Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

für Events, Treffen, Elektroroller Stammtische usw.
Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 17159
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von MEroller »

Wenn Du mehrere Lader an verschiedenen Phasen hast, dann zuerst nur mit dem On-board starten. Wenn der lädt nach und nach die Zusatzlader einstecken/Starten. Denn viele Typ2 Säulen regieren allergisch darauf, wenn alle 3 Phasen gleichzeig aktiviert werden. Auch über die App überwachen, was ladeseitig abgeht, dann bleiben solche Überraschungen aus.

Bei einem BMW Autohaus dort gibt es sehr zuverlässige EnBW Wallboxen. Dort hatte ich letztes Jahr auf meiner Pace Race Erprobungsfahrt geladen, nachdem die EnBW Säule bei einem andern Autohändler um die Ecke n.i.O. war.
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 17159
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von MEroller »

Mein Zusatz-Ladeeqipment ist wieder fein gedämpft in den Seitenkoffern verstaut, die Reifen wieder auf 3 und 2,8bar aufgepumpt, und ich versuche es morgen ab Mittag, wenn der Regen scheinbar ans Aufhören denken wird, den Rottweiler Aufzugsturm zu überspringen und es bis Deißlingen zu schaffen. Sind nicht mal 100km, gemütlich mit maximal 105km/h die B27 gen Süden.

Wenn ich DAS schaffe (sollte mit links gehen...), und dort auf 95% oder mehr wieder voll lade, werde ich tatsächlich versuchen, in einem weiteren Rutsch den Gipfel des Feldbergs zu erreichen. Sind gerade mal 70 (bergauf)km. Dort darf die Batterie dann gern fast leer sein, denn ab da geht es wieder gewaltig bergab bis Schönau.

Regenzeugs ist aber frisch imprägniert, wird wohl am Samstag ausgiebig zum Einsatz kommen müssen zur ERS...
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Benutzeravatar
Elektrobiker
Beiträge: 272
Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:40
Roller: Zero DS 14.4 CT / Super Soco TS
PLZ: 76646
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von Elektrobiker »

Ich wage den Hauch des Abenteuers und hoffe auf volle Ladeleistung der angefahrenen Säulen.
Wir (meine Tochter ist Sozia) fahren auch gegen 14:30 h los, schwingen durch den Enzkreis und versuchen zum Kaffee Freudenstadt zu erreichen.
Je nach SoC Verlauf werden wir vor dem Feldberg nachladen und drüber huschen. (dort oben soll es gefühlte 3 Grad haben. :shock: )

Meine Hoffnung ist um 20:00 h am Holzer Kreuz zu sein.

Ist jemand noch irgendwo am Abendessen?

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 17159
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von MEroller »

Ich fahre erst morgen Nachmittag hin...
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 17159
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von MEroller »

Erster und hoffentlich einziger Ladestopp in Deißlingen, etwas südlich von Rottweil. 7,9kW guten Strom :D
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Benutzeravatar
Elektrobiker
Beiträge: 272
Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:40
Roller: Zero DS 14.4 CT / Super Soco TS
PLZ: 76646
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von Elektrobiker »

Nee, erster Ladestopp in Freudenstadt mit 3,8kW, in 1,5 Std bis 92%.
Jetzt 19:22 in Furtwangen bei 48% nochmal vor fem Feldberg nachtanken.

Das wird dann ganz schön spät ….

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 17159
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von MEroller »

Mir hat der eine Ladestopp gereicht, hatte auf dem Feldberg Pass noch satte 36%!

Leckeres gemeinsames Abendessen in der Pizzeria Ochsen zu Schönau :D
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Benutzeravatar
Elektrobiker
Beiträge: 272
Registriert: Sa 26. Dez 2020, 17:40
Roller: Zero DS 14.4 CT / Super Soco TS
PLZ: 76646
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von Elektrobiker »

Yeeaahh! Das war ein schönes Treffen !

Danke an alle Beteiligten, es war toll mit Euch einen gelungenen Motorradtag zu verbringen !

Die Hinfahrt war etwas abenteurlich (mit entsprechendem Reiz!). Es war nicht klar, ob das mit der Zeit hinkommt (kam nicht hin), ob die Zwischenladungen entspannt genug Strom bringen (war nicht so) und ob das Wetter mitmacht (nur die letzten 10 km waren verregnet).

Der erste Ladestopp in Freudenstadt war durchaus enttäuschend. Ich habe voerher bei der Touri-Info gefragt, ob ich die Stationen in der Tiefgarage am Marktplatz nutzen kann - Antwort: "Klar!, Tatsache "Für Motorräder verboten!".
Die Ladesäule am Landratsamt war frei, hat aber mit 3,7 kW pro Stunde die Pause verlängert. Beim Wegfahren habe ich meine Kamera (ca. 1.000,-) verloren, was die Kosten-Nutzen Rechnung ziemlich verdorben hat.
Die Sicherheitsladung (vor dem Feldberg-Aufstieg) in Furtwangen war mit 2,2 KW pro Stunde noch enttäuschender. Dabei haben wir aber in einem recht verranzten Lokal die besten Wan-Tan, "ever" gegessen! :-)

Hotel "Holzer Kreuz" absolut empfehlenswert ! Zwar 6 km südlich von Schönau aufm Berg, aber schöne Zimmer, nette Gasteber und gutes Frühstück !

Wenn das Wetter am Samstag nur schön gewesen wäre, wäre der Genuss der gemeinsamen Ausfahrt ja unterträglich super gewesen - so war's einfach toll! :-)
Un ich hab gute Anregungen für weitere "Bastelarbeiten" bekommen !

Die Rückfahrt über Freiburg, Schauinsland-Strecke, Löchle-Berg, Baden-Baden war gigantisch! Wetter durchgängig schön (klar, recht frisch), eine Wallbox als Ladestation super (6,1 KW!) Die Löchleberg-Abfahrt hat echte 2-3% in den Akku zurückgeholt, ohne weiteren Stopp waren wir mit 31% um 17:00 h wieder zuhause - und richtig happy !! :-)

Ich kann nur jedem empfehlen - seid nächstes Jahr dabei !!! (im Vergleich zu den Anreisen aus Oldenburg (über Tirol!) und Belgien, sind Anfahrten unter 300km ja nicht mal ein Zweifel wert! ;-)

Gruß
Tom

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 17159
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von MEroller »

Zero Pioniers Video-Take :D
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 17159
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kW ZF10.5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Electric Ride Schönau 2022, 17.09.

Beitrag von MEroller »

Ich schulde ja noch meinen Bericht über die ERS 2022, mit meiner gepimpten Pendler-Zero :lol:

Mein Ziel war ja ganz klar, diesmal mit nur je EINEM Ladestopp auszukommen, auf meiner 178km Strecke. Mit meinen zwei 3,3kW Otten-Ladern sowie den Ladekabeln in den zwei Seitenkoffern, dem fast leeren Regenzeug-Rucksack im Topcase (das Regenzeug musste ich die ganze ERS lang anhaben, frisch imprägniert), und dem großen Rucksack mit Dinkelspelz-Kopfkissen und sonstigen Übernachtungs-Utensilien auf dem Rücken bzw. auf dem Soziusssitz ging es am Freitag 16.9. gegen 13:30 Uhr gen Süden auf die B27. Um diese Uhrzeit hatte gerade so der vorige Dauerregen aufgehört.

Zuerst den LKW vom Dienst vor mir gehabt, bis kurz vor Balingen, der mit guten 90km/h dahinrollte. Gut 1s Abstand resultierte immer noch in spürbar geringerem Verbrauch :D

Nach Schömberg bin ich nicht auf der B27 weitergefahren Richtung Thyssen Aufzugsturm von Rottweil (mit EnBW Ladestation), sondern nach Süden auf die sehr spaßige L434 durch Wellendingen mit dem ersten möglichen EnBW Lader, doch da hatte ich immer noch genug zur Weiterfahrt auf B14 und wieder 27 nach Deißlingen. Wo ich dann mit immer noch über 6% Anzeige an der Ladestation hinter der Volksbank ankam, mein Ladesetup zusammensteckte und mit 7,9kW den Ladereigen begann. Weil wieder Regen im Anmarsch war habe ich die teils wieder geschlossenen Seitenkofferdeckel mit meiner Sitzbankabdeckung von Louis überspannt, so dass alles sehr ordentlich aussah und vor Spritzwasser geschützt war. Um die Ecke von dort ist ein Dönerladen, in dem ich aufs Klo konnte und eine Dose Fanta zu mir nehmen konnte.

Nach ca. 45 Minuten bin ich zurück zur Zero, und nach ca. 50min Ladezeit habe ich einen 3,3kW Lader ausgesteckt, um mit dem anderen und dem Onboard vollends auf 100% laden zu können.
IMG_1107.PNG
IMG_1108.PNG
7,8kWh hat die Ladestation nachgefüttert. Denn es stand ja der Aufstieg auf den ~1233m hohen Feldbergpass bevor, den ich mit mindestens 0% erreichen wollte, denn ab da geht es kontinuierlich wieder gewaltig runter nach Schönau. Beim Aufstieg über die B500 hat es zu Regnen begonnen, und ich wurde von einer blauen Zero SR/S aus Frankfurt eingeholt. Zusammen überquerten wir die Passhöhe, doch ich bin mit über 16% dort vorbei, hätte also nicht bis 100% Laden müssen in Deißlingen. Bergab fuhr der Kollege todesmutig davon, auf den serienmäßigen semi-Slicks der SR/S, da er nur im Lederkombi steckte und es jetzt richtig geregnet hat...

Mit weit über 20% kam ich kurz vor 17 Uhr bei der Pension Goldmann an. Hinterm Haus in einem kleinen Innenhof hatten die Goldmanns eine 3-fach Schukoleiste aus dem Kellerfenster gehängt, so dass sich meine Zero wieder genussvoll mit dem 1,3kW on-bord vollnuckeln konnte :-)

Nach ausbreiten der Regenklamotten zum trocknen in meinem Zimmer ging es ins Café, schon angekommene ERS Teilnehmer zu treffen. Gegen 18:45 wollte ich loslaufen zum Restaurant Pizzeria zum Ochsen in der Ortsmitte, doch Paddy Lectric nahm mich mit in seinem Tesla Model 3, mit dem er seine DSR von Berlin nach Schönau gezogen hatte.

Nach und nach trudelten die Teilnehmer/innen, bis spät in den Abend auch noch unser längster Anreiser, ein Spanier, der in Belgien wohnt, eintrudelte. Noch unterwegs war der Zero Pionier aus Berlin, mit seiner die Tochter, die noch Schule hatte am Freitag. Die sind nach Mitternacht erst angekommen...

Der Samstag begann mit dem von den Elektrizitätswerken Schönau gesponserten Frühstück bei den Goldmanns, und nach der Ansprache von Organisator Christian Jog versammelten wir uns auf den Moppeds auf dem Parkplatz vom Café Goldmann, um kurz nach 9:30 Uhr auf die Electric Ride Schönau aufzubrechen. 26 E-Motorräder waren wir!

Es hatte zu regnen aufgehört, aber die nasse Straße diktierte sachtes Fahren. Die Lärmschilder gingen diesmal an wegen der nassen Straße, grinsten aber zumindest die Zero-Fahrer an. Die zwei Energicas wurden aber schon "angeschimpft" - geschieht ihnen recht mit ihrem heulenden geradverzahnten Untersetzungsgetriebe :-)

Rechtzeitig zur spaßigsten, kurvigsten Strecke kam die Sonne raus und hatte ruckzuck die Straße getrocknet, so dass die erste Pause am Wanderparkplatz Eckhag eine sehr angenehme wurde!
IMG_1111(klein).JPG
Kein Alpenblick, aber erstmals eine Windkraftanlage durch die aufgebrochenen Wolken blitzen sehen!
IMG_1129.JPG
Auf dem etwas langweiligeren Rückweg hat es wieder leicht zu regnen begonnen, aber die Fahrt endete ohne unangenehme Ereignisse auf dem Gelände der EWS, die nicht nur einen riesigen überdachten E-Bike Ständer mit unzähligen Schukosteckdosen hat, sondern auch noch rote CEE Steckdosen für entsprechend adaptierte E-Motorräder, und unser veranstaltender Verein electrify-BW hatte auch eine mobile Typ 2 Steckdose dabei. Mittels dieser konnte ich mit dem neueren Otten Lader während der Talkrunde zwischen EWS, dem Co-Vorsitzenden des BVDM, und dem Zero Pionier zum Thema "können (E-) Motorräder die Welt retten", moderiert von Chris Jog, meine zero wieder auf knapp 100% aufladen :-)
IMG_1114.JPG
Neben electrify-bw war auch der Zero Händler Hänsle aus Ettenheim da, der aktuelle Zeros ausgestellt hatte, und sogar der für die Deutschen Zero Händler Zuständige von Zero EMEA war da, dem ich einige meiner Bedenken seitens Zero, auch über die üblen Onboard Lader mitteilen konnte.
IMG_1115(1).JPG
Gegen 16:15 begann die Ausfahrt zum MSC Schopfheim, für die paar, die erste Offroad-Erfahrungen machen wollten, und auch eine Menge Zuschauer (da zählte ich dazu).
Kurz vor erreichen des Offroad-Geländes sprangen ein paar Rehe vor uns über die Straße, das letzte ist auch in Zero Pioniers Video zu sehen, im Drohnenvideo von Flyer3w!

Auf dem Dreck-Parkplatz auf dem MSC Gelände gab es die ersten Trainingseinheiten, die vor allem Paddy Lectric vollauf genoss, und auch die größten Dreckfontänen beim starken Beschleunigen produzierte :-)
IMG_1131.JPG
Danach fuhren eine Handvoll mutige hoch auf den trockeneren Teil der offroad Strecke, der von unten aber nicht mehr einsehbar war, so dass ich irgendwann den Rückweg antrat, wieder durch einen Regenschauer.

Später ging es dann zu Fuß von Goldmanns wieder zum Ochsen, wo nach und nach wieder alle eintrudelten, Moppeds noch beim MSC an einem hochdruck-Reinigungsplatz wieder gesäubert.

Der gemeinsame Tag fand da einen krönenden Abschluss!

Am Sonntagmorgen frühstückte ich um 7:30 Uhr, gegen 8:30 fuhr ich wieder los auf den Feldberg und wieder runter, an Titisee-Neustadt vorbei in Richtung Donaueschingen und an V-Schwenningen vorbei, wieder auf der B27. Wo erlaubt 100, aber meist hinter etwas langsameren Autos gefangen. Und immer die Restreichweite mit dem GoogleMaps Navi abgeglichen, denn ich wollte dieselbe Strecke durch Wellendingen und Schömberg zurückfahren. Möglichst bis Schömberg, aber notfalls hätte ich auch in Wellendingen schon laden können. Doch dort waren noch 2..3% und nur knapp zu wenig Restreichweite bis Schömberg angezeigt, so dass es mit maximal 50km/h über die Strecke bis Schömberg ging. Das zoooog sich aber dahin. Mit 0% Anzeige, aber 4 Restkilometer kam ich an der Ladesäule in Schömberg an. Laut Zero Logs waren das immer noch 4% Restkapazität...
104 km waren also selbst mit dem Feldberg im Weg mit meiner ZF10.5 möglich :-)
Schoenau-Schoemberg.jpg
Doch die rechte Ladedose wollte sich partout nicht zum Laden bewegen lassen!!! Erst mit der Linken hat es geklappt...
IMG_1123.JPG
In der Zehntscheuer um die Ecke entdeckte ich eine saubere öffentliche Toilette, die auch Sonntags geöffnet war - was für eine Erleichterung :-)
Auch hier wollte ich die 100% erreichen. Nach 1:15h waren sagenhafte 9kWh verladen!

Die Heimfahrt die B27 hoch konnte ich dann 120 fahren, wo erlaubt, ohne Rücksicht auf Verluste. Mit 4% Restanzeige kam ich um kurz vor 13 Uhr wieder zuhause an!
IMG_1121.PNG
IMG_1122.PNG
IMG_1124.JPG
Zero S 11kWZF10.5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden

Antworten

Zurück zu „Veranstaltungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast