E-Motor Nachrüstung?

Pedelecs mit Nachrüstsatz
AIR-MARKY

E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von AIR-MARKY » Fr 21. Mai 2010, 17:06

Hallo, nachdem ich solch einen riesen Spass mit meinem QUANTYA Elektromotorrad habe, überlege ich ob ich mein nunmehr fasst ungenutzes Downhill-Mountainbike mit einem Nabenmotor nachrüsten soll!
Hat hier schon wer Erfahrung mit dem Einbau eines E-Motors in ein Downhill- oder zumindest in ein normales Mountainbike?
Vorgestellt hab ich mir sowas in der Art, denke die fahren den Akku im Rucksack spazieren, funktioniert scheinbar ganz gut, wie das mit der Gas oder besser Stromdosierung beim Springen aussieht wäre natürlich interessant :?

http://www.youtube.com/watch?v=lJ4zcbz0 ... r_embedded

http://www.youtube.com/watch?v=1KytBlQh ... re=related

AIR-MARKY

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von AIR-MARKY » Di 25. Mai 2010, 13:55

:(
Gibts den hier niemand ausser mir der das ganze auch von der sportlichen Seite her sieht!?!
Möchte ein wenig von dem Image der alten Leute-Vehicle weg zum Sport- und vor allem Fungerät!
Die meisten Crosscountry-Fahrer rümpfen nämlich die Nase wenn man was von Elektroantrieb erzählt, ich hingegen sehe meinen erweiterten Aktionsradius und die Möglichkeit mehr Plätze auch steilere zu erreichen durch den Zusatzantreib!

Bin ich wirklich alleine damit :?:

gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von gervais » Do 27. Mai 2010, 22:12

zumindest in ein normales Mountainbike?
Aber klar. Kennen wir nicht, haben wir nicht, gibt es nicht. Nur bin ich nicht in Deiner Leistungsklasse unterwegs. Ich interessiere mich eher für Technikexperimente zum kleinen Kurs.

Daher dieser 30 Minuten Umbau eines MIFA Prachtstücks (Beliebt als McKenzie :lol: )
controller0.jpg
Mit NC154 (NineContinent)Freiläufer ca 700Wp , 17A Controller auch mit 48V zu betreiben. Aber nicht verpackt wie in der Abbildung> heisse Tasche :mrgreen:
controller1.jpg
Und 360W LiPos (10s Phylion) in der Kameratasche für den Lenker , sind aber mit dem Phylion BMS nur bis 1,5C ( 15A /535Wp) gut, für mehr sollten es 123er , Headways oder Konions sein.
controller3.jpg
Kosten für alle Teile incl. Rad, gebraucht (ohne Akku) 165€, wofür ich es in Kürze auch wieder abgeben werde, da wieder neue Experimente meine Zeit in Anspruch nehmen . Für Dich aber nichts, denn es gibt kräftigere Alternativen für den Non STVZO Bereich.

Achtung: Laien beware! Das ist keine Bauanleitung , sondern die Beschreibung eines Pedelecs, welches aufgrund einer Wette innerhalb einer halben Stunde zusammengeferkelt worden ist. Insbesondere der Akku ist so nicht zusammen zu schustern.

AIR-MARKY

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von AIR-MARKY » Fr 28. Mai 2010, 15:36

Cool, ist doch schon mal ein guter Anfang und die Leistungsklasse ist ja eh egal! (das kann man sich richten wie man es braucht)
Ich hab da allerdings an das antreibende Hinterrad gedacht, da man die steilen Rampen so besser schafft denke ich, hab auch schon was interessantes gefunden ;)

So denke werd ich`s machen:
http://www.youtube.com/watch?v=0tc4p85s ... cGndsNFVJE

http://www.youtube.com/watch?v=Onuzr63M ... re=related

gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von gervais » Fr 28. Mai 2010, 21:19

Nö. Das Kit würde ich nicht nehmen. Der BAFANG Getriebemotor ist zwar zu empfehlen(wenn auch nicht so kräftig wie die NC Freiläufer), aber im Hinterrad von der Kranzauswahl sehr eingeschränkt und im Gewindebereich bruchgefährdet.
Einer der es genau weiß und BAFANG Front fährt, ist Kräuterbuter aus dem Pedelec Forum, dessen Akkus sich auch mit meinen Empfehlungen decken. Ein paar der Kräuterbutter Videos sind auch echt beeindruckend: http://www.youtube.com/watch?v=3TQZqctp-gY und demonstrieren auch die hohe Steigfähigkeit, sofern man Akku und Controller hat, die mit mehr als 36V und 14A funktionieren, denn das ist müde. Da kommst Du um Eigenbau nicht herum.

AIR-MARKY

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von AIR-MARKY » Sa 29. Mai 2010, 08:42

Super danke, ja die Videos hab ich eh auch schon entdeckt, mit dem Käuterbutter denke ich bin ich auf einer Wellenlänge ;)
Ich befürchte nur das, wenn im Vorderrad montiert, es zu Problemen (zu Kopflastig) beim springen von Downhill-Trails kommen kann, wenn das Vorderrad in der Luft zu sehr absackt, gehts schnell mal über den Lenker!

Hab mir das igendwie einfacher vorgestellt, Komponenten bestellen einbauen fertig, aber da muss ich wohl noch etwas nachforschen vorher, zumal auch meinen Zeit momentan leider begrenzt ist, also nix überstürtzen, soll ja nachher funktionieren und Spass bringen und haltbar sein!

Evtl. is das ganze für "Extremsportler" auch noch zu wenig tauglich, wie der Username schon verrät, ist es mir am liebsten, wenn möglichst wenige meiner Räder den Boden berühren :lol:

gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von gervais » So 30. Mai 2010, 13:59

zu wenig tauglich
Aber ja. Nur die vorkonfektionierten auf Legalität getrimmten Kits für Deinen Zweck sicher nicht. Deren Grenzen werden Dich schnell langweilen. Speziell die Materie Akku / Controller / Motorenauswahl für Sportzwecke erfordert etwas Einarbeit .

Orlando

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von Orlando » Do 10. Jun 2010, 17:31

AIR-MARKY hat geschrieben:Super danke, ja die Videos hab ich eh auch schon entdeckt, mit dem Käuterbutter denke ich bin ich auf einer Wellenlänge ;)
Ich befürchte nur das, wenn im Vorderrad montiert, es zu Problemen (zu Kopflastig) beim springen von Downhill-Trails kommen kann, wenn das Vorderrad in der Luft zu sehr absackt, gehts schnell mal über den Lenker!

Hab mir das igendwie einfacher vorgestellt, Komponenten bestellen einbauen fertig, aber da muss ich wohl noch etwas nachforschen vorher, zumal auch meinen Zeit momentan leider begrenzt ist, also nix überstürtzen, soll ja nachher funktionieren und Spass bringen und haltbar sein!

Evtl. is das ganze für "Extremsportler" auch noch zu wenig tauglich, wie der Username schon verrät, ist es mir am liebsten, wenn möglichst wenige meiner Räder den Boden berühren :lol:

Hallo Air Marky,
schau mal unter folgender Webseite vieleicht ist da was passendes für dich dabei,oder du kannst Infos bekommen.
Habe ich auf der Spezi in Germersheim kontaktet.


http://www.ebike-solutions.de
LG Orlando

AIR-MARKY

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von AIR-MARKY » Fr 11. Jun 2010, 08:32

Cool danke für den Link :D

E-Biker
Beiträge: 220
Registriert: So 30. Aug 2009, 13:51
Roller: Renault ZOE
PLZ: 30165
Kontaktdaten:

Re: E-Motor Nachrüstung?

Beitrag von E-Biker » Do 19. Aug 2010, 22:53

Hab den Bafang BPM im Heck vom Mountainbike. Der ist etwas stärker, aber auch größer und schwerer. Finde ich garnicht schlecht wegen dem solideren Getriebe.
Mit Lifepo4 16s Reisegeschwindigkeit immer so zwischen 35 und 40.
Renault Zoe Intens
Eigenbau Pedelec Lifepo16S

Antworten

Zurück zu „Umbau-Pedelecs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast