Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

ingolfomas
Beiträge: 18
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 12:20
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von ingolfomas » Sa 13. Jul 2019, 17:54

Hallo Allerseits,

habe einen Revoluzzer 2.0, 45km/h.

1. zunächst habe ich hinten einen platten Reifen. Soweit wir das untersuchen konnten dürfte es am Ventil liegen, so dass ich das Hinterrad ausgebaut habe. Das hat gut geklappt. Am Montag geht das komplette Hinterrad mit Stromkabel für den Nabenmotor und Bremsscheibe zu meinem Reifenhändler.
Obwohl ich mir beim Auseinanderbauen Fotos (Schritt für Schritt) gemacht habe, sind mir beim herunterziehen des Hinterrades zwei Distanzscheibe in die Hände gefallen. Eine ist silber- eine goldfarbig.
Das ganze ging so schnell, dass ich leider nicht feststellen konnte, so sie gesessen haben. Ich vermute auf der linke Seite, also an der Seite wo die Bremsscheiben sitzen. Anbei ein Foto beider Scheiben.
Könntet Ihr bitte mal bei Eurem Revo schauen, ob Ihr sie sehen könnt und wozwischen sie genau sitzen.
Das würde mir sehr helfen !!!

2. habe ich beim Abbauen das Stromkabel des Nabenmotors ausgebaut. Beim Öffnen der Abdeckung vor dem Batteriefach stellte ich fest, dass es einen massiven Kabelbrand (offensichtlich mit grösserer Hitze-Vermutung) an verschiedensten Kabeln gegeben hat. Selbst Stecker sind an- und zusammengeschmort. Ein Wunder, dass der Roller überhaupt noch lief???

Ok, jetzt will ich natürlich diese Kabel neu isolieren und suche eine Möglichkeit sie möglichst so zu isolieren, dass sie hitzebeständig bzw. wärmegeschützt ist. Problem ist, dass alle Kabel noch zusammenhängen oder z.B. direkt in die Elektronikboxen gehen, so dass ich diese nicht auseinandernehmen und wieder neu zusammenfügen kann.
Ich suche also ein Material/Möglichkeit, dass ich UM die verschmorten, aber noch intakten Kabel "wickeln/kleben" kann, ohne die Kabel zu trennen.
Ich weiss, dass es viele Fachleute/Spezialisten und gute Handwerker hier im Forum gibt, die mir vielleicht raten können, wie ich das machen kann. Meine zwei Hände sind zwar keine "zwei Linken", aber ich bräuchte schon ein paar Hinweise und soweit möglich Anleitungen.
Habe noch Bilder beigefügt.
Es wäre echt toll, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet. Als Hinweis noch, ich lebe in Spanien und die Temperaturen sind, speziell im Sommer sehr gerne deutlich über 30°!!!
Vielen Dank im voraus ;)
ingolfomas
IMG_20190713_120246.jpg
IMG_20190713_120040.jpg
IMG_20190713_135932.jpg

Benutzeravatar
turbofoen
Beiträge: 284
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 19:51
Roller: Super Soco TC, Unu 2KW
PLZ: 45xxx
Wohnort: E-NRW
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von turbofoen » Sa 13. Jul 2019, 19:07

Die Leitungen sind durch und müssen getauscht werden. Wenn du da nur ne Isolierung drumwickelst, fackeln die wieder ab.
Also neuen Kabelbaum beschaffen, oder geeignete Leitungen selber Konfektionieren.


Wenn ich das auf den Bildern richtig sehe, gehen die verkokelten Leitungen nur in den verschrauben Stecker auf der einen Seite und in den Conroller auf der anderen, oder?

Ansonsten kann man die anderen Leitungen auch aus den Steckern ziehen. Die haben solche Widerhaken, mit denen sie in den Steckern halten. Die kann man vorsichtig umbiegen und die Kabel dann herausziehen.

Meine Befürchtung ist jedoch (und damit möchte ich dir nich zu nahe treten!), dass du evtl. nicht wirklich weißt, was zu tun wäre und du das besser lassen solltest. Oder zumindest an jemanden übergibst, der sich mit so etwas auskennt.

Benutzeravatar
Ganter Ingo™
Moderator
Beiträge: 2444
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 11:59
Roller: Revoluzzer 2.0 45 km/h
PLZ: 48145
Wohnort: Münster, Mauritz-West
Tätigkeit: Moderator Ingo Gänsfuß
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von Ganter Ingo™ » Sa 13. Jul 2019, 19:36

ingolfomas hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 17:54
Als Hinweis noch, ich lebe in Spanien und die Temperaturen sind, speziell im Sommer sehr gerne deutlich über 30°!!!
Und da kann ich Dir für die Zukunft nur raten, bei derartigen Temperaturen nicht schneller als 20 bis 25 km/h zu fahren. Der nächste Winter kommt bestimmt. Auch in Spanien. ;)
Gruß vom Ganter Ingo™ - Ingo Gänsfuß
Revoluzzer Plus 2.0 - Baujahr 2017 Schwarz - 45 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 25 Ah & 20 AH
https://www.nrwision.de/mediathek/beats ... ss-190715/

achim
Beiträge: 1308
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von achim » Sa 13. Jul 2019, 20:39

Ingo, das stimmt was grundsätzlich nicht. Fas hat nichts mit den Aussentemperaturen zu tun. Hier hat es eine extrem erhöhte Stromaufnahme , wenn nicht einen Kurzschluss gegeben.
Jedenfalls muss die Ursache gefunden werden.

Gruß,
Achim

ingolfomas
Beiträge: 18
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 12:20
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von ingolfomas » So 14. Jul 2019, 11:04

Vielen Dank für Eure Antworten.
Könnt Ihr mir vielleicht noch mit den Scheiben an der Hinterradachse helfen. Wo sitzen die genau?

Lieben Gruss.
ingolfomas

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 868
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01C19, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von Alf » So 14. Jul 2019, 18:59

Unter den Muttern..... Die Scheiben...

Ansonsten stimme ich mit turbofoen und achim 100% zu.

didithekid
Beiträge: 160
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von didithekid » So 14. Jul 2019, 22:23

Die chinesischen Roller-Monteure stecken bei einer Verschaubung gerne mal ein paar Distanzscheiben zusätzlich, (irgendwo) dazwischen, um Spalt-Spiel zu begrenzen.
VG
Didi

AkkuSchrauber
Beiträge: 102
Registriert: Fr 31. Mai 2019, 14:03
Roller: -
PLZ: 1
Wohnort: "Bärenstadt"
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von AkkuSchrauber » Mo 15. Jul 2019, 06:27

Hier nur die Isolierung gesund zu pfuschen wäre grob fahrlässig!!! Offenbar flossen hier größere Ströme, als das System unbeschadet vertragen kann.
Da sich durch die Hitze u.U . der Innenwiederstand der Kabel auch verändert hat besteht bei Wiederinbetriebnahme ein hohes Risiko erneut einen Kabelbrand zu bekommen!!! Mit einer Rolle Isolierband ist es hier wohl nicht getan!!! :roll:

DIe Hitze hat die Kabel am Kontroller gegrillt. Wieviel Schaden im Kontroller entstanden ist, kann man so nicht sehen, geschweige denn einschätzen.
Auch der kann einen neuen Brand verursachen!

ingolfomas
Beiträge: 18
Registriert: Fr 10. Feb 2017, 12:20
PLZ: 0
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von ingolfomas » Di 23. Jul 2019, 10:55

So, jetzt habe ich wieder etwas mehr Zeit, mich mit meinem Problem auseinander zu setzen.

Das Hinterrad ist wieder ok, Ventil hatte sich aus dem Schlauch gelöst. Neuer Schlauch, alles gut.

Hinsichtlich eines Fachmanns für die Elektronik bin ich hier leider nicht weitergekommen. Hier gibt es niemanden, der sich mit sowas auskennt oder sich an die Sache herantraut. - Leider!

Also muss ich das Problem selbst lösen.
Ich habe mal die Kabel isoliert um überhaupt auszuprobieren, was geht und was nicht.

Eigentlich läuft alles wie immer, nur der Tempomat geht nicht. Es könnte sein, dass ein kleines rotes "loses" Kabel dafür verantwortlich ist, aber das ist auch nicht wichtig!

Bei Belastung (bergauf - und davon haben wir hier mehrere) schaltet der Revo ab. Und zwar mit zunehmender Belastung immer schneller und in immer kürzeren Abständen. Dies war früher bei gleicher Belastung NICHT so, da fuhr er mehrere Berge ohne Probleme hoch.
Dann habe ich den Revo geschoben und es ist so, dass man trotz Stromabschaltung das Gefühl hat, als würde man leicht bremsen, also er rollt nicht "frei".
Es gibt einige Kabel bzw. Stecker, die nicht angeschlossen sind. Aber hierzu gibt es auch keine Gegenbuchsen - mit einer Ausnahme (vllt. Tempomat). Habe mal ein paar Bilder gemacht.


Habt Ihr Ideen, wie ich jetzt mit meinen bescheidenen Mitteln Step by Step vorgehen kann?
Nochmal zur Erinnerung, ich lebe in Spanien und kann nicht einfach zu einem "Fachgeschäft" oder "Vertriebshändler" gehen...

Viele Grüsse
ingolfomas
Dateianhänge
IMG_20190723_101843.jpg
IMG_20190723_101401.jpg
IMG_20190723_101900.jpg
IMG_20190723_101927.jpg
IMG_20190723_101949.jpg

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 9110
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Kabelbrand und Hinterrad Platten bitte um Hilfe !

Beitrag von MEroller » Di 23. Jul 2019, 23:49

Wenn beim Schieben der Motor bremst gibt es einen Phasenschluss, d.h. mindestens zwei der drei Motorphasen haben untereinander einen Kurzschluss. Was kein Wunder wäre bei den verkohlten Phasenkabeln! Das sind die, die durch das gelbe Kästchen gehen.

Die sollten alle getauscht werden gegen neue gleichen Querschnitts, wie schon meine Vorredner geschrieben haben.
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Antworten

Zurück zu „Revoluzzer 20 km/h und 45 km/ der 2.Generation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ahrefs [Bot] und 1 Gast