Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

für alles über Ladestationen
Antworten
Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10608
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

Beitrag von MEroller »

So wie Du es beschreibst ist das Adaperkabel gemeint, ja :D Alle Kontakte werden hierbei verlängert, und in derselben Reihenfolge während dem Einstecken in eine Typ 2 Buchse direkt an einer Ladestation. Weshalb auch die Pilotpins unverändert bleiben.
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Gluehbert
Beiträge: 455
Registriert: Do 19. Mai 2011, 21:09
Roller: E-max 140L
PLZ: 26
Kontaktdaten:

Re: Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

Beitrag von Gluehbert »

Und da du die Reihenfolge beibehalten willst und auch sicherstellen möchtest, dass L1-L3, N und PE weit genug in den jeweiligen Buchsen stecken, kürzt du lieber den Kunststoff, als CP zu verlängern?!

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10608
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

Beitrag von MEroller »

Wenn Du keinen Zugriff auf ein Typ 2 Ladekabel mit Männlein (kommt in die Ladestation) und Weiblein (kommt ans Auto oder eine Zero SR-F oder SRS-S z.B.) hast, dann schaue Dir doch bitte meine schon ein paar Beiträge vorher verlinkte Bilderstrecke an:
Hier mal ein paar Bilder. Der weiße Typ 2 ist gekürzt
Daraus geht die Überlänge des Männlein-Kunststoffschnabels hervor. Es macht ÜBERHAUPT nichts elektrischen Kontakt, wenn man den viel zu langen Rüssel des Männleins ins kurze Weiblein steckt. Hier ein Bild vom kurzen kabelgebundenen Weiblein aus Wikipedia:
Bild

Weibliche Einbaubuchsen mit Verriegelung haben einen viel tieferen (ca. 15mm) Boden in ihrem Gehäuse drin, so dass das lange Männlein ganz reingeht und alle Kontakte herstellen kann, UND noch verriegelt werden kann.

Ladekabel-Porn? :lol:

Das wurde von Mennekes deshalb gemacht, um eine Verlängerung von Typ 2 Ladekabeln zu verhindern, da ein Kabel nicht selber verriegeln kann, und die geplanten maximalen Ladeströme viel zu hoch waren. Es hätte schon bei einer einzigen Trennung unter Last zur Zerstörung der Kontakte führen können, und hätte ganz nette Lichtbögen zur Folge.

Diese ganze Diskussion hat im übrigen überhaupt nichts mit den relativen Längen der Phasen und Pilotkontakte zu tun, da diese in Männlein und Weiblein immer die passende Staffelung haben. Es geht rein um den Kunststoff drum herum.
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Gluehbert
Beiträge: 455
Registriert: Do 19. Mai 2011, 21:09
Roller: E-max 140L
PLZ: 26
Kontaktdaten:

Re: Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

Beitrag von Gluehbert »

CP verlängern reicht für Stromfluss

https://www.goingelectric.de/forum/view ... hp?t=10081

Ob das für die Kontakte gut ist, wenn die Berührungsfläche so klein wird, steht auf einem anderen Blatt. Da ist Absägen und 15 mm längere Kontaktfläche haben bestimmt gesünder. Dafür bleibt die Verriegelungsmöglichkeit aber erhalten.

Aber: Mittlerweile gibt es so viele Ladestationen, die meisten (zumindest hier in Ostfriesland) mit fest eingebauter Dose, da würde ich auf alle anderen und damit auf solche Tricks einfach verzichten.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10608
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

Beitrag von MEroller »

Ich sagte ja: Es gibt ÜBERHAUPT KEINEN Kontakt, wenn man Kabelmännlein in Kabelweiblein steckt, da läuft eine (immens aufwändigere!) CP Verlängerung völlig ins Leere.

Aber ich stimmt Dir zu, dass angeschlagene Ladekabel nicht allzu häufig sind. Bei mir auf Arbeit sind allerdings alle außer einer Ladestation mit angeschlagenem Kabel, da brauchte ich den gekürzten Adapter zum Laden meiner Zero. Doch leider hat das ein Ende gefunden wegen dem Knebel-Stromvertrag meines AG mit dem Energieversorger als reiner Verbraucher. Sprich Ladestrom darf nur in Firmenfahrzeuge fließen. die großteils noch stinknormale Verbrenner sind und die Ladestellen deshalb so gut wie nie genutzt werden... Dank Corona sind meine Bemühungen, hier weiter zu kommen, seit einem halben Jahr auf Eis... :cry:
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Gluehbert
Beiträge: 455
Registriert: Do 19. Mai 2011, 21:09
Roller: E-max 140L
PLZ: 26
Kontaktdaten:

Re: Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

Beitrag von Gluehbert »

Also, entweder
-reden wir aneinander vorbei von zwei unterschiedlichen Situationen oder
-es gibt unterschiedliche (weibliche) Typ2 Kupplungen oder
-es geht um den letzten Millimeter und manchmal ist Kontakt da und manchmal nicht, denn:
Ich habe es mal ausprobiert, CP verlängern und man kann Strom aus der Ladestation bekommen.

Benutzeravatar
MEroller
Moderator
Beiträge: 10608
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 22:37
Roller: Zero S 11kWZF6,5/erider Thunder (R.I.P)
PLZ: 7
Tätigkeit: Entwickler (Traktionsbatterie)
Kontaktdaten:

Re: Wo tanken E-Roller Strom unterwegs? Bei E-Bikes oder E-Autos?

Beitrag von MEroller »

Gluehbert hat geschrieben:
Fr 3. Jul 2020, 18:05
-es gibt unterschiedliche (weibliche) Typ2 Kupplungen
Genau DAS ist der springende Punkt!
Weibl. Einbaubuchsen sind innen etwa 11-12mm tiefer als weibl. Steckerenden.
Die Tiefe der weibl. Einbaubuchse (mit Verriegelung drin) ab Isolierung der Kontakte beträgt ca. 41mm:
Typ2-weiblein-Einbaubuchse.JPG
Die Tiefe vom weibl. Kabelende (natürlich ohne Verriegelung) ab Isolierung der Kontakte beträgt nur ca. 29mm:
Typ2-weiblein-Kabelgebunden.JPG
Was ich Dir zugestehen muss: Ca. 5mm tief kriegt man männl. in weibl. Kontakte kabelgebunden zusammengesteckt. Hier der Abstand der Ränder vom kabelgebundenen Männlein und Weiblein, BEVOR die Hauptkontakte sich berühren, ca. 15mm:
Typ2-männlein-weiblein-Kabel-vor-Kontakt.JPG
Und hier der Abstand bei ganz zusammengeschobenen Kabelenden, ca. 10mm:
Typ2-männlein-weiblein-Kabel-nach-Kontakt.JPG
Sprich wenn nur 5 von 15mm Hauptkontaktlänge genutzt werden kann eine Verlängerung von Pilotpins tatsächlich Stromfluss von der kabelgebundenen Ladestation in einen Adapter ermöglichen. Da ich das aber als ungesund betrachte, bei in meinem Fall bis zu 15A einphasig bei Verwendung vom externen 3,3kW Lader, habe ich mich für den Zweitadapter mit (vom Lieferanten) gekürztem Männlein-Kunststoffschnabel entschieden, der die kompletten 15mm Einstecktiefe der Typ 2 Hauptkontakte zulässt.
Zero S 11kWZF6,5
e-rider Thunder 5000: Ruht in Frieden
1500km kostenloses Supercharging für Käufer und Referenzgeber (natürlich nicht für E-Roller ;) ): https://ts.la/mathias54302

Antworten

Zurück zu „Ladestationen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste