Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Bjoerni80
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 12:28
PLZ: 37120
Kontaktdaten:

Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Bjoerni80 » Mo 11. Mär 2019, 13:41

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und interessiere mich seit einiger Zeit auch für Elektroroller.

Nach mehreren Wochen Recherche, ist der Neptun R (70km/h) in die engere Auswahl gekommen. Primär soll meine Frau damit fahren und das Design gefällt uns sehr gut. Leider habe ich auch einige negative Beiträge im Internet zu der Performance und auch zum Service gefunden. Ich wollte daher nochmal die Frage an alle die richten, die mir aus erster Hand Ihre Erfahrungen mitteilen können. Die negativen Beiträge, waren denke ich auch auf ältere Modelle bezogen und ich denke, dass es ja auch schon einige Upgrades gegeben hat. Hat jemand Erfahrungen mit dem aktuellen Modell und auch mit der Servicequalität?

Danke für Eure Rückmeldungen!!

Viele Grüße
Björn
Zuletzt geändert von Bjoerni80 am Mo 11. Mär 2019, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ollige
Beiträge: 275
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:01
Roller: Emco Novax, Trinity Uranus R (45km/h)
PLZ: 584xx
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun R 4.0 - Erfahrungen???

Beitrag von ollige » Mo 11. Mär 2019, 15:31

Hallo Björn,

mit 4.0 meinst Du sicherlich die Akkukapazität der beiden Akkus, die zusammen etwa 4kWh beträgt!?

Ich habe mittlerweile seit Dezember 2018 2000km mit meinem neuen Uranus R (gedrosselt) hinter mir, der ja technisch identisch mit dem Neptun ist.


Hier nun mal in Kurzform, was ich an dem Roller gut finde:

- traumhafte Reichweite, echte 86 km getestet und es war noch für geschätzte weitere 30km Energiereserve vorhanden.

- bisher kaum feststellbare Temperaturabhängigkeit der Akkuleistung. Ich bin den Roller bislang im Akkutemperaturbereich +3 Grad bis +15 Grad gefahren.

- volle LED Beleuchtung.

- trotz nur 12 Zoll Räder, vergleichsweise gute Straßenlage.

- Leistung am Berg in Ordnung (dennoch schwächer als ein Roller mit 4kW Dauerleistung).

- vergleichsweise (zum Unu oder Niu) großer Roller mit guter Sitzposition und Beinfreiheit.

- stabiler Gepäckträger zur Montage eines vernünftigen Topcase (z. B. Shad).

- Schnelllademöglichkeit (ca. 1,5kW) bei Parallelladung beider Akkus mit zwei Schnellladegeräten.


Was ich nicht so gut finde:

- Leistung und Maximalgeschwindigkeit ist stark abhängig vom Akkuladezustand.

- sehr wenig Stauraum, wenn man kein Topcase montiert hat.

- Schnelladegerät lässt sich nicht per Zeitschaltuhr einschalten, da zunächst die 230V Netzverbindung und ANSCHLIESSEND die DC Verbindung zum Akku bzw. zur Ladebuchse hergestellt werden muss. (Mit dem Standardladegerät klappt es jedoch auch in umgekehrter Anschlussreihenfolge).


Das war es erstmal mit meinen Eindrücken, wenn mir noch etwas wichtiges einfällt, werde ich dies ergänzen.

Bisher bin ich insgesamt zufrieden mit dem Roller und würde ihn wiederkaufen.

Viele Grüße,
Olli
Seit 06.2013 42330km mit Emco Novax 4kW, Li(NiCoMn)O2Akku 48V/60Ah, Heidenau K66
Seit 12.2018 8000km mit Trinity Uranus R (45km/h) 3kW, Akku 72V/56Ah

Bjoerni80
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 12:28
PLZ: 37120
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun R 4.0 - Erfahrungen???

Beitrag von Bjoerni80 » Mo 11. Mär 2019, 16:25

Danke für Deine Rückmeldung! Vergiss mal die 4.0... hatte ich irgendwo mal gesehen und dachte es gehört zur Modellbezeichnung.

Hatte ich gar nicht auf dem Schirm, daß der Uranus R baugleich ist. Sieht natürlich auch nicht schlecht aus... hmmm da muß ich nochmal überlegen :lol:

Hast Du 2 Akkus oder nur einen?
Wie sah es bei Dir mit der Lieferzeit aus? Im Netz steht was von "auf Lager". Sind die dann tatsächlich aus dem DE Lager sofort lieferbar, oder muß man dann noch Wochen auf die Lieferung aus CN warten?

Welches Topcase von Shad hast Du? Wieso hast Du nicht das standardmäßige von Trinity genommen?

Danke nochmal für die Unterstützung!

Viele Grüße
Björn

Benutzeravatar
Systray
Beiträge: 540
Registriert: Di 3. Jul 2018, 16:43
Roller: NITO NES 10 / Trinity Uranus R (verkauft)
PLZ: 70
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Systray » Mo 11. Mär 2019, 17:09

Hi Björn,

willkommen im Forum, die Trinity Neptun/Uranus R Modelle sind keine schlechte Wahl bei den Modellen bis 70KM/h
und einen Roller mit programmierbarem Controller findest nur dort. :D

Was @Ollige schreibt, kann ich bei meinem Uranus R (EZ Juli 2018) voll bestätigen.

Der Kontakt zu Trinity ist gut, via Mail bekommt man recht schnell eine Antwort oder einen Rückruf.

Den Service machen Vertragswerkstätten vor Ort oder Trinity kommt im Notfall mal mit einen eigenen "Servicemobil" vorbei.
Eine Übersicht der Servicewerkstätten findest Du auf der Trinity-Homepage.

@Ollige hat 2 Akkus, daher auch die Reichweite mit ca. 100KM, ich habe einen, komme damit ca. 50KM weit und habe noch etwas Stauraum unter dem Sitz.
Das original Topcase von Trinity hat mir zu meinem weissen Uranus R nicht so gefallen, daher habe ich, wie @Ollige auch eines von Shad genommen, mit einem weissen Cover oben. :)

Angeblich beziehen sich die Angaben auf der Trinity-Homepage auf den Realtime-Lagerbestand bei Trinity in Meinersen, aber ich würde zur SIcherheit einfach mal dort anrufen, dann weisst Du es genau was gerade verfügbar ist.

Benutzeravatar
ollige
Beiträge: 275
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:01
Roller: Emco Novax, Trinity Uranus R (45km/h)
PLZ: 584xx
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun R 4.0 - Erfahrungen???

Beitrag von ollige » Mo 11. Mär 2019, 17:37

Willkommen im Forum, Björn ... hatte zunächst gar nicht gesehen, dass Du noch ganz "neu" bist ;)

meinen Uranus habe ich mit zwei Akkus gekauft, da ich die Reichweite benötige. Der Parallelbetrieb mit zwei Akkus bietet auch den Vorteil, dass sich die elektrischen Ströme pro Akku halbieren, dies schont letztendlich die Akkus, außerdem lässt die Leistung bzw. Maximalgeschwindigkeit im Laufe der Fahrt nicht so schnell nach. Beim Betrieb mit zwei Akkus ist allerdings keine Energierückgewinnung beim Bremsen (Rekuperation) möglich.

Die Lieferzeit betrug bei mir etwa 3 Wochen. Der Roller wurde mir von einem freundlichen Mitarbeiter der Firma Trinity nach Hause geliefert und dann von mir bar bezahlt. Eine Anzahlung musste ich nicht tätigen, was ich als ausgesprochen kundenfreundlich empfand. Ich vermute mal, dass eine Anzahlung nicht erforderlich war, da der Roller bereits am Lager war.

Montiert habe ich dann völlig problemlos ein Shad S39 Topcase mit der weißen Zusatzschale. Das Weiß entspricht exakt dem Weiß des Rollers und das ganze sieht wirklich richtig edel aus!

Viele Grüße,
Olli
Seit 06.2013 42330km mit Emco Novax 4kW, Li(NiCoMn)O2Akku 48V/60Ah, Heidenau K66
Seit 12.2018 8000km mit Trinity Uranus R (45km/h) 3kW, Akku 72V/56Ah

Bjoerni80
Beiträge: 5
Registriert: Mo 11. Mär 2019, 12:28
PLZ: 37120
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Bjoerni80 » Mo 11. Mär 2019, 17:45

Vielen Dank an alle bisherigen Kommentare und Antworten! Das baut mich doch wieder sehr auf, da ich doch echte Zweifel hatte, nach der schlechten Bewertung, die ich gelesen hatte. Dann werde ich mal anrufen und nachfragen, was die so auf Lager haben.

Viele Grüße
Björn

Andi_UR
Beiträge: 95
Registriert: Mi 2. Mai 2018, 13:23
Roller: Uranus R
PLZ: 8
Tätigkeit: Elektromeister, Programmierer, Elektronikentwickler
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Andi_UR » Mo 11. Mär 2019, 18:27

Hallo Björn,

ich habe seit Mitte 2018 auch einen Uranus R. Mit 2 Akkus Fahrprofilschalter und Programmierbarem Controller. Topcase gab es damals glaube ich noch nicht zur Auswahl.

Habe ca. 1200 bisher gefahren, Probleme gab es keine, somit musste ich auch den Service noch nicht in Anspruch nehmen.
Mit gerade frisch geladenen Akkus hatte ich leicht bergab schonmal 90 auf dem Tacho :) Frisch geladen für die ersten km 80 km/h
Die 70km/h werden bei mir immer erreicht auch wenn nur noch 20-30% Restladung vorhanden ist, also sonst sind bei angenehmen Temperaturen 75km/h möglich.

Leistung am Berg bei meinem Ungedrosseltem Modell find ich sehr gut, da gibt es bei uns auch einige Berge im Ort bei denen ich immer noch mit gut über 50km/h hoch fahren könnte :) also Leistungsreserven sind vorhanden.

Mittlerweile glaube ich auch das die Qualitätsunterschiede zwischen NIU und UNU um Vergleich doch alle sehr nahe zusammen sind, da war ich erst etwas skeptisch das hat sich aber als unbegründet herausgestellt.

Schade ist jedoch das die Rekuperation nicht funktioniert bei 2 Akkubetrieb und der verwendeten Diodenbox. Ob das jedoch spürbar die Reichweite erweitern würde bin ich mir nicht so sicher, aber das werden ich dieses Jahr noch herausfinden.

Als nächstes werde ich mir noch ein Ladegerät fest in den Roller einbauen da nicht wirklich Platz vorhanden ist.

Als "Topcase" Ersatz habe ich einen Basilkorb angebaut mir einer Holz Trägerplatte die seich komplett abnehmen lässt, ich wollte keine Festinstallierte Trägerplatte am Gepäckträger.

Die Lieferung hat bei mit 10 Wochen gedauert ich habe aber gewusst das er nicht sofort lieferbar ist und das es dauern wird, ich gehe davon aus das die Verfügbarkeit im Shop stimmt.
Angeliefert wurde von Trinity direkt auch ans andere Ende von Deutschland, super.

viele Grüße
Andi
Dateianhänge
Uranus_R.jpg

Lowind
Beiträge: 10
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 20:17
Roller: Trinity Uranus R
PLZ: 643
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von Lowind » Di 12. Mär 2019, 18:25

Hallo Björn,
herzlich willkommen hier.
Auch ich fahre seit ca 300 km einen Uranus R, und bin sehr zufrieden. Der Kontakt mit Trinity war bisher sehr gut, ich habe tatsächlich nur 14 Tage auf die Lieferung gewartet. Ansonsten fährt meine Emma tadellos, Beschleunigung an der Ampel ist sensationell. Noch klappert nichts, bin rundum zufrieden.
Nur die Sache Rekuperation, das hab ich noch nicht so ganz verstanden. Ich habe zwar beim Controller auf enable gestellt, aber nichts ist spürbar. Klappt das wirklich nur, wenn nur ein Akku angeschlossen ist, und warum??????
Liebe Grüße
Dannie

KaiAusH
Beiträge: 18
Registriert: Do 3. Mai 2018, 10:08
Roller: Uranus R
PLZ: 30
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun / Uranus R - Erfahrungen???

Beitrag von KaiAusH » Di 12. Mär 2019, 18:54

Ich habe bei meinem Uranus R von Trinity die 'Dioden-Box' ausbauen lassen. Nur dann klappt die Rekuperation. Dafür kann man keinen zweiten Akku mehr anschließen...

Benutzeravatar
ollige
Beiträge: 275
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:01
Roller: Emco Novax, Trinity Uranus R (45km/h)
PLZ: 584xx
Wohnort: Witten
Kontaktdaten:

Re: Trinity Neptun R 4.0 - Erfahrungen???

Beitrag von ollige » Do 14. Mär 2019, 09:58

ollige hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 15:31
... wenn mir noch etwas wichtiges einfällt, werde ich dies ergänzen.
Pro:
Die Reifen (Kenda) sind überraschenderweise in Ordnung. Bisher bin ich zu großen Teilen bei Nässe unterwegs gewesen, und ich habe das Gefühl, die Reifen verhalten sich nicht viel schlechter, als die Heidenaus auf meinem Emco Novax. Somit werde ich mit einem Reifenwechsel erstmal warten.

Kontra:
Der Hauptständer hat einen zu kleinen Hebel. Es kostet richtig viel Kraft, den Roller incl. zwei Akkus hochzubocken. Ein zierliches Persönchen würde dies eventuell gar nicht hinkriegen ;)

Viele Grüße,
Olli
Seit 06.2013 42330km mit Emco Novax 4kW, Li(NiCoMn)O2Akku 48V/60Ah, Heidenau K66
Seit 12.2018 8000km mit Trinity Uranus R (45km/h) 3kW, Akku 72V/56Ah

Antworten

Zurück zu „Trinity“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste