E-Ton Magic mit Vario 48V 26 AH

Forum für alles über Elektroroller
Antworten
Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3199
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

E-Ton Magic mit Vario 48V 26 AH

Beitrag von Joehannes » Mi 3. Okt 2012, 18:30

So mal etwas für unsere Vario-Freunde. Ein gute Gelegenheit und ein kleiner Wink aus dem Netz hat mir zu einem neuen Roller verholfen.
Ein ich glaube Taiwanese, mit platten Akkus und wenig Kilometer.
Ich werde zuerst mal einige Bilder machen und dann später berichten.
E-Ton Magic 003_1024x768.jpg
E-Ton E-Max 001_1024x768.jpg
E-Ton Magic 004_1024x768.jpg
E-Ton Magic 006_1024x768.jpg
E-Ton Magic 008_1024x768.jpg
E-Ton Magic 005_1024x768.jpg
Wir können alle hier von defekten Akkus ausgehen. Falsch Pflege oder defekter Lader oder Beides.
Eine Funktionsprüfung mittels Starhilfekabel und anderen 48V Akkus war erfolgreich.

Eine Frage an unsere Fachkraft Alfred zum letzten Bild: Was ist das für ein grauer Schokoriegel mit dem gelben Kabeln?
Ein Kabel geht zu einem Natoknochen. Eine HS hab ich nicht gefunden.

Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3199
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Joehannes » Mi 3. Okt 2012, 19:10

Was der Bauer net kennt frisst er net.......
Aber mit dem Helmfach hat das nichts zu tun. Vielleicht ne vergossene Streifensicherung?
Auf der Unterseite hab ich noch mehr Kabel gefunden. Beide grüngelbe gehen zum Natoknochen?
E-Ton Magic_1024x768.jpg
Ist wohl nur ein Stück Kunststoff oder soll ein Klemmbrett sein als Ersatz für die nicht mehr vorhanden HS? :evil:

Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3199
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Joehannes » Mi 3. Okt 2012, 19:38

Ja, es könnten die Originalkabel zur möglichen HS sein. Sie ist aber nicht mehr da. Es ist die Gesammtspannung des Rollers.
Dann ist es ein Klemmbrett und der Natoknochen trennt bei Bedarf die Gesamtspannung. Wer hat sich das denn ausgedacht? :evil:
Die haben wohl keinen Sicherungsautomat bezahlen wollen. Den Natoknochen kenn ich noch von meiner Wehrdienstzeit. Im Rennsport hat man das wohl auch.
Also nix Neues eingebaut im Vario-Roller. Aus der Not gebastelt oder so......

Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3199
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Joehannes » Mi 3. Okt 2012, 19:52

Er trennt halt die zwei Kabel oder gibt Kontakt. Da war wohl jemand nicht beim Bund?
E-Ton Magic 012_1024x768.jpg
Der Rote Knochen sitzt im Helmfach und hat von unten dicke und fette Schrauben für beide Kabel zum grauen Riegel.

STW

Roller: Ahamani Swap
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 3833
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von STW » Mi 3. Okt 2012, 22:01

Also wenn die gelb-grünen Erdungskabel zum Natoknochen geführt werden, dann ist das graue Dingen wirklich nur ein Klemmbrett, insbesondere wenn darüber 48V zu messen sind. Bei Natoknochen an dürfte die dort messbare Spannung nahe 0V sein, unter unter Last fangen dann die Erdungskabel an die Umgebung zu heizen = Sitzheizung :mrgreen: .

Die Augen gehen mir natürlich nicht über, lieber Alf, ich kann mich entsinnen nach Coburg gemailt zu haben, dass dort ein schöner Roller zu verkaufen ist, von dem mich ausgewählte Einzelteile als Ersatzteile interessieren würden :twisted: Konnte aber niemand ahnen, dass das Ding für den Preis noch funktioniert und wohl nur die Akkus verkocht sind. Da wäre ein Schlachtfest schon zu schade.
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 24.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 - Mein H ist größer als Deins.
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. A.Einstein

STW

Roller: Ahamani Swap
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 3833
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von STW » Mi 3. Okt 2012, 22:12

Der E-Ton hat eine Festübersetzung, keine Vario. Allerdings auch eine Fliehkraftkupplung. Mir würde die Schwinge insofern gefallen, als dass sie weniger Verluste aufgrund der fehlenden Vario haben dürfte. Und hier im Berliner Flachland wäre die Vario verzichtbar.
Ansonsten kommt die Schwinge wie auch weite Teile der Elektrik (Controller, Ladegerät, ...) aus der gleichen Schmiede wie meine, es sind lediglich unterschiedliche Rollerhersteller.
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 24.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 - Mein H ist größer als Deins.
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. A.Einstein

Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3199
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Joehannes » Mi 3. Okt 2012, 23:43

Eigentlich sind es ja Zwei, Pat und Patterchon und kommen aus Berlin. :lol:
Sorry, wollte ich nur erwähnen. Ist aber trotzdem lustig. Ich habe ja schon die erste Bergwette gegen
STW verloren. Mit dem TD hätte ich die 14% erst mal nicht probiert. Der E-Ton ist da aber ohne Probs
raufmarschiert.
Jetzt aber spinnt er in der Leistung. Habe ihn Heute wieder eine Einzelladung mit dem CTEK gegeben,
Morgen will ich es noch einmal probieren. Ich hoffe aber nicht das ein technisches Problem vorliegt, sondern es nur an der defekten Akkuspannung liegt oder der schlechten Verkabelung. Der Original-Lader
bringt zur Schluss-Spannung fast 59,9 Volt und sackt dann ab auf 52 Volt.
Der Lader ist im Roller on board. Geniale Konstruktion, aber fast 60 Volt für 48 Volt schon etwas viel Leistung?
Stephan wird seine Teile schon bekommen, aber welche aus welchem Roller? Und wie?
Es wird also kein Sakrileg oder so sein sondern eine Bauchentscheidung.
Was ist eigentlich die Schwinge an diesem Roller? Motor mit Vario? Das Gussgehäuse?

STW

Roller: Ahamani Swap
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Beiträge: 3833
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von STW » Do 4. Okt 2012, 08:12

Das moralische Problem ist ja, dass an den Rollern anscheinend alles in Ordnung ist :D

Unter Schwinge verstehe ich: nachdem Hallstecker, die 3 Motorphasen, der Temperaturfühler (ist wohl am Hallstecker), Stoßdämpfer und die zwei Schrauben am Drehpunkt im Rahmen gelöst sind, fällt da ein größeres Teil aus dem Roller. Dieses große Teil wäre (inkl. Motor) die Schwinge.
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 24.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 - Mein H ist größer als Deins.
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. A.Einstein

Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3199
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Joehannes » Do 4. Okt 2012, 08:45

Also doch ein Tempelraub. Da bleibt ja in der Schatzkammer nichts mehr übrig. Nur weil Du denkst ohne Vario im berliner Flachland weniger Strom zu brauchen und dadurch wieder an Reichweite gewinnst?

Spass beiseite, ich wollte Dir ja beide Roller vor die Tür stellen. Aber Du besitzt keinen Stauraum. Also sei doch froh wenn ich vorher die möglichen Fehlerquellen
ausschließen kann und Dir wirklich ein funktionsfähiges Bauteil übergeben kann. Durch die etwas blöde Bauweise der Akkus, 26AH habe ich leider keinen passenden Ersatz dafür. Weder 18AH oder 36AH passen in den Stauraum. Wenn überhaupt sollen da aber neue LIPOS rein. Die 20er aus den Kleinanzeigen sind schon weg. Das wäre ein Versuch wert gewesen, 16 Zellen hätten auch zu Lader passen können und auch der Platz.

IM TD habe ich auch nur 20er verbaut und es funktioniert prächtig. Sicher 40er oder mehr sind bessser. Aber der Platz im E-Ton ist sehr begrenzt.
Oder Tütenzellen zu 20AH, erweiterbar durch para auf 40AH. Dazu könnte Platz da sein. Aber erst mal egal.

Welcher E-Ton auf die Schlachtbank soll muss zuerst gefiltert werden. Der Rest kommt halt unter dem Dachboden für ZBV oder spätere Leser des Forums. :lol:
Beim Benziner ist die Schwinge ein Stück Rohreisen, auch beim Bürstenmotor........ :lol:

Benutzeravatar
Joehannes

PLZ: 964
Wohnort: Oberfranken
Beiträge: 3199
Dabei seit: 2009
Kontaktdaten:

Beitrag von Joehannes » Fr 5. Okt 2012, 20:04

Hab gerade die Kupplung in Verdacht für die schlechte Leistung. Unabhängig von den Akkus hat die Original-Kupplung ein Prob. Um den Motor zu schonen kommt sie relativ spät in der Drehzahl des Motors. Dies scheint bewusst so gewählt worden. Dadurch sehen die Glocken der Kupplung recht ausgeglüht aus.
Das Anfahren mit dem E-Ton geschieht also zu Lasten der Kupplung, wobei der Motor geschont wird. Hierbei spart man sicherlich auch Strom, was der Reichweite zum Vorteil kommt. Dadurch kann ich jetzt nicht bestimmen welche Andruckfedern dafür die Richtigen sind. Das muss man halt probieren und gleich neue Belege mit verbauen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste