern Kommunisten. Und jene fette Lesbe unbestimmten Geschlechts und Schreibse einer gewissen linken Zeitung, die erst die Polizei auf die Müllhalde werfen will, und ein paar Tage später angeweint kommt und um Polizeischutz bettelt, ja, hmm, national gesinnt habe ich die gar wahrgenommen.

"Nationalstaaten sind willkürliche Konstruktionen" ist auch so ein Witz im Hinblick auf CHAZ. Deren Energie reichte einfach nicht aus, um in noch breiterer Fläche Randale zu machen. Ansonsten beschäftige Dich mal mit der europäischen Geschichte ... , Stichwort Fehderecht usw., wo jeder kleine Fürst sein eigener Regent mit eigenem Rechtssystem war und der normale Bürger keine Chance hatte, in irgendeiner angenäherten Form von Freiheit zu leben. Erst durch das Überstülpen einer Regentschaft und einer einheitlichen Rechtssprechung und Gerichtsbarkeit ging es voran mit der Zivilisation. Aber nur innerhalb der damit geschaffenen Landesgrenzen. Und Nationalstaaten zeichnet aus, dass alle dort lebenden Bürger das gleiche Rechts- und Wertesystem haben. Auch CHAZ war ein Nationalstaat mit eigenem Rechtssystem und eigener Polizei, die zwar etwas schießwütiger als die normalen Cops dort waren und in Relation gerechnet erheblich mehr Tote verursacht haben pro Kopf als die Cops, aber es war ein Areal mit eigenen Spielregeln, die sich bewußt von denen der Umgebung unterschieden. Und deshalb haben die sofort auch einen "antifaschistischen Schutzwall" (oder so) um sich herum errichtet und eigene Bewaffnete dahin gestellt, damit blos niemand einfach so rein oder rauskommt.

"Deutschland ist übrigens erst ungefähr 150 Jahre alt" - wenn es denn so einfach wäre: https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_ ... ches_Reich

"Gerade bei Vermischung kommt es zur Inspiration." Und das sagt jemand, der an die Evolution glaubt. Ein Grundsatz der Evolution ist, dass diejenigen Gene überleben, die sich durchsetzen, damit erfolgreich von der Masse absetzen. Vermischung bedeutet Mittelmäßigkeit, oder aber, was noch interessanter ist, eine genetische Benachteiligung, so dass die Gene gewinnen, die sich positiv von der Mittelmäßigkeit absetzen. Aber Du glaubst ja an Evolution und derartige Prinzipien, nicht ich. Die Evolution ist mir zu menschenverachtend.

Es ist schon schlimm, wenn man das, was man anderen immer vorwerfen will, selbst viel schlimmer und radikaler lebt und es nicht einmal merkt.

Edit und Nachtrag: Von Braun und die Menschen des amerikanische Kulturkreis waren sich ähnlich. Für andere hat die "Vermischung" herzlich wenig zur damaligen Zeit gebracht, wenn ich an die Indianer und Nachfahren der Sklaven denke. Das Heranholen von Von Braun hat übrigens nichts mit Vermischung zu tun, sondern mit dem Heranholen der Elite aus dem Ausland. Der war tatsächlich mal ein Goldstückchen. Also das Gegenteil von Vermischen, sondern das Stärken der intellektuellen Elite (ja, das evolutionäre Prinzip). Und letztendlich muss man ja nun feststellen, dass wir in den letzten 5 Jahren, also seit 2015, nicht gerade auf irgendeinem Gebiet mit tollen Ingenieurs- oder Wirtschaftsleistungen aufgefallen sind, sondern im Gegenteil immer mehr abgehängt worden sind.
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand < 300km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 6000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

achim
Beiträge: 1851
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45, SNE Streetsou
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Rassismus - Witz oder Wirklichkeit

Beitrag von achim »

Danke STW, das hat mir jetzt ewiges Tippen auf dem Handy erspart ;)

@Toad: In gewisser Weise gebe ich dir Recht mit dem Nationalisten wobei ich das per definitionem nicht so krass auf mich beziehen würde. Denn das beginnt schon im Kleinen. Es ist völlig normal dass sich ein Mensch im Zweifel für "besser" und "wertvoller" hält als einen anderen Menschen. Das ist schlicht der Selbsterhaltungstrieb. Würde ich oder meine Familie ernsthaft angegriffen, würde ich keine Sekunde zögern den Angreifer auszuschalten und auch zu töten wenn es nicht anders geht.
Um sich gegen evtl. "Angreifer" zu schützen, haben Häuser verschlossene Eingangstüren, lässt man nicht jeden einfach so in seine Wohnung, erwartet man von seinen Gästen bestimmte Verhaltensweisen und deshalb gibt es Nationalstaaten mit bewachten Staatsgrenzen. Und das ist gut und richtig so. Denn nicht jeder ist dir positiv gesonnen.
Alles andere ist ideologisch verblendete Träumerei.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste