Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Benutzeravatar
hmpf
Beiträge: 34
Registriert: Di 11. Apr 2017, 22:45
Roller: Trinity Uranus L2 60V/40Ah (EZ 8/17); Honda SH150i (EZ 7/19)
PLZ: 91301
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von hmpf » Mi 13. Sep 2017, 20:29

DISCLAIMER: Mein Trinity Uranus Roller hat BJ 2017 und ist daher nicht vergleichbar mit dem aktuellen Uranus Modell, das u.a. eine komplett andere Batterie hat.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Nachdem mich dirk74s Thread fuer mich wichtig zur Kaufentscheidung war, moechte ich in diesem Thread auch meine Erfahrungen mit meinem Trinity Uranus dokumentieren ;)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Zunaechst meine Zeitlinie mit der Bestellung:

Mitte April: Probefahrt in Tuebingen
28. April 2017: Bestellung meines Uranus auf der Webseite, Lieferung an die Adresse meiner 300km entfernt wohnenden Eltern, da zum 1.7 ein Jobwechsel und damit ein 300km Umzug zurueck in die Heimat ansteht. Betrag von 3513 Euro wegen Banking-Limit von 1500 an den naechsten 3 Werktagen ueberwiesen.
2. Mai 2017: Mail von Trinity "Die Lieferung Ihres Roller wird voraussichtlich Anfang Juni erfolgen. Zur Absprache eines genauen Termines melden wir uns rechtzeitig bei Ihnen."
9. Juni 2017: Keine Nachricht von Trinity, daher per Mail nachgefragt, wann der Roller geliefert wird.
12. Juni 2017: Antwort per Mail "Die Roller sind derzeit noch auf dem Schiff auf dem Weg nach Hamburg. Diese sollen (leider erst) gegen Ende Juni eintreffen. Somit wird sich die Auslieferung noch etwas verzögern."
10. Juli 2017: Keine Nachricht von Trinity, daher per Mail nachgefragt, wann der Roller geliefert wird.
11. Juli 2017: "Wir hätten uns die kommenden Tage telefonisch bei Ihnen gemeldet, da die Roller gerade heute nachmittag eintreffen werden. Solang es keine weiteren Informationen zur aktuellen Lieferung gibt, halten wir es nicht für schlau unsere Kunden permanent zu informieren. Anbei auch die Unterlagen.
1. August 2017: Das Kennzeichen ab dem 1.8 trifft ein.
15. August 2017: Schon ziemlich genervt, weil ein drittes Mal der versprochene Liefertermin verstrichen ist ohne das sich Trinity gemeldet hat. Daher Frist unter Androhung des Ruecktritts, mir endlich einen verbindlichen Liefertermin zu nennen (Roller war ja schon in Deutschland!)
23. August 2017: Anruf von Moto Cargo Bamberg, Lieferung morgen
24. August 2017: Lieferung. Keine Bedienungsanleitung oder Hinweise zur Akkupflege. Nur ein Serviceheft und die Papiere. Allerdings ist die Bedienung kinderleicht. Das Kennzeichen der HUK passt leider nicht ohne weiteres auf die vorgesehenen Loecher, ebenso wie das Topcase von TecTake, ein befreundeter Industriemechaniker hat mir in seiner Privatwerkstatt 2 Adapter-Bleche gebastelt.
Das gelieferte Modell ist anders wie das der Probefahrt, insbesondere mit Digitaltacho statt Analogtacho.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
13. September 2017: 420km

Der Roller faehrt problemlos, die 80km mit L2 auf gerader Strecke sind realistisch.
Die weiteste Strecke waren ca. 2x32km bei starkem Wind und huegeligem Profil. Auf den letzten 200m hatte die Akkuanzeige von 2/10 auf 1/10 geschalten, Restkilometer wurden noch 8 angezeigt.
Spitzengeschwindigkeit sind 52kmh auf ebener Strecke, wenn der Akku leerer wird, sinkt die Geschwindigkeit bis ca. 45kmh ab.
Tacho Anzeige stimmt mit gemessener GPS Anzeige ziemlich genau ueberein.

Nun steht der erste Service-Termin an, hoffentlich bekomme ich naechste Woche kurzfristig einen Termin beim E-Mobil-Center in Hirschaid, diese Woche haben sie noch Urlaub. Ansonsten kann ich nicht weiterfahren :D

Fazit: Mit dem Roller bin ich bisher sehr zufrieden. Nur die Kommunikation nach der Bestellung muss verbessert werden, v.a. wenn man als (ggf. morgen pleite gehendes) Startup 3500 Euro Vorauszahlung verlangt. Eine Rundmail an alle aktuellen Kaeufer, zB wenn der Container eintrifft, ist kein grosser Aufwand.
Zuletzt geändert von hmpf am Do 18. Jul 2019, 16:51, insgesamt 9-mal geändert.
Trinity Uranus 2017, L2 Akku (60V, 40Ah), Erfahrungen siehe viewtopic.php?f=57&t=5150

tcj
Beiträge: 501
Registriert: Do 2. Jul 2015, 09:40
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 51377
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von tcj » Mi 13. Sep 2017, 21:10

Diese Kommunikationsfaulheit haben die schon bei meinem Kauf 2015 gehabt.
Und das wurde zwischendurch auch nie besser, z.b. bei Fragen nach Ersatzteilen (ich habe mich mal auf die Seite gelegt), sodass ich die sogar woanders bestellen musste
LG
Thomas

„Am Ende wird alles gut.
Wenn es nicht gut wird,
ist es noch nicht das Ende.“

Benutzeravatar
dirk74
Beiträge: 1702
Registriert: So 10. Apr 2011, 13:55
Roller: Trinity Uranus
PLZ: 65
Wohnort: bei Frankfurt
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von dirk74 » Mi 13. Sep 2017, 23:37

Ja, die Kommunikation könnte besser sein. Ich muss aber auch sagen, es geht noch deutlich schlechter, wenn ich an meinen ersten E-Roller zurückdenke.
Zumindest kritische Ersatzteile (z. B. Bremsblöcke) wurden bei Trinity immer zeitnah geliefert. Ich hatte hier Herrn Webner angeschrieben, offenbar ein Mitarbeiter für den Kundenkontakt, den es wohl noch nicht allzu lange gibt.
Weiterhin gute Fahrt.

Gruß
DIrk
Trinity Uranus L2 - 3 kW - >56.000 km
0-2.250 km: Leihakkus L1/L3
2.250-36.872 km: L2-Akku 60V / 40Ah (Lithium)
aktuell: L3-Akku 60V / 50Ah (Lithium)

Benutzeravatar
hmpf
Beiträge: 34
Registriert: Di 11. Apr 2017, 22:45
Roller: Trinity Uranus L2 60V/40Ah (EZ 8/17); Honda SH150i (EZ 7/19)
PLZ: 91301
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von hmpf » Fr 29. Sep 2017, 23:55

29.09.2017: 1007km

Heute habe ich die 1000km geknackt.

Ein leises, hochfrequentes Quietschen der vorderen Bremse kommt und geht insbesondere bei Naesse, aber das ist absolut akzeptabel und liegt nur daran, dass man sonst beim E-Roller nichts hoert. Ein- bis zweimal stark bremsen und es ist meist wieder weg. Ich habe mir einmal die Muehe gemacht, die Bremse abzumontieren und die Backen zurueckzudruecken, aber das hat auch nur ca. 200km geholfen.

Ich war der erste Roller von Trinity in Hirschaid, auf Nachfrage hat Trinity der Werkstatt aber noch am selben Tag Software und Anweisungen zur Verfuegung gestellt. Auch haben sich die beiden (Hr. Fleischmann faehrt schon 20 Jahre elektrisch) sich waehrend der schnellen und guenstigen (30min/35Euro) Wartung positiv ueber die Qualitaet des Rollers geaeussert.

Auf dem Heimweg konnte ich es mir nicht verkneifen, den Roller mal herauszufordern. Bei der Friesener Warte hatte er keine Chance. So ist es in einen Spaziergang ausgeartet, immerhin ist der Roller ohne mich noch selbst mit ca. 6kmh gefahren :lol:

Fairerweise muss ich dazu sagen, dass ich nur noch ca. 40% Akkuladung hatte und zudem der Berg laut Google 88 Meter auf 450 Meter ansteigt, dh. 20% durchschnittliche Steigung. Also kein realistisches Szenario und absolut im Rahmen.
Trinity Uranus 2017, L2 Akku (60V, 40Ah), Erfahrungen siehe viewtopic.php?f=57&t=5150

Planich

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von Planich » Sa 30. Sep 2017, 11:45

Also der Trinity Neptun rückte bei mir näher in den Fokus. Aber wenn ich das so lese wird mir Angst und Bange. Danke für den Beitrag

Benutzeravatar
hmpf
Beiträge: 34
Registriert: Di 11. Apr 2017, 22:45
Roller: Trinity Uranus L2 60V/40Ah (EZ 8/17); Honda SH150i (EZ 7/19)
PLZ: 91301
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von hmpf » Sa 30. Sep 2017, 14:06

Naja, mit dem Gefaehrt bin ja bisher sehr zufrieden, nur mit der Kommunikation beim Bestellen nicht.

Das Quietschen der Bremsen ist absolut im Rahmen, mein Fahrrad und jedes andere Auto an Ampel etc quietscht zT schlimmer. Und ein 50ccm Benzin-Roller bringt auch nicht die Leistung her, um einen derart steilen Berg hochzufahren bzw das Drehmoment um dort anzufahren. Beides Dinge, die ich vorher erwartet habe

Nur das Vertroesten waehrend des Wartens hat mich schon geaergert. Aber bisher hat jeder Trinity Kunde sein Gefaehrt frueher oder spaeter gekriegt, meine Lieferzeit scheint auch das obere Extrem zu sein. Bei anderen Anbietern wie unu ist das aber auf jeden Fall nicht besser (Lieferzeit, Quietschen). Ich wuerde es so sehen: wenn du ihn jetzt bestellst, ist er auf jeden Fall spaetestens zum Saisonstart im Fruehling da ;)

Ansonsten mach dich auf dem (ggf. weiteren) Weg zum naechsten Haendler, dann kannst du ihn direkt mitnehmen bzw. erst beim Abholen bezahlen.
Trinity Uranus 2017, L2 Akku (60V, 40Ah), Erfahrungen siehe viewtopic.php?f=57&t=5150

Benutzeravatar
hmpf
Beiträge: 34
Registriert: Di 11. Apr 2017, 22:45
Roller: Trinity Uranus L2 60V/40Ah (EZ 8/17); Honda SH150i (EZ 7/19)
PLZ: 91301
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von hmpf » Mo 15. Jan 2018, 21:01

2000km sind vorbei. Leider haben die zweiten 1000km etwas laenger gebraucht, da quasi den ganzen Dezember des Wetters wegen auf oeffentliche Verkehrsmittel ausgewichen bin. Der Roller faehrt und fahert, bisher ohne Probleme.

2 Grad machen ihm nichts aus (Akku wird immer warm gelagert), ebensowenig Starkregen.
Eine Fussraste hat mittlerweile einen kleinen Rostfleck, aber der Rest und der Rahmen an sich sind 1a. Schaetze, die Fussraste ist einfach aus nicht lackiertem Billigstahl.
1mal pro Monat brauchen die Reifen Luft, wie bei jedem Roller.
Den Grip der Reifen bei Naesse finde ich im Gegensatz zu den meisten hier auch ausreichend, ich bin aber auch ein sehr vorsichtiger Fahrer (d.h. kein Abbiegen mit Vollgas bei Regen).

Ich habe den Cruise Mode des Controllers auf "Auto" gestellt, hierdurch gibt der Roller nach ca. 7 Sekunden Vollgas automatisch weiter Vollgas, bis der Gashebel erneut betaetigt wird oder man bremst. Sehr praktisch fuer Ueberlandfahrten. An allen anderen Parametern habe ich nichts geaendert, da ich weder Garantie noch Versicherungsschutz verlieren will.


Fazit: sehr zufrieden bisher
Zuletzt geändert von hmpf am Mo 15. Jan 2018, 21:19, insgesamt 1-mal geändert.
Trinity Uranus 2017, L2 Akku (60V, 40Ah), Erfahrungen siehe viewtopic.php?f=57&t=5150

Benutzeravatar
Auggie Wren
Beiträge: 261
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 21:38
Roller: Trinity Neptun 4.0 L3 gedrosselt (45 km/h)
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von Auggie Wren » Mo 15. Jan 2018, 21:05

Der Grip der Reifen lässt schlagartig nach, sobald Feuchtigkeit ins Spiel kommt.
Leichte Schräglage und ein Gullideckel reichen aus, um einen Abflug zu machen.
Bei Schnee hatte ich weniger Probleme.

Auggie

Benutzeravatar
hmpf
Beiträge: 34
Registriert: Di 11. Apr 2017, 22:45
Roller: Trinity Uranus L2 60V/40Ah (EZ 8/17); Honda SH150i (EZ 7/19)
PLZ: 91301
Wohnort: Forchheim
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von hmpf » Mo 15. Jan 2018, 21:17

Auggie Wren hat geschrieben:
Mo 15. Jan 2018, 21:05
Der Grip der Reifen lässt schlagartig nach, sobald Feuchtigkeit ins Spiel kommt.
Leichte Schräglage und ein Gullideckel reichen aus, um einen Abflug zu machen.
Bei Schnee hatte ich weniger Probleme.
Wie gesagt, ich empfinde das nicht ueberhaupt nicht so. Und ich bin mittlerweile auch mindestens 5mal bei "mehr als Nieselregen" gefahren. Wenn ich mal drandenke, mach ich Fotos der Reifen und lad sie hier hoch, ggf. hat Trinity da ja nachgebessert (der Tacho wurde ja auch veraendert, meiner ist digital)....
Trinity Uranus 2017, L2 Akku (60V, 40Ah), Erfahrungen siehe viewtopic.php?f=57&t=5150

pokere
Beiträge: 4
Registriert: Sa 21. Apr 2018, 23:20
PLZ: 72
Kontaktdaten:

Re: Mein Uranus (Logbuch hmpf)

Beitrag von pokere » Mo 23. Apr 2018, 08:55

Könnt ihr den Digitaltacho umschalten? Tageskilometer auf Gesamtkilometer?
Ich blick bei dem Tacho nicht durch.

Antworten

Zurück zu „Trinity“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bernd_2, MarionS und 3 Gäste