Kymco

Fotomanni
Beiträge: 102
Registriert: So 20. Mai 2018, 15:36
Roller: noch 3 Wochen bis zum unu
PLZ: 63
Kontaktdaten:

Re: Kymco - Elektroroller

Beitrag von Fotomanni » So 3. Jun 2018, 21:11

Das mag in so kleinen Ländern wie China funktionieren. Aber in den unendlichen Weiten Deutschlands bräuchte man ja ganze Ketten von Akkutauschstationen.

Aber mal Scherz beiseite. So ein System wäre toll würde aber nur funktionieren wenn es genormt wäre. Also jedes Elektrofahrzeug an jeder Akkutuaschstation Akkus tauschen könnte. Dann wäre das auch ein tolles Folgegeschäft für die Tankstellen die ja sonst irgendwann aussterben werden.

Aber wir kriegen es ja nicht mal hin, dass man alle Ladesäulen mit jeder Karte benutzen kann.

Viele Grüße
Manfred
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

(Der Rand der Welt ist mitten in Hessen 10km vom geografischen Mittelpunkt der Eu entfernt)
Mein Code für einen kostenlosen UNU Helm: KQZEKREF. Es würde mich freuen, wenn ihn jemand verwendet.

Patrick022
Beiträge: 22
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 00:03
Roller: Eflux Street 40
PLZ: 274
Kontaktdaten:

KYMCO: Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Beitrag von Patrick022 » Do 14. Jun 2018, 17:45

Das wäre eine wirklich tolle Sache, so könnte man mit einem Roller problemlos und ohne Pause durch ganz Deutschland fahren (wenn man möchte).

Quelle:
https://www.golem.de/news/kymco-elektro ... 34945.html

taiwanische Rollerhersteller KYMCO : Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

-Das Unternehmen präsentierte jetzt seine beiden ersten Elektroroller
- Ionex New Many 110 EV ( 60 km/h, 60 Km Reichweite)
- Ionex Nice 100 EV ( 45 km/h, 60 Km Reichweite)
-Beide Roller sind mit herausnehmbaren Akkus ausgerüstet.
-Unter dem Sitz können drei weitere Akkus transportiert werden.
-KYMCO gibt das Design seiner Akkus frei, so dass auch andere Rollerhersteller es nutzen können.
-KYMCO will ein Netz von Akkuwechselstationen entwickeln.

Die KYMCO-Elektroroller, die 2018 in den Handel kommen sollen, werden nicht die letzten Modelle bleiben. Der Hersteller kündigte an, in den nächsten drei Jahren 10 Elektromodelle in 20 Ländern auf den Markt zu bringen.

Aus der Wikipedia:
https://en.wikipedia.org/wiki/Kymco
Das Unternehmen baute 1970 seinen ersten kompletten Roller und begann 1992 mit der Vermarktung unter dem Markennamen "KYMCO". In den 2000er Jahren wurde Kymco der größte Rollerhersteller in Taiwan und der fünftgrößte Rollerhersteller weltweit.

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 517
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: KYMCO: Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Beitrag von vsm » Do 14. Jun 2018, 17:57

So ist der Gogoro ja auch konzipiert...

In Deutschland lässt sich sowas wohl nur realisieren, wenn vorher ein einheitlicher Akku-Standard spezifiziert und sich eine Art Betreiber-Konsortium gebildet hat. Tesla darf ja schon keine Power-Charger mehr aufstellen (Stichwort Ladesäulenverordnung), da werden es proprietäre Akku-Tausch-Stationen auch nicht leichter haben...

Patrick022
Beiträge: 22
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 00:03
Roller: Eflux Street 40
PLZ: 274
Kontaktdaten:

Re: KYMCO: Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Beitrag von Patrick022 » Do 14. Jun 2018, 18:11

vsm hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 17:57
In Deutschland lässt sich sowas wohl nur realisieren, wenn vorher ein einheitlicher Akku-Standard spezifiziert und sich eine Art Betreiber-Konsortium gebildet hat.
Die Chancen dafür stehen eventuell ganz gut, denn:
"KYMCO gibt das Design seiner Akkus frei, so dass auch andere Rollerhersteller es nutzen können"
Zuletzt geändert von Patrick022 am Do 14. Jun 2018, 18:17, insgesamt 1-mal geändert.

Patrick022
Beiträge: 22
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 00:03
Roller: Eflux Street 40
PLZ: 274
Kontaktdaten:

Re: KYMCO: Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Beitrag von Patrick022 » Do 14. Jun 2018, 18:14

KYMCO the game-changer
Hier ein sehr informatives Video
https://www.youtube.com/watch?v=df5k9AweLxc

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 517
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: KYMCO: Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Beitrag von vsm » Do 14. Jun 2018, 18:37

Patrick022 hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 18:11
[...]
Die Chancen dafür stehen eventuell ganz gut, denn:
"KYMCO gibt das Design seiner Akkus frei, so dass auch andere Rollerhersteller es nutzen können"
Was ich schon mal sehr cool finde! Allerdings hat Tesla das ebenso versucht, die anderen (deutschen) Hersteller wollten nur nicht mitmachen... :(

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 979
Registriert: So 7. Feb 2016, 16:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Kymco

Beitrag von Evolution » Do 14. Jun 2018, 20:58

Hier ein Kurzbericht über die neuen Modelle von Kymco in Computerbild:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-N ... 86291.html

Patrick022
Beiträge: 22
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 00:03
Roller: Eflux Street 40
PLZ: 274
Kontaktdaten:

Re: Kymco

Beitrag von Patrick022 » Do 14. Jun 2018, 21:47

Bisher verrät Kymco nur die Preise für den US-Markt;
Der Nice 100 EV soll dort schlanke 990 US-Dollar (rund 850 Euro) kosten und ab Oktober 2018 erhältlich sein.
Der New Many 110 EV beginnt bei 1.420 US-Dollar (1.220 Euro).

Das sind ja Traumpreise.
Oder sind Roller in der USA auch so günstig wie in China und wir müssen in D dann mit einem dreifachen Preis rechen?

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1973
Registriert: So 24. Nov 2013, 21:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kymco

Beitrag von wiewennzefliechs » Do 14. Jun 2018, 22:08

Warum man nicht einfach Roller verkauft, die ausreichend Reichweite bieten (bei 45er Rollern sollten 100 km mehr als ausreichend sein) und bei denen man die Akkus zuhause aufladen kann, erschließt sich mir nicht wirklich. Solche Roller hätten keinerlei Nachteile gegenüber Rollern mit Tauschakku (bei ausreichender Reichweite müsste man so gut wie nie unterwegs nachladen oder den Akku tauschen). Dafür hätten sie aber jede Menge Vorteile. U. a. wären sie nicht auf Akku-Tauschstationen angewiesen. Sie könnten daher auch dann eingesetzt werden, wenn niemand Lust hat, solche Stationen aufzubauen.

Davon abgesehen finde ich es eine Frechheit von Kymco, einfach das Design der Vespa Primavera zu kopieren. Ich dachte, sowas machen nur Festlandschinesen, während man in Taiwan über genug eigene Kreativität verfügt. Offenbar falsch gedacht.

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 473
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Kymco

Beitrag von tiger46 » Fr 15. Jun 2018, 00:02

Patrick022 hat geschrieben:
Do 14. Jun 2018, 21:47

Traumpreise.
Preisangaben in der USA sind doch grundsätzlich immer ohne Steuer?

Antworten

Zurück zu „Prototypen/Neuvorstellungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste