Conversion Grossroller

Forum für alles über Elektroscooter und Kickboards
Benutzeravatar
Robertoho
Beiträge: 43
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 23:06
Roller: Eigenbau Grossroller auf Basis "Master 26-20 GLX"
PLZ: 8802
Land: CH
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von Robertoho » So 25. Feb 2018, 23:47

Hach, ich bin total ungeduldig! Wie soll ich das aushalten, dass ich schlimmstenfalls noch anderthalb Monate auf den Triebsatz warten muss??? :cry:

Aber ein bisschen was geht noch. Einen Nachmittag investiert, um die Schutzbleche - vom Chinesen, aber Super-Qualität! - zu montieren. Das ging vorne recht einfach mit ein wenig anpassen der Drahthalterungen. Hinten war's schon schwieriger, da hab ich zum einen nen Haltebügel für das Rücklicht (und für Blinker!) vorgesehen, ein passendes Aluflachprofil fand sich einfach so im mighty Fundus. Das Schutzblech wird daran von unten angeschraubt und hinten dann mussten die V-Drahthalterungen angepasst werden, weil die nicht im Radzentrum festgemacht werden können (kürzen des jeweils oberen Halters).

Ausserdem ist jetzt der schon einige Zeit rumliegende Vorbau und der neue Lenker dran. So steh ich nur noch äusserst leicht nach vorne geneigt auf dem Roller, was ich mal als Optimum vermute. Ich will den Vorbau nicht nach hinten drehen, das sieht einfach idiotisch aus.

Und so schaut das Ding jetzt aus:
Bild

Ich werd mir dann noch überlegen, am Ende mit Farbe noch etwas nachzuhübschen. Das motorisierte Hinterrad wird ja schwarz sein, also mach ich diesen Haltebügel hinten dann vielleicht gelb...
Zuletzt geändert von Robertoho am Do 31. Mai 2018, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6991
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von MEroller » Mo 26. Feb 2018, 10:46

Robertoho hat geschrieben:
So 25. Feb 2018, 23:47
... Ich will den Vorbau nicht nach hinten drehen, das sieht einfach idiotisch aus. ...
Das sagts Du mal einem Chopper-Fahrer, wo der Lenker auch mal einen halben Meter hinter der Lenkachse liegt :lol:
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
Robertoho
Beiträge: 43
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 23:06
Roller: Eigenbau Grossroller auf Basis "Master 26-20 GLX"
PLZ: 8802
Land: CH
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von Robertoho » Mo 26. Feb 2018, 11:36

MEroller hat geschrieben:
Mo 26. Feb 2018, 10:46
Das sagts Du mal einem Chopper-Fahrer, wo der Lenker auch mal einen halben Meter hinter der Lenkachse liegt :lol:
Vielleicht überleg ich's mir ja auch nochmals. Das Ding wird ja so oder so schon ziemlich *speziell* aussehen, wenn's fertig ist. Schon mit dem kleinen Scooter glotzen die Leute ziemlich - aber dann DAMIT!

Da kuckt kein Schwein mehr irgendeinem Chopper nach :) ;)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6991
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von MEroller » Mo 26. Feb 2018, 13:44

DIE Einstellung gefällt mir jetzt besser :twisted:
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3328
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von Joehannes » Di 27. Feb 2018, 19:50

So einen Tretroller hab ich auch. Ne Umrüstung auf e-bike, ne gute Idee. Werde das Thema mal verfolgen und mich wegen einen Rüstsatz schlau machen.
China ist ja weit weg, aber dauert eigentlich nicht lange. :lol:

Benutzeravatar
Robertoho
Beiträge: 43
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 23:06
Roller: Eigenbau Grossroller auf Basis "Master 26-20 GLX"
PLZ: 8802
Land: CH
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von Robertoho » Di 13. Mär 2018, 20:41

Immer noch kein Triebsatz da! :cry: :roll:

Aber die Kinkerlitzchen träufeln so langsam rein. Dann kommen die halt vorab dran:

Blinker, 4 Stück für 9$ und Scheinwerfer ("Fernlicht"), ein Pärchen für 15$, alles vom freundlichen Chinesen. Blinker sollten hierzulande legal sein, wenn man die Vorschriften bezüglich Abstand zueinander, gelbfarben und Sichtbarkeit einhält. Fernlicht wäre eigentlich nur eins erlaubt - aber da kann ich immer noch eines "stummschalten". Die brauch ich ja auch nur ausnahmsweise hier im Ort, wo ich an einer doch sehr dunkeln Strasse wohne. Die werden manuell eingeschaltet, das "normale" Fahrradlicht wird als Taglicht immer an sein.

Hinten ist die Montage recht einfach:
Bild

Vorne etwas aufwändiger. Mit ein Grund für die beiden Scheinwerferchen war, dass die gleich mit Haltern gekommen sind. Daran konnte ich dann mit einem Aluprofil einen Träger für die Blinker festmachen:
Bild

Auch als Kinkerlitzchen bekam ich schon den kombinierten Blinker- und Lichtschalter für an den Lenker, ein Blinkrelais sowie einen 48v-12V Spannungswandler für die Blinker. Ein Blinkrelais für 48V, das hab ich nicht gefunden und der Controller des Triebsatzes hat keinen Ausgang mit 12V.

So, jetzt muss ich wohl oder übel auf diesen doofen Triebsatz warten!
Zuletzt geändert von Robertoho am Do 31. Mai 2018, 22:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Robertoho
Beiträge: 43
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 23:06
Roller: Eigenbau Grossroller auf Basis "Master 26-20 GLX"
PLZ: 8802
Land: CH
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von Robertoho » So 15. Apr 2018, 16:33

Sodala - DAS PAKET ist angekommen. Der Triebsatz aus Hongkong.

Halleluja

Wie letztes Mal tiptop verpack, alles da, alles passt - auf den ersten Blick jedenfalls - zusammen, nichts kaputt und genau, was ich bestellt habe:
Bild

Also frisch ans Werk, wie lange hab ich darauf schliesslich gewartet!

Zuerst das Schwierigste: Das Triebrad einbauen. Zur Erinnerung: Die hintere Gabel ist eigentlich einen guten Zentimeter zu eng und muss aufgespreizt werden. Lässt sich ohne Rad gut etwas dazwischen spannen, so muss mit diesem Rad in der Gabel von aussen gezogen werden. Die hier gezeigte Vorrichtung ist bereits die zweite Version, zuerst hab ich mit normalen Seilen experimentiert (und das Rad zuerst mal verkehrtrum eingebaut, so dass das ganze Vergnügen wiederholt werden konnte).
Bild

Und so sieht das also mit dem Triebrad aus (hier noch verkehrt drin - es lief dann beim ersten Test rückwärts, worauf ich dann doch noch im Manual nachgelesen habe, dass ein gut sichtbarer Pfeil die Drehrichtung angibt)
Bild

Als nächstes die beste Art zur Anbringung des Akkus gesucht. Es ist ein "Flaschenakku", der also für die Flaschenhalterung gemacht ist. Das käme hier viel zu tief, aber es gab die Möglichkeit, für die untere Schraubfassung ein zusätzliches Loch zu bohren und mit einer Flachkopfschraube dort festzumachen. So hängt der Akku immer noch schön tief und lässt aber unten Platz für die Füsse. Fast perfekt würd ich sagen.
Bild

Für die Kabelführung fehlte noch ein ordentlicher Kanal unter dem Trittbrett, das ja mit Winkeleisen verstärkt ist. Elegant eine Alurohr eingezogen und vorne nach oben gebogen.
Bild

Nun geht's dran, hinten die Dinge fertig zu machen, damit die Kabel eingezogen werden können. Die bereits angefertigte Schutzblechhalterung, an der auch schon die Blinker dran waren, brauchte noch eine Ergänzung fürs Rücklicht. Alles aus Aluprofilen gezimmert und mit Blindnieten zusammengeschustert. Und weil das dann grad weg war, gleich noch gelb angestrichen.
Bild

Auf einer meiner Shoppingtouren bei Aliexpress hatte ich geflochtene Kabelhülle in gelb in verschiedenen Durchmessern gekauft. Darin lassen sich die Kabel von Rücklicht und Blinkern - die alle verlängert werden müssen - schön führen. Und so sieht das Heck dann aus:
Bild

Aus dem Fundus ein Vierfachstecker drangepfriemelt, damit die ganze Einheit mit Schutzblech und Lichtern einfach weg kann, falls das Hinterrad mal wieder ausgebaut werden müsste.
Bild

Mit dem neuen breiten Trittbrett ergibt sich ein viel besserer Befestigungspunkt für den Seitenständer. Das ist ja wegen des Gewichts und des Schwerpunkts bei eBikes mit Conversion-Kit ein ziemliches Problem. Neu kommt der Ständer - massiv gekürzt - ans seitliche Ende des vorderen Verstärkungswinkels. So steht der Roller auch mit Akku gut und sicher. Hier nochmals in der Totalen, jetzt mit Hinterrad richtig drin:
Bild

Und das ist der aktuelle Stand. Weiter geht's dann mit Verkabelungen etc. Und ein Problem besteht noch mit dem Akku: Er lässt sich mit dem wohl dafür vorgesehenen Schalter nicht einschalten resp. ich weiss nicht, wie er eingeschaltet werden soll. Die Anfrage über Aliexpress - die übrigens IMMER recht zuverlässig beantwortet werden - ist noch offen. Weiter geht's nächste Woche dann...

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6991
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von MEroller » So 15. Apr 2018, 23:21

Wieder ein schönes Stück Arbeit :D
Was hast du allerdings mit der Drehmomentstütze des Motors gemacht? Beim falsch herum eingebaut -Bild steht sie noch unmotiviert auf der linken Seite nach oben ab. Und später kommen von der rechten Seiten keine Bilder mehr. Die Drehmomentstütze gescheit an der Gabel zu befestigen ist SEHR wichtig!
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Benutzeravatar
Robertoho
Beiträge: 43
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 23:06
Roller: Eigenbau Grossroller auf Basis "Master 26-20 GLX"
PLZ: 8802
Land: CH
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von Robertoho » So 15. Apr 2018, 23:32

Der Triebsatz benötigt keine zusätzliche Drehmomentstütze.

Ist vom Hersteller nicht vorgesehen und hat sich so auch bei dem e-Bike bewährt, dass ich mit demselben Triebsatz umgebaut habe. Offensichtlich reicht die Fixierung im Langloch der Gabel mit der entsprechend abgeflachten Achse und einer zusätzlichen Unterlagscheibe mit Haltezunge auf jeder Seite aus.

Es gibt auch kein weiteres nicht-drehendes Teil am Rad ausser der Achse, an dem man einen Anker festmachen könnte.

Alles was da links wegsteht, gehört zum Rahmen des Rollers.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 6991
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Conversion Grossroller

Beitrag von MEroller » Mo 16. Apr 2018, 00:28

Ah ja, an die Zunge kommt die Schutzblechhalterung ran :lol:
Und es stimmt, bei einem Ebike motor sollte der Zweiflach der Motorwelle ausreichen, das Drehmoment abzustützen. Das sieht dann anders aus bei meinem 160Nm (5...7kW) Radnabenmotor.
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Antworten

Zurück zu „Elektroscooter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast