Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Antworten
Benutzeravatar
positron
Beiträge: 60
Registriert: Fr 24. Apr 2015, 20:43
Roller: UNU 2000 Watt hellblau, 2014, Controller Bosch-2018
PLZ: 14
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von positron » Fr 14. Sep 2018, 21:22

Das ist mittlerweile auch für mich eine berechtigte Frage. Als Fahrer eines Rollers der ersten Generation ist aus dem günstigen Unu mittlerweile ein teurer Freund geworden. Mit Model 2 hat Unu einige Schwächen des Rollers beseitigt und ich hoffe sehr das die nächste Generation qualitativ noch besser wird, aber trotzdem preislich attraktiv bleibt. Leider wird auch der von mir sehr geschätzte Purismus wohl smarten Fähigkeiten weichen. Dabei wäre ich mit deutlich besserem Scheinwerferlicht, einem Tageskilometerzähler und Fußrasten für den Beifahrer erstmal zufrieden.

Kauf entscheidend damals war für mich außer dem Preis der angebotene Support und Werkstattservice. Bisher war ich mit mit dem Support sehr zufrieden. Im Regelfall hilft Unu schnell und unkompliziert. Leider hat meine nächstgelegene Werkstatt die Reparatur von Unu Rollern aufgegeben. Da darf Unu gerne zukünftig verstärkt Werkstätten akquirieren. Lange Wartezeiten um einen Termin zu bekommen passen nicht zur Philosophie eines dynamischen Start Up.

Auf jeden Fall hat der Unu mir den Weg in die Elektromobilität gebracht und nach wie vor finde ich es wundervoll, leise und geruchsfrei durch die Strassen zu fahren.

Btw, was macht man eigentlich mit einem ausgedienten Elektroroller und Akku? Also wo und wie werden die entsorgt?

Es grüßt Positron

Benutzeravatar
Dejo
Beiträge: 93
Registriert: So 24. Jun 2018, 12:21
Roller: unu 3000W
PLZ: 1096x
Wohnort: Berlin (Kotzberg)
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von Dejo » Sa 15. Sep 2018, 08:00

positron hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 21:22
Btw, was macht man eigentlich mit einem ausgedienten Elektroroller und Akku? Also wo und wie werden die entsorgt?
Hab ich mich auch schon gefragt, obwohl meine unu-Elektroschnecke noch neu ist :mrgreen: .

Bzgl. des/der Akku hatte ich irgendwo eine Information, dass die Firma soundso (inkl. Adresse und Telenummer) die Akkus kostenlos zurücknimmt und entsorgt. Ich finde diese Info aber nicht mehr. Ich glaube die lag meinem 2. Akku bei. Auf der Webseite sagt unu: "Gebrauchte unu Elektroroller Akkus werden in Zusammenarbeit mit GRS Batterien recyclet oder als Energiespeicher für regenerative Energie-Anlagen verwendet."

Und die Schnecke selber .... das war meine Hauptüberlegung. Entweder zerlegt und nach und nach Beerdigung im Hausmüll :mrgreen: oder eben sonstiger Müll (?).

Nice day!
Meine unu-Elektroschnecke fährt mit Wasserkraft (Strom ist angebl. komplett Co²-frei).
Der blöde Helmcode: ZOAFGREF (Direktlink), bisher 2 mal genutzt. Codes f. COUP + Emmy auf Anfrage.

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 1002
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von vsm » Sa 15. Sep 2018, 09:45

Ich würde aber darauf wetten, dass man auch für tote unus und Akkus hier im Forum noch einen Abnehmer findet... ;)

Benutzeravatar
Fotomanni
Beiträge: 412
Registriert: So 20. Mai 2018, 15:36
Roller: unu 3kW
PLZ: 63
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von Fotomanni » Sa 15. Sep 2018, 09:51

Dejo hat geschrieben:
Sa 15. Sep 2018, 08:00
Und die Schnecke selber .... das war meine Hauptüberlegung. Entweder zerlegt und nach und nach Beerdigung im Hausmüll :mrgreen: oder eben sonstiger Müll (?).
Zum Sperrmüll auf die Strasse stellen. Ist bestimmt weg lange bevor der Sperrmüll abgeholt wird.
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

(Der Rand der Welt ist mitten in Hessen 10km vom geografischen Mittelpunkt der Eu entfernt)
Mein Code für einen kostenlosen UNU Helm: KQZEKREF. Es würde mich freuen, wenn ihn jemand verwendet.

Benutzeravatar
elektronaut
Beiträge: 712
Registriert: So 26. Apr 2015, 09:47
Roller: unu; 2KW; Bj.:05/2015; 2Akkus
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von elektronaut » Sa 15. Sep 2018, 10:21

Zur Kfz-Verwertung bringen (der unu passt ja bequem in ein Kombikofferraum) ggf. die Akkus zum Wertstoffhof (dort ist ein gesonderter Bereich für Batterien/Akkus).
Aktueller unu-Kilometerstand: >9000km (ab 07/2015)
🌍 Wissenswert:Chasing Ice/Auswirkung Erderwärmung

smuglor
Beiträge: 164
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 15:29
Roller: UNU 2kW@3kW BJ.2015
PLZ: 44
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von smuglor » So 16. Sep 2018, 00:39

Wie vsm schon meinte, sind Abnehmer von alten Akkus hier im Forum oder auch bei ebay kleinanzeigen sicher vorhanden. Ich bin der Beweis und stelle mich jetzt schon mal vorne an... ;)

kai
Beiträge: 38
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 20:25
Roller: tomos alpino, schwalbe, tomos classic, vespa sprint
PLZ: 78647
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von kai » So 16. Sep 2018, 10:05

Jadachris hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 13:45
Melden sich nur die zufriedenen UNU Fahrer?
Wo sind denn die ganzen Berliner? Ungefähr 2/3 der Personen, die ich in Berlin auf ihren UNU anspreche (na gut waren in 2 Jahren vllt insgesamt 8 Personen :shock: ) sind mit ihrem UNU unzufrieden und würden keinen neuen kaufen. Ich hoffe mein UNU lebt noch lange, einen neuen UNU werde ich aber vermutlich auch nicht kaufen.

Mängel die Innerhalb von 2 Jahren vorgekommen sind (bei mir und bei anderen):
-kaputter Akku
-kaputtes Ladegerät mit wochenlanger Wartezeit für eine neues Ladegerät
-kaputter Controller
-endloses Quietschen
-kaputte Elektronik des Lichts
-Schrott Reifen
-Wackelkontakte Elektronik
-lose Schrauben/Verlust von Schrauben
-rostende Teile

Wenigstens hatte ich bis jetzt noch keinen Totalausfall (außer fehlendes Ladegerät, aber da konnte ein Freund aushelfen). Andere berichteten mir von gefühlt endlosen Werkstattbesuchen.

Vllt hat der aktuelle UNU ja weniger Anfälligkeiten (neue Reifen sind ja ab Werk drauf, neuer Controller, neuer Sitz). Trotzdem wird es vermutlich für mich der erste und letzte UNU sein. Ein Freund von mir hat sich einen kleinen NIU gekauft für 2000 Euro. Da quietscht es nicht...mal gucken, ob mit der Zeit Mängel auftauchen.

LG Chris
was die werkstattbesuche anbelangt, helfen vergleiche aus dem benzinerbereich ggf. n bissl:
ich hatte mir vor 2 jahren ein byebike gekauft - sie werben mit "made in EU"...ein recht flotter flitzer, 2-takt und dennoch schon euro3-norm...nach einem jahr (sommer 2017) war der zylinder kaputt - in freier wildbahn...ich brachte ihn zum händler...alles noch auf garantie - dachte ich...nach einer woche fragte ich nach - der händler teilte mir mit, die importfirma habe den vertrieb eingestellt, es gäbe also probleme bei der ersatzteilbeschaffung...letztendlich habe ich den roller in diesem frühjahr zurück bekommen und musste mich mit dem händler "einigen", die materialkosten für den zylinder zu bezahlen...
vor 2 monaten hat die werkstatt ihren betrieb auch noch eingestellt...

diese erfahrungen macht man ständig...du kaufst was, nach 2 jahren streicht der importeur die marke aus seinem programm und du darst dir die ersatzteile aus weiss-der-teufel-wo-land bestellen...die örtliche werkstatt ist dann genauso angeschmiert wie der käufer...

die einzigen, die ihre nachsorgepolitik wirklich gründlich nachgebessert haben, sind piaggio/vespa, kymco und sym (wobei es da auch schon einige wechselspielchen gab)...

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 677
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von tiger46 » So 16. Sep 2018, 10:32

kai hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 10:05

nachsorgepolitik

Ich würde von Vorsorgepolitik sprechen.

1. Deswegen halte ich eher die Marktführer für sinnvoll. Derzeit bei 45er würde ich mal von Niu, UNU & Vmoto sprechen.
2. Gerade von diesen viel verkauften wird die Chance in 5 - 15 Jahren wesentlich höher sein noch günstig Ersatzteile zu bekommen (egal ob die Marke oder das Modell noch existiert), weil die Akkus dann oftmals am Ende ihres Scooter da seins sein werden & der Rest sicherlich teilweise sehr günstig zu haben sein wird.
3. Einzig der Akku ist dann die Frage. Gibt es noch Ersatzakkus zu kaufen? Notfalls gibt es vielleicht immer mehr Leute, die es anbieten in ein altes Gehäuse, neue einzubauen ... sind die Kosten viel zu hoch, dann steht der Neukauf an.
Ich bin gespannt wie es mit den Akkus von Niu, UNU & Vmoto nach/in 5 - 15 Jahren aussieht.
Zuletzt geändert von tiger46 am So 16. Sep 2018, 12:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fotomanni
Beiträge: 412
Registriert: So 20. Mai 2018, 15:36
Roller: unu 3kW
PLZ: 63
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von Fotomanni » So 16. Sep 2018, 12:17

kai hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 10:05
vor 2 monaten hat die werkstatt ihren betrieb auch noch eingestellt...
Ähnliches Problem habe ich mit meinem unu auch. Unter anderem habe ich mich für unu entschieden weil eine gescheite Werkstatt in erreichbarer Nähe war. Die haben vor kurzem meine 500km Erstinspektion gemacht und mir dabei mitgeteilt, dass sie nicht mehr mit unu zusammen arbeiten. Jetzt habe ich einen doppelt so weiten Weg zur nächsten Werkstatt. Da hätte ich auch den NIU kaufen können. Da ist die Werkstatt immerhin 2km nächer :x
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

(Der Rand der Welt ist mitten in Hessen 10km vom geografischen Mittelpunkt der Eu entfernt)
Mein Code für einen kostenlosen UNU Helm: KQZEKREF. Es würde mich freuen, wenn ihn jemand verwendet.

kai
Beiträge: 38
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 20:25
Roller: tomos alpino, schwalbe, tomos classic, vespa sprint
PLZ: 78647
Kontaktdaten:

Re: Würdet ihr euch den unu wieder kaufen?

Beitrag von kai » So 16. Sep 2018, 20:25

Fotomanni hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 12:17
kai hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 10:05
vor 2 monaten hat die werkstatt ihren betrieb auch noch eingestellt...
Ähnliches Problem habe ich mit meinem unu auch. Unter anderem habe ich mich für unu entschieden weil eine gescheite Werkstatt in erreichbarer Nähe war. Die haben vor kurzem meine 500km Erstinspektion gemacht und mir dabei mitgeteilt, dass sie nicht mehr mit unu zusammen arbeiten. Jetzt habe ich einen doppelt so weiten Weg zur nächsten Werkstatt. Da hätte ich auch den NIU kaufen können. Da ist die Werkstatt immerhin 2km nächer :x
ich wollte mit meinen erfahrungen von meinen benzinern eigentlich nur aufzeigen, dass man bei unu/support wohl tendenziell auf der besseren seite gelandet ist...

mit dem kauf eines elektrorollers liebäugelte ich eigentlich schon einige jahre immer wieder...hatte auch immer wieder hier im forum rumgelesen...vor 2 jahren hatte ich dann einen e-roller in die engere wahl genommen...auf der hp des herstellers war auch eine werkstatt in der umgebung gelistet...ich rief an und wollte wissen, wie die erfahrungen mit diesem roller sind...der chef sagte, er hätte die kooperation schon seit längerem beendet - zum einen, weil die fahrzeuge qualitativ nicht überzeugen - zum anderen, weil er nur theater mit garantie, beanstandungen, ersatzteilbeschaffung etc. hatte...

"meine" unu-werkstatt hier in der umgebung hatte ich auch vorab befragt...er sagte, er hätte nicht viele von den rollern in betreuung (unu-diaspora), bei denen sei ihm aber noch nichts negatives aufgefallen...was ich auch positiv finde: der unu-service antwortet auf mail-anfragen zügig...auch NACHDEM sie mein geld haben...

noch n nachtrag: war heute mit meiner vespa auf tour...oje...sowas von träge beim anzug...ungeschmeidig beim fahren...und dazu laut...innerhalb von 2 wochen bin ich schon sowas von verwöhnt :shock:

Antworten

Zurück zu „Unu“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste