Schwarzarbeit melden?

für alles was offtopic ist - also am Thema dieses Forums vorbei geht
STW
Beiträge: 5244
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NGT
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwarzarbeit melden?

Beitrag von STW »

Der Zusammenhang ist, dass einige Leute Stütze beziehen, weil sie schuldlos in eine Notlage gekommen sind. Andere aber greifen Stütze ab und machen Schwarzarbeit. Die letzte Klientel führt dazu, dass Vorbehalte gegen alle Stützeempfänger entstehen.
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand > 2000km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 8000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Benutzeravatar
callmeuhu
Beiträge: 1016
Registriert: So 14. Apr 2019, 19:16
Roller: Emax 110S Li-Umbau
PLZ: 4
Kontaktdaten:

Re: Schwarzarbeit melden?

Beitrag von callmeuhu »

Das nennt man "Simplifikation", sprich: Vereinfachung

Ein Sachverhalt, wird auf ähnliche übertragen, ob unpassend oder nicht. Beim Leser soll hängen bleiben: Leistungsbezieher=Betrüger :!:

Darum ist das "Melden" ein "zweischneidiges Schwert"

Toad
Beiträge: 580
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 14:54
Roller: Niu NPro
PLZ: 8

Re: Schwarzarbeit melden?

Beitrag von Toad »

STW hat geschrieben:
Fr 14. Feb 2020, 17:28
Der Zusammenhang ist, dass einige Leute Stütze beziehen, weil sie schuldlos in eine Notlage gekommen sind. Andere aber greifen Stütze ab und machen Schwarzarbeit. Die letzte Klientel führt dazu, dass Vorbehalte gegen alle Stützeempfänger entstehen.
Das ist zwar alles andere als logisch, aber leider denken viele Menschen in solchen Mustern, nicht nur in Bezug auf Hartz 4 Empfänger.
Wirklich traurig.

STW
Beiträge: 5244
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NGT
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Schwarzarbeit melden?

Beitrag von STW »

Grundsätzlich denken Menschen immer in Mustern, ob sie wollen oder nicht. Du wirst am meisten den Tribalismus beklagen, d.h. unter seinesgleichen fühlt Mensch sich am wohlsten, und alles Fremde bereitet Unbehagen - das ist im Menschen drin, und dieses Muster sieht man auch bei Primaten und ihren Revierkämpfen. Und damit werden Abgrenzungsschematas aufgebaut, und Vorurteile haben leichtes Spiel, das Denken zu vergiften, mindestens zu beeinflussen. Also: Links / Rechts, Schwarz / Weiß, Christ / Atheist, Berufstätig / Harzer, Bayer / Preuße, HSV / 1. St. Pauli, Airsoft / Paintball, E-Roller / Benziner, ...

Das Problem ist: bin ich mir meiner Abgrenzungen bewußt? Und wie wirkt sich das auf meine Objektivität aus?

Oder, worum es hier im Thread geht: ich lese von einem Fall von Stützebetrug - führt das bei mir zu einer Verallgemeinerung oder bin ich nach der Kenntnisnahme immer noch in der Lage, zwischen Hartz4ler in schuldloser Notlage und Sozualbetrügern zu unterscheiden? Und wie sieht das bei anderen Beobachtern der Situation aus?
NIU NGT ab 06/20 Km-Stand > 2000km
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 8000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19

Toad
Beiträge: 580
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 14:54
Roller: Niu NPro
PLZ: 8

Re: Schwarzarbeit melden?

Beitrag von Toad »

Ich würde mir ja sehr wünschen, dass diese differenzierte Sichtweise auch bei Flüchtlingen zur Anwendung kommt.
Da ist es nämlich genau das selbe. Ein paar wenige Deppen, und schon sind alle kriminelle Vergewaltiger.
Aber es ist ja so einfach und praktisch, immer einen Sündenbock parat zu haben.
Als ich jung war, waren es die Türken. Danach die Hartz IVer. Viel früher die Juden. Und jetzt sind es halt die Menschen, die unsere Hilfe am nötigsten haben.
Das Prinzip ist immer das selber und uralt.

Darum ist das "Melden" ein "zweischneidiges Schwert"
Und darum ist es problematisch, bei Straftaten die Nationalität zu nennen. Menschen verallgemeinern sofort.

Aber wir müssen das Thema jetzt nicht unnötig ausweiten.
Zuletzt geändert von Toad am Fr 14. Feb 2020, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
callmeuhu
Beiträge: 1016
Registriert: So 14. Apr 2019, 19:16
Roller: Emax 110S Li-Umbau
PLZ: 4
Kontaktdaten:

Re: Schwarzarbeit melden?

Beitrag von callmeuhu »

Ja, das gilt auch für Nicht-Cn, zur Zeit

In einem Onlinemedium hat ein user geschrieben, dass die jetzige Epidemie selbst-verschuldet wäre, weil Chinesen alles essen, was ihnen in die Quere kommt.
In einem 82 Mio-Volk kann man sich nicht vorstellen, nichts zu essen zu haben. Dass es eine Herausforderung ist ein Milliardenvolk satt zu bekommen, kann man sich in Deutschland nicht vorstellen, wo man sich, widernatürlich, nur noch pflanzlich ernähren will.

Bei einem Landbauer in Cn gehe ich von Unwissen+Hunger aus, nicht aber bei den Spinnern/Fanatikern in den aufgeklärten Industrieländern :!:

The Rob
Beiträge: 299
Registriert: Mo 21. Okt 2019, 22:00
Roller: Niu NQi GTS Sport '20
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Schwarzarbeit melden?

Beitrag von The Rob »

Tatsächlich ist es in China eher so, je komischer das was man essen möchte, desto teurer und exklusiver ist es.
Die wenigsten Chinesen essen Hunde, Katzen, Fledermäuse, oder sowas, schmeckt halt scheisse. Die wenigen die das tun, tun es nicht aus Not, sondern weil es irgendeinen Kick gibt, oder auch weil es angeblich irgendeine Wirkung hat.

Ich habe da auch schon ein paar Sachen probiert. Frösche sind lecker, aber elendige Pulerei. Schlange hat mich nicht vom Hocker gehauen.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste