E-Vivacity - Batterie nicht erkannt

didithekid
Beiträge: 348
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: E-Vivacity - Batterie nicht erkannt

Beitrag von didithekid »

Hallo,
mein Hinweis auf den Teperatursensor (vermutlich zwei Stück), den es ja in der (jeder) Akku-Box mit drin geben muss, bezog sich auf den Umstand, dass offenbar - wenn der Fehler aktiv ist - auch kein Temeraturwert übertragen wird. Das muss natürlich nicht am Sensor selbst liegen, sondern kann auch ein gestörter Signalweg sein. Effekte einer defekten Zelle (zu niedrige Akku-Spannung) oder eines defekten DC/DC-Konverters (zu niedrige Bord-Spannung) könnte man durch Messen unter Last im Fall - Fehler - und im Fall - kein Fehler - engrenzen.
Da es mal funktioniert und mal nicht, war meine Vermutung, dass die Akku-Schutzschaltung im BMS das Fahren verhindert, weil einzelne oder alle Diagnose-Daten vom Akku nicht vorliegen. Auch wenn es so wäre, kann dass natürlich eine sehr aufwendige Suche werden, um das defekte Teil zu finden. Ich wäre da aber eigentlich ziemlich sicher, dass mit Austausch des defekten Teils, wenn man es den gefunden hätte, durch ein funktionierendes Teil eines ausgeschlachteten Rollers, der Fehler verschwinden würde. Falls der Roller allerdings eine elektronische Wegfahrsperre hat (und so sieht es wohl aus), die mit dem Bordrechner (ECU bzw. UCE) kodiert ist, würde dessen Austausch auch den Umbau Schlüssel auf die Code-Chips der anderen Schlüssen erfordern, bzw. Ende der Fahnenstange bedeuten. Wenn die Akku-Signalkabel dort (eingesteckt) enden, wäre das weniger gut, für die Erwartung auf schellen Reparaturerfolg.
Viele Grüße
Didi

Gorgy
Beiträge: 6
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 11:48
Roller: E-Vivacity
PLZ: 66
Kontaktdaten:

Re: E-Vivacity - Batterie nicht erkannt

Beitrag von Gorgy »

Hallo zusammen!

Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder und will euch erzählen, wie es mit meinem Roller weiter gegangen ist. :)

Nachdem alle weiteren Versuche den Fehler zu identifizieren nichts gebracht haben, habe ich mir einen zweiten E-Viva zum ausschlachten und als Ersatzteillager gekauft.
Diesen habe ich dann auch zerlegt und viele Bauteile meines E-Viva durch den Austausch-E-Viva ersetzt. Letztendlich konnte ich damit die BMS-Platine unter dem Helmfach als Problemverursacher identifizieren und der Fehler verschwand. :D Diese ist ebenso wie die einzelnen Batteriemodule erfreulicherweise modular austauschbar und nicht mit der Wegfahrsperre verbunden. :D

Leider hielt die Freude darüber nicht allzulange an, denn nachdem ich den Roller wieder teilweise zusammengebaut und auch einzelne Bauteile wieder getauscht habe, ist ein anderer Fehler aufgetreten. :evil:
Dieses mal leuchtete die Motorkontrollleuchte einfach so, obwohl alles andere bis auf Gas geben funktionierte. Allerdings konnte der Roller auch nicht mehr geladen werden. Beim Anstecken an das Ladegerät erfolge ein Ladeversuch, allerdings wurde dieser mit dem Aufleuchten der Motorkontrolleuchte abgebrochen und das Display ging aus. Nach ungefähr fünf Minuten warten startete immer wieder ein neuer Ladeversuch, welcher nicht funktionierte. :(

Daraufhin ging eine neue Fehlersuche los. Ich tauschte alle elektronischen Bauteile nacheinander aus. Von dem DC/DC Wandler über das Geschwindigkeitsmodul bis hin zu den Dioden brachte es keinen Erfolg. Nachdem ich mir den Schaltplan nochmal angeschaut habe, hatte ich noch das Hauptrelais im Verdacht, welches dann auch wirklich der Übeltäter war. Nachdem ich von dem Austausch-E-Viva auch dieses eingesetzt habe, lief nochmal alles. Das Hauptrelais sitzt übrigens links am Heck (siehe Bild)

Nun habe ich heute den Roller noch einmal komplett zusammengebaut und sauber gemacht - dauert echt lange durch den nicht unbedingt trivialen Aufbau :roll:
Aber er fährt nochmal und bis jetzt ist alles Top :D

Wodurch jetzt das Hauptrelais kaputt gegangen ist weiß ich nicht genau. Ich schätze es lag an einem Fehler meinerseits beim Austauschen und Umbauen. Ich habe auch einmal das zweite Ladegerät angeschlossen, da ich ja jetzt zwei besitze. Momentan habe ich es sicherheitshalber weggelassen, da ich ja jetzt kein Hauptrelais mehr auf Ersatz habe.

Nun noch eine Frage zum Abschluss: Hat jemand vielleicht schonmal das zweite Ladegerät selbst nachgerüstet und weiß auf was man da achten muss oder ob das einfach per Plug & Play funktioniert?

Vielen Dank euch für die Hilfe bei der Sache und vielleicht helfen meine Beschreibungen ja einem anderen E-Viva Besitzer noch weiter.

Viele Grüße
Gorgy
Dateianhänge
IMG_20200214_083258.jpg
Hauptrelais

Antworten

Zurück zu „Peugeot“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste