Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Brainbug
Beiträge: 13
Registriert: Di 27. Aug 2019, 22:26
Roller: Exit Cross
PLZ: 68
Kontaktdaten:

Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von Brainbug »

Guten Abend liebe eScooter Freunde,

nachdem mir heute zum zweiten Mal der heiß ersehnte Exit Cross geliefert wurde,
möchte ich gerne einen kurzen Erfahrungsbericht zum besten geben.

Nach langem hin und her habe ich micht vor rund 2,5 Wochen für einen EC entschieden und bestellte einen aus der B-Waren Kategorie.
Wenige Tage später lieferte der Paketdienst den Scooter wie gewünscht und der erste Blick in den Karton hat mich leider nicht so begeistert wie gewünscht... hab ich mich doch tatsächlich auf eine hübsche USB Lenkerleuchte gefreut und was klotzt mich da an? Eine häßliche Leuchte wie sie bei meiner Oma am Rad dran war :shock:

Nach der erten Testfahrt waren leider sofort ein paar "Mängel" bzw. "Einschränkungen" entdeckt und der Fahrspaß blieb relativ gemäßigt.
Verglichen mit einem Video welches ich mir im Vorfeld bei der Entscheidungsfindung angschaut habe, in dem ein YouTuber den Geschäftsführer mit der aktuellesten Version des Rollers interviewt war meine Begeisterung relativ gedämpft. :(

Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass das fahren mit dem EC schon Spaß gemacht hat aber irgendwie hatte ich mir von einem 1000€ Roller mehr erhofft. :?

Am gleichen Abend kam dann aber noch ein richtiger Dämpfer hinzu. Der Scooter hat keine Ladebuchse :?:
An der Stelle an der ich ich eigentlich den Ladestecker mit der Buchse koppeln müsste starrt mich ein Loch an, durch das ich die Kabel im inneren sehen kann.
Damit war klar, reklamieren und auf Ersatz warten.

Nachdem ich also Fotos an IOHawk gesendet habe entschuldigte sich das IOHawk Team aufrichtig und antwortete mit einem Rücksendelabel und dem Versprechen, sofort einen neuen (B-Waren) Roller zu verschicken.
Auf die Frage, ob man den entstandenen Mehraufwand mit einem Scooterschloss entschädigen könne, reagierte IOHawk vorbildlich und versicherte das Schloss dazuzulegen.

Aufgrund der Tatsache das ich aber noch so einige "Schwachstellen" am Scooter im Hinterkopf hatte, entschloss ich mich eine weitere Mail zu formulieren und ein kurzes Feedback abzugeben mit der Bitte, das diese Dinge beim nächsten Roller geändert werden.

Folgende Punkte sind aufgefallen und wurden kommuniziert:

- Display leuchtet zu schwach
- Federung hinten und vorne ohne Funktion
- Keine USB Leuchte
- und natürlich die fehlende Ladebuchse

Nicht angesprochen aber dennoch störend kamen noch folgende Punkte hinzu:

- Sehr lange Anfahrverzögerung (1-2 Sekunden)
- Material Handgriffe? Hände riechen extrem nach Plastik
- Vordergabel / Lenker knarzt beim fahren
- Spiel im Lenker / Handgriffe

Nach einem kurzen Telefonat mit einer sehr netten Mitarbeiterin sendete ich den Roller zurück und wartete auf Ersatz.
Leider lies der Ersatzroller relativ lange auf sich warten sodass ich mich gezwungen fühlte erneut mit IOHawk Kontakt aufzunehmen.
Nach einigen Tagen Anlaufschwierigkeiten habe ich am dritten Tag erneut die oben erwähnte Mitarbeiterin am Telefon und erzähle ihr von meinem Leid, dass bis jetzt kein Roller angekommen sei... sie entschuldigte sich vielmals und machte sich auf die Suche nach meinem Roller - leider ohne Erfolg.
Der Roller ist spurlos verschwunden...
Sie versicherte mir sofort einen Roller fertig machen zu lassen und als erweiterte Entschädigung würde sie mir eine Tasche und eine USB Leuchte dazu legen.
Sie versprach mir, dass der Roller sofort am nächsten Tag mit Express verschickt würde und kurze Zeit später empfang ich die Tracking Nummer des Paketdienstes.

Heute war es also soweit... Runde zwei!

Das Paket wurde geliefert und voller Vorfreude machte ich mich ans Werk.
Relativ schnell war klar, das ist keine B-Ware (und falls doch, habe ich keine Ahnung wieso ;)).

Ich denke angesichts der Situation wurde ein nagelneuer Roller wie gewünscht mit weichen Dämpfer bestückt, gecheckt und verschickt. Alle Zugaben waren wie besprochen im Paket.

Nachdem der Roller von allem Plastik befreit war, kontrollierte ich die Schrauben, montierte die Klingel, die Lenkertasche,das USB Licht, das Schloss und das Rücklicht.

Die Bremsen wurden eingestellt das Lenkerspiel mit kleinen Filzeinlagen gemindert, die Anfahrverzögerung entfernt (im Akkufach die zwei weißen Kabel zusammenstecken) und testweise wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung entfernt.

Fazit: Das Fahrvergnügen ist mit diesem zweiten Roller um längen besser als beim ersten!
Ohne Anfahrverzögerung und Geschwindigkeitsbegrenzung hat der Exit Cross eine brachiale Kraft.
Ernsthaft... mit beiden Händen gut festhalten und ab gehts... der Roller hat echt Power!
Die Vordergabel hat zwar immer noch keinen Federweg...? Aber dieses Manko kann man angesicht des Fahrspaßes für den Moment mal unter den Tisch fallen lassen.

Müsste IOHawk bei den internen Abläufe ein wenig nachbessern...? Ja ich denke schon, aber der Umgang mit Reklamationen ist vorbildlich. Ich denke der von mir geschilderte Fall ist nicht alltäglich und mit mir hat man vllt. auch nicht den allerschlimmsten Kunden... ;)

Schlussendlich kann ich eine klare Kaufempfehlung geben, der Langzeittest startet jetzt und ich werde berichten wenn es etwas zu berichten gibt.

Bis dahin - Gute Nacht. :)

ExitCross
Beiträge: 44
Registriert: Fr 23. Aug 2019, 15:29
Roller: ioHawk ExitCross
PLZ: 12687
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von ExitCross »

Brainbug hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 00:46

Nachdem der Roller von allem Plastik befreit war, kontrollierte ich die Schrauben, montierte die Klingel, die Lenkertasche,das USB Licht, das Schloss und das Rücklicht.
Das Schloss hast Du ja rausverhandelt, aber was ist das USB-Licht und die Lenkertasche? Ich habe nur ein Batterie-Rücklicht und keine Lenkertasche dabei - war auch nicht im Lieferumfang benannt. Hat sich da was geändert?
Ich meine dass in der allerersten Beta noch eine Batterieleuchte für den Lenker dabei war, welche dann durch eine fest montierte Lampe mit Schalter ersetzt wurde.

Ich warte allerdings noch immer auf die Blinker und das neue Rücklicht.

Brainbug
Beiträge: 13
Registriert: Di 27. Aug 2019, 22:26
Roller: Exit Cross
PLZ: 68
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von Brainbug »

Die Lenkertasche wurde mir aufgrund der Umstände geschenkt und die USB Leuchte habe ich noch zusätzlich rausgehandelt.
Ich habe auch "nur" eine Batterie betriebene Rückleuchte. Ich weiß auch nichts davon, dass das geändert werden soll.
Blinker habe ich auch noch keine.

rockete
Beiträge: 5
Registriert: Sa 21. Sep 2019, 18:46
Roller: IO Hawk Exit Cross
PLZ: 6
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von rockete »

Hallo,
ich habe meinen Exit Cross jetzt knapp eine Woche und bin damit sehr zufrieden,
bis auf einige wenige Schwachpunkte:
- keine Wegfahrsperre, sondern nur einfacher Ein-/Ausschalter
- hohes Gewicht
- die Handyhalterung ist auf dem ersten Blick spitze, aber leider lässt sich das Handy nicht einschalten wenn es erstmal in der Hülle steckt
aber grosse Vorteile
- fährt einwandfrei auch auf Schotterpisten
- gute Steigfähigkeit
- breites Trittbrett
- grosse Reichweite

Fazit, toller Roller
IO Hawk Exit Cross, der SUV unter den E-Scootern

jotbe2019
Beiträge: 8
Registriert: Do 25. Jul 2019, 18:36
PLZ: 42
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von jotbe2019 »

Hallo Rokete,

im großen und ganzen schließe ich mich deiner Meinung an.
Die Reichweite könnte allerdings besser sein. Z.B. durch einen größeren Akku (vgl. meinen Kommentar unter "reale Reichweite")

Grüße Jürgen

emjay
Beiträge: 137
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 17:06
PLZ: 465
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von emjay »

noch einige Nachteile:
- unfassbar großes, häßliches und schweres Kuchenblech als Nummernschildhalter
- Keine Möglichkeit, ein Schloss so anzubringen, daß der EC sicher abgeschlossen ist (z.B. eine Metallschlaufe am Rahmen)
- Batterierücklicht, obwohl ein Kabel für ein festverbautes Rücklicht vorhanden ist und man dieses im Prinzip nur mit einem Licht verbinden müsste.
- Die ganze Tachoeinheit ist ehrlich ein Witz. Der Gesamtkilometerzähler zählt alles nur grob geschätzt. Tageskilometer werden automatisch beim Abschalten gelöscht und während der Fahrt nicht angezeigt. Die Ablesbarkeit ist nicht gerade der Brüller.
Was mich auch noch tierisch nervt sind die nicht vorhandenen Blinker. Seit Juli regelmäßig angekündigt und nichts ist passiert. Jetzt kommen sie angeblich im Januar, was ich stark bezweifel.

Sosoo
Beiträge: 1
Registriert: Fr 27. Dez 2019, 18:03
Roller: Exit Cross
PLZ: 1
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von Sosoo »

Brainbug hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 00:46
Guten Abend liebe eScooter Freunde,

nachdem mir heute zum zweiten Mal der heiß ersehnte Exit Cross geliefert wurde,
möchte ich gerne einen kurzen Erfahrungsbericht zum besten geben.

Nach langem hin und her habe ich micht vor rund 2,5 Wochen für einen EC entschieden und bestellte einen aus der B-Waren Kategorie.
Wenige Tage später lieferte der Paketdienst den Scooter wie gewünscht und der erste Blick in den Karton hat mich leider nicht so begeistert wie gewünscht... hab ich mich doch tatsächlich auf eine hübsche USB Lenkerleuchte gefreut und was klotzt mich da an? Eine häßliche Leuchte wie sie bei meiner Oma am Rad dran war :shock:

Nach der erten Testfahrt waren leider sofort ein paar "Mängel" bzw. "Einschränkungen" entdeckt und der Fahrspaß blieb relativ gemäßigt.
Verglichen mit einem Video welches ich mir im Vorfeld bei der Entscheidungsfindung angschaut habe, in dem ein YouTuber den Geschäftsführer mit der aktuellesten Version des Rollers interviewt war meine Begeisterung relativ gedämpft. :(

Ich möchte an dieser Stelle anmerken, dass das fahren mit dem EC schon Spaß gemacht hat aber irgendwie hatte ich mir von einem 1000€ Roller mehr erhofft. :?

Am gleichen Abend kam dann aber noch ein richtiger Dämpfer hinzu. Der Scooter hat keine Ladebuchse :?:
An der Stelle an der ich ich eigentlich den Ladestecker mit der Buchse koppeln müsste starrt mich ein Loch an, durch das ich die Kabel im inneren sehen kann.
Damit war klar, reklamieren und auf Ersatz warten.

Nachdem ich also Fotos an IOHawk gesendet habe entschuldigte sich das IOHawk Team aufrichtig und antwortete mit einem Rücksendelabel und dem Versprechen, sofort einen neuen (B-Waren) Roller zu verschicken.
Auf die Frage, ob man den entstandenen Mehraufwand mit einem Scooterschloss entschädigen könne, reagierte IOHawk vorbildlich und versicherte das Schloss dazuzulegen.

Aufgrund der Tatsache das ich aber noch so einige "Schwachstellen" am Scooter im Hinterkopf hatte, entschloss ich mich eine weitere Mail zu formulieren und ein kurzes Feedback abzugeben mit der Bitte, das diese Dinge beim nächsten Roller geändert werden.

Folgende Punkte sind aufgefallen und wurden kommuniziert:

- Display leuchtet zu schwach
- Federung hinten und vorne ohne Funktion
- Keine USB Leuchte
- und natürlich die fehlende Ladebuchse

Nicht angesprochen aber dennoch störend kamen noch folgende Punkte hinzu:

- Sehr lange Anfahrverzögerung (1-2 Sekunden)
- Material Handgriffe? Hände riechen extrem nach Plastik
- Vordergabel / Lenker knarzt beim fahren
- Spiel im Lenker / Handgriffe

Nach einem kurzen Telefonat mit einer sehr netten Mitarbeiterin sendete ich den Roller zurück und wartete auf Ersatz.
Leider lies der Ersatzroller relativ lange auf sich warten sodass ich mich gezwungen fühlte erneut mit IOHawk Kontakt aufzunehmen.
Nach einigen Tagen Anlaufschwierigkeiten habe ich am dritten Tag erneut die oben erwähnte Mitarbeiterin am Telefon und erzähle ihr von meinem Leid, dass bis jetzt kein Roller angekommen sei... sie entschuldigte sich vielmals und machte sich auf die Suche nach meinem Roller - leider ohne Erfolg.
Der Roller ist spurlos verschwunden...
Sie versicherte mir sofort einen Roller fertig machen zu lassen und als erweiterte Entschädigung würde sie mir eine Tasche und eine USB Leuchte dazu legen.
Sie versprach mir, dass der Roller sofort am nächsten Tag mit Express verschickt würde und kurze Zeit später empfang ich die Tracking Nummer des Paketdienstes.

Heute war es also soweit... Runde zwei!

Das Paket wurde geliefert und voller Vorfreude machte ich mich ans Werk.
Relativ schnell war klar, das ist keine B-Ware (und falls doch, habe ich keine Ahnung wieso ;)).

Ich denke angesichts der Situation wurde ein nagelneuer Roller wie gewünscht mit weichen Dämpfer bestückt, gecheckt und verschickt. Alle Zugaben waren wie besprochen im Paket.

Nachdem der Roller von allem Plastik befreit war, kontrollierte ich die Schrauben, montierte die Klingel, die Lenkertasche,das USB Licht, das Schloss und das Rücklicht.

Die Bremsen wurden eingestellt das Lenkerspiel mit kleinen Filzeinlagen gemindert, die Anfahrverzögerung entfernt (im Akkufach die zwei weißen Kabel zusammenstecken) und testweise wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung entfernt.

Fazit: Das Fahrvergnügen ist mit diesem zweiten Roller um längen besser als beim ersten!
Ohne Anfahrverzögerung und Geschwindigkeitsbegrenzung hat der Exit Cross eine brachiale Kraft.
Ernsthaft... mit beiden Händen gut festhalten und ab gehts... der Roller hat echt Power!
Die Vordergabel hat zwar immer noch keinen Federweg...? Aber dieses Manko kann man angesicht des Fahrspaßes für den Moment mal unter den Tisch fallen lassen.

Müsste IOHawk bei den internen Abläufe ein wenig nachbessern...? Ja ich denke schon, aber der Umgang mit Reklamationen ist vorbildlich. Ich denke der von mir geschilderte Fall ist nicht alltäglich und mit mir hat man vllt. auch nicht den allerschlimmsten Kunden... ;)

Schlussendlich kann ich eine klare Kaufempfehlung geben, der Langzeittest startet jetzt und ich werde berichten wenn es etwas zu berichten gibt.

Bis dahin - Gute Nacht. :)
Hallo brainbug,

du hattest geschrieben „ ...das Lenkerspiel mit kleinen Filzeinlagen gemindert... ". Wo genau wurden die eingelegt, bzw. eingeklebt? Eine Beschreibung oder ein Foto wären super. Meine Lenkerenden haben auch Spiel. Rechts mehr als links. Die Schrauben ( auch im Lenkerinnen ) habe ich bereits angezogen, bzw. etwas gelöst(innen).
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Vielen Dank.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 11442
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von MEroller »

@Sosoo: Willkommen hier :D
Allerdings bitte keine Voll-Zitate von solch ausladendem Format, wo doch allein
Brainbug hat geschrieben:
So 8. Sep 2019, 00:46
... Die Bremsen wurden eingestellt das Lenkerspiel mit kleinen Filzeinlagen gemindert, die Anfahrverzögerung entfernt (im Akkufach die zwei weißen Kabel zusammenstecken) und testweise wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung entfernt.
schon ausgereicht hätte. Man kann doch mit einem solch gigantischen Zitaten gar nicht mehr verfolgen, um was Dir eigentlich geht ;)
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) )=> PN schicken

emjay
Beiträge: 137
Registriert: Mi 27. Dez 2017, 17:06
PLZ: 465
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von emjay »

Sosoo hat geschrieben:
Fr 27. Dez 2019, 18:13


Hallo brainbug,

du hattest geschrieben „ ...das Lenkerspiel mit kleinen Filzeinlagen gemindert... ". Wo genau wurden die eingelegt, bzw. eingeklebt? Eine Beschreibung oder ein Foto wären super. Meine Lenkerenden haben auch Spiel. Rechts mehr als links. Die Schrauben ( auch im Lenkerinnen ) habe ich bereits angezogen, bzw. etwas gelöst(innen).
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
Vielen Dank.
Bist du dir sicher, daß die innenliegenden Schrauben weit genug herausgedreht wurden? Ich habe meine immer etwas gedreht und dann den Lenker ausgeklappt, so lange bis kein Spiel mehr vorhanden war. Das funktionierte wunderbar. Problem dabei ist, daß die Schrauben sehr locker in dem Gewinde sitzen und nach kurzer Zeit wieder Spiel in den Enden ist. Deswegen macht es Sinn, die Schrauben mit Loctite zu sichern. Aber unbedingt darauf achten, daß man mittelfest nimmt. Ansonsten bekommt man die Schrauben nicht mehr gelöst.

Brainbug
Beiträge: 13
Registriert: Di 27. Aug 2019, 22:26
Roller: Exit Cross
PLZ: 68
Kontaktdaten:

Re: Erfahrungsbericht IOHawk und Exit Cross

Beitrag von Brainbug »

Hi Sosoo,
Ich habe das Filz zwischen den Schraubenkopf und dem darüber liegenden Metall gesteckt... leider war das nur von kurzer Dauer. Deshalb kann ich das nicht empfehlen.
Ich hatte mal irgendwo gelesen, dass jemand ein Stückchen Leder dazwischen geklemmt hat, vllt. Wäre das eine Lösung.
Gruß
Brainbug

Antworten

Zurück zu „IO Hawk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste