Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Ecomobility Green World S.L.
Benutzeravatar
ElektroSid
Beiträge: 17
Registriert: So 12. Aug 2018, 14:40
Roller: Efun Pusa 5000 (Grazie)
PLZ: 52
Kontaktdaten:

Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von ElektroSid » So 6. Okt 2019, 19:02

Nach über einem Jahr intensiver Recherche, Probefahrten und Vergleichen bin ich seit zwei Wochen stolzer Besitzer einer Grazie und möchte meinen Eindruck verkünden.

GRAZIE
(auch Pusa90 oder Efun Pusa5000 genannt)

zunächst einige technische Angaben:
• sanftes Anfahren
• gute Beschleunigung, in 5,5 Sekunden auf 50 km/h
• Höchstgeschwindigkeit mind. 85 km/h, oft auch über 90 km/h
• Rückwärtsgang zum Rangieren sehr hilfreich
• Stauraum unter der Sitzbank.
• Alle Leuchten bis auf den Scheinwerfer und Nummernschildbeleuchtung sind LED-Lampen.
• Das Display zeigt u. a. alternierend Gesamtkilometer, Trip und Spannung an.
• Akku mit 3,7 kWh (72 V, 51 Ah), aufladbar über separate Ladebuchse (kein An- und Abstecken der Stromversorgung. Der Akku kann entnommen werden, wiegt jedoch 18 kg. Achtung: es handelt sich nicht um den Standard-Akku mit 2,9 kWh, sondern um einen extragroßen Akku, den es meines Wissens nur bei Bikemite in Wien bzw. Frischmann in München und bei Smart-Coasting in Düren gibt.
• Die normale reichweite beträgt 80 km, die minimale Reichweite beträgt 65 km (Vollgas, Kälte, Wind, Hügel). Bei vorausschauender, energiesparender Fahrweise schafft die Grazie sogar knapp 100 km.
• Höchstgeschwindigkeit bleibt über gesamten Akkuladezustand stabil. Lediglich gegen Akkuende sinkt die Geschwindigkeit auf 40 km/h.
• Der Motor hat 5 kW Dauerleistung, was für Stadtfahrten mehr als genug ist und für kurze Überlandfahrten ebenfalls ausreicht.
• Bei Durchziehen des Powergriffs werden kurzfristig 7 kW freigesetzt.
• Der Verbrauch liegt bei 4,5 kWh auf 100 km, was bei einem Strompreis von 30 Cent/kWh (Ökostrom) 1,35 € ausmacht. Das Laden von fast leer bis 100 % dauert mit dem Standardladegerät 10 Stunden und mit dem Schnellladegerät 6 Stunden.
• optionaler großer Windschild
• optionales Topcase (klein/groß)

Und nun mein subjektiver Eindruck:
• mondäner Vespa-Look mit breitem Hinterteil. Vor allem mit mattschwarzer Farbe sieht die Grazie echt edel aus. Der Retro-Look passt perfekt.
• Die Sitzbank ist durchgängig, so dass vermutlich jeder eine angenehme Sitzposition finden wird. Je weiter man nach vorne sitzt, desto besser kommt man mit den Füßen auf den Boden und je weiter nach hinten, desto besser für große Leute. Für meine 1,80 m ist die Sitzbank ideal.
• Die Beschleunigung bringt Freude. Vor allem bei Ampelstarts, wenn hinter oder neben mir Verbrenner mit „innovativer“ Start-Stop-Automatik stehen. Bis deren Motor angesprungen ist, bin ich schon weg. Wenn sie dann in den zweiten Gang schalten müssen, bin ich noch weiter weg. Das vermittelt mir ein Gefühl der Überlegenheit und läßt mich oft grinsen.
• Der leise Motor ermöglicht ein unvergleichlich entspanntes Fahren.
• Schalten war gestern. Tankstelle auch. Alle zwei bis drei Tage zuhause an die Steckdose – am besten nachts – und die Grazie hat immer Saft.
• Der Windschild sorgt für eine entspannte Haltung, da kein Gegenwind zu spüren ist und bei Regen bleibe ich von der Brust abwärts trocken.

Doch wo Licht ist, ist bekanntlich auch Schatten:

• Die Geschwindigkeitsanzeige ist ca. 6 km/h zu hoch (z. B. 56 statt 50 km/h). Dementsprechend zu groß fällt auch die angezeigte Reichweite aus (86 statt 80 km). Dieses Problem kann jedoch behoben werden, wie es weiter unten beschrieben wird.
• wenn der Akku leer wird, dann beginnen Akkukapazitätsanzeige und Höchstgeschwindigkeit zu schwanken. Also besser nicht leer fahren
• Die Rückspiegel sind etwas zu eng. Man sieht nicht, was direkt hinter dem Roller passiert
• Bei holperigen Straßen klappert es manchmal.

Fazit: Meine Ansprüche hat die Grazie voll erfüllt: leise, sauber, entspannt, schnell, komfortabel und edel. Die Mängel sind verschmerzbar.

Auf das Euer Akku immer voll sein möge
Sid
Zuletzt geändert von ElektroSid am Mi 9. Okt 2019, 15:30, insgesamt 1-mal geändert.

Bimie G.
Beiträge: 34
Registriert: Fr 9. Aug 2019, 11:33
Roller: Bimie Grazie WR3
PLZ: 7
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von Bimie G. » Di 8. Okt 2019, 12:41

ElektroSid hat geschrieben:
So 6. Okt 2019, 19:02
• Die Geschwindigkeitsanzeige ist ca. 6 km/h zu hoch (z. B. 56 statt 50 km/h). Dementsprechend zu groß fällt auch die angezeigte Reichweite aus (86 statt 80 km).
Das lässt sich beheben und einstellen. Probiere einmal:
- Roller aus
- Warnblinkanlage an
- Roller ein
- ca 6 mal schnell die Lichthupe drücken (paar mal flashen reicht, bis das Display umschaltet)

Jetzt ist man im Kalbrierungsmodus. Auf dem Tacho sollte (nur) eine einzige Zahl stehen. zB "11.0"
- Warnblinker wieder aus stellen
- Blinker kurz Links / Rechts betätigt verringert/erhöht den Wert AUTOMATISCH (zählt von sich hoch oder runter, in 0,1 Schritten)
- Blinker AUS stoppt das automatische zählen
- Defaultwert für die 12" Räder sollte ca. 11 sein (allerdings dann starker Tacho-Vorlauf wie bei dir),
eine 10.5 ist 100% Geschwindigkeit ohne die üblichen 2-3% Tacho-Vorlauf.
Ich mag es eher -exakt- und habe eine 10.6 eingestellt.
- Wenn fertig einfach den Roller ausschalten

Der Wechsel in den Kalibrierungsmodus ist nur eine gewisse Zeit nach dem Einschalten möglich.
Getest an einer Bimie Grazie; kann nicht sagen ob es auch an einem Pusa-Roller funktioniert (müsste aber, ist ja quasi das selbe Fahrzeug).

Benutzeravatar
bikemite
Händler
Beiträge: 230
Registriert: So 25. Jan 2015, 07:26
Roller: Bime Grazie, Sorriso, Primo; Jupiter; NGT/N1s/M+/U; Ecooter
PLZ: 1130
Land: A
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von bikemite » Di 8. Okt 2019, 17:03

;) Das funktioniert bei allen Grazien / Pusa
Bei den Bimies ist das Voreilen laut GPS aber nur ca 2 km/h bei 50 km/h
http://www.bikemite.at - Ihr Partner für Elektroroller in Österreich
Bimie: Grazie, Sorriso, il Primo
Ecooter: E1R E2
Niu: NGT, N1s, M+, U1
Horwin: Ranger
Trinity: Jupiter 11

Benutzeravatar
ElektroSid
Beiträge: 17
Registriert: So 12. Aug 2018, 14:40
Roller: Efun Pusa 5000 (Grazie)
PLZ: 52
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von ElektroSid » Mi 9. Okt 2019, 15:26

Hallo Bimie G.,

ich danke Dir sehr für den Tip mit dem Kalibrierungsmodus. :)

Habe als Wert 10.5 eingestellt und tatsächlich werden Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer sehr genau berechnet. Damit ist das für mich größte Manko behoben. Hatte heute reale 92 km/h auf dem Tacho. 8-)

Viele Grüße
Sid

Bimie G.
Beiträge: 34
Registriert: Fr 9. Aug 2019, 11:33
Roller: Bimie Grazie WR3
PLZ: 7
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von Bimie G. » Do 10. Okt 2019, 17:18

Prima :)
Hab den Kniff auch nur vom Händler (oben) erfahren, weil ich es aus versehen geschafft hatte in diesen Modus zu kommen und prompt verstellt hatte :lol:

Benutzeravatar
tollerroller
Beiträge: 32
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 15:27
Roller: eFun Pusa 90 (5KW)
PLZ: 1462
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von tollerroller » Sa 12. Okt 2019, 21:00

• optionaler großer Windschild
Das mit dem Winschild ist interessant. Ich finde nämlich keines mit ABE...

ecomobility kann nicht weiterhelfen (planen auch keine Zulassung - weil sich angeblich niemand dafür interessiert)
In Österreich nachgefragt (Grazie) konnte man mir leider auch nicht helfen. Welches Windschild ist es denn?

Peter51
Beiträge: 3499
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von Peter51 » So 13. Okt 2019, 10:45

Nun, für reale 90km/h braucht es sicher 7,2kW am Hinterrad oder 8,5kW aus der Batterie oder 8.500W : 72V = 118A Batteriestrom. Da braucht es schon einen guten 150A Controller. Welcher ist denn verbaut?
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Bimie G.
Beiträge: 34
Registriert: Fr 9. Aug 2019, 11:33
Roller: Bimie Grazie WR3
PLZ: 7
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von Bimie G. » Mo 14. Okt 2019, 10:15

Meine Bimie Grazie WR3 schafft auch knapp 93/94 km, bevor der Motor abregelt.
Lt. meinen Informationen ist der Controller ein "110A FOC controller" (Programmierbar FOC mit KERS und Sanftstart). Das sind aber nur copy/paste Informationen, zusammengesammelt aus den Weiten des WWW. Habe das Teil noch nicht für eine exakte Typenbezeichnung ausgebaut (noch sieht man eine Bezeichnung von oben), da ich dann bestimmt per Software daran herumstellen würde, wenn ich einmal den genauen Typ kennen würde. Reiner Selbstschutz; deshalb will ich es gar nicht so genau wissen, was im Roller verbaut wurde. :mrgreen:

wendigo
Beiträge: 4
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 16:47
PLZ: 8
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von wendigo » So 10. Nov 2019, 20:06

Bin neu im Forum und möchte mir einen Bimie Grazie WR3 in Schwarz/Schwarz zulegen. Habe eine Frage an die Bimie / Pusa Besitzer:
Was für ein Topcase habt ihr drauf? Benötigt man die Montageplatte von Bimie oder geht auch die Universalmontageplatte des Topcase?
Ich liebäugele mit sowas wie Easycase.
Gleich noch eine Frage bezüglich der Umrüstung des Scheinwerfers von Halogen auf LED. Gibt es dazu Tipps?
Vielen Dank

Benutzeravatar
HerbyK
Beiträge: 160
Registriert: Sa 24. Aug 2019, 00:03
Roller: PUSA45; 2T/4T Zündapp50, PX200, Daelim125, KymcoDink2
PLZ: 72xxx
Wohnort: Neckartal Nähe Rammert
Kontaktdaten:

Re: Grazie / Pusa90 / Pusa5000 - Erfahrungsbericht

Beitrag von HerbyK » So 10. Nov 2019, 23:17

viewtopic.php?f=92&t=10212

Hier wirst du wegen Gepäckträger fündig, elegant, aber auch nicht billig.
Meiner besteht aus einer schwarzen Stahlplatte mit Abstützung, angeschweißt, die jeder machen kann.... darauf kommt die Halteplatte des TC...

Wegen LED: bemühe mal die Suchfunktion,
aber das Resümee schon mal vorneweg: Umbau schwierig, Zulassung erlischt - spätestens beim TüV steht dein Fahrzeug....

Antworten

Zurück zu „Ecomobility“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste