Was man aus dem Osten alles lernen kann

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
Antworten
Benutzeravatar
Ganter Ingo™
Moderator
Beiträge: 1942
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 11:59
Roller: Revoluzzer 1.0 - 32 km/h & 2.0 45 km/h
PLZ: 48145
Wohnort: Münster, Mauritz-West
Tätigkeit: Moderator

Re: Was man aus dem Osten alles lernen kann

Beitrag von Ganter Ingo™ » Mi 4. Mai 2016, 17:19

Super, Alfred. Die haben mitgedacht und Hölzer statt Metall als Klemmkeile benutzt. So versteht man Unfallschutz ganz einfach erklärt. :mrgreen:
Gruß vom Ganter Ingo™ - 67 Jahre
Auch Rentner machen Urlaub. Ich bis zum 18.08.2018 !

Revoluzzer Plus 1.0 - Baujahr 2012 Blau-Weiß - 32 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 20 Ah
Revoluzzer Plus 2.0 - Baujahr 2017 Schwarz - 45 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 25 Ah

anpan
Beiträge: 929
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 16:24
Roller: UNU Rebell-2 (2kW)
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Was man aus dem Osten alles lernen kann

Beitrag von anpan » Mi 4. Mai 2016, 19:36

Sieht solide aus. Ich hätte noch die Abdeckung mit einem Gummiband offen gehalten. Nicht, dass die den oberen Holzkeil rausdrückt.
XMPP: anpan@nakanai.de
UNU Rebell-2 2kW / 2 Akkus --- Roller 1 stillgelegt nach ca. 12.500km / 2 Jahren --- Roller 2: ~2000km (Akkus aus Roller 1)
LiPo ist keine Zellchemie und sagt fast nichts über die tatsächlichen Eigenschaften der Zelle aus.

Gluehbert
Beiträge: 267
Registriert: Do 19. Mai 2011, 21:09
Roller: E-max 140L
PLZ: 26
Kontaktdaten:

Re: Was man aus dem Osten alles lernen kann

Beitrag von Gluehbert » Mi 4. Mai 2016, 19:51

WAS????

Das müssen die noch lernen: an einer 5-poligen CEE-Dose sind auch 5 Hölzer zu verwenden! Da fehlt bestimmt der PE...

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast