Elektroautos aus Freiburg

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
Benutzeravatar
Fasemann
Beiträge: 111
Registriert: Sa 14. Okt 2017, 22:05
Roller: GoE Classic, schwarz, Blei, schnell :-)
PLZ: 216**
Wohnort: Buxtehude
Kontaktdaten:

Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von Fasemann » Mi 3. Jan 2018, 00:14

Oder auch weiter Südlich:

Aixam.de

Benutzeravatar
dirk74
Beiträge: 1687
Registriert: So 10. Apr 2011, 13:55
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 65
Wohnort: bei Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von dirk74 » Mi 3. Jan 2018, 09:28

Das sind alles eher Mobilitätshilfen mit 45 km/h. Und kommen aus China.
Über die technischen Daten hüllt man besser den Mantel des Schweigens. ;)
Aber gut, wenn es Vielfalt gibt.

Gruß
Dirk
Trinity Uranus L2 - 3 kW - >47.000 km
0-2.250 km: Leihakkus L1/L3
2.250-36.872 km: L2-Akku 60V / 40Ah (Lithium)
aktuell: L3-Akku 60V / 50Ah (Lithium)

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1973
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von wiewennzefliechs » Do 4. Jan 2018, 12:06

Grauenhaft.

Hier gibt's Preise und technische Daten der Elektrofahrzeuge. Bemerkenswert: die Batteriekapazität wird in Kilowatt pro Stunde (kW/h) angegeben :lol: Hat man das in die korrekte Angabe kWh übersetzt, gibt es gleich die nächste Überraschung: die Kapazität wird mit 6,14 kWh angegeben, allerdings bei völlig praxisfremden C/5 (= 0,2 C). In der Zeile darunter steht dann etwas von C5, ich nehme an, da hat man nur den Schrägstrich vergessen und die Angabe bezieht sich ebenfalls auf 0,2 C. Immerhin handelt es sich lt. Datenblatt um eine LiFePO4-Batterie. Zumindest dadurch unterscheidet sich das Autochen von chinesischer Durchschnittsware.

Bei der Motorleistung steht was von 6 kW maximal. Ich nehme an, die Dauerleistung liegt unter 4 kW, denn sonst wäre das Vehikel nicht als Kleinfahrzeug zugelassen.

Endgültig ins Aus katapultiert sich die Katze im Sack auf 4 Rädern allerdings durch den Preis: über 16.000 Euro (Premium-Version) sind trotz LiFePO4-Bestückung für eine Chinaschleuder definitiv zu viel. Für dieses Geld gibt es schon "richtige" Elektroautos. Zwar nur gebraucht, aber mit erheblich höherer Qualität und mit fundierten technischen Daten, z. B. hier oder hier. Allerdings braucht man dafür einen PKW-Führerschein. Besitzer eines solchen scheinen aber ganz offensichtlich nicht zur Zielgruppe von Aixam zu gehören ;)

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
dirk74
Beiträge: 1687
Registriert: So 10. Apr 2011, 13:55
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 65
Wohnort: bei Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von dirk74 » Do 4. Jan 2018, 20:23

So genau bin ich nicht ins Detail gegangen. Die Eckpunkte haben schon nicht gepasst. Und ja, völlig korrekt, für das gebotene zu viel Geld.
Im Niedrigpreis-Segment sehe ich aktuell nur den e.GO und den Twizy - falls man den Twizy als Auto wertet (ist eigentlich nur ein Quad).

Gruß
Dirk
Trinity Uranus L2 - 3 kW - >47.000 km
0-2.250 km: Leihakkus L1/L3
2.250-36.872 km: L2-Akku 60V / 40Ah (Lithium)
aktuell: L3-Akku 60V / 50Ah (Lithium)

Eule
Moderator
Beiträge: 1023
Registriert: So 30. Apr 2017, 20:53
Roller: unu 2kW Bj.11/2015
PLZ: 4
Wohnort: Ruhrpott
Kontaktdaten:

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von Eule » Do 4. Jan 2018, 21:37

wiewennzefliechs hat geschrieben:
Do 4. Jan 2018, 12:06
für eine Chinaschleuder definitiv zu viel
Nix China, sondern Fronkraisch ;)

Das ist nun mal die Krux, mit der jede Kleinserie zu kämpfen hat: entweder sind sie "zu teuer" oder sie überleben nur unter dem Dach eines Großkonzerns (und sind trotzdem "teuer"), z.B. Ferrari, Rolls-Royce
Gruß
Werner

"AUSPUFF", "ANLASSER", "VERGASER". Klingt irgendwie lustig, oder? :)

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1973
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von wiewennzefliechs » Do 4. Jan 2018, 23:06

Danke für die Aufklärung. Ich wusste, dass Aixam eine französische Firma ist, aber die Autos sehen doch sehr chinesisch aus. Daher wollte ich nicht ausschließen, dass Aixam einfach chinesische Elektroautos importiert und umlabelt. Genau so, wie wir das von Unu & Konsorten kennen ;) Aber offenbar habe ich mich geirrt und die Dinger werden tatsächlich in Frankreich hergestellt. Das lässt zwar eine höhere Qualität vermuten, aber rechtfertigt immer noch nicht den Preis: der liegt nämlich kaum unter dem von "erwachsenen" E-Kleinwagen von Citroen oder Peugeot. Die werden in Japan und möglicherweise auch in Europa hergestellt, bieten aber viel mehr für nur wenig mehr Geld.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

e-Bay-Nutzer

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von e-Bay-Nutzer » Fr 5. Jan 2018, 13:24

Es ist wohl übersehen worden das die Gehhilfe nur 45kM/h fährt.... :lol:...lebensgefährlich... :o

Mario12
Beiträge: 9
Registriert: Di 10. Apr 2018, 11:55
PLZ: 56290
Kontaktdaten:

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von Mario12 » Di 10. Apr 2018, 11:58

Danke für die Infos! :)

Benutzeravatar
rollmops
Beiträge: 977
Registriert: Fr 4. Sep 2009, 20:22
Roller: Brammo Enertia Basic
PLZ: 50735
Wohnort: Köln

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von rollmops » Di 10. Apr 2018, 16:49

Dafür sind die Fimschkisten immernoch zu teuer. Ist zwar ein Franzose, aber Herstellungsland bestimmt China. E-Teileversogung u. Service fraglich.
Für den Preis lohnt sich eher ein gebrauchter Ampera.
Etwas Vernünftiges bekommt man erst ab 26.000 Eur. Z.B. einen neuen Nissan Leaf 2..oder besser Ampera-e oder noch besser einen TESLA Model 3 ;)
Alles andere ist Käse.
Brammo Enertia 13 kW (18 PS)  Mitglied im Club der "Volts Angels" / Born to be quiet :-)

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 475
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Elektroautos aus Freiburg

Beitrag von tiger46 » Di 10. Apr 2018, 17:55

Seh ich nicht so.

Um 20.000€ gibt es den Sion von Sonomotors, da ist die Batterie inkludiert, um die 250 km Realreichweite & Anhängerkupplung vorhanden.

https://sonomotors.com/de/sion.html/

P.S.: Zum Glück komme ich jetzt, da ich in Wien wohne, seit ca. 15 Jahren ohne Auto aus :-)

Gebrauchte Renault ZOE gibt es ab ca. 9.000€, da muss man aber zumeist noch die Batteriemiete bezahlen.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste