BEV - Verbrenner

Antworten
Kinobetreiber
Beiträge: 91
Registriert: Mi 27. Jun 2018, 23:36
Roller: Unu Scooter Classic (2018) 2000 W
PLZ: 513xx
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von Kinobetreiber » Mi 2. Okt 2019, 01:46

STW hat geschrieben:
Di 1. Okt 2019, 17:22
So ein Mist aber auch, die Erde ist gar keine Scheibe: https://www.pnas.org/content/pnas/116/39/19330.full.pdf

Der "wissenschaftliche Konsens" unter Klimaforschern war die Berechnung aufgrund eines flachen Erdmodelles, und dann gibt es einen passenden Satz in dem Papier: "Die Korrektur von flachen zu sphärischen Atmosphären führt zu regional unterschiedlicher solarer Erwärmung, und zwar in einem Ausmaß, das mit der Klimawirkung von Treibhausgasen und Aerosolen vergleichbar ist."
Der wissenschaftliche Konsens ist, dass es eine menschengemachte globale Erwärmung gibt. Das hat erstmal nichts mit der Exaktheit von meterologischen Modellen zu tun, um die es in diesem Aufsatz geht, und deren regionalen (nicht globalen) Ergebnissen. Der Vergleich mit dem anthropogenen Faktor für den Strahlungsantrieb wird hier nur gezogen, um die Bedeutung der sphärischen Abweichung im Computermodell zu unterstreichen. Das wird im Artikl auch deutlich benannt:
For perspective, this difference is comparable to the total anthropogenic effective radiative forcing over the industrial era of 2.3 W·m−2 (32), which has produced a discernible climate change (33). Our geom correction is unlikely to effect the modeled climate change from preindustrial to present day, but it will likely shift both reference climates by amounts similar to the climate change, thus altering the model skill in reproducing the current climate (34).
Will sagen, sowohl das Klimamodell des vorindustriellen Zeitalters als auch das heutige Klimamodell passen sich mit dieser neuen Berechnung analog an.
unu Scooter Classic (2018), 1 Akku, 1 Ladegerät, Halogenleuchtmittel, kein Topcase
Das Dumme an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie wahr sind. (Leonardo da Vinci)
Du weißt nicht, welchen Promo-Code du für deinen unu nehmen sollst? Dann nimm diesen, er wurde noch nie benutzt: LSMFPREF

STW
Beiträge: 4366
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von STW » Mi 2. Okt 2019, 08:44

Wow - leider beherrsche ich die hohe Kunst des nach dem Munde reden nicht so gut wie andere.

Also: für Dich gilt erstmal das Credo "...wissenschaftliche Konsens ist, dass es eine menschengemachte globale Erwärmung gibt." Das ist die Prämisse alles weiteren Handelns. Und daher sind auch maßgebliche Fehler in dem Modellrechnungen völlig uninteressant: "Das hat erstmal nichts mit der Exaktheit von meterologischen Modellen zu tun,". Das ist wirklich eine tolle Argumentationskette, mit dem man jede, aber auch wirklich jede Kritik an den Klimamodellen wegdiskutieren kann, zumindest für sich selbst. Systematische Fehler in den Modellen können noch so groß sein, aber es gilt: wir haben ja einen menschengemachten Klimawandel, und nach dieser Vorgabe muss sich alles richten. Wenn es sein muss, wird die Erde auch wieder zur Scheibe, um die sich die Sonne dreht.

Gut, ein seriöser Klima-Wissenschaftler würde jetzt hergehen, die Korrekturen in seine Software einpflegen lassen und erneut rechnen. Passt ihm das Ergebnis nicht, dann gibt es ja immer noch Korrekturfaktoren, um das Ergebnis passend zu machen, so macht es ja die IPCC auch: https://www.eike-klima-energie.eu/2012/ ... infuehrte/

OK, das war jetzt eine Seite von Klimaleugnern, das gilt nicht, mein Fehler, schauen wir daher mal in den Tagesspiegel: https://m.tagesspiegel.de/wissen/klimaw ... gle.com%2F
Wenn die IPCC aus Versehen doch mal was richtig macht, dann erklären andere ihr schon, wie es richtiger geht. Dann findet man sogar heraus, dass Wassertemperaturmessungen aus an Bord gezogenen Eimern vielleicht doch nicht so genau sind. Vorher, solange die passenden Rückschlüsse daraus gezogen werden konnten, waren die Messergebnisnisse hinsichtlich der Genauigkeit durchaus ausreichend.

Denn der wissenschaftliche Konsens ist ja da, außer vielleicht bei denen hier (die Liste ist leider etwas lang): http://www.schmanck.de/Puls.V-Zusf.s.htm

Am religiösen Eifer der Klimakirche muss ich mir echt mal ein Vorbild nehmen. Das ist einfach nur noch ...
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 1000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19
Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. George Orwell

apfelsine1209
Beiträge: 326
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 21:25
Roller: noch keiner
PLZ: 8
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von apfelsine1209 » Mi 2. Okt 2019, 10:48

Kinobetreiber hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 01:46
...Der wissenschaftliche Konsens ... hat ... nichts mit der Exaktheit von ... Modellen zu tun ... und deren ... Ergebnissen...
Ist das nicht eine ziemlich steile, eher "religiöse" denn wissenschaftliche these?

Gluehbert
Beiträge: 372
Registriert: Do 19. Mai 2011, 21:09
Roller: E-max 140L
PLZ: 26
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von Gluehbert » Mi 2. Okt 2019, 12:57

@apfelsine1209

Natürlich sind exaktere Ergebnisse besser, als die von falschen Modellen. Aber der Unterschied in der Größe der Oberfläche zweier Kugeln mit r1 = 6371 km (Erdboden) und 6379 km (Erdboden + 8 km Luft unter Normalbedingungen) ist jetzt kein so großer Unterschied. Ich rechne daher beim Überschlagen auch immer: Volumen der Atmosphäre = Erdoberfläche * 8000 m. Dies entspricht dem Modell der flachen Erde und der Fehler ist mir durchaus bewusst. Der Fehler zwischen dem Modell "Flache Atmosphäre" und der Kugelschale liegt bei 0,126%.

Jetzt stell dir folgenden Fall vor: Auto A und Auto B fahren eine Strecke von 100 km in einer Stunde. Der Tacho A zeigt dabei 100 km/h an, der Tacho B 101 km/h. Tacho A ist demnach exakt, Tacho B entspricht dem fehlerbehafteten Modell, die relative Abweichung ist 1%. In einem zweiten Versuch fahren beide 101 km in einer Stunde. Tacho A zeigt nun 101 km/h an, wieder exakt. Tacho B aber 102,01 km/h. Beide zeigen also etwa 1 km/h mehr an als vorher, was ja auch der tatsächlichen Geschwindigkeitsäderung entspricht. Die 0,01 km/h wurden dadurch hervorgerufen , dass B eine systematische Abweichung hat. Dies wird nun korrigiert: Der tatsächliche Geschwindigkeitszuwach sinkt damit von 1,01 auf 1 km/h. Dies entspricht der Verwendung des neuen Kugelschalenmodells der Atmosphäre. Im Modell der Atmosphäre wird daher, wenn die systematische Abweichung 1% betrug die zu erwartende Erwärmung für eine bestimmte CO2-Konzentration von z. B. 3 K auf 2,97 K korrigiert.

@STW:
Was erinnert dich an die Vorgänge von vor 80 Jahren bei dem Twitterbeitrag?

Der Naturebeitrag hat sich, glaube ich (er lässt sich gerade nicht mehr laden), mit einem Phänomen beschäftigt, das falsch vorhergesagt wurde. Das ist aber auch nicht überraschend, das Verhalten einzelner Meeresströmungen? wird sich kaum präzise vorhersagen lassen. Ich weiß auch nicht, was passiert, wenn es 3 K wärmer wird. Vielleicht wird alles ganz super. Für sehr wahrscheinlich halte ich das aber nicht.

@s4800
Ich schreibe mich mit "h". Mit Klebstoff habe ich nichts zu tun.
Zuletzt geändert von Gluehbert am Mi 2. Okt 2019, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.

STW
Beiträge: 4366
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von STW » Mi 2. Okt 2019, 14:28

Es geht nicht um etwas Radius. Bei ein paar Kilometern Radius würde ich mich auch nicht ins Hemd machen. Es geht darum, dass aufgrund damals eingeschränkter Computerrechenleistungen in vielen Berechnungsmodellen zur Klimaentwicklung die Erde nicht als Kugel betrachtet wurde, sondern diese flach ausgewalzt als Scheibe. Und damit hat man einen massiven systemimanenten Fehler bzgl. der eingestrahlten Energie.
Das Abstrakt zum Natureartikel ist abrufbar, bei mir funktioniert der Link.

Twitterbeitrag: lies Dir den Text auf dem Foto durch. Die geschichtlichen Parallelen solltest Du wirklich sehen können.
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 1000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19
Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. George Orwell

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 324
Registriert: Di 23. Jul 2019, 23:20
Roller: Niu M+ Sport
PLZ: 22307
Tätigkeit: Entwickler E-Tech, solarbetriebene Wasserpumpen
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von Norbert » Mi 2. Okt 2019, 14:34

STW hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 14:28
...
Twitterbeitrag: lies Dir den Text auf dem Foto durch. Die geschichtlichen Parallelen solltest Du wirklich sehen können.
https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law

STW
Beiträge: 4366
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von STW » Mi 2. Okt 2019, 15:04

In der Tat. Es freut mich, dass Du die Parallelen auch siehst, auch wenn ich nur indirekt darauf hinweise.
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 1000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19
Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. George Orwell

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 324
Registriert: Di 23. Jul 2019, 23:20
Roller: Niu M+ Sport
PLZ: 22307
Tätigkeit: Entwickler E-Tech, solarbetriebene Wasserpumpen
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von Norbert » Mi 2. Okt 2019, 15:19

Falsch. Ich sehe keine Parallele zur Geschichte.
Daß jemand diese sieht ist das Rumjammern in der bekannten vermeintlichen Opferrolle.
Godwin's Law eben.

Superantwort von dem GF:
Jan Plessow, Geschäftsführer der Spreewälder Hirsemühle, kontert so: „Mit Erstaunen muss ich Ihre offensichtlich linksradikale persönliche Einstellung zur Kenntnis nehmen.“ Und weiter: „Glauben Sie wirklich wir können das Weltklima mit Solaranlagen, Windkraftanlagen, ein paar Batterien in der Landschaft, Unverpacktläden, Papiertüten und völlig unpraktischen Elektroautos auf nationaler Basis in Deutschland retten?“
Der Mann verkauft biozertifizierte Hirse und hält seine Kunden vermutlich für weltfremde Spinner.

STW
Beiträge: 4366
Registriert: So 22. Feb 2009, 11:31
Roller: Niu NPro
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von STW » Mi 2. Okt 2019, 15:38

Aha.
Niu NPro seit 09/19 Km-Stand > 1000km :mrgreen:
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 27.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 -Verschrottung 09/19
Falls Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. George Orwell

Benutzeravatar
Alf
Beiträge: 1360
Registriert: Fr 25. Mai 2018, 19:24
Roller: NIU1S CIVIC, ECU TRA01C19, E-Bike SIEGAR Jet
PLZ: 53721
Wohnort: Siegburg
Tätigkeit: Elektroinstallateur, durch Wegeunfall Arbeitslos

Re: BEV - Verbrenner

Beitrag von Alf » Mi 2. Okt 2019, 17:08

Es wird immer primitiver hier....
Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen William Shakespeare
Lieber aufrecht sterben, als auf Knien leben. Albert Camus

Wenn Du schläfst,
darfst Du nicht nur aufwachen,
Du mußt auch Aufstehen!
Unbekannter Autor

Buchempfehlung: Tod, wo ist dein Stachel isbn 978-3-947454-40-2

Antworten

Zurück zu „Umwelt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast