Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Wenn ihr euch unschlüssig seid, welcher Roller zu euren Bedürfnissen am besten passt.
Antworten
Kerchyoo

Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Beitrag von Kerchyoo » So 20. Aug 2017, 07:16

Guten Morgen und zwar Suche ich ein E- Roller bis ca 500 Euro. Mir ist der EFlux Freeride 1000 W 4x 12 V ins Auge gefallen aber da ich hier komplett neuland mit elekektronischen Roller betrette wäre ich über eure Hilfe sehr dankbar :).
Mir kommt es darauf an das der Akku min 20 km halten sollte ( aufgefallen ist mir hierbei das manche Herstellerangaben wohl sehr hoch hergeriffen sein können ( 40 km - 25 km/h - 300 W Motor , 30 Km - 25 km/h - 1600 W Motor usw. ) ansonsten sollte er bestenfalls 35 km/h oder mehr bringen , Straßenzulassung ist nicht wichtig. Vielen Dank im Voraus 🙂

gervais
Beiträge: 1359
Registriert: Di 30. Mär 2010, 09:26
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Beitrag von gervais » So 20. Aug 2017, 12:59

Bei diesen 48V 1000W 12Ah E-Scootern (das sind ja keine Roller) schreiben auch die Vertreiber häufig von 15-20km , und da die selten untertreiben, richte Dich nach 6 Monaten, je nach Deinem Gewicht und Topo auf 5-10km ein. Für das Geld gibt es imo nur minderwertige Ware und ganz sicher nichts was 20km mit 35km/h unterwegs ist.

Scooterlady

Re: Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Beitrag von Scooterlady » Fr 24. Nov 2017, 14:32

Auch wenn Du eventuell inzwischen schon was gefunden hast, vielleicht hilft es ja anderen.

Bei Forca-Sports.de gibt es zurzeit ein super Angebot: Für 499 € (100€ weniger als normal!) den Forca Evoking mit 1000 Watt, der 45 km/h schnell ist und noch dazu auch noch Straßenzulassung hat.

Und eines muss ich auch mal erwähnen: Die Laufleistung oder die Reichweite hängt vom Akku ab. Je mehr Ampere (AH) umso weiter kommt man damit. Lithiumakkus sind da super, weil kleiner, leichter und noch dazu stärker. Leider sind die aber auch superteuer :roll:

Mein persönlicher Favorit ist der echt solide Bossman von Forca ;) Der sieht allein schon wegen der Doppelgabel stylischer aus. Er kostet allerdings doppelt soviel wie Du ausgeben möchtest. Aber mit dem 15AH-Akku (Blei), der wohl bei allen Forca-Scootern grundsätzlich verbaut ist (da kannst Du Dich aber bestimmt auch beim Hersteller genauer informieren), hält mir auf alle Fälle gute 20 km.

Wichtig ist aber auch darauf zu achten, dass der Händler auch Ersatzteile und Zubehör anbietet. Und da kann ich Forca nur wärmstens empfehlen :)

Benutzeravatar
Ganter Ingo™
Moderator
Beiträge: 1914
Registriert: Fr 23. Sep 2011, 11:59
Roller: Revoluzzer 1.0 - 32 km/h & 2.0 45 km/h
PLZ: 48145
Wohnort: Münster, Mauritz-West
Tätigkeit: Moderator
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Beitrag von Ganter Ingo™ » Fr 24. Nov 2017, 17:32

Hallo Scooterlady.

Eine Antwort gibt man bis zur 3 Tage nach der Frage, aber nicht nach 3 Monaten. Und wenn man mal darauf achtet, wieviele Beiträge der Fragetseller geschrieben (hier nur einer) hat und wann er das letzte Mal im Forum war (nur am Tag seiner Anmeldung und Fragestellung), dann erkennt sogar ein Blinder mit dem Krückstock, das noch eine Antwort darauf sinnlos ist.

Und als guter Beobachter habe ich gesehen, dass Du in Deinen Profilangaben die Postleitzahl 76646 angegeben hast. Diese gehört zu Bruchsal. Wenn Du zufälligerweise auch noch im Stadtteil Untergrombach arbeitest, wo auch die von Dir löblich erwähnte Firma ihren Sitz hat, dann kann man sich denken, woher der Wind vermutlich weht. :lol:
Gruß vom Ganter Ingo™ - 66 Jahre

Revoluzzer Plus 1.0 - Baujahr 2012 Blau-Weiß - 32 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 20 Ah
Revoluzzer Plus 2.0 - Baujahr 2017 Schwarz - 45 km/h - Akku Lithium 48 Volt, 25 Ah

Benutzeravatar
el bosso
Beiträge: 774
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 22:40
Roller: FORÇA Bossman S 2700km 4,5KWh Samsung, niu N1S 3700km 3,5KWh
PLZ: 11-93
Tätigkeit: Boss von Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Beitrag von el bosso » Fr 24. Nov 2017, 18:01

Hi, Ingo. Schön etwas von dir zu lesen!
Aber du hast Recht, vielleicht verkauft Rollerlady ja die Dinger. Oder sie ist einfach stolze Besitzerin und Fan geworden, was ich durchaus nachfühlen kann. U.u. hat somit auch eine neue Fahrerin den Weg und das Interesse am Forum und an Elektromobilität gefunden.
Mich freut es immer, wenn auch Frauen, sie ist doch eine (?!) Spaß an motorisierten Zweirädern haben. Ist viel zu selten...
Ben
Kräder sind meine Freunde!

Scooterlady

Re: Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Beitrag von Scooterlady » Mi 6. Dez 2017, 10:51

Hallo Ganter,

wer lesen kann ist klar im Vorteil! Lies noch mal richtig, was ich im ersten Satz schrieb: "Auch wenn Du eventuell inzwischen schon was gefunden hast, vielleicht hilft es ja anderen."
Immerhin gibt es auch noch andere Leute, die auf der Suche nach dem richtigen Produkt in den Foren nachsehen.

.. und ja mein Scooter ist aus Bruchsal. Da hat die Firma ihren Sitz.

.. und nein, man muss dort nicht arbeiten, um einen Scooter zu erwerben.

Hallo el bosso: Ja, sie ist eine :mrgreen:

Benutzeravatar
lasser
Beiträge: 691
Registriert: Mo 7. Mai 2012, 10:41
Roller: Cemoto OS-310C, 29 Mm
PLZ: 32469
Tätigkeit: Fischkopp und Tischler
Kontaktdaten:

Re: Hilfe bei Wahl des E-Rollers

Beitrag von lasser » Mi 6. Dez 2017, 15:04

Ganter Ingo hat geschrieben:
Fr 24. Nov 2017, 17:32
Eine Antwort gibt man bis zur 3 Tage nach der Frage, aber nicht nach 3 Monaten.
Oh dear, welcome to Neuland, where patience and wisdom is unseen…
Cemoto OS-310C, 3kW, Greensaver 4x 50Ah + LiFePO4 40Ah, Akkus: 1.: 11Mm, 2.: 5,3Mm, 3.: 12500 km, 4,5 kWh/100km, (Langzeiterfahrung 1, 2 und 3)
geändert: Windschild, LED-Blinker und Licht, Conti Move365 +Twist, 3x HA01
https://t.me/lasser1

Antworten

Zurück zu „Kaufberatung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: vsm und 1 Gast