UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 2806
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von vsm »

Elektro-Dude hat geschrieben:
So 31. Mai 2020, 22:34
Ist man eigentlich mit Akku und Ladegerät komplett von unu abhängig? Zumindest beim Ladegerät hätte ich vermutet, dass man Geräte anderer (China-) Hersteller verwenden könnte?
Das größte Problem sind eigentlich die Chogori-Stecker und -Buchsen, da man sie kaum irgendwo in kleinen Stückzahlen bekommt. Und dann gilt es noch zu beachten, dass die unu-Akkus nur auf 57,4 V, also 4,1 V pro Zelle geladen werden, damit sie länger halten. Bei China-Ladegeräten ist das meist ein "Special Request".

Ein China-Ersatzakku wird wahrscheinlich nicht in vollem Umfang funktionieren, weil das BMS nicht alle Funktionen bietet. Beim Original-Akku gibt es zum einen den "Key-Switch-Pin", der den Akku erst "einschaltet" und außerdem eine echte Energiemessung, die dann wiederum mit der Akku-Anzeige im Tacho kommuniziert. Zum Fahren dürftest Du den unu aber auch mit einem No-Name-Akku bringen können.

DerAutomatiker
Beiträge: 274
Registriert: Mo 20. Aug 2018, 07:10
Roller: Verkauft: Unu Classic Navy Blue 3kW; Aktuell: Beinkraft
PLZ: 45
Land: CH
Wohnort: Solothurn
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von DerAutomatiker »

Und die tiefere Ladespannung kann man häufig mit nem Poti auch einstellen und wenn nicht dürfte das auch höchstens die Akku Anzeige durcheinander bringen aber nicht ein grösseres Problem sein.

freddred
Beiträge: 2
Registriert: Di 2. Jun 2020, 21:23
Roller: Unu
PLZ: 20359
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von freddred »

moin ihr,

ich bin neu im Forum und ehe ich einen Thread aufmache, schreib Ichs hier rein passt irgendwie.

Ich hab jetzt die ersten Seiten des Threads gelesenen es war wirklich sehr interessant was ihr so herausgefunden habt. Vielleicht könnt ihr mir bei meinem Problem weiter helfen.

Passt auf, ich hab eine Suaoki Powerstation, mit 300watt Wechselrichter Ausgang, kurzzeitig gehen da auch mehr raus, aber eben nicht auf Dauer.
Der Weg zu meinem Garten sind ungefähr 25km, sprich ich schaffe keinen Hin und Rückweg mit einer Ladung.
Nun dachte ich, nimmst die Suaoki Box vollgeladen mit und lädst den Akku dann einfach mit diesem tollen Teil. Nun hab Ichs grade probiert und das Ladegerät zieht 350Watt. Was ja Ansicht gut ist, aber verhindert dass ich den Akku auf Dauer mit meiner Powerstation aufladen kann, mist.

Habt ihr eine Idee ob ich ein anderes Ladegerät verwenden kann mit weniger Leistung? Oder ob ich die Ladeleistung irgendwie "Drossel" kann?

Es wäre wirklich toll wenn ihr mir helfen könntet:):)

Gruß aus Hamburg

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 2806
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von vsm »

DerAutomatiker hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 18:39
Und die tiefere Ladespannung kann man häufig mit nem Poti auch einstellen und wenn nicht dürfte das auch höchstens die Akku Anzeige durcheinander bringen aber nicht ein grösseres Problem sein.
Eine höhere Ladeendspannung geht, wie gesagt, auf die Lebensdauer der Zellen. Ob das ein "größeres Problem" ist, muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. ;)

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 2806
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von vsm »

freddred hat geschrieben:
Di 2. Jun 2020, 21:31
[...]
Passt auf, ich hab eine Suaoki Powerstation, mit 300watt Wechselrichter Ausgang, kurzzeitig gehen da auch mehr raus, aber eben nicht auf Dauer.
Der Weg zu meinem Garten sind ungefähr 25km, sprich ich schaffe keinen Hin und Rückweg mit einer Ladung.
Nun dachte ich, nimmst die Suaoki Box vollgeladen mit und lädst den Akku dann einfach mit diesem tollen Teil. Nun hab Ichs grade probiert und das Ladegerät zieht 350Watt. Was ja Ansicht gut ist, aber verhindert dass ich den Akku auf Dauer mit meiner Powerstation aufladen kann, mist.
[...]
Du sprichst wahrscheinlich vom alten Ladegerät (dem mit Lüfter), oder? Das neue Ladegerät zieht nur am Ende der CC-Phase mehr als 300 W, ausgehend von einem leeren Akku, erst nach etwa 3 Stunden und 20 Minuten, dann aber für eine knappe Stunde, bevor es wieder unter 300 W Leistungsaufnahme fällt.

Viele dieser "Mini-Wechselrichter" kommen aber schon gar nicht mit dem Einschaltstrom von Schaltnetzteilen klar. Kannst Du das Ladegerät denn ohne Angeschlossenen Akku an der Powerstation betreiben und schaltet diese den Ausgang dann erst ab, wenn Du auch den Akku anschließt?

Ansonsten findest Du bei Aliexpress natürlich auch Ladegeräte mit geringerer Ladeleistung. Im Zweifel (wie oben erwähnt) Ausgangsspannung anpassen (lassen).

freddred
Beiträge: 2
Registriert: Di 2. Jun 2020, 21:23
Roller: Unu
PLZ: 20359
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von freddred »

Hey VSM vielen Dank für deine Antwort,

also ich hab keine Ahnung ob da ein neuer oder altes Ladegerät dran ist, woran erkennt man es? Weil einen Lüfter seh ich nicht, es sind halt viele Kühlrippen außen dran.

Nee also den Einschaltstrom hat er schon ausgehalten, ich hab auch auf dem Display gesehen dass das Netzteil 350 watt gezogen hat und das so für so 3minuten bis der Wechselrichter abgeschaltet hat. Ladegerät ohne Anschluß des Akkus hat funktioniert, 35 watt oder so hat es gezogen.

Kannst du mir mal ein Beispiel für ein Ladegerät bei Ali geben, welches ich an den Akku anschließen kann? Der Akku hat ja diese komischen Anschlüsse.

Vielen Dank aber schonmal für die infos!!!!

Thunder115
Beiträge: 125
Registriert: So 26. Aug 2018, 16:18
Roller: UNU 3 kW Mod.2018
PLZ: 01067
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von Thunder115 »

Das neuere Ladegerät ohne Lüfter hat bei mir folgenden Verbrauch.
Leerlauf (LED grün) 5W
Ladung bei leerem Akku (ca.10%) 260W
Maximale Leistung bei 75-80% 308W
danach fällt es wieder ab.

Als Ladegerät sollte alles gehen, was mit der richtigen Spannung und einem Ladestrom bis 5A lädt. Bei dir also 57,4V und dann evtl. 2 oder 3A.
Die Daten stehen auf dem Typenschild des Unu-Ladegeräts.
Das Problem wird aber der Stecker. Es gibt viele Chogori Varianten. Die mit den 5 Extra-pins gibts wohl nicht so frei zu kaufen. Zum Laden mußt aber eh nur die 2 dicken Anschlüsse nutzen. Krokodilklemmen?

Ich habe selber mal gesucht nach Liion charger 14S. Die Ladegeräte haben dann alle 58,8V also 4,2V je Zelle. Das Unu-Ladegerät ist aber auf 4,1V je Zelle dimensioniert.
20.05.19 1000,0km - 7,65€
24.10.19 2000,0km -15,93€
:ugeek:

Benutzeravatar
vsm
Administrator
Beiträge: 2806
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 12:18
PLZ: 12
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von vsm »

Ich kann mich den Ausführungen von Thunder nur anschließen:

Das Original-Ladegerät bleibt (je nach SOC den Akkus) meist sogar unter 300 W und kommt nie an die 350 W vom alten Ladegerät heran. Es ist aber durchaus möglich, dass die PowerStation da ein bisschen mehr angibt, schon weil der Leistungsfaktor unter 1 liegt (wenn auch nur minimal). Hier habe ich mal die Leistungsaufnahme über die Zeit (X-Achse sind die Sekunden vergangener Ladezeit) sehr genau protokolliert. Falls der Link nicht erreichbar ist, später nochmals probieren, der Server hat gerade so seine Problemchen. ;)

Das Problem mit den Steckern habe ich ja weiter oben schon erwähnt: Ganz ohne Basteln wirst Du nicht auskommen. Entweder besorgst Du Dir einen passenden Chogori-Stecker (z.B. direkt von unu) und lötest den an das China-Ladegerät, oder Du bastelst Dir einen Adapter von Anderson-Steckern (gibt's überall für kleines Geld) auf Chogori mit dem Stecker vom Original-Netzteil und versiehst dann beide Ladegeräte (Original und China) mit Anderson-Steckern am Ausgang. Letzteres wäre quasi die "No-Unu-Lösung". ;)

Sicherheitshalber sei vielleicht noch erwähnt, dass das alles von der unu-Garantie natürlich nicht abgedeckt wird (schon das Aufladen mit dem Ladegerät eines Drittanbieters nicht).

Falls Du keinen Anbieter findest, der Dir die Ausgangsspannung auf 57,4 V einstellt (oder Du sie selbst einstellen kannst), wäre vielleicht auch ein kleines Labornetzgerät von Interesse. Zugegebenermaßen etwas unhandlich, dafür aber sehr flexibel: https://de.aliexpress.com/item/40004393 ... 7562%23423

bukl
Beiträge: 21
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:35
Roller: Unu 3kW
PLZ: 13
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von bukl »

Hallo,

ich hab hier einen defekten Akku den ich mir mal ansehen wollte.
Der Akku schaltet scheinbar die Spannung nicht an den Ausgang frei. Jedenfalls passiert nichts, wenn ich den Schlüssel am Unu drehe. Laden tut er, aber die LEDs oben drauf zeigen dabei nichts an (ist eigentlich egal, da das scheinbar eh nur ein kleines Voltmeter ist).

Meine erste Vermutung war, dass eine der Zellen durch ist. Aber alle 14 Zellen messen rund 3,9V.
Jetzt wollte ich versuchen die Akkuspannung manuell freizuschalten. Ich meine hier vor einiger Zeit gelesen zu haben, dass dafür einer der Steuerpins mit der Batteriespannung oder GND verbunden werden muss. Ich hab gerade den Thread hier überflogen, aber nix dazu gefunden. Weiß das jemand zufällig?

EDIT:
Ich habe gerade versucht das am Unu auszumessen. Leider messe ich ohne Akku einen Kurzschluss zwischen + und -, da der Controller sich da wohl erstmal niederohmik verhält. Somit konnte ich nur festellen, dass beim Drehen am Zündschluss Pin 5 gegen + oder - geschaltet wird. Hier in Thread steht, dass es wohl + ist, so richtig sicher warn die Aussagen die ich gefunden habe nicht.
Zuletzt geändert von bukl am So 14. Jun 2020, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.

bukl
Beiträge: 21
Registriert: Mo 17. Sep 2018, 19:35
Roller: Unu 3kW
PLZ: 13
Kontaktdaten:

Re: UNU-Akku: Spannung, Strom, Leistung, Verbrauch, Reichweite

Beitrag von bukl »

Zu der Frage nach den Chogori Steckern:
Die gibt's bei Digikey
https://www.digikey.de/product-detail/d ... D/10301307
https://www.digikey.de/product-detail/d ... D/10301253
Leider verlangen die unter 50€ recht absurde Versandkosten, aber vielleicht finden sich ja mehrere für eine Sammelbestellung.

Für mein DIY Ladegerät habe ich mich aber einer Idee hier aus dem Forum bedient und den Stecker selber gedruckt. Als pins funktionieren diese:
https://banggood.app.link/ddR0ZAvVf7
Dateianhänge
MVIMG_20200614_112301.jpg

Antworten

Zurück zu „Unu“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dot [Bot], Vansinn und 4 Gäste