GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Antworten
Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » So 7. Jun 2015, 16:30

Jetzt hab ich das Pferd wohl von der falschen Seite bestiegen. Aber ich habe es ja schon geschrieben.
Da müssen wohl alle greensaver raus. Ich habe schon den schlechtesten Tianneng genommen. Aber
die Chemie passt jetzt in die andere Richtung nicht mehr. Die 4 greensaver sind jetzt die badboys an Bord.

Nach 20km Fahrt haben die Blöcke jetzt folgende Spannungen ohne Last:
1= 12,7V Tianneng
2= 12,3V
3= 12,3V
4= 12,3V
5= 12,3V = 61,9V sieht jetzt schon viel besser aus, aber:

Die Aufladung, Block 1 wird in die Höhe getrieben und die greensaver bekommen aweng weng ab.
Eine Einzelladung wäre hier sinnvoll.

Oder ich entlade Block 1 auf das Niveau der grennsaver um die Spitze über 14,4V von Block 1 zu vermeiden?

Die rechnerische Differenz von 0,4V unter den Blöcken wird dann zum Ende der Ladung wohl so aussehen:

1= 14,7V Tianneng
2= 14,3V
3= 14,3V
4= 14,3V
5= 14,3V = 71,9V oder so.

Ich werde die Ladung jetzt beobachten und wenn Block 1 die 14,4V erreicht hat, die Ladung beenden.
Besser als den Tianneng grillen bis die greensaver bei 14,4V sind.
Lademonitor.jpg
Lademonitor goldenkey Tianneng(greensaver

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » So 7. Jun 2015, 19:06

Der Zeit hat in diesem Fall keine Bedeutung. Ich muss halt mal die Uhr stellen.

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » So 7. Jun 2015, 20:17

Aber in der Tat liegt ja die Kraft für den Pioniergeist. Learning by doing.
Der Tianneng rennt ins Endlose. Die 4 greensaver tümpeln noch bei 12,8V rum.
Also den Wandler an den Tianneng und mit der 100 Watt- Birne wieder auf 12,8V gebracht.

Fast wie bei LiFePo4. ;)

Dann wieder den Lader ran und die greenies marschieren über 14,2V. Der Tianneng bleibt bei 13,8V.
Schon ne verrückte Chemie. Jetzt nach dieser Ladung haben sich alle Blöcke bei 12,8V eingependelt.

Hatte Tomchina wirklich Recht. Wir Europäer bekommen keine 1. Wahl. :?:

STW
Beiträge: 3835
Registriert: So 22. Feb 2009, 12:31
Roller: Ahamani Swap
PLZ: 14***
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von STW » Mo 8. Jun 2015, 09:22

Das wird nichts mit 1. und 2. Wahl zu tun haben. So wie Du Deine Arbeiten schilderst, würde ich davon ausgehen, dass die Akkus einfach nur debalanciert sind. Einzelladung 12V für alle, dann sollte es etwas günstiger aussehen.
Ahamani Swap Bj 2007 - 2.4KW - Vario - Km-Stand > 25.000km - 40AH Thundersky ab 11/08 - CALB 70AH seit 10/11 - Mein H ist größer als Deins.
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren. A.Einstein

Peter51
Beiträge: 2798
Registriert: Sa 6. Aug 2011, 10:04
Roller: E-Max 90s, E-Max 110s, E-Max 120s
PLZ: 2
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Peter51 » Mo 8. Jun 2015, 10:02

Mit einem bunten Akkusatz ist hier noch keiner glücklich geworden. Selbst wenn Du dir einen nagelneuen 5. Greensaver Akku kaufst, wirst Du nicht glücklich werden..... Mit einem 48V Ladegerät für die 4 Stück Greensaver sowie einem 12V Ladegerät für den TianNeng kämst Du noch gut durch den Sommer.
Vielleicht wäre dein Problem mit 4 Stück Batterieladungsausgleicher gelöst? Und Du könntest deinen Akkusatz übers Wochenende, 48 Std., mit einem 12V 5A Ladegerät komplett aufladen. :o
E-Max 90s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >11.400 - 4x Greensaver SP50-12 50Ah C20
E-Max 110s von 2010 - Vmax>50km/h - km-Stand >1.800 - 16x LiFePo4 CHL 40Ah
E-Max 120s von 2015 - Vmax 65km/h - TÜV 03.2020 4x Greensaver SP60-12 60Ah C5

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » Mo 8. Jun 2015, 12:04

Ist auch nur ein Versuch. Ich denke eher die badboys zu entfernen. Die 4 greensaver wären vielleicht was für
einen 48V Roller. Wenn sie jemand hier abholen will. Für ne e-max-Geschichte. ;)

Eine Einzelladung habe ich zwar schon gemacht, kann ich aber im Paket nochmal anhängen. Ich denke aber
es liegt an der verschiedenen Chemie in dem bunten Akkupack.

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » So 13. Sep 2015, 09:47

Nach jetzt fast 8Wochen keine Veränderung. Im Prinzip nach 20 km Fahrt sind die 4 creensaver ohne Last bei 11,9V
Der bereits getauschte 5. Block Tianneng hat noch 12,5V ohne Last. Längere Fahrten oder kältere Temperaturen werden nicht gehen.

Ich habe noch 4 gebrauchte Tianneng gefunden dessen Fahrtauglichkeit ich nicht kenne, die müssen halt jetzt rein. Wenn ich wieder
Glück habe sind auch die besser als die vorhandenen greensaver. Mit der vorhanden Einzelblocküberwachung werde ich das wohl
herausfinden können. Beim 12/230V -Wandler brachten sie eigentlich genügend Leistung.

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » Mo 15. Feb 2016, 10:36

Nach jetzt guten 5 Monaten Fahrabstinenz muss ich das Thema mal wieder angehen. Die Akkus kommen
jetzt mal raus. Die 4 verbliebenen greensaver werden trotz Zwischenladung nicht besser werden. In dieser
Ruhezeit fiel die Spannung immer wieder auf 12,2 V ab. Der TIANNENG blieb dann immer auf 12,7/12,9V:

Weitere 4 TIANNENG waren in den 5 Monaten als Notstromversorgung parallel im Lager und sind nie unter
12,9V gefallen. Die kommen jetzt in den goldenkey. Die 4 greensaver werde ich dann mal im Notstrombetrieb
prüfen welche Kapa da noch ist.

Bei der vergangenen Einzelladung fielen sie in den Pulsbetrieb des CTEK zw. 12,7/14,4V. Bei erreichen der
14,4V schaltet das CTEK ab und der greensaver fääält in kurzer Zeit auf 12,7V ab und das CTEK lädt wieder
auf 14,4V. MXS 3.6 kein XS 4003 ;)

Hier wird die Verwendung der loadchamps auch keine Früchte mehr tragen. :twisted:
Aber auf den Bericht von lasser bin ich mal gespannt.

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » Mo 15. Feb 2016, 21:43

Mannoo, wer hat sich eigentlich diese Konstruktion ausgedacht? Ich habe diesen Typ bestimmt schon
20x zerlegt aber es ist immer eine neue Herausforderung.
Aber das Auge steht in vorderster Front. ;)

Benutzeravatar
Joehannes
Beiträge: 3367
Registriert: So 22. Feb 2009, 13:32
PLZ: 9645
Wohnort: Oberfranken
Kontaktdaten:

Re: GOLDENKEY EMOPEDS HRBJ-183 L3e 5000 Watt

Beitrag von Joehannes » Mo 15. Feb 2016, 23:12

Braust ne Schraube? :lol: :lol: :lol:
Kabelbinder.......

Antworten

Zurück zu „Goldenkey (GK)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast