Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Elektro-Blitz

Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von Elektro-Blitz » Fr 26. Aug 2011, 16:10

Hallo Zusammen,
na wie läuft´s mit euern GK183 ? ;-)

… bei mir holpert es inzwischen ziemlich stark in meiner Gabel, nach meinen 4000KM!
Die Ursache liegt wahrscheinlich an meinem Lenkkopflager. Von Anfang an hatte ich ein starkes aufschaukeln meines Vorderrads/Lenker, zusätzlich hatte meine Gabel immer irgendwie Spiel das inzwischen so stark ist, dass ich die Vorderbremse wenn möglich immer meide!

Ich bin dringend auf der Suche nach einem guten Partner/Händler der mir ein Lenkkopflager und evtl. eine Gabel verkaufen möchte.
Klar, dass Charles hier nicht die beste Adresse sein wird!
Wo bekommt Ihr eure Ersatzteile für diese Kiste her?
Habt Ihr schon einen Hilfsbereiten Händler gefunden, der unsere Chinaböller mit Ersatzteilen versorgt?

Was war bei euch bis jetzt alles Kaputt oder musste sofort gerichtet werden?
… hier mal meine Liste ….
1. Tachowelle (Schnecke hatte Gewindeverlust) nach ca. 2 Monaten Ende der 98 Km/h anzeige! ;-)
2. Alle Kabel wurden bei der Herstellung liebevoll ohne Schutz auf den rostigen Rahmen geklemmt, habe dies sofort bei der erster Inspektion gerichtet.
3. Nach ca.5 Monaten /2000KM, ein überstand der Bremsbacken hat das weitere Bremsen verhindert, das fand ich doof! Ursache: Bremsbacken hinten waren nicht auf die Scheibe ausgerichtet,
4. Schutzblech viel zu kurz, bei Regenfahrten Wasser in Verteiler nähe, was evtl. als Kühlung dienen könnte, mir aber auch nicht gefällt, musste Schutzblech verlängern.
5. Kabelbaum im Lenker interessant verlegt, habe diverse Kabel kurz vor Ausfall neu verlegt.
6. Vorderbremsen haben gerieben und gekratzt, Zylinder mit Kupferpaste geschmiert, alles gut. Nach ca. 6 Monaten.
7. Hauptständer abgebrochen, nach 7 Monaten. Bei dieser Blechstärke wundert es mich, dass dieser überhaupt so lange gehoben hat!
8. Nach 10 Monaten Totalausfall, LS-Sicherung wurde Hochohmig, seltsame und lustige Fehler!
Fortzetzung folgt in kürze, fürchte ich !;-)

So geil wie das E-Roller fahren auch sein mag und auch diese Art von Antrieb eine Klasse Sache ist, solange die Chinaböller bei dieser Baumarktqualität bleiben, wird es nie eine große Nachfrage dafür geben!
Wann werden endlich mal Hersteller auf Qualität achten?
Ohne selbst Technisch avisiert zu sein, würde ich keinem diese Chinadinger empfehlen. LEIDER !!

Dennoch würde ich es wieder tun ! ;-)

Vectrixxer

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von Vectrixxer » Fr 26. Aug 2011, 19:15

Hallo!

NA da bin ich ja froh, dass es noch Qualitäts E-Roller gibt :)
Diese kosten dann zwar wesentlich mehr, aber so viele Defekte innerhalb so kurzer Zeit würden mich absolut nerven...
Auch bei meinem Vectrix ist nicht alles TOP, aber nach nun 7300km nichts an defekten dran :)
Ausser Laden und Fahren und seeeehr viel Spass ;)

Viele Grüße

Mario

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7010
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von MEroller » Fr 26. Aug 2011, 19:46

Lenkkopflager: jeder gut ausgestattete Motorradhändler müsste hier helfen können, inkl. besserer Lager und richtiger Einstellung. Möglichst nicht mehr als 0,00irgendwas Lenkkopflagerspiel, und das Gabelwackeln sollte nur noch beim stärksten Bremsen auftreten.
Und dass generell die Tachowellenschnecken nicht gefettet werden ist absolut normaler Chinastandard, das Teil fetten sollte einer der ersten Handgriffe vor Inbetriebnahme eines Chinaböllers sein...
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

M1234

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von M1234 » Fr 26. Aug 2011, 20:21

Also ich hab keine Ahnung von den Dingern.

Ich hab halt nur einen EVT seit ca. 4 Jahren mit 6000 km Laufleistung. (Wenig, ich weiss...)

Das Ding sieht aus wie neu. Ist noch der Bürstenmotor. Gemacht daran wurde bisher nichts, ausser Wechsel der Batterien vor 2 Jahren.

Einmal wurde das Ladegerät auf Garantie ersetzt. Und dann war es noch einmal nach Ablauf der Garantie fällig.

Ach ja die Reifen wurden gegen Heidenaus K 58 ersetzt.

Wer also zuverlässig elektrisch fahren möchte und mit etwas um die 42 km/h zufrieden ist der findet hier etwas Gutes und Preisgünstiges.

Scheint's nun auch mit Lithium zu geben!

http://www.evt-scooter.de/

STW
Beiträge: 3833
Registriert: So 22. Feb 2009, 12:31
Roller: Ahamani Swap
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von STW » Fr 26. Aug 2011, 20:33

Zuviel Spiel im Lenkkopflager halte ich auch für die Ursache. Das kann man aber selber nachziehen und ist ein Standardvorgang. Sollte sowieso alle paar 1000km gemacht werden. Da muß man üblicherweise nicht mal Teile wechseln.

Zu den übrigen Problemen:
1. Tachowelle: hat mein Vorredner schon geschrieben, das ist chinesischer Standard und auch bei vielen Baumarktbenzinern üblicher Auslieferungszustand.
2. + 5.: Kabelverhau ist normal.
3. + 6.:chinesischer Auslieferungsstandard
4. Naja, die Kiddies bauen sich die Schutzbleche ganz ab, weil viel cooler :twisted:
7. normal (leider)
8. Normal, wenn Spritzwasser rankommt

Also: 1-3 und 5-6 sollte ein Händler bei der Übergabeinspektion schon erledigt haben, in diesem Fall der stolze Selbstimporteur. Der Trost liegt darin, dass es auch beim Kistenschieber keine Übergabeinspektion gibt. Der Roller würde ja gleich 200€ teurer, wenn vor der Auslieferung der Mechaniker Ordnung rein bringen würde.
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 25.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 - Mein H ist größer als Deins.
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. A.Einstein

Elektro-Blitz

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von Elektro-Blitz » Sa 27. Aug 2011, 10:50

Ja echt Schade dass diese Kisten meist mit so vielen Bugs das Werk verlassen!
Ich dachte jedoch immer, der E-Fury und wie sie alle so heißen = GK183 wäre eher ein besseres Gerät, so zu sagen der Benz unter den E-Rollern und nicht vergleichbar mit den Baumarkt E-Roller, mit Trommelbremsen und Plastik Lenker!? Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass unsere Chinaimporteure (Händler) diese Bugs alle im Vorfeld beheben. Alein eine Sinnvolle neuverlegung der Kabel und das dämmen der Akkus, einstellen der Bremsen, alles schmieren und nachziehen uvm. kann sicher kein Händler umsetzen.

Gibt es inzwischen auch Europäische E-Roller? Oder basieren alle Roller immer auf ein rostiges China Grundgestell?
.... denn ich würde gerne all den Leuten die mich fragen, ob die Roller was taugen und wo man diese her bekommt nicht immer erzählen müssen, dass man leider selbst viel schrauben muss und ein eigentlich ein halber KFZ/Elektro-ing. sein sollte!

WANN ENDLICH WIRD DER QUALITÄTSMARKT ERÖFFNET ???

Wenn man sich eine Kiste selbst importiert, sollte man sich über diese Sicherheitsrelevante Punkte im klaren sein und auf jeden Fall diese auch Ernst nehmen bevor man drauf los fährt!

bm3
Beiträge: 106
Registriert: So 1. Mai 2011, 14:45
Roller: VX-1
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von bm3 » Sa 27. Aug 2011, 11:38

Hmmm,

ein E-Roller der weitgehend in Europa produziert wurde mit europäischen Zulieferteilen und einen gewissen Mindest-Qualitätsstandard hat ?
Ist doch irgenwie merkwürdig, wenn ein Roller aus Europa kommt, dem Land in dem es nur einen Bruchteil der E-Roller gibt wie in China, kann man trotzdem davon ausgehen dass die Qualität besser ist.
Haben die Chinesen eine schlechte Lernkurve bei der Produktion ?
Bringt Peugeot jetzt nicht wieder einen neuen Roller ?
Ansonsten fällt mir nur noch Vectrix ein und bald kommt eventuell was von BMW.
Bei den Chinarollern kann man ja zwischenzeitlich durchaus sagen, ist nichts wirklich Nachhaltiges sondern nur Spielzeug auf kurze Zeit. :D
Übrigens, was ehemals unter "E-Max" hier vertrieben wurde wird jetzt meiner Meinung nach unter "Vectrix VX-2" verkauft ?

Viele Grüße:

Klaus

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 7010
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 23:37
Roller: QvR one (im Einsatz)/ e-rider Thunder (Ruhestand)
PLZ: 7
Wohnort: Bei Stuttgart
Tätigkeit: Entwickler (Automotive)
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von MEroller » Sa 27. Aug 2011, 12:20

bm3 hat geschrieben:Bringt Peugeot jetzt nicht wieder einen neuen Roller ?
Ja, ist nur schon 9 Monate verspätet, also auch nicht so viel anders bei Chinesischen Neuentwicklungen. Aber Peugeot weiß, was sie tun, da habe ich keine Sorgen...
bm3 hat geschrieben:Ansonsten fällt mir nur noch Vectrix ein und bald kommt eventuell was von BMW.
Jawohl, Vectrix wird inzwischen in Polen zusammengeklopft, aber auf BMW einfach mal nicht hoffen, der Maxiroller in psychedelisch-Camouflage hat eine von den in den kommenden BMW i-Fahrzeugen eingesetzen Batterieblöcke an Bord. Die BMW-Aussage zum Roller war, dasa zuerst die i-Fahrzeuge in 2013 auf den Markt kommen. D.h. frühestens 2014 kann mit diesem BMW Roller gerechnet werden, und wenn, dann nur zu astronomischen Preisen, wahrscheinlich auch weit jenseits vom derzeiten Vextrix VX1 Li+. Aber das ist dann sicher keine Bastelei mehr...
QvR vR one: Goldenmotor 5kW, thermostatgeregelte Batterieheizung Netz & autark, CA V3, Michelin City Grip Winter 120/70-12, im Einsatz
e-rider Thunder 5000: im aktiven Ruhestand

Vectrixxer

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von Vectrixxer » Sa 27. Aug 2011, 13:23

Hallo !

Der Vectrix VX-1 wird schon seit jeher in Polen gebaut, viele Teile kommen aus Italien und Deutschland ( z.B. der Lader, die Temperatursensoren usw.)
Nur die Entwicklung war seinerzeit in den USA.
Das ists IMHO auch der einzige E-Roller, der weitestgehend europäisch ist.
Schon die Prototypenentwicklung wurde in Spanien getätigt, was zeigt dass Vectrix immer den europäischen Markt im Blick hatte.

Der VX-2 ist jetzt auch hergestellt in China... China im allgemeinen ist ja nicht schlecht, so lange jemand vor Ort sitzt und die Produktion prüft und dort die Finger drauf hat..
Vectrix wird sich da sicherlich drum kümmern dass dort kein "Schrott" produziert wird, dafür steht zuviel auf dem Spiel.
Der neuere E-Max war ja sooo schlecht auch nicht.
Der VX-1 wird weiterhin in Polen gefertigt :) Um den braucht sich keiner Sorgen zu machen :) ( es gibt sogar ein Video auf Youtube welches die Produktion des VX1 im Zeitraffer zeigt :)

Bis BMW den E-Scooter fertig hat, vergehen noch Jahre.... wennse überhaupt auf die Strasse kommen.....
Das ist bei Deutschen Herstellern leider normal... Lässt sich so der Schein wahren dass man etwas tut, aber weiterhin werden dann die Stinker auf den Markt geworfen... sodass keinerlei Nische unbesetzt bleibt....

Grüße

MArio

Peter51
Beiträge: 2715
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Ersatzteile für unseren GK183 von Goldenkey

Beitrag von Peter51 » Sa 27. Aug 2011, 16:21

an Vectrixxer
der Vectrix VH-2 ist wohl ein E-Max 110S - HiHi. Sieht genauso aus - Silhouette - und wird auch in China gefertigt. Bin sehr zufrieden mit meinem E-Max 90S.
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Antworten

Zurück zu „Goldenkey (GK)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste