Dieser BMW eRoller VIDEO / TEST / BERICHT

Antworten
SteveCGN
Beiträge: 572
Registriert: Mo 4. Aug 2014, 09:46
Roller: Erider Thunder | 5KW
PLZ: 50354
Kontaktdaten:

Dieser BMW eRoller VIDEO / TEST / BERICHT

Beitrag von SteveCGN » Sa 17. Dez 2016, 17:02

Dieser Beitrag wurde vom Verfasser entfernt.
Zuletzt geändert von SteveCGN am Sa 17. Dez 2016, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Erider Thunder | 5KW | 2012 | 24 * GBS LFMP 40AH | 2.89 kWh | 72 V | Kelly 72201AJ | L3e
Habe keine Ahnung von Elektrik, rede aber immer gerne mit ,-)

Benutzeravatar
el bosso
Beiträge: 852
Registriert: Sa 8. Okt 2016, 22:40
Roller: FORÇA Bossman S 2700km 4,5KWh Samsung, niu N1S 4500km 3,5KWh
PLZ: 11-93
Tätigkeit: Boss von Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dieser BMW eRoller VIDEO / TEST / BERICHT

Beitrag von el bosso » Sa 17. Dez 2016, 17:26

Ja. Cayenne diesel.
Braucht 7, nochwas auf 100.
Oder sie meinen bis 40/50kmh. Da isser angeblich schneller als Superbikes.
Mich hat auch schon mal ne vespa 300gts auf meiner gsxr abgehaengt.
Das teil geht so los aus dem stand...
Und n mp3 ist auf jeden auch nicht zu verachten, wenn du mit vollgas aus dem stand linksrum abbiegen willst. Datt dingen bringt richtig viel traktion auf die strasse mit seinen 2 vorderraedern.
Es gibt ein video mit christian pfeiffer, diesem stuntfahrer (ehem. Trial) der harleys aufs hinterrad stellt. Da meckert er die ganze zeit, das der c-evo staendig in den lowpower modus geht, weil er ueberhitzt...
Ben
Kräder sind meine Freunde!

Benutzeravatar
wiewennzefliechs
Beiträge: 1996
Registriert: So 24. Nov 2013, 20:41
Roller: Emco Novantic C2000
PLZ: 135
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dieser BMW eRoller VIDEO / TEST / BERICHT

Beitrag von wiewennzefliechs » Sa 17. Dez 2016, 17:49

Das ist eben jene Computer Bild-"Testreihe", die Elektrorollern Betriebskosten bis über 50 Euro/100 km unterstellt und über die bereits hier ausgiebig diskutiert wurde. Also nicht ernst zu nehmen.

Inzwischen weiß ich auch, wie die Jungs von Computerbild auf diese exorbitanten Kosten kommen: sie gehen einfach davon aus, dass der Akku unmittelbar nach Ablauf der Garantie/Gewährleistung (also bei den meisten Rollern nach gerade mal 2 Jahren) kaputtgeht und man dann einen neuen kaufen muss. Dann werden einfach die Kosten für einen neuen Akku durch die in diesen 2 Jahren erreichte Laufleistung geteilt. Außerdem wird der Anschaffungspreis des Rollers auf eine leider nirgendwo erwähnte maximale Nutzungsdauer umgerechnet. Je nach Roller-Modell bzw. Preis für einen Ersatz-Akku landet man dann schwuppdiwupp bei 50 Euro pro 100 km. Der Haken bei der Sache: üblicherweise halten Roller-Akkus deutlich länger als 2 Jahre. Es sei denn, es steht "Emco" drauf ;)

Gruß

Michael
Emco Novantic C2000 seit 25.11.2013 - 2 kW - 48 V / 37 Ah (=1,776 kWh) Li(NiCoMn)O2
EVPS-Akku Nr. 1 (28 Ah) bei 4.304 und 8.595 km auf Garantie getauscht
Beide EVPS-Akkus bei 13.125 km erneut defekt, ersetzt durch Cleantron-Akku 48 V / 37 Ah

dobi

Re: Dieser BMW eRoller VIDEO / TEST / BERICHT

Beitrag von dobi » Do 22. Dez 2016, 10:34

Ja, in der Tat: diese Testreihen bestätigen auch nicht immer meine Erfahrungen in der Praxis oder anders gesagt: meinen Emco habe ich nach einem Jahr verkauft :D Ich habe mich damals von der Werbung und den guten Rezensionen beeindrucken lassen. Tja, so kann es kommen!

VG,
dobi

Antworten

Zurück zu „BMW“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast