45 km/h Roller fürs Gebirge

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Benutzeravatar
165ps
Beiträge: 63
Registriert: Do 12. Jul 2018, 09:22
Roller: Etropolis Retro Blei, Brammo Empulse
PLZ: 063
Kontaktdaten:

45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von 165ps » Do 12. Jul 2018, 10:08

Hallo Leute!

Meine Freundin zieht bald nach Ilmenau im Thüringer Wald und braucht einen fahrbaren Untersatz zum Pendeln. Der Roller muss mit Autoführerschein gefahren werden können und steile Berge bewältigen können. Den Akku sollte man zum Aufladen heraus nehmen können. Von Vorteil wäre natürlich auch eine Werkstatt in der Nähe von Ilmenau.

Leider ist es schwierig, von den Herstellern seriöse Angaben zur Motorleistung und Steigfähigkeit zu bekommen. So hat es z.B. einiger Recherche bedurft, um herauszufinden, dass der Niu N1s nur 1,5 kw Dauerleistung hat. Ich fürchte, das wird nicht reichen, auch wenn der Roller ansonsten einen guten Eindruck macht.
Den Angaben von Unu traue ich auch nicht ganz. Die Werte für die Steigfähigkeit sind ja beeindruckend, aber gelten die auch für längere Steigungen? Stehen die KW-Angaben von der Website eigentlich auch als Nennleistung in den Fahrzeugpapieren?
Wer einen Roller mit ordentlich Power will, kommt soweit ich das bis jetzt beurteilen kann, nicht um einen Vectrix-VX2 herum. Aber der ist verdammt teuer und das Händlernetz ist eher dünn.
Ein faires Angebot scheint mir der KSR Motovionis mit 2 KW Dauerleistung zu sein. Wie groß sind denn die Abstriche bei der Steigfähigkeit, die man im Vergleich zu einem 4 KW Roller machen muss?
Interessant wäre auch ein Revoluzzer, weil leicht und kompakt. Ich habe ein YT-Video gesehen, wo ein Typ mit diesem Roller erfolgreich den Berg hinauf fährt. Leider ist der Roller dabei kaputt gegangen, es ist eine Sicherung durchgebrannt.

Wie sind eure Erfahrungen bergauf? Was könnt ihr mir empfehlen?

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 1624
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von Evolution » Do 12. Jul 2018, 11:12

Ich fahre einen Vectrix VX-2. Das ist ein solider Roller, der mit einem entsprechenden Akku, ich empfehle die 60AH Li-ion Removable Battery, ohne große Wartung auskommt und Deine Leistungsanforderungen problemlos bewältigt.

http://www.shop.vectrixparts.com/electr ... ttery.html

Etwas preiswerter und in der gleichen Liga rollt der SXT Sonix.

viewtopic.php?f=82&t=6231

Er ist im Vergleich zum VX-2 auf dem neueren Stand, wenn man besondere Gimmicks wünscht wie Keyless-Go, Alarmanlage & Wegfahrsperre, integrierte USB-Ladebuchse für mobile Geräte an der Rückseite der Frontplatte, OBS Schnittstelle für die schnelle und zuverlässige Fehlersuche, gleich wie man es bereits aus dem KFZ Bereich kennt oder gleichzeitiges Bremsen von Vorder - und Hinterbremse.

Beide Roller lassen sich auf 45 km/h drosseln, haben aber auch dann die Beschleunigungspower wie ein Leichtkraftroller.

Oder Du greifst zu einem 45 km/h-Roller. Da kommt der Elektroroller ECOOTER E1S in Frage mit einem 3000 Watt Mittelmotor.

viewtopic.php?f=82&t=6201&start=10

Benutzeravatar
165ps
Beiträge: 63
Registriert: Do 12. Jul 2018, 09:22
Roller: Etropolis Retro Blei, Brammo Empulse
PLZ: 063
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von 165ps » Do 12. Jul 2018, 12:39

Danke Evolution für die schnelle Antwort! Kann man eigentlich jedes größere Elektrokrad auf 45 km/h drosseln und dann mit B-Führerschein fahren? Ich hatte mal beim Autoscout eine KTM E-Freeride gesehen, die auf 25 km/h gedrosselt war und wollte nicht glauben, dass man das als Mofa zugelassen bekommt.

Der E1S scheint vom Preis-Leistungsverhältnis sehr attraktiv. Aber hier stellt sich mir gleich wieder die Frage: Sind das echte 3 KW oder wieder nur so eine Spitzenleistung? Interessant ist, dass sowohl der E1S als auch der Motovionis auf der Seite von Elektrofahrzeuge-Krain mit 15° Steigung angegeben werden. Das spräche dafür, dass 3 KW Spitze etwa 2 KW Dauerleistung entsprechen. Fährt hier denn schon jemand den E1S und hat den schon mal einen Berg hinauf bewegt?

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 1287
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von vsm » Do 12. Jul 2018, 12:49

165ps hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 10:08
[...]Stehen die KW-Angaben von der Website eigentlich auch als Nennleistung in den Fahrzeugpapieren? [...]
Nein, da steht die maximale Netto-Leistung (und bei Verbrennern noch, bei welcher Drehzahl)
165ps hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 12:39
[...]Kann man eigentlich jedes größere Elektrokrad auf 45 km/h drosseln und dann mit B-Führerschein fahren? [...]
Nein, es gibt je nach Fahrzeugklasse noch eine Leistungsbeschränkung (hier 4 kW) und/oder eine Beschränkung des Verhältnisses Leistung zu Gewicht.

Wann hat Deine Freundin denn ihren Führerschein erworben?

Benutzeravatar
165ps
Beiträge: 63
Registriert: Do 12. Jul 2018, 09:22
Roller: Etropolis Retro Blei, Brammo Empulse
PLZ: 063
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von 165ps » Do 12. Jul 2018, 12:53

vsm hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 12:49

Wann hat Deine Freundin denn ihren Führerschein erworben?
Leider zu spät. Sie darf nur 50er fahren, keine 125er.

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 1287
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von vsm » Do 12. Jul 2018, 12:58

Ich hatte jetzt eher an dreirädrige Roller ohne Leistungsbeschränkung gedacht. Dafür muss sie den FS entweder vor dem 19.01.2013 erworben haben oder mindestens 21 Jahre alt sein, wenn ich mich nicht irre.

Wie es da mit elektrischen Antrieben aussieht, weiß ich allerdings auch nicht. Bei den Verbrennern gibt es da ja zwei recht beliebte Modelle, die man auch häufiger auf deutschen Straßen sieht. Ende des Jahres kommt auf jeden Fall der Velocipedo von Torrot.

Benutzeravatar
165ps
Beiträge: 63
Registriert: Do 12. Jul 2018, 09:22
Roller: Etropolis Retro Blei, Brammo Empulse
PLZ: 063
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von 165ps » Do 12. Jul 2018, 13:21

Über Dreiräder habe ich auch schon nachgedacht, aber da ist momentan wirklich nichts Interessantes Elektrisches am Markt verfügbar. Den Velocipedo darf man nur mit Motorradführerschein fahren, wobei ich mich frage, welcher echte Biker sich freiwillig in so etwas hineinsetzt.

Benutzeravatar
Fotomanni
Beiträge: 455
Registriert: So 20. Mai 2018, 15:36
Roller: unu 3kW
PLZ: 63
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von Fotomanni » Do 12. Jul 2018, 13:38

165ps hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 10:08
Den Angaben von Unu traue ich auch nicht ganz. Die Werte für die Steigfähigkeit sind ja beeindruckend, aber gelten die auch für längere Steigungen? Stehen die KW-Angaben von der Website eigentlich auch als Nennleistung in den Fahrzeugpapieren?
In der CoC steht:
3.1.2.2. Electric motor code: unu-3k
3.3.3.4. 30 minutes power: 1361 Watt at 565 min-1 (keine Ahnung was das jetzt genau bedeutet. Habs einfach abgetippt)

Gerade eben bin ich mit meinem neuen unu testweise eine 600m lange Steigung mit etwas über 8% hoch gefahren. Mit vollem Akku und voller Belastung (150kg) ist die Geschwindigkeit da auf 25kmh eingebrochen.

Mehr schreibt sicher noch Patrick. Der wohnt ja im Hochgebirge mit seinem unu (Taunus ist für uns Hessen Hochgebirge :lol: )
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

(Der Rand der Welt ist mitten in Hessen 10km vom geografischen Mittelpunkt der Eu entfernt)
Mein Code für einen kostenlosen UNU Helm: KQZEKREF. Es würde mich freuen, wenn ihn jemand verwendet.

Benutzeravatar
Patrick
Beiträge: 493
Registriert: Di 11. Apr 2017, 11:40
Roller: Unu 2kw Modell 11 (05/2017)
PLZ: 65824
Wohnort: Schwalbach
Tätigkeit: Elektrorollerfahrer
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von Patrick » Do 12. Jul 2018, 13:59

Also ich hatte ja schon geschrieben, dass ich den Unu mit einem Akku und guter Zuladung den Feldberg hier im Taunus hochgefahren bin. Das ging ganz gut aber klar an den steilen Stellen bricht dann die Geschwindigkeit schon mal auf 25-35kmh ein. Wenn man täglich sowas fährt möchte man sicher mehr Leistung ich hab auch "nur" den 2KW Unu. Dazu muss man sagen, dass es auf der Strecke kein wirklich extrem langes und extrem steiles Stück gibt zum Glück. Andernfalls sind dafür dann runter fast echte 60kmh drin ;)
Du möchtest einen Unu Kaufen und eine Helm im Wert von 99€ gratis dazu: Dann nutze einfach einen Code aus diesem Thread: viewtopic.php?f=56&t=3885

Benutzeravatar
Fotomanni
Beiträge: 455
Registriert: So 20. Mai 2018, 15:36
Roller: unu 3kW
PLZ: 63
Kontaktdaten:

Re: 45 km/h Roller fürs Gebirge

Beitrag von Fotomanni » Do 12. Jul 2018, 14:35

Patrick hat geschrieben:
Do 12. Jul 2018, 13:59
den Unu mit einem Akku und guter Zuladung den Feldberg hier im Taunus hochgefahren bin.
Bist du schon mal die B456 zur Saalburg hoch gefahren?
Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

(Der Rand der Welt ist mitten in Hessen 10km vom geografischen Mittelpunkt der Eu entfernt)
Mein Code für einen kostenlosen UNU Helm: KQZEKREF. Es würde mich freuen, wenn ihn jemand verwendet.

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste