Hawk 3000 Blei-Akku

Für Roller von Futura, zb Hawk, Classico, Elettrico und Roller der Marke Sunra
Benutzeravatar
Angler1904
Beiträge: 27
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 10:16
Roller: Keeway RY8 50ccm
PLZ: 77761
Wohnort: Schiltach
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Angler1904 » Mi 9. Okt 2019, 16:23

Hallo Dietmar, danke für deinen Hinweis.
Da ich meine Akkus erst 4 mal geladen habe, werde ich vermutlich keine 30 km mit einer Ladung erreichen. Zurück nach Hause muss ich 800 Meter eine 10%tige Steigung hoch und da geht er auf Stufe 1 bei 50% Akku in den roten Bereich, was man ja vermeiden sollte. Aber zumindest jeden Tag laden ist keine gute Idee. Gruß Heinz

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01C19, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Alf » Mi 9. Okt 2019, 16:27

Der-Surfer hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 13:25
Angler1904 hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 12:39
Hallo Didi, da du mit Blei-Gel schon mehr Erfahrung hast als ich hab ich noch eine Frage? Ich fahre am Tag mit dem Roller 3,5 km zur Arbeit, also 7 km am Tag. Wie sollte ich am schonendsten den Akuu laden? Alle zwei Tage bei 70% oder alle 3 oder 4 Tage bei 40/50%? Eine Geschwindigkeit von von 40 km/h ist für mich noch ok, da ich viele 30er Zonen durchfahren. Danke für deine Einschätzung. Gruß Heinz
Hallo, ich würde dann alle 4 Tage ( 30 Km) laden.
So mache ich das auch

Viele Grüße
Dietmar
Bleiaccus immer, und sofort nach jeder Fahrt nachladen. Ich weiß nicht warum der Unsinn mit dem leerfahren immer noch in der Gegend rumgeistert.
Ich denke, das Deine Accus schon gelitten haben. Diese Spannungen hat keine einzige Autobatterie, welche den Verbrenner starten muß.
Eigentlich in meinen Augen schon defekt.
Einige Werte aus der Praxis:
Ladegerät fertig = 14,4V
Ruhephase = 13,8V
Im Betrieb = etwa 12,8V
Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen William Shakespeare
Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben. Albert Camus

Wenn Du schläfst,
darfst Du nicht nur aufwachen,
Du mußt auch Aufstehen!
Unbekannter Autor

Buchempfehlung: Tod, wo ist dein Stachel isbn 978-3-947454-40-2

Der-Surfer
Beiträge: 36
Registriert: Do 18. Jul 2019, 12:27
Roller: Hawk 3000 Blei-Gel-Akku
PLZ: 474xx
Tätigkeit: Elektrotechniker
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Der-Surfer » Mi 9. Okt 2019, 16:41

Alf hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 16:27
Der-Surfer hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 13:25
Angler1904 hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 12:39
Hallo Didi, da du mit Blei-Gel schon mehr Erfahrung hast als ich hab ich noch eine Frage? Ich fahre am Tag mit dem Roller 3,5 km zur Arbeit, also 7 km am Tag. Wie sollte ich am schonendsten den Akuu laden? Alle zwei Tage bei 70% oder alle 3 oder 4 Tage bei 40/50%? Eine Geschwindigkeit von von 40 km/h ist für mich noch ok, da ich viele 30er Zonen durchfahren. Danke für deine Einschätzung. Gruß Heinz
Hallo, ich würde dann alle 4 Tage ( 30 Km) laden.
So mache ich das auch

Viele Grüße
Dietmar
Bleiaccus immer, und sofort nach jeder Fahrt nachladen. Ich weiß nicht warum der Unsinn mit dem leerfahren immer noch in der Gegend rumgeistert.
Ich denke, das Deine Accus schon gelitten haben. Diese Spannungen hat keine einzige Autobatterie, welche den Verbrenner starten muß.
Eigentlich in meinen Augen schon defekt.
Einige Werte aus der Praxis:
Ladegerät fertig = 14,4V
Ruhephase = 13,8V
Im Betrieb = etwa 12,8V
Ich glaube Du hast da was falsch verstanden, keiner hat was von leer fahren gesagt.
Und die Akkus sind 100% OK
Viele Grüße
Dietmar

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01C19, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Alf » Mi 9. Okt 2019, 16:46

Da vertust Du Dich, ich habe das sehr wohl verstanden, die Accus sind keineswegs ok. Vieleicht durch so blödsinnige Tipps kaputtgefahren, oder die kamen schon vom Händler so an. Das kann ich nicht so recht beurteilen.
Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen William Shakespeare
Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben. Albert Camus

Wenn Du schläfst,
darfst Du nicht nur aufwachen,
Du mußt auch Aufstehen!
Unbekannter Autor

Buchempfehlung: Tod, wo ist dein Stachel isbn 978-3-947454-40-2

Der-Surfer
Beiträge: 36
Registriert: Do 18. Jul 2019, 12:27
Roller: Hawk 3000 Blei-Gel-Akku
PLZ: 474xx
Tätigkeit: Elektrotechniker
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Der-Surfer » Mi 9. Okt 2019, 16:50

Alf hat geschrieben:
Mi 9. Okt 2019, 16:46
Da vertust Du Dich, ich habe das sehr wohl verstanden, die Accus sind keineswegs ok. Vieleicht durch so blödsinnige Tipps kaputtgefahren, oder die kamen schon vom Händler so an. Das kann ich nicht so recht beurteilen.
Von welchen Akkus in welchem Beitrag sprichst Du denn ???
Ich sehe hier in keinem Post Angaben woraus man den Schluss ziehen könnte das die Akkus defekt sind.
Zuletzt geändert von Der-Surfer am Mi 9. Okt 2019, 17:18, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Dietmar

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01C19, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Alf » Mi 9. Okt 2019, 17:18

Diesen:
Angler1904 hat geschrieben: ↑
Do 3. Okt 2019, 12:09
Hallo, hat jemand Erfahrungswerte mit seinem Blei-Akku?
Habe das erste Mal geladen und nach 3 Stunden zeigte das Ladegerät grün.
Spannungen vor dem Laden 75V, während dem Laden 81,8 und ohne Ladegerät waren es noch 77,6V.
Ist da normal? Oder hat die Batterie schon gelitten? Baujahr 04/2019.
Danke für eure Hilfe.
Gruß Heinz
Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen William Shakespeare
Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben. Albert Camus

Wenn Du schläfst,
darfst Du nicht nur aufwachen,
Du mußt auch Aufstehen!
Unbekannter Autor

Buchempfehlung: Tod, wo ist dein Stachel isbn 978-3-947454-40-2

Benutzeravatar
Angler1904
Beiträge: 27
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 10:16
Roller: Keeway RY8 50ccm
PLZ: 77761
Wohnort: Schiltach
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Angler1904 » Do 10. Okt 2019, 12:54

Hallo Alf, eine Gesamtspannung von 86,4V erreiche ich nicht einmal beim Laden mit dem Ladegerät. Ca. 1 Stunde nach dem Laden haben die Akkus eine Spannung von 81V. Hab jetzt 4 mal geladen und einmal 7 km gefahren und die Spannung liegt bei 75,6V. Sollte ich dies bei Futura als defekte Blätter reklamieren oder kann diese sich noch erholen, wenn ich jedesmal nach 7km voll lade? Kannst das mit meinen Angaben einschätzen? Danke Heinz

Benutzeravatar
Angler1904
Beiträge: 27
Registriert: Sa 28. Sep 2019, 10:16
Roller: Keeway RY8 50ccm
PLZ: 77761
Wohnort: Schiltach
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Angler1904 » Do 10. Okt 2019, 12:56

Sorry nicht Blätter, sondern Batterie ;-(

Der-Surfer
Beiträge: 36
Registriert: Do 18. Jul 2019, 12:27
Roller: Hawk 3000 Blei-Gel-Akku
PLZ: 474xx
Tätigkeit: Elektrotechniker
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von Der-Surfer » Do 10. Okt 2019, 13:17

Angler1904 hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 12:54
Hallo Alf, eine Gesamtspannung von 86,4V erreiche ich nicht einmal beim Laden mit dem Ladegerät. Ca. 1 Stunde nach dem Laden haben die Akkus eine Spannung von 81V. Hab jetzt 4 mal geladen und einmal 7 km gefahren und die Spannung liegt bei 75,6V. Sollte ich dies bei Futura als defekte Blätter reklamieren oder kann diese sich noch erholen, wenn ich jedesmal nach 7km voll lade? Kannst das mit meinen Angaben einschätzen? Danke Heinz
Lass Dich nicht verrückt machen. Das ist so OK
Bei mir ist es auch so.
Ich lade immer nach ca. 25 bis 30 Km.
Ich bin mal test-weise ca 45 Km gefahren (mit 105 KG Zuladung), dann waren nur noch die 2 roten Balken an.
Viele Grüße
Dietmar

rooler
Beiträge: 56
Registriert: Mi 24. Jul 2019, 13:07
Roller: Sunra Hawk 3000
PLZ: 99084
Kontaktdaten:

Re: Hawk 3000 Blei-Akku

Beitrag von rooler » Do 10. Okt 2019, 13:19

Das sich die Spannung reduziert ist normal. Beim entladen ist es genau umgekehrt. Dort erhöht sich die Spannung nach der Entladung wieder.
Meiner Meinung nach sind Bleibatterien keine gute Wahl für einen Roller, da durch ihren Aufbau eine gleichmäßige, geringerer Entladestrom besser ist. Das geht mit einem Roller durch ständige Lastwechsel nicht. Die meisten agm haben eine A/h Angabe.

Wann er leer ist, kann man nur grob über die Spannung ermitteln und diese hat ja bekanntlich Schwankungen. Das geht nur über die Spannungskontrolle mittels Messgerät.

Ich habe mir mit Hilfe des Forums und dem Selbststudium einen Akku, LiFePo, gebaut und der Unterschied im Fahrverhalten und Energieverfügbarkeit ist groß. Vom Gewichtsvorteil mal abgesehen. Muss aber auch dazu sagen, dass mein Roller schon 1,5 Jahre Kurzstrecke gefahren wurde. Von daher konnte es nur besser werden. Die Agm kannst du auch einzeln mit dem Messgerät messen um Spannungsunterschiede zu ermitteln. Vielleicht ist einer defekt.

Antworten

Zurück zu „Futura / Sunra“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste