Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

prof7bit
Beiträge: 87
Registriert: Di 8. Aug 2017, 16:11
Roller: Trinity Neptun
PLZ: 30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von prof7bit » Sa 11. Aug 2018, 11:43

Weiß jemand zufällig ob der Neptun in der 2-Akku-Konfiguration Dioden eingebaut hat um schnelles Umladen durch Parallelschaltung unterschiedlich voller Akkus zu vermeiden?

Ich bin immer noch an Grübeln warum laut Trinity-Techniker ausgerechnet dieser eine 2017er Neptun prinzipiell keine Rekuperation beherrschen soll (er wußte es selber nicht), der 2018er mit einem Akku aber angeblich schon obwohl mein Controller Rekuperation theoretisch unterstützt und wohl auch von der selben Art ist wie bei den meisten anderen Trinity-Fahrzeugen auch und auch entsprechend konfiguriert ist.

Ich will keine Diskussion über die Höhe des Nutzens der Rekuperation lostreten, mir gehts allein um die Frage warum ausgerechnet bei diesem Modell das grundsätzlich überhaupt nicht funktionieren soll.

Der Trinity-Techniker konnte oder wollte es nicht beantworten, ist konkreten technischen Fragen mehrmals auf absurd kreative Weise ausgewichen indem er anfing anstelle der Antwort Gegenfragen zu stellen ("welche Reichweite erreichen Sie denn?") oder über Themen zu sprechen begann nach denen ich überhaupt nicht gefragt hatte ("Auf Stufe 2 haben Sie die höchste Reichweite", "Im Winter könnte man bei Rekuperation hinten wegrutschen, sehr gefährlich", etc.).

Kennt jemand die wahre Ursache?

KaiAusH
Beiträge: 14
Registriert: Do 3. Mai 2018, 10:08
Roller: Uranus R
PLZ: 30
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von KaiAusH » Sa 11. Aug 2018, 11:53

Hi,
hast du hier mitgelesen?
viewtopic.php?p=98411#p98404
Gruß
Kai

prof7bit
Beiträge: 87
Registriert: Di 8. Aug 2017, 16:11
Roller: Trinity Neptun
PLZ: 30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von prof7bit » Sa 11. Aug 2018, 12:27

Also das ist der Grund. Hab ich also richtig vermutet.

Warum kann der Techniker das nicht einfach sagen verflucht nochmal, dann wär ich zufrieden gewesen. Er hätte nur das eine Wort "Dioden" sagen müssen und ich hätte Ruhe gegeben. Warum muß der stattdessen 5 Minuten lang so verkrampft um den heißen Brei herumreden und verzweifelt vom Thema ablenken?

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 125
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: Uranus R
PLZ: 7xx
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von Systray » Sa 11. Aug 2018, 13:19

Wer war denn der Techniker, wenn hattest Du am Tel. ?

Ich hatte bis jetzt immer Herrn Webner an Hörer, bei Trinity so zu sagen die Allzweckwaffe. ;)
Uranus R, programmierbarer Controller, Fahrprofilschalter, Schnellladegerät.

prof7bit
Beiträge: 87
Registriert: Di 8. Aug 2017, 16:11
Roller: Trinity Neptun
PLZ: 30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von prof7bit » Sa 11. Aug 2018, 14:12

> Wer war denn der Techniker

hab keinen Namen, nur seine Unterschrift im Serviceheft. Er wurde aus Kulanz von Trinity zu mir geschickt um die 500km-Inspektion bei mir vor Ort durchzuführen weil damals die angepriesene Servicewerkstatt in Hannover plötzlich unerwartet jeglichen Trinity-Service einstellte. Also kam kurzerhand Trinity auf dem Rückweg einer Auslieferungsfahrt hier in der Gegend selbst hier vorbei.

Das allein muß man ja auch positiv anrechnen und mittlerweile gibts wohl auch wieder ne Werkstatt in Hannover.

Ich versteh aber nicht warum man nicht einfach technische Sachverhalte oder Limitationen und deren Gründe einfach offen kommuniziert, das ist doch kein Beinbruch, auch könnte man Schaltpläne und Verdrahtungspläne und andere technische Unterlagen verfügbar machen anstatt sie geheim zu halten, so Sachen wie die Verdrahtung von Akku, Bremse, Blinker, Licht, etc. muß doch wohl kein Geschäftsgeheimnis sein! Wenn der Kunde eine technische Frage stellt kann man die doch auch ohne Umschweife beantworten. Erst wenn der Kunde die technischen Sachverhalte nicht versteht kann man nen Gang zurückschalten und es in einfacheren Worten erklären. Ich hatte aber eher das Gefühl der Techniker versuchte mir statt der simplen Antwort ("da sind leider zwei Dioden") sofort anfing mir einzureden daß ich in Wirklichkeit gar keine Rekuperation haben will und mir dessen nur noch nicht bewußt bin. Das daraus resultierende Gespräch empfand ich deshalb ein wenig unzufriedenstellend.

Andi_UR
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 13:23
Roller: Uranus R
PLZ: 8
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von Andi_UR » Mo 13. Aug 2018, 08:24

Besteht den Interesse an einer "Box" die 2 Akkus mit Rekuperation kann und wie viel darf so etwas kosten? Ganz günstig ist das nicht aufzubauen.

prof7bit
Beiträge: 87
Registriert: Di 8. Aug 2017, 16:11
Roller: Trinity Neptun
PLZ: 30
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von prof7bit » Mo 13. Aug 2018, 12:01

Mit Sicherheit besteht bei vielen Interesse, und an vorderster Stelle müsste eigentlich der Hersteller stehen der das dann als Feature verkaufen könnte anstatt den Kunden die Nützlichkeit von Rekuperation grundsätzlich auszureden.

Hier wird ein ähnliches Thema diskutiert: https://www.mikrocontroller.net/topic/456960

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 125
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: Uranus R
PLZ: 7xx
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von Systray » Mo 13. Aug 2018, 13:50

Es wäre auch denkbar, das nicht der für die 2-Akkulösung verbaute zusätzliche Balancer schuld an der fehlenden Reku ist,
sondern der Motor das schlicht nicht kann.

Um das aus zu testen, könnte man den Roller einfach mal auf dem Ständer bis zur Höchstgeschwindigkeit hochdrehen
und dann die Zeit stoppen, bis das Hinterrad von alleine wieder zum Stillstand kommt.

Das Ganze einmal mit Reku im Controller (auf high) aktiviert und einmal mit deaktivierter Reku.

Ist die Zeit ähnlich oder gleich kann es der Motor nicht, verkürzt sich die Zeit auf die Hälfte oder mehr,
ist tatsächlich der zusätzliche Balancer/BMS der Übeltäter. :D

Es wäre durchaus denkbar, das die Vorgängergeneration des Neptun zu der aktuellen Generation ab Ende 2017
einen anderen Motor verbaut hat, ebenso vom Neptun zum Neptun R.

Daher würde ich es auf jedenfall erstmal austesten ob "mein" Roller überhaupt Reku kann, bevor ich mir einen Kopf bzgl. Austausch den Balancers mache. ;)
Uranus R, programmierbarer Controller, Fahrprofilschalter, Schnellladegerät.

Andi_UR
Beiträge: 47
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 13:23
Roller: Uranus R
PLZ: 8
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von Andi_UR » Mo 13. Aug 2018, 14:14

Schon durchgetestet, es liegt an dem Diodenkasten. ;)

Der Unterschied mit Rekuperation zu ohne - bezogen auf die Zeit des austrudeln vom Motor ist schlicht extrem.

Mit dem Kasten wird nur der Strom für die Beleuchtung, bzw. alles was am 12V Wandler hängt durch Rekuperation versorgt.

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 125
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: Uranus R
PLZ: 7xx
Kontaktdaten:

Re: Neptun - 2 Akkus - Dioden? Rekuperation?

Beitrag von Systray » Mo 13. Aug 2018, 14:55

@Andi:
OK, das würde auch die Aussage von Trinity zum 2018 Uranus R bzgl. der "minimalen Reku" erklären, wenn nur die 12V Verbraucher damit versorgt werden und am Akku nix ankommt. Ist Dein Uranus R auch aus 2018 ?
Uranus R, programmierbarer Controller, Fahrprofilschalter, Schnellladegerät.

Antworten

Zurück zu „Trinity“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste