[Suche] Elektroroller für meine Tochter

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
aakira
Beiträge: 1
Registriert: Do 25. Okt 2018, 12:10
PLZ: 31542
Kontaktdaten:

[Suche] Elektroroller für meine Tochter

Beitrag von aakira » Do 25. Okt 2018, 15:12

Hallo liebes Forum,

ersteinmal eine kurze Vorstellung da ich absolut neu hier bin und mich nur (bislang) für diese eine Frage angemeldet habe:
Ich bin Vater zweier Kinder (Sohn ist jetzt 18, Tochter ist jetzt 16 Jahre alt) und wohne mit meiner Famile in Bad Nenndorf im schönen Schaumburger Land (in der Nähe von Hannover). Meine beiden Kinder spielen schon seit Kindergartenalter Handball und meine Tochter wechselt demnächst in einen neuen Verein, der ca. 15km entfernt ist. Da meine Tochter aktuell auch ihren Autoführerschein macht, kam jetzt der Gedanke auf, ihr einen Elektroroller (45 km/h) zur Verfügung zu stellen. Welches Modell könnt ihr mir/uns empfehlen?

Folgende Eckdaten:
- max. 45 km/h (da mit 17 Jahre und Autoführerschein)
- Reichweite sollte schon 80-100km betragen, damit nicht zu oft geladen werden muss
- Roller sollte auch eine zweite Person mit aufnehmen können (Beifahrer)
- Kosten sollten um die 2000€ sein

Auf der Maker Fair 2018 in Hannover habe ich den Scooterra von Japser Häger gesehen. Eigentlich suche ich genau solch einen Rollen, jedoch ist das Ganze ja ein Crowdfunding-Projekt und die Zukunft, inbesondere bezüglich Garantie, Service, Reperatur etc. ungewiss. Was meint Ihr?

Schon einmal "Vielen Dank"
Andreas

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
Roller: Niu N1S 2017 schwarz matt, NIU NGT 2019
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Suche] Elektroroller für meine Tochter

Beitrag von tiger46 » Do 25. Okt 2018, 16:50

aakira hat geschrieben:
Do 25. Okt 2018, 15:12

Was meint Ihr?

Schau mal in meinen Marktüberblick
viewtopic.php?f=1&t=5423&hilit=markt%C3 ... ht#p105426

Ansonstn muss man sagen, grundsätzlich ist der Akku, das teure am Elektrogefährt & eine Realreichweite von 80 - 100 km gibt es erst einiges über 2.000€.

Viele Roller können einen 2ten Akku unterbringen, die Akkupreise sind aber extrem unterschiedlich von ca. 600€ bis 1.200€.

Ich würde mir grundsätzlich die 2 Marktführer Niu & UNU zuerst einmal ansehen.

Der M+ auf Indiegogo hat ca. Realreichweite 75km & könnte dem verlangten sehr nahe kommen, derzeit noch um 2.300€ auf Indiegogo (https://igg.me/at/niu/x/10120327). Oder ein 1kW UNU mit 2tem Akku um 2.500€ Realreichweite ca. 90 km. (https://unumotors.com/#/)

Wenn der Roller aber eh nur 1 Jahr fahren soll & dann ev. weiterverkauft, reicht vielleicht das Sonderangebot von ATU 1.300€ (Realreichweite ca. 40 km)
https://www.atu.de/shop/Zweiraeder_w560 ... ayscral%7D

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 393
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: Trinity Uranus R
PLZ: 70
Kontaktdaten:

Re: [Suche] Elektroroller für meine Tochter

Beitrag von Systray » Do 25. Okt 2018, 18:18

Da man im Durchschnitt mit einem Akku zum Preis von ca. 1.000,00 rund 50KM weit kommt, passen hier leider die gewünschte Reichweite und das Budget nicht zusammen.

Also entweder mit ca. 50KM Reichweite zufrieden geben (was im urbanen Bereich meistens ausreicht) oder mit min. € 3.000,00 für einen Roller mit 2 Akkus kalkulieren.

Benutzeravatar
Evolution
Moderator
Beiträge: 2617
Registriert: So 7. Feb 2016, 15:04
Roller: Vectrix VX-2 L-Version
PLZ: 41564
Kontaktdaten:

Re: [Suche] Elektroroller für meine Tochter

Beitrag von Evolution » Do 25. Okt 2018, 19:38

Wenn der Roller aber eh nur 1 Jahr fahren soll & dann ev. weiterverkauft, reicht vielleicht das Sonderangebot von ATU 1.300€
Man sollte auch an den Wiederverkaufswert denken. Bei einem Roller der Marktführer geht man eher auf Nummer sicher.

Benutzeravatar
tiger46
Beiträge: 1762
Registriert: Sa 15. Jul 2017, 00:35
Roller: Niu N1S 2017 schwarz matt, NIU NGT 2019
PLZ: 1100
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: [Suche] Elektroroller für meine Tochter

Beitrag von tiger46 » Do 25. Okt 2018, 19:48

Evolution hat geschrieben:
Do 25. Okt 2018, 19:38
Wenn der Roller aber eh nur 1 Jahr fahren soll & dann ev. weiterverkauft, reicht vielleicht das Sonderangebot von ATU 1.300€
Man sollte auch an den Wiederverkaufswert denken. Bei einem Roller der Marktführer geht man eher auf Nummer sicher.
Glaub ich nicht, bis auf Vespa & vielleicht einzelne andere Ausnahmen, verliert man nach Kauf sofort 15%, danach ca. jährlich 10%. Mit Sicherheit ist dies auch bei NIU & UNU der Fall, sieht man auch an den Gebrauchtmarktpreisen auf willhaben in AT (Was ist eigentlich die Größte Plattform dafür in D oder habt ihre meherere sehr große?)

Wertverlust ist das teuerste an Neufahrzeugen, auch/gerade bei unseren Elektrogefährten, weil wie lange halten die Akkus von z.b. UNU & NIU?

Langzeiterfahrungen fehlen ja noch, derzeit würde ich mal 5 Jahre im Durchschnitt schätzen (70 - 80% Restkapazität), ist halt sehr abhängig, wie mit den Akkus umgegenagen wurde & wie gut sie gebaut sind (Akku & BMS & Elektronik). Bei Niu sind die Ersatzakkupreise ja bis jetzt eine Katastrophe ...

electric-mobiles
Beiträge: 56
Registriert: Sa 29. Dez 2018, 14:44
Roller: Ciycoco X7 1500W 20Ah EEC
PLZ: 25436
Wohnort: Uetersen
Tätigkeit: Ich bin seit ca. 10 Jahren im Onlinehandel tätig.
Seit Septempber 2018 vertreibe ich Elektro Fahrzeuge verschiedener Art - u.a. Harley Citycoco.
Kontaktdaten:

Re: [Suche] Elektroroller für meine Tochter

Beitrag von electric-mobiles » Di 1. Jan 2019, 19:10

Wir hätten einen Citycoco rot/chrome im Angebot der mit 2 Batterien 1500W 12Ah 60V (1x unter Sattel, 1x unter Fussbrett) daherkommt. Der hat eine Nenn-Reichweite von 120km und liegt aktuell in deinem Budget. Art-Nr.: NZX10.212. Er ist von Rooder und mit EEC Zulassung.

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste