Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Antworten
lulatsch
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 17:09
PLZ: 13
Kontaktdaten:

Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von lulatsch » Fr 22. Mär 2019, 17:47

Hallo ihr lieben,

wir haben 2 Trinity Venus Roller und bei beiden miese Probleme:

Roller 1) Der Roller springt schon seit letztem Jahr regelmäßig unvorhersehbar in den 30er Modus, oft während der Fahrt in den blödesten Momenten. In letzter Zeit wird es unaushaltbar immer mehr. Witziger weise kann man dem Roller oft einen Klaps von der Seite geben mit Fuß oder Hand und wenn man Glück hat springt er wieder zurück und fährt wieder schneller.

Roller 2) Wenn er 40-50kmh fährt dann springt der Schalter in der Batterie auf aus und dann geht der Roller mitten in der Fahrt komplett aus. Im 30er Modus funktioniert es noch.

Woran kann dies liegen und können wir es vielleicht noch (selbst) reparieren?

Danke schonmal für euren Input. Wir finden es sehr schade wie die Roller nach 2 Jahren normaler Nutzung degradiert sind.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 921
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: eRetroStar, Bj.2018, 2KW, Mach 1 Bj.2014, 0,5 kw
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von Dirk » Fr 22. Mär 2019, 19:26

Sei mir nicht böse, aber vor min. 4 Monaten waren Eure Roller, laut Deiner Aussage,auch schon 2 Jahre alt und Du hattest schon einen Vor,- bzw- Unfall damit. Vielleicht haben sie da einen Schlag abbekommen.

lulatsch
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 17:09
PLZ: 13
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von lulatsch » Fr 22. Mär 2019, 19:40

Dirk hat geschrieben:
Fr 22. Mär 2019, 19:26
Sei mir nicht böse, aber vor min. 4 Monaten waren Eure Roller, laut Deiner Aussage,auch schon 2 Jahre alt und Du hattest schon einen Vor,- bzw- Unfall damit. Vielleicht haben sie da einen Schlag abbekommen.
Hallo Dirk

es handelt sich um 2 verschiedene Roller, und vielleicht sind sie auch schon 2 Jahre und ein paar Monate alt. Roller 1 hatte einen kleinen Ausrutscher letzten Herbst aber das Problemchen gab es schon davor. Was denkst du woran es liegen könnte?

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 921
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: eRetroStar, Bj.2018, 2KW, Mach 1 Bj.2014, 0,5 kw
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von Dirk » Fr 22. Mär 2019, 19:44

Hört sich für mich nach einem Wackelkontakt oder nicht fest verbundenen Verbindungen ( Schrauben, Klemmen etc. ) an. Hast Du Mal nachgeschaut? ;)

lulatsch
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 17:09
PLZ: 13
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von lulatsch » Mo 25. Mär 2019, 12:13

Nein, nachgeschaut habe ich noch nicht. Wo sollte ich denn gucken?

achim
Beiträge: 1426
Registriert: Do 3. Dez 2015, 11:18
Roller: Jupiter 11, Niu, GoE classic, Revoluzzer 45
PLZ: 91088
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von achim » Mo 25. Mär 2019, 15:25

Bei Roller 1 könnte es wirklich ein Wackelkontakt sein, bei Roller 2 ist es möglich dass der Sicherungsautomat einfach ein wenig zu schwach dimensioniert ist. Das war bei meinem GoE auch der Fall . Ich habe ihn um einen 10 Ampere stärkeren ersetzt und seither ist Ruhe.

Gruß,
Achim

djharms
Beiträge: 27
Registriert: Di 5. Mär 2019, 16:23
Roller: Dinli Centhor 700
PLZ: 29525
Wohnort: Uelzen
Tätigkeit: Technischer Service
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von djharms » Di 26. Mär 2019, 14:48

Roller 1) Der Roller springt schon seit letztem Jahr regelmäßig unvorhersehbar in den 30er Modus, oft während der Fahrt in den blödesten Momenten. In letzter Zeit wird es unaushaltbar immer mehr. Witziger weise kann man dem Roller oft einen Klaps von der Seite geben mit Fuß oder Hand und wenn man Glück hat springt er wieder zurück und fährt wieder schneller.
Hab mal in der Werkstatt nachgefragt:
Wenn z.B. das Anschlusskabel nicht richtig am Fahrprofilschalter angeschlossen ist,
schaltet der Fahrschalter automatisch auf die mittlere Position, sprich 30 km/h-
Begrenzung.
Roller 2) Wenn er 40-50kmh fährt dann springt der Schalter in der Batterie auf aus und dann geht der Roller mitten in der Fahrt komplett aus. Im 30er Modus funktioniert es noch.
Die Werkstatt meint:
den Akku zu uns bringen/senden, dann schauen wir nach, dass wir den Fehler umgehend beseitigen.
Kosten? Überschaubar, jedenfalls einiges günstiger als ein neuer Akku.

Ahoi!
Dietmar
Wer mit der Herde geht, kann nur den Ärschen anderen folgen!

lulatsch
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Nov 2018, 17:09
PLZ: 13
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von lulatsch » Mi 8. Mai 2019, 17:58

Zum Roller 1 ich habe das Problem lösen können. Falls es mal jemand anders hat, hier die Lösung:

Man braucht als Werkzeug ein paar Schraubenzieher, eine Nuss und Kabelbinder

- Batteriefach, Sitz abbauen, Verkleidung lösen und komplette Verkleidung hoch ziehen sodass man an den Controller kommt, der Controller sitzt hier:

Bild

- Das Kabel mit der Blauen Gummiverkleidung ist locker. Dieses mit Kabelbinder fixieren, indem man 2 Kabelbinder verbindet und ein mal um den Controller herum fixiert. Damit kann das Kabel nicht mehr wackeln und das Problem ist gelöst.

Bild

Klingt nach 5 Minuten hat aber mit gefummel ca 2 Stunden gedauert.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 921
Registriert: Di 20. Mär 2018, 23:50
Roller: eRetroStar, Bj.2018, 2KW, Mach 1 Bj.2014, 0,5 kw
PLZ: 58135
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: Trinity Venus große Probleme nach 2 Jahren!

Beitrag von Dirk » Do 9. Mai 2019, 05:50

Moin moin,
Da hast Du ja Glück gehabt. :D Nur ein Wecker. :)
LG, Dirk

Antworten

Zurück zu „Trinity“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste