Motorüberhitzung und Zwangspause

Antworten
Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 1022
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: diverse L3e-Roller (75-90 km/h)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Motorüberhitzung und Zwangspause

Beitrag von didithekid »

Hallo Elektroroller-Freunde,

gibt es bei Euren Rollern auch Zwangspausen mit Motokontrollleuchte an (Überhitzung), oder ist bei mir der Sensor im Motor überempfindlich?
Heute ist es mir zwei mal passiert (jeweils nach etwa 25 km Fahrt mit Hand auf Voll-Ampere), dass nach einen Ampel-Stopp plötzlich nichts mehr ging außer der (Motor-)Warnlampe. Nach 15 bis 20 Minuten Zwangspause dann wieder Lampe aus und alles normal.
Ich fahre einen L3e-Roller (Innoscooter EM6000L maxi, 2011) und war da länger mit 75km/h auf flacher Stecke unterwegs.
Klar, dass das nach schleller Fahrt beim Anhalten (Ausbleiben der Fahrtwindkühlung) passieren kann, aber eigentlich sollte das doch erst ab 40 Grad passieren und nicht schon bei frühlingshaften 23 Grad.
Ich hoffe ihr könnt mir Hoffnung geben, dass die aktuellen +70 km/h Modelle ausgereifter sind und solche Mucken nicht mehr haben.
Meiner war damals 2010/2011 wohl einer der ersten mit Reichweite.
Werde im Sommer immer Eisbeutel mitnehmen, die dann den Nabenmotor schneller heilen.

Viele Grüße
Didi
Zuletzt geändert von didithekid am Di 23. Apr 2019, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
__________________________________________________________________________________________________
Innoscooter EM6000L 5kW (2011), GK183 4,5 kW (2010), Thunder 5000 Fury (2010 und 2011) 5kW

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 11701
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Motorüberhitzung und Zwangspause

Beitrag von MEroller »

Da Dein E-Roller schon recht alt ist wird es rein die Controllertemperatur sein, welche die rote Temperaturwarnlampe angehen lässt und die Zwangspause verursacht. Solange ein Controller zu einem hohen Prozentsatz seiner Leistungsfähigkeit auch genutzt wird, wie bei hohem Tempo oder langen Anstiegen ist die Umgebungstemperatur nur eine Randerscheinung des Temperaturverlaufs im Controller, denn die Umgebungstemperatur geht einfach 1:1 ein. D.h. egal ob es -10°C oder +40°C sind, wird es lediglich bei -10°C etwas länger brauchen als bei +40°C, bis die rote Lampe kommt.
Eine Wasserkühlung könnte das zu einem Großteil verhindern, oder aber einen größeren Controller verwenden und drosseln, so dass die Wärme besser verteilt wird. Meine gelbe Null hat denselben 550A Controller wie ihre doppelt so starken Schwestern, aber der Controller ist auf die Hälfte gedrosselt. Dies führt dazu, dass der Controller mit Abstand der kühlste Teil des Antriebsstranges ist und bleibt und dank einem Kühlkörper unter der Sitzbank im Freien generell auf Umgebungstemperatur plus vielleicht 10°C bleibt. Drosseln tut zuerst die Motortemperatur und dann die Batterietemperatur. Aber wie gesagt wird Dein Inno nur die Controllertemperatur herannehmen für den thermischen Schutz.
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) )=> PN schicken

Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 1022
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: diverse L3e-Roller (75-90 km/h)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Motorüberhitzung und Zwangspause

Beitrag von didithekid »

MEroller hat geschrieben:
Mo 22. Apr 2019, 22:30
Da Dein E-Roller schon recht alt ist wird es rein die Controllertemperatur sein, welche die rote Temperaturwarnlampe angehen lässt und die Zwangspause verursacht.
Hallo MEroller,
Du magst Recht haben. Den Controller hatte ich bisher noch nicht im Verdacht, da der eigentlich einen Lüfter hat (Kleiner Computer-Fan, wie bei einer Grafik-Karte). Aber ob der Fan nach so langer Zeit tatsächlich noch funktioniert, werde ich mal prüfen. Kalt ist er aus.
Und vom Controller geht natürlich auch das Signal an die Warn-LED (Power-Cut-off). Der Motortemperatur-Sensor meldet laut Schaltplan (mit Bremsen und Seitenständer-Schalter) erstmal an den Controller. Wenn es dem Controller selbst zu heiß wird, schaltet er wohl über den gleichen Weg ab. (Da die Warn-LED angeht, wenn die Leitung zum Motortemperatursensor getrennt wird, habe ich die hier Motorwarnleuchte genannt. Für mein BMS gibt es eine andere Leuchte für Warnungen -> Zellen-Unterspannung oder ggf. auch Batterietemperatur)

Danke für den Tip!
Viele Grüße
Didi
__________________________________________________________________________________________________
Innoscooter EM6000L 5kW (2011), GK183 4,5 kW (2010), Thunder 5000 Fury (2010 und 2011) 5kW

Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 1022
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: diverse L3e-Roller (75-90 km/h)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Motorüberhitzung und Zwangspause

Beitrag von didithekid »

Das Problem mit der Abschaltung des Fahrbetriebs (offenbar aufgrund von Überhitzung) nach 30-40 Vollgas-Kilometern besteht weiter, obwohl der Controller nun einen neuen Lüfter(Fan) bekommen hat, der auch bläst sobald der Zündschlüssel auf Fahrbetrieb gestellt wird.
Daher gehe ich jetzt wieder davon aus, dass hier doch der Motor-Temperatur-Schalter auslöst. Zumindest dauert es immer noch zwanzig Minuten bis zur Abkühlung, obwohl am Controller nun der Lüfter bläst. kaltes Wasser über den Motor hatte allerdings auch keinen wahrnehmbaren Einfluss auf die Abkühlzeit. Der Temperaturschalter im Motor ist aber ja auch tief drinnen am Stator nahe der Spulen.
Da das Ganze elektrisch zusammen mit Bremsschaltern und Seitenständer am "Power Cut-Off" Stromkreis (PCO) hängt, ist der wahre Übeltäter offenbar nicht so schnell zu ermitten.
- Brems-Schalter und Seietenständerschalter sind nicht der Übeltäter.
- Akku-Temperatur hängt am BMS-Stromkreis und nicht am PCO
- Lüfterlauf am Controller hat keinen Einfluss
eigentlich muss es der Motor-Überhitzungsschalter sein, der auslöst.

Dabei ist der Motor außen zwar ziemlich warm, aber immer noch anzufassen.

Kann das sein, dass hier schon unter 80 °C ausgelöst wird? oder ist der Sensor kaput?
Viele Grüße
Didi
__________________________________________________________________________________________________
Innoscooter EM6000L 5kW (2011), GK183 4,5 kW (2010), Thunder 5000 Fury (2010 und 2011) 5kW

Antworten

Zurück zu „Innoscooter“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste