Austausch der verbrauchten Zellen in einem Pedelec-NiMH-Akku

Antworten
radeb

Austausch der verbrauchten Zellen in einem Pedelec-NiMH-Akku

Beitrag von radeb » Sa 30. Jun 2012, 21:13

Hallo,
hat jemand Erfahrung gesammelt mit NiMH-Akkus für Pedelecs, bei denen durch ein Akku-Fachgeschäft in das ursprüngliche Akkugehäuse neue NiMH-Zellen eingebaut wurden?
Beispiel für ein solches Angebot: http://www.ebay.de/itm/110550700184
Dieser Zellen-Austausch ist deutlich günstiger als der Kauf eines neuen Akkus, insofern eine Überlegung wert.
Konkret würde mich interessieren, ob die Qualität (z.B. die Lebensdauer der Zellen) mit denen der Neu-Akkus vergleichbar ist. Außerdem würde ich gerne in Erfahrung bringen, ob die ersetzten Zellen dem Energiehunger eines leistungsstarken Heinzmann-Motors gewachsen sind. Kann mir vielleicht jemand etwas dazu sagen?
Viele Grüße!

titanusmann

Re: Austausch der verbrauchten Zellen in einem Pedelec-NiMH-Akku

Beitrag von titanusmann » Mi 4. Jul 2012, 18:24

Eigentlich sagt die Bewertung bei ebay Einiges ! Der Motor lief ja bisher mit NiMH Zellen ! Also absolut OK! Wäre ntürlich
schön wenn man den Hersteller der Zellen kennen würde. Z.B. Panasonic ,das wäre schon toll! ;) Also Anfrage an den
Händler. Ist es eine Markenzelle dann kaufen!!

elektroreini

Re: Austausch der verbrauchten Zellen in einem Pedelec-NiMH-Akku

Beitrag von elektroreini » Mo 9. Jul 2012, 21:35

Es gibt mittlerweilen schon viele Austauschfirmen.
Das wichtigste ist die Zellenqualität.
NMH halten nicht ewig..
markenzellen sind z.b. sanyo; panasonic.
Die meissten sich mittlerweilen auf dem Markt befindlichen Zellen sind aber leider aus China.

Im übrigen gibt es in der 300.- preisregion mittlerweilen Lithiumblöcke.

Antworten

Zurück zu „Pedelec Akku Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast