Heilbronner Land - jetzt elektrisch

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen
Antworten
ad_ryan
Beiträge: 1
Registriert: Fr 3. Jan 2020, 15:59
Roller: NIU NGT
PLZ: 7
Kontaktdaten:

Heilbronner Land - jetzt elektrisch

Beitrag von ad_ryan »

Hallo zusammen,

ich komme aus dem Heilbronner Land und habe recht neu einen NIU NGT - Nach einer kleinen Zulassungsodyssee darf ich ihn nun fahren!

Gerade bin ich dabei zu überlegen, wie man eine akkuschonende Ladung (max. 80%) umsetzen kann - der Roller bzw. die App kann dies ja noch nicht. Momentan habe ich einen Eve Smart Plug bestellt, den ich dann noch irgendwie "schlau" programmieren muss, dass er nicht "durchlädt".
> Hat da schon jemand Erfahrungen?

Herzliche Grüße
Ad_ryan

didithekid
Beiträge: 489
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Heilbronner Land - jetzt elektrisch

Beitrag von didithekid »

Hallo und herzlich willkommen im Forum,

bei der "Zulassungsodyssee" könnte ich mir vorstellen, dass die Einstufung E-Fahrzeug / L3e-B-Leichtkraftroller jemanden im Zulassungsprozess irritiert hat.

Ich würde mich an Deiner Stelle nicht gar so verückt (bei uns sagt man jeck) machen, was eine Akku-Aufladung über 80% Ladezustand betrifft.
Wenn der NGT jetzt neu ist, müssen die beiden Akkus ohnehin ein paar mal vollgeladen werden, damit sich alle Akkuzellen(ebenen) auf einen einheitlichen Ladezustand ausnivellieren. Die Zellausgleichsmodule geben gemeinhin erst über 4 Volt Zellenspannung den Ausgleichsstrom dafür frei und bei NIU stoppt die Aufladung der Zellen ja in der Regel schon bei gut 4,1Volt (x17s = ca. 70 Volt =>100%) obwohl für die verwendeten Panasonic-Zellen ein aufladen bis 4,2 Volt Zellenspannung für die attestierte Lebensdauer nominal wäre.
https://www.orbtronic.com/content/Datas ... 500mah.pdf
Wenn der Roller nach dem Aufladen längere Zeit (Tage, Wochen, Monate) und bei hohen Umgebungsteperaturen ungenutzt herumsteht, ist es natürlich schon sinnvoll nicht höher als 80% aufzuladen. Bei den momentanen Wintertemeraturen ist es aber eher das Problem, dass die Chemie im Akku zum erliegen kommt, auch wenn man sie eigentlich nötig hätte. Eine schnellere Alterung bei volgeladenen Lithium-Ionen-Akkus im Vergleich zu teilgeladenen Akkus tritt eher dann auf,wenn hohe Ladezustände (nahe 100%) und hohe Temperaturen (> 35°C) zusammenkommen.
Viele verwenden daher (insbesondere im Sommer) eine Zeitschaltuhr für ihr Ladegerät, die den Ladebetrieb so (in der Nacht) einschaltet, dass der Akku erst Morgens (kurz vor dem Losfahren) ausreichend voll geladen wurde. So könntest Du dein Smart-System ja programmieren.

Die beiden Akkus des NGT über Y-Kabel gemeinsam zu laden stresst die Zellen weniger, da der Ladestrom pro Zelle und deren innere Aufheizung dann natürlich nur halb so hoch ist.

Viele Grüße
Didi

Antworten

Zurück zu „Wer ist neu?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast