Erfahrungen mit Tante Paula?

Antworten
Benutzeravatar
Harry
Beiträge: 1290
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:08
Roller: Citycoco LM-SC14
PLZ: 49479
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von Harry » Sa 19. Okt 2013, 18:07

Hallo,

ich bin mit meinem Latein am Ende und brauche Hilfe.
Die Reichweite des Ferdinands ist sehr schlecht, und es macht überhaupt keinen Spas mehr eine Tour ins Grüne zu machen.
Da wir auf dem Schafberg wohnen, geht es beim Beginn einer Tour meistens mit viel Bremsen bergab. Danach (5-6 km) beschleunigt der Ferdinand nicht mehr richtig und schafft nur noch eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 16 km/h. Die Akkuspannung ist unter Last von 39V auf 32.5V gesunken. Wenn man anhält steigt die Spannung sofort auf 37V. :twisted:
Mein 1. Gedanke war, der Akku war nicht voll geladen. War aber leider nicht so, die verbrauchten 7,5Ah auf der Strecke von 16km wurden vom Ladegerät mit 8Ah wieder aufgefüllt. Das passte also!
Mein nächster Gedanke war, der Akkusatz ist nicht in Ordnung. Die 3 Greensaver-Akkus einzeln gemessen, lagen aber nur um weniger als 1/10 Volt auseinander.
Vor der heutigen Tour die Greensaver ausgebaut und den alten voll geladenen Akkusatz von TP eingebaut. Wieder das gleiche Phänomen, kaum sind wir dem Berg heruntergefahren, zieht der Ferdinand nicht mehr. Wir haben natürlich sofort den Heimweg mit sanfter Steigung angetreten und waren nach 10km wieder zu Hause. Nach einer Grübelpause woran der Fehler liegen könnte, habe ich mich zum Testen auf den Ferdinand geschwungen. Zuerst beschleunigte er nicht richtig, aber nach ein paar 100m mit einigen Stopps zog er wieder normal und schafft auch wieder seine Maximalgeschwindigkeit von 20km/h. Selbst eine kurze Steigung von 15% schaffte er hoch und zog dabei ohne Probleme 26A aus dem Akku.

Mir ist das Ganze ein Rätsel, wer hat eine Idee? :idea:
Gruß Harry

Zwei Harley Coco City --- 60V / 20Ah
Zwei Mach 1 Streetfighter 6B --- 48V / 14+14Ah (verkauft)
TP Ferdinand II — 36V / 15Ah (verkauft)
Rolektro BT-250 — 36V / 12Ah (verkauft)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7882
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von MEroller » Sa 19. Okt 2013, 20:47

Vielleicht ein schlechter (wackel-)Kontakt irgendwo im Stromkreis?
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Benutzeravatar
Harry
Beiträge: 1290
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:08
Roller: Citycoco LM-SC14
PLZ: 49479
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von Harry » So 20. Okt 2013, 12:43

Hallo MEroller,

gegen einen Wackelkontakt in den Hauptstromleitungen spricht der starke Spannungsabfall unter Last.
Bei einem schlechten Stromübergang müsste die Akkuspannung hoch bleiben.
Gruß Harry

Zwei Harley Coco City --- 60V / 20Ah
Zwei Mach 1 Streetfighter 6B --- 48V / 14+14Ah (verkauft)
TP Ferdinand II — 36V / 15Ah (verkauft)
Rolektro BT-250 — 36V / 12Ah (verkauft)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7882
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von MEroller » So 20. Okt 2013, 16:58

Harry hat geschrieben:Bei einem schlechten Stromübergang müsste die Akkuspannung hoch bleiben.
Kommt darauf an, wo der schlechte Stromübergang ist und wo die Spannung gemessen wird. Wenn der schlechte Stomübergang IN der Batterie ist, sprich von einem Pol zum nächsten, dann sackt die Batteriespannung bei Belastung ab, egal wo man im restlichen Stromkreis die Summe misst. Wenn die Batterie in sich sauber ist, die Gesamtspannung aber z.B. am/im Controller gemessen wird, dann wird schlechter Stromübergang auch in einer Kabelverbindung zu übermäßigem Spannungsabfall führen.
Nur im Falle einer sauberen Batterie, Spannungsmessung direkt an der Batterie und einem schlechten Kontakt in der Verkabelung außerhalb der Spannungs-Messtrecke ist Dein oben zitierter Einwand kokrrekt.
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Bikerninja

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von Bikerninja » So 20. Okt 2013, 19:58

Hallo alle zusammen

SUCHE für meinen Tante Paula max die kurze sattelstange hat noch jemand eine würde auch gegen die lange tauschen...

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7882
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von MEroller » So 20. Okt 2013, 20:17

Vielleicht einfacher: aus lang mach kurz. Eine Eisensäge oder ein Trennschleifer und ein Schraubstock wären aber nötig ;)
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Benutzeravatar
Harry
Beiträge: 1290
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:08
Roller: Citycoco LM-SC14
PLZ: 49479
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von Harry » So 20. Okt 2013, 22:57

@ Bikerninja,

ich habe die Sattelstange vom TP auch einfach abgesägt.


@ MEroller,

meine Gedanken liefen in die gleiche Richtung.
Da bei 3 verschiedenen Akkusätzen das gleiche Problem auftrat, schließe ich einen Fehler in der Akkuverdrahtung bis zum Stecker 4# mal aus.

Schaltplan

Den G.T.Power RC habe ich direkt hinter dem Akkustecker 4# eingeschleift und auch die Spannungsversorgung für ihn über einen Schalter dort abgegriffen.
Als Fehlerquelle kommt dann nur der G.T.Power selbst in Frage – wäre das möglich?
Gruß Harry

Zwei Harley Coco City --- 60V / 20Ah
Zwei Mach 1 Streetfighter 6B --- 48V / 14+14Ah (verkauft)
TP Ferdinand II — 36V / 15Ah (verkauft)
Rolektro BT-250 — 36V / 12Ah (verkauft)

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7882
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (im Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von MEroller » So 20. Okt 2013, 23:12

Harry hat geschrieben:Als Fehlerquelle kommt dann nur der G.T.Power selbst in Frage – wäre das möglich?
Selbstverständlich ist das möglich, es geht ja der gesamte Batteriestrom da durch! Aber auch Akkustecker 4#, das Relais und Stecker 5# könnten Kontaktschwierigkeiten machen...
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: im Ruhestand

Benutzeravatar
Harry
Beiträge: 1290
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:08
Roller: Citycoco LM-SC14
PLZ: 49479
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von Harry » Mo 21. Okt 2013, 18:06

Hallo,

ich habe einmal zur Fehlersuche den Ferdinand aufgeschraubt. Das Kabelgewirr ist natürlich ein Albtraum zum Suchen.
IMG_1771a.JPG
Alle Kabel und Verbindungen bis zum Controller sind einwandfrei. Kein Wackelkontakt oder Kabelbruch zu entdecken. Bei der TP sind alle Stecker zusätzlich auch noch mit einem Kabelbinder gesichert, da kann sich nicht los wackeln.
Somit blieb nur noch der G.T.Power RC als Fehlerquelle übrig. Da meine Frau sowieso über die schlechte Ablesebarkeit gemeckert hat, habe den G.T.Power einschließlich Kabel kurzerhand abgebaut.
Wenn das Wetter es zulässt, werde ich Morgen eine ausgiebige Testfahrt machen. Hoffentlich ist der Fehler endlich behoben.
Gruß Harry

Zwei Harley Coco City --- 60V / 20Ah
Zwei Mach 1 Streetfighter 6B --- 48V / 14+14Ah (verkauft)
TP Ferdinand II — 36V / 15Ah (verkauft)
Rolektro BT-250 — 36V / 12Ah (verkauft)

Benutzeravatar
Harry
Beiträge: 1290
Registriert: Di 21. Jun 2011, 21:08
Roller: Citycoco LM-SC14
PLZ: 49479
Wohnort: Ibbenbüren
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungen mit Tante Paula?

Beitrag von Harry » Di 22. Okt 2013, 22:22

Hallo,

Testfahrt erfolgreich durchgeführt.

Die Tour ging erst bergab und dann wieder bergauf über 10,6km.
Die Spannung war am Ende der Fahrt unter Last auf 37,0V abgefallen und anschließend im Stand wieder auf 38,7V gestiegen. Das Ladegerät hat dann 4,1Ah nachgeladen.
So sollte es sein.

Um an Messwerte zu kommen habe ich für den G.T.Power Rc ein Voltmeter angeschlossen. Am Lenker habe ich als provisorische Befestigung ein Schraubendöschen verwendet.
IMG_1774a.JPG
IMG_1775a.JPG
Nach der Tour habe ich den Übeltäter aufgeschraubt. Optisch war kein Fehler im G.T.Power Rc zu erkennen.

Woran der Fehler nun gelegen hat konnte ich nicht feststellen, das ist natürlich sehr unbefriedigend. :roll:
Was soll es, Hauptsache der Ferdinand läuft wieder vernünftig.
Gruß Harry

Zwei Harley Coco City --- 60V / 20Ah
Zwei Mach 1 Streetfighter 6B --- 48V / 14+14Ah (verkauft)
TP Ferdinand II — 36V / 15Ah (verkauft)
Rolektro BT-250 — 36V / 12Ah (verkauft)

Antworten

Zurück zu „Tante Paula“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast