Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

tgsrt
Beiträge: 98
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 21:09
PLZ: 27478
Kontaktdaten:

Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von tgsrt » Mo 30. Sep 2019, 19:54

So, ich möchte mal Feedback haben und von Euerem Erfahrungsschatz profitieren.

wie schon im der Vorstellung geschrieben, wollen meine Frau und ich auf E-Roller umsteigen. und nicht nur für den Sommer, wenn es nett, warm und lange hell ist, sondern im Alltag, Vollzeit fürsganze Jahr.

Da es die letzten Tage ja nun etwas stärker regnet, und auch die Kalte Jahreszeit vor der Tür steht, wie macht sowas der Roller mit?
Wie sind die Erfahrungen bei Regenwetter und bei Minus Temperaturen, wie macht das so ein Roller mit?

Danke und Grüße
tgsrt

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 1360
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01C19, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von Alf » Mo 30. Sep 2019, 20:40

Meine Roller vertragen / vertrugen alles bestens. Bei Kälte dauert es etwas bis die Batterien warm werden, aber ansonsten keine Probleme.
Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen William Shakespeare
Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben. Albert Camus

Wenn Du schläfst,
darfst Du nicht nur aufwachen,
Du mußt auch Aufstehen!
Unbekannter Autor

Buchempfehlung: Tod, wo ist dein Stachel isbn 978-3-947454-40-2

STW
Beiträge: 4366
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von STW » Mo 30. Sep 2019, 22:11

Ergänzend: ich bin auch bei 2-stelligen Minusgraden unterwegs gewesen. In dem Fall waren die Akkus schon sehr "träge", d.h. kaum Mofageschwindigkeit drin. Aber das war jetzt meine damalige Akkukonfiguration, bei anderen Konstellationen kann es durchaus besser oder schlechter sein. Am besten konkret nach Erfahrungen mit dem Roller nachfragen, der Euch vorschwebt.
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 1000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19
Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. George Orwell

tgsrt
Beiträge: 98
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 21:09
PLZ: 27478
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von tgsrt » Di 1. Okt 2019, 07:59

STW hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 22:11
Am besten konkret nach Erfahrungen mit dem Roller nachfragen, der Euch vorschwebt.
Danke
;) vorschweben tut uns noch kein bestimmter Roller, da wir erst mal abklopfen wollen/müssen, das ganze für uns überhaupt "passt".
wenn ein E-Roller im Winter (aus technischer Sicht) nicht fahrbar ist, wäre der Gedanke für uns wohl gestorben.

S.K.
Beiträge: 35
Registriert: Di 1. Okt 2019, 08:45
PLZ: 3
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von S.K. » Di 1. Okt 2019, 09:01

Hi,
für den Winter musst du auf jeden Fall beachten dass es durchaus echt kalt sein kann ohne Dach überm Kopf durch die Gegend zu fahren. Der Roller müste das aber bei entsprechender Behandlung gut mitmachen. Es kann zwar durchaus sein, dass der Roller etwas langsamer fährt und auch nicht mehr seine volle Reichweite schafft, aber er fährt. Soweit ich weiss gibt es auch eine Winterreifenpflicht für E-Roller, müsstest du vllt nochmal nachschauen.
LG

Toad
Beiträge: 305
Registriert: Mi 26. Jun 2019, 14:54
Roller: Niu NPro
PLZ: 8
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von Toad » Di 1. Okt 2019, 09:36

STW hat geschrieben:
Mo 30. Sep 2019, 22:11
Ergänzend: ich bin auch bei 2-stelligen Minusgraden unterwegs gewesen. In dem Fall waren die Akkus schon sehr "träge", d.h. kaum Mofageschwindigkeit drin. Aber das war jetzt meine damalige Akkukonfiguration, bei anderen Konstellationen kann es durchaus besser oder schlechter sein. Am besten konkret nach Erfahrungen mit dem Roller nachfragen, der Euch vorschwebt.
Nehmen die Akkus nicht Schaden, wenn man sie so kalt betreibt?

tgsrt
Beiträge: 98
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 21:09
PLZ: 27478
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von tgsrt » Di 1. Okt 2019, 09:58

S.K. hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 09:01
Soweit ich weiss gibt es auch eine Winterreifenpflicht für E-Roller, müsstest du vllt nochmal nachschauen.
Moin,
mWn seid 2017 für einspurige Fahrzeuge nicht mehr. wobei man dann klären müßte in wieweit das zB auch Dreiradroller betrifft...
Da die Dreiradroller aber ja gruindsätzlich die gleichen Modelle sind nur halt mit drei statt zwei Rädern, wird die Begründung und damit verbundene Folgen wohl auch hier greifen.

Grüße

Gluehbert
Beiträge: 372
Registriert: Do 19. Mai 2011, 21:09
Roller: E-max 140L
PLZ: 26
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von Gluehbert » Di 1. Okt 2019, 10:15

Gerüchteweise soll Aufladen bei tiefen Akkutemperaturen ungesund sein. Ich umgehe dass, indem ich im Winter immer sofort nach der Fahrt lade, wenn die Akkus noch etwas wärmer sind. Andererseits gibt Winston z. B. -45 °C als tiefste zulässige Betriebstemperatur fürs Entladen an. Bei den yttriumhaltigen Akkus meine ich vor Jahrem mal -25 °C als tiefste zulässige Ladetemperatur gelesen zu haben.

In Cuxhaven, wo der Threadersteller lebt, gab es übrigens die letzten 6 Jahre keine zweistelligen Minusgrade

https://www.wetterkontor.de/de/wetter/d ... 9.2019&t=2

So ein Teil hab ich mir auch mal geholt: https://www.louis.de/artikel/louis-wett ... r=10010198 Möchte ich nicht mehr missen: Ist in Sekunden angelegt und hält mollig warm, obwohl es nicht danach aussieht

Eine Pinlockscheibe im Helm ist auch praktisch: Man kann das Visier ganz zumachen und es beschlägt nicht.

Patrick022
Beiträge: 387
Registriert: Sa 9. Jun 2018, 00:03
Roller: Eflux Street 40, Niu M+
PLZ: 274
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von Patrick022 » Di 1. Okt 2019, 10:47

Funktioniert bei Kälte problemlos, die Reichweite mag um 10-20% reduziert sein.
Schutz vor Starkregen kann sich vorteilhaft auf die Funktion und Lebensdauer auswirken, prinzipiell sollte Regen aber kein Problem sein.

Grüße aus Cuxhaven nach Cuxhaven
Patrick

tgsrt
Beiträge: 98
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 21:09
PLZ: 27478
Kontaktdaten:

Re: Der Roller(-Fahrer) und die Umwelt(-einflüsse)

Beitrag von tgsrt » Di 1. Okt 2019, 10:51

Gluehbert hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 10:15

In Cuxhaven, wo der Threadersteller lebt, gab es übrigens die letzten 6 Jahre keine zweistelligen Minusgrade
das wäre schön... :lol: :lol: :lol:
letzren Winter also 2018/2019 haben wir bei mir im Garten laut (kalibrierten) Funkthermometer mehrfach nachts -12°C gehabt...

Antworten

Zurück zu „Umwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast