Classico Li - Ladebuchse

Für Roller von Futura, zb Hawk, Classico, Elettrico
TomFy
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 16:58
Roller: Futura Classico Li
PLZ: 91
Tätigkeit: Elektroniker
Kontaktdaten:

Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von TomFy » Mi 11. Jul 2018, 20:34

Mehr durch Zufall habe ich im Seitenfach meines Classico Li eine Buchse gefunden. Ich hatte das hier im Forum erwähnt und Ummi hat geantwortet viewtopic.php?f=66&t=6310&start=10#p95765:
Das habe ich tatsächlich verwechselt, bzw. dich missverstanden. Habe mich daraufhin gleich auf die Suche gemacht und in der Tat, auch ich habe eine kleine Buchse in dem Fach, war mir gar nicht aufgefallen. Wenn man von unten bzw. oben reinschaut, sieht man bei meinem Roller eine Verkabelung dranhängen, wer weiß was man damit machen kann. Habe das Ladegerät daheim, versuche nachher mal, ob einer der Stecker passt. Jetzt bin ich richtig neugierig, was man damit anstellen kann. :D
Da das vielleicht auch andere Classico-Besitzer interessiert und die aber nicht den länglichen Erfahrungsbericht lesen, habe ich diesen Punkt mal in einen neuen Thread gepackt.

TomFy
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 16:58
Roller: Futura Classico Li
PLZ: 91
Tätigkeit: Elektroniker
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von TomFy » Mi 11. Jul 2018, 20:57

Also Ummi, ich bin genauso neugierig, aber weniger mutig und wollte nicht unbedingt mein Ladegerät riskieren. Daher bin ich dem Geheimnis erstmal mit dem Multimeter zu Leibe gerückt. Für alle, die nicht wissen, worum es geht, hier erst mal noch Fotos:

Hier das Seitenfach von oben, Buchse markiert:
Buchse1.jpg
Das Innere des Faches:
Buchse2.jpg
Und die Buchse geöffnet:
Buchse3.jpg

TomFy
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 16:58
Roller: Futura Classico Li
PLZ: 91
Tätigkeit: Elektroniker
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von TomFy » Mi 11. Jul 2018, 22:23

Ich habe die Batterie am Roller abgeklemmt. Danach habe ich mit dem Durchgangspiepser vom Batterie-Anschluss zu der potentiellen Ladebuchse gemessen. Tatsächlich, da ist eine Verbindung! Der vordere Kontakt (in Draufsicht rechts) hat 72V-Bordnetz-Plus, der hintere Kontakt (in Draufsicht links) hat Bordnetz-Minus.

Dabei ist es so, dass Minus immer durchverbunden ist. 72V-Bordnetz-Plus ist dagegen über den Hauptschalter geschaltet. Beim piepsern auf der Plus-Leitung hatte ich zuerst noch Probleme, weil der Roller offenbar über irgendwelche Kondensatoren noch eine Restspannung von ca. 30 Volt hatte. Diese klang aber ab.

Anschließend habe ich die Batterie wieder angeklemmt, danach konnte ich die 72V-Batteriespannung (bei mir aktuell 82,5V, da gerade erst geladen) an der Buchse messen.

Fazit: Die Batterie müsste über diese Buchse geladen werden können, wenn der Hauptschalter eingeschaltet ist.

TomFy
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 16:58
Roller: Futura Classico Li
PLZ: 91
Tätigkeit: Elektroniker
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von TomFy » Mi 11. Jul 2018, 23:00

Unter dem Strich bin ich jetzt also hier :) :

viewtopic.php?f=66&t=5260&p=88410&hilit=anderson#p88330

Mit einem Unterschied allerdings. Am Classico hat die Buchse nur zwei Kontakte. Also müsste doch ein normaler, unmodifizierter Kaltgerätestecker passen...

Weil mir das keine Ruhe gelassen hat, habe ich es schnell nochmal ausprobiert.
Buchse4.jpg
Passt! VORSICHT, wer das nachmachen möchte sollte bedenken, dass am Schuko-Stecker dann volle Batteriespannung liegt! :!:

Nun könnte ich mir genau wie im verlinkten Beitrag ein Y-Kabel bauen. Ich glaube aber, ich baue mir lieber einen Adapter Anderson-auf-Kaltgeräte. So bleibt das Ladegerät unverändert.

Wenn das alles klappt, dann wäre es eine sehr angenehme Erleichterung beim Laden des Rollers.

Ummi
Beiträge: 3
Registriert: Di 10. Jul 2018, 15:00
Roller: Classico Li
PLZ: 70176
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von Ummi » Do 12. Jul 2018, 10:04

Sehr interessant. Ich habe gestern mal unter die Haube geschaut, bei mir hängen Kabel, von der Buchse kommend herum, also nirgends angeschlossen.
Siehe Foto:
https://drive.google.com/file/d/1nTnElz ... sp=sharing

TomFy
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 16:58
Roller: Futura Classico Li
PLZ: 91
Tätigkeit: Elektroniker
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von TomFy » Do 12. Jul 2018, 17:36

Hmm. Das wundert mich aber. Ob die Buchse dann mal angeschlossen ist und mal nicht? Allerdings: Die beiden offenen Kabel, haben die wirklich was mit der Ladebuchse zu tun? Ich kann das schlecht zuordnen aber wenn die Ladebuchse das in Bildmitte ist mit den beiden Muttern recht und links, dann schaut es so aus als ob da noch ein Kabel waagrecht weggeht, Richtung Feder.

Außerdem stellt sich gleich noch die Frage: Was ist denn da noch alles an unbenutzten Kabeln?...

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 206
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01V08, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von Alf » Do 12. Jul 2018, 18:26

Wenn man schon daran herumbastelt, dann sollte man dem Teil schon ein vernüftiges Stecksystem spendieren, damit der Ladevorgang dann auch ordentlich ablaufen kann.
Was ich hier bisher gelesen und verstanden! habe ist allerdings Murks.

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 679
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von vsm » Do 12. Jul 2018, 18:44

Die (modifizierten) Kaltgerätesteckbuchsen sind doch fast schon "China-Standard". Deswegen bekommt man auch fast jedes Ladegerät auf Wunsch mit entsprechendem Buchsenstecker. Murks ja, aber in China gehen da wahrscheinlich trotzdem täglich zig Megawattstunden ohne Zwischenfälle rüber. :lol:

TomFy
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 16:58
Roller: Futura Classico Li
PLZ: 91
Tätigkeit: Elektroniker
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von TomFy » Do 12. Jul 2018, 23:41

Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%A4testecker ist das ein Stecker, der mit 10A belastet werden kann. Das mitgelieferte Ladegerät lädt mit 3,5A. Also passt das einwandfrei.

Ich werde mir einen Adapter Anderson auf Kaltgeräte-Stecker bauen. Dazu nehme ich dann einfach ein normales Kaltgeräte-Kabel und ersetze den Schuko-Stecker durch einen Anderson SB50. Ich denke, dass da nichts dran auszusetzen gibt. Roller und Ladegerät bleiben komplett im Originalzustand.

Leider muss ich auf den Stecker aus China voraussichtlich 4 Wochen warten. Dafür kostet er aber auch ganze 1,62€.

Apropos China: Auf AliExpress habe ich noch das gefunden:
T-griff-SB50-steckverbinder-50-amp-dual-pol-batterie-50A-600-V-2-schrauben-und-muttern.jpg_640x640.jpg
Das wird wohl auf den Anderson-Stecker montiert und hilft, ihn besser abzuziehen. Findet man mit den Suchbegriffen "Handle SB50".

TomFy
Beiträge: 18
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 16:58
Roller: Futura Classico Li
PLZ: 91
Tätigkeit: Elektroniker
Kontaktdaten:

Re: Classico Li - Ladebuchse

Beitrag von TomFy » Do 12. Jul 2018, 23:56

@Ummi, ich habe mal ein Foto von meinem Roller gemacht und das sieht genau wie bei dir aus. Man sieht auch ganz deutlich, dass das Buchsenkabel irgendwie seitlich abgeht. Daher glaube ich, dass du bestimmt auch die Batteriespannung auf der Buchse hast.
Buchse_hinten.jpg

Antworten

Zurück zu „Futura“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast