Steuerrecht in Bezug auf E-Roller

eMobility Rechtliches
Antworten
Benutzeravatar
Afunker
Beiträge: 344
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 13:23
Roller: Ranis 2000 mit LiIon Akku
PLZ: 67657
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Steuerrecht in Bezug auf E-Roller

Beitrag von Afunker »

Ich frage mich, ob es (wie bei PKW) eine Steuerbefreiung auf x Jahre für E-Motorroller/E-Motorräder gibt?
Macht man wohl deshalb nicht, weil dann viele auf Zweit-PKW mit E-Antrieb verzichten und Roller oder Motorrad nehmen?
Habt ihr neue Erkenntnisse dazu?
Gruss Helmut

Ranis 2000 seit 08.2019 ca. 3500 Km gefahren :mrgreen:

The Rob
Beiträge: 262
Registriert: Mo 21. Okt 2019, 22:00
Roller: Niu NQi GTS Sport '20
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Steuerrecht in Bezug auf E-Roller

Beitrag von The Rob »

Soweit mir bekannt gibt es für Elektromotorräder die gleiche Steuerfreiheit wie für Autos.
Wird vom Zoll gerne mal genommen, um fälschlicherweise die A1-Roller auf zehn Jahre Steuerfreiheit festzulegen.
In der Klasse (125er/11kW) ist aber alles dauerhaft steuerbefreit, auch Verbrenner.

Deshalb betrifft das nur die allerwenigsten Fahrzeuge, im Vergleich zu den ganzen Rollern gibt es ja nur sehr wenige Modelle und Hersteller, die überhaupt oberhalb von 11kW liegen.

Benutzeravatar
Afunker
Beiträge: 344
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 13:23
Roller: Ranis 2000 mit LiIon Akku
PLZ: 67657
Wohnort: Kaiserslautern
Kontaktdaten:

Re: Steuerrecht in Bezug auf E-Roller

Beitrag von Afunker »

Genau das hat mich interessiert, da ich später mir ein bis 11 KW E-Motorrad ala Zero S anschaffen möchte.
Dann spare ich mir die KFZ-Steuer wie beim 45er/50er Roller. Nur Versicherung. :mrgreen:
Gruss Helmut

Ranis 2000 seit 08.2019 ca. 3500 Km gefahren :mrgreen:

Benutzeravatar
didithekid
Beiträge: 603
Registriert: So 6. Mai 2018, 06:15
Roller: Innoscooter EM6000L (2011), GK-183 (2010)
PLZ: 53757
Wohnort: Sankt Augustin - Menden
Tätigkeit: Ingenieur im Staatsdienst
Kontaktdaten:

Re: Steuerrecht in Bezug auf E-Roller

Beitrag von didithekid »

Hallo,

ja genau so wie "The Rob" schreibt, sieht das aus.
Bei meinem Leichkraftroller (also unter 11kW) wurde diese Eigenschaft zunächst übersehen und irrtümlich ein Steuerbescheid nach den Regeln für Elektroleichtfahrzeuge erstellt:
Dann wären ersten zehn Jahre steuerfrei (Anreiz zum Kauf von Elektrofahrzeugen) gewesen und danach wurde ein KFZ-Steuertarif nach Fahrzeuggewicht erhoben.
Mein L3e-Roller unter 11 kW wurde allerdings nach Einspruch/Korrektur auf "Leichtkraftrad" dauerhaft KFZ-steuerfrei gestellt, da generell nur große Motorräder (über 125 ccm/ 11 kW) mit der KFZ-Steuer belegt sind (unabhängig vom Antrieb).

Insofern ist KFZ-Steuer für E-Roller (wenn die Behörden keine Fehler machen) so gut wie nie ein Thema, da sich noch kaum jemand einen Roller mit Dauerleistung über 11kW bzw. den dafür notwendigen Riesen-Akku leisten kann bzw. will.

Viele Grüße
Didi

Antworten

Zurück zu „eRoller und Scooter Rechtliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste